• Ich kann einfach nicht schlafen

    Ursprünglicher Titel:

    Flunitrazepam/Rohypnol

    Hallo zusammen, ich bin neu hier und möchte mich kurz vorstellen! Ich bin eine 23 Jährige Mama mit einer 5 Jährigen Tochter! Bin verheiratet und lebe in einer Kleinstadt! So nun zu meinem Problem: Ich hatte keine sonderlich schöne Jugend ( gab total Stress zuhause mit meiner Mutter usw ) bin dann mit 16…
  • 228 Antworten

    @ junge katze

    Es ging nich darum obs abhängig macht oder nich, sondern darum welche Medis ich durch hatte bis ich eins gefunden habe das die richtige wirkung bei mir hatte und das war alles nachdem ich verschiedene diazepine durch hatte ..zb Tavor, Alprazolam.


    Das Müdigkeit etc. nur die Nebenwirkungen sind gehört is auch Quatsch... vllt. bei manchen..


    Grundsätzlich gibt es 3 Arten von AD's weils eben auch unterschiedliche Arten von depressionen gibt ...antriebssteigernd (für Menschen die durch ihre depression in ihrem Antrieb gehemmt sind), Neutral (weder antriebsteigernd noch mindernd) und antriebsmindernd ( Für Menschen die keine Ruhe finden)


    Dazu zählt Mirtazepin und auch Doxepin und gerade das wird bei Menschen mit Schlafstörungen ausgenutzt sie können damit schlafen und werden nicht Abhängig.

    Zitat

    Dazu zählt Mirtazepin und auch Doxepin und gerade das wird bei Menschen mit Schlafstörungen ausgenutzt sie können damit schlafen und werden nicht Abhängig.

    Daher wurde auch Manu1 geraten solche Antidepressiva zu nehmen, weil sie sehr viel Benzodiazepine und Schlaftabletten bekam. Vielleicht liest Du einmal ihre ganzen Beiträge hier im Faden. @:)

    Zitat

    Wie Zwack bereits öfter im Forum erwähnt hat, kann man auch Antidepressiva der selben klasse gut wechseln. Also Doxepin und Amitriptylin kann man gut austauschen, vorallem wenn man bedenkt dass man bei Depressionen oft ja 2 oder mehr Antidepressiva nimmt,


    also z.B. Morgens Citalopram und Abends Doxepin.

    Also jede Woche ein anderes Medikament? :|N Manu1 hat das Remergil nicht mal eine Woche genommen und es hat ihr geholfen. Jetzt

    Zitat

    Ich denke der wird mir wieder was geben damit ich schlafen kann. Meine Hausärztin hat ja auf den Überweisungsschein geschrieben: Schlafstörungen von daher kann ich davon ausgehen dass er mir wieder was relatiev Hartes aufschreibt!

    Sie nahm das Remergil nicht mal eine Woche. Wahrscheinlich sind die ganzen Benzos, Schlaftabletten die Ursache der Schlafstörungen. Ständige Wechsel tun dem Körper gar nicht gut. Ich denke nicht, dass Zwack irgendwo schreibt, man solle nach nicht mal einer Woche das AD wechseln soll, nur weil man eine Nacht nicht so gut geschlafen hat. Sie treibt meiner Meinung nach die Sucht nach "etwas Härterem". Nur nimmt sie das nicht so wahr.


    Im übrigen ist es normal, dass man mal nicht so gut schläft. Manu1 ist meiner Meinung nach auch nicht ausgelastet. Arbeitet nicht, ihr Kind ist bis 19 Uhr aus dem Haus und so weit ich weiß, hat sie sogar eine Putzfrau. Klar, dass man da nicht müde genug ist.

    Das sehe ich genauso wie junge Katze. Wenn man so viele Schlafmittel durcheinander nimmt kann eine Schlafstörung erst recht zum Problem werden!


    TE braucht eine langfristige Behandlung und da sind Benzos nicht dafür geeignet.


    Siguté

    Zitat

    Also jede Woche ein anderes Medikament? :|N Manu1 hat das Remergil nicht mal eine Woche genommen und es hat ihr geholfen. Jetzt

    Nee, dass natürlich nicht, sollte aber doch klar sein ;-)


    Ein Wechsel bietet sich natürlich nur über lange Zeiträume an, zum Beispiel 6 Monate.


    Darum hab ich doch geschrieben, ein Tag in einer Woche nicht schlafen zu können, ist normal. Damit wollte ich genau dies Problem eräutern.


    Also nicht jede Woche, dass is doch quatsch und hat auch niemand behauptet, da brauchst du Pusteblume nicht so angehen. Ich hab hier noch mal meinen Beitrag raus gesucht:

    Zitat

    Man muss sich aber auch darüber im klaren sein, dass es völlig normal ist, einen Tag in der Woche nicht schlafen zu können. Also wenn es jetzt eine Woche geklappt hat und du konntest letzte Nacht nicht schlafen, dann ist das noch kein Grund deswegen die Medikamente abzusetzen

    So sollte es gemeint sein, und nicht anders :)z


    Und ja, du hast recht, es kann bei ihr gut sein, dass die Schlafstörung auf Missbrauch von Schlafmitteln zurück zu führen ist.

    Huhu zusammen, also ich hatte heute ja den Termin und ich muss sagen, dass ich mit dem Ergebniss mehr als zufrieden bin. Hab dem Doc wirklich Alles gesagt was ich genommen habe und auch wieviel! Der Doc meinte dass meine Schlafprobleme wohl durch eine Depression in meiner Jugend aufgetreten ist und die wurde wohl nicht erkannt. Er meinte dass das noch Jahre dauern kann bis das wieder behoben ist!


    Aber auch er hält eine Medikamentenabhängigkeit für AUSGESCHLOSSEN so seine Aussage! Dafür hätte ich nicht genug und auch über einen zu geringen Zeitraum genommen.


    Was die Medikation angeht: er sagte dass das Remergil nicht schlecht wäre aber 30mg wären viel zu gering! Er hat mir jetzt Trimipramin 100mg bekommen. Die soll ich jetzt 50mg Schrittweise alle 2 Tage erhöhen bis ich auf 200mg bin! Zusätzlich soll ich 2mg Lorazerpam ( also Tavor ) nehmen! Das Tavor soll ich Wöchentlich um eine Virtel Tablette drosseln. Im Gegenzug dazu bekomme ich dann aber ein Medikament dass Ähnlich wirkt wie das Tavor aber nicht dieses Suchtpotenzial hat! Ich habe heute beim Doc zum Ersten Mal das Gefühl gehabt dass mein Problem ernst genommen wird und dass er nicht wie meine Hausärztin aus einer Mücke einen Elefanten macht! Auch was das Rohypnol betrifft wurde ich heute schlauer. Er hat mir gesagt dass ich als ich das abgesetzt habe keinen richtigen Entzug hatte sondern: bei Rohypnol ist es wohl so dass man selbst wenn man es nur 3 Tage nimmt und es dann absetzt sogenannte EntzugsSymptome hat! Das sind dann nicht richtige Entzugserscheinungen wie wenn man von einem Medi süchtig ist sondern das liegt an dem Medikament selbst! Das löst diese Symptome aus obwohl man gar nicht abhängig ist!


    Er meinte eine Medikamentensucht habe ich garantiert nicht! LG MANU

    Trimipramin habe ich auch schon eine längere Zeit bekommen. Anfangs 25 mg und jede Woche 25 mg mehr. 150 mg waren für mich echt viel. Sei bitte vorsichtig mit dieser schnellen Steigerung. :)* @:)

    Da würden dann vermutlich die Nebenwirkungen sehr stark auftreten.


    Ich habe übrigens mit dem Trimipramin, Zyprexa und einer leichten Schilddrüsenunterfunktion in recht kurzer Zeit über 30 kg zugenommen. Ich habe erst wieder abgenommen, als das Trimipramin abgesetzt wurde und die SD behandelt wurde. Später wurde das Zyprexa abgesetzt und ich bekam wieder Normalgewicht. Gewichtszunahme ist auch einer der möglichen Nebenwirkungen. An meiner Ernährung hatte ich nichts verändert. Weder zum Zunehmen, noch zum Abnehmen. Sei da also vorsichtig und achte auf Dein Gewicht. :)* @:)

    @ junge Katze

    Du drehst und wendest wohl gerne ;-)


    Zuerst schreibst du das die müdigkeit nur eine Nebenwirkung der AD's ist und kurz darauf tust du so als sei es doch klar das die Ärzte diese Medis verschreiben weil Müdigkeit die der Hauptwirkungen ist.


    Ich hab alles gelesen und ich finde das gerade du sehr unsensibel mit Manus Problem umgehst :(v und das du deine Erfahrungen mit Medis und Ärtzen etc. so schilderst als wären sie Fakt.

    @ Manu1

    Schön das du dich verstanden gefühlt hast aber versuch trotzdem alles kritisch zu beurteilen was dir Ärtze sagen, lass dich nicht kränker machen als du bist aber auch nich gesünder, wichtig ist das du dich Ernst genommen fühlst @:)

    Hallo Pusteblume,


    ne also ich muss sagen dass ich es wirklich gut fand dass er nicht gleich so ein Drama draus gemacht hat weil ich n bisschen herum experimentiert habe ( seine Worte) ich fand es aber auch gut dass er es rein Fachlich beurteilt hat!

    Hör doch auf sie jetz wieder zu verunsichern... sie ist doch schon unsicher genug...


    und ":/ wooo steht überhaupt das sie Zyprexa nehmen soll?

    Ich kann es dir nicht sagen! Aber JungeKatze war ja schon immer so! Ich habe ein Medikamentenproblem, bin Süchtig und Punkt! So in Etwa war es doch oder?

    Hallo Manu,


    versuch einfach jetz die Tab. so zu nehmen wie der Doc es dir verordnet hat, wenn du merkst du hast igendwelche Nebenwirkungen die zu Stark sind gehste halt einfach nochma hin.. das wird er dir sicher auch gesagt haben ...