• Ich kann einfach nicht schlafen

    Ursprünglicher Titel:

    Flunitrazepam/Rohypnol

    Hallo zusammen, ich bin neu hier und möchte mich kurz vorstellen! Ich bin eine 23 Jährige Mama mit einer 5 Jährigen Tochter! Bin verheiratet und lebe in einer Kleinstadt! So nun zu meinem Problem: Ich hatte keine sonderlich schöne Jugend ( gab total Stress zuhause mit meiner Mutter usw ) bin dann mit 16…
  • 228 Antworten

    PS: Sorry, aber ich finde so einen Umgang mit Schlafmitteln total leichtsinnig. Vor allem von dem Arzt der einem jungen Menschen solche Hardcore-Medikamente verschreibt.

    Stimmt, ich glaub die Allgemeinmediziner verschreiben die aber besonderst gerne und wenn man sich nich so mit Medis auskennt, hat man nach Kurzer zeit die Symptome durch den Entzug,gegen die das Medi eigentlich wirken sollte, nimmt also immer mehr ...

    @ Pusteblume

    ja das war auch mein Problem mit meiner Hausärztin. Ich bin nur hin und hab gesagt. ich kann nicht schlafen dann gabs Zolpidem, als das nicht mehr gewirkt hat bin ich wieder hin, dann gabs Adrumbran ( half damals noch ), dann wieder und dann gibts gleich Rohypnol! Also ich denke fast die wissen gar nicht was sie da genau verschreiben und ich glaube vielen ist es auch egal. Hauptsache der Patient ist erst mal versorgt!

    Zitat

    die wissen gar nicht was sie da genau verschreiben und ich glaube vielen ist es auch egal

    .


    so ist das und wenn man nachfragt kommt die Antwort ... es ist eh nichts verdient ... bin gespannt wer das wieder löscht ;-D

    Manu1

    Zitat

    Leider ist es aber so dass ich seit meinem 14 Lebensjahr ( wo die probleme anfingen ) extreme Schlafprobleme habe! Meine Oma hat mich dann immer mit Zolpidem versorgt! ( habe das nur immer kurzfristig verwendet )!

    Ich denke nicht, dass Du die Verantwortung bei Deiner Hausärztin suchen solltest. Du hast schon als Jugendliche ohne ärztliche Aufsicht Schlaftabletten eingenommen.



    Zitat

    und wooo steht überhaupt das sie Zyprexa nehmen soll?

    Ich korrigiere mich:


    Ich möchte Dich hiermit ganz liebevoll darauf hinweisen, dass bei dem Trimipramin eine häufige Nebenwirkung eine Gewichtszunahme ist. Achte daher auf Dein Gewicht. Ich hatte über 30 kg zu genommen, nur spielten bei mir andere Faktoren mit rein.



    Zitat

    Ich kann es dir nicht sagen! Aber JungeKatze war ja schon immer so!

    Naja, ich kenne alle Beiträge von Dir und schrieb hier im Faden schon 38 Beiträge, weil ich Dir helfen möchte. Zuerst schreibst Du von Sucht und Entzug und dann genau das Gegenteil. Du nimmst in nicht mal 2 Tagen 50 Adumbran und noch andere Medikamente. Da haben sich einige Nutzerinnen um Dich Sorgen gemacht.


    Wenn ich jetzt eine Aspirin nehme und sie wirkt nicht, dann nehme ich vielleicht noch eine zweite oder dritte. Wirken die auch nicht, lasse ich das und nehme nicht noch 47 andere. Auch weil ich bei 50 Tabletten um meinen Körper besorgt wäre. Das wäre ich schon bei 10. Merkst Du etwas Manu1? So richtige Kopfschmerzen sind um einiges schlimmer, als wenn man nicht schlafen kann. 50 Adumbran und noch andere Medikamente in nicht mal 2 Tagen ist Medikamenmissbrauch.


    Du schläfst fast eine Woche gut und dann klappt das eine Nacht mal nicht so. Dann ist das Remergil doch nicht so gut und Du gehst wieder zum Arzt. Du machst alles an Medikamenten fest. Verstehst Du was ich meine? Wenn ich einmal eine Nacht nicht so gut schlafe, dann werde ich mit Sicherheit nicht meine Medikation sofort ändern. Es ist im Übrigen vollkommen normal, dass man mal eine Nacht nicht so gut schläft. Scheinbar bist Du auch nicht richtig ausgelastet.


    Wenn Du jetzt eine Zeit das Tavor einnimmst, kannst Du damit rechnen, dass Du nach dem Absetzen wieder richtige Schlafstörungen hast.

    ich glaub das alles gar nicht.


    Den Arzt würde ich gern kennenlernen, der da nicht von einer Abhängigkeit spricht.

    @ Süntje

    es war ja nicht nur 1 Arzt der gesagt hat ich hätte keine Abhängigkeit. es waren 2 Ärzte in der Psychatrie die das schon gesagt haben und der Neurologe gestern auch noch! Und ich hab dem wirklich alles erzählt auch das mit dem Adumbran


    er meinte dazu nur. wenn es bei ihnen nicht anschlägt hätten sie es nach der 4ten sein lassen können aber sie dachten eben Viel hilft Viel. Ist aber bei diesem Medikament nicht der Fall!

    Morgen,


    Sie soll doch das Tavor nur anfangs dazu nehmen und es schrittweise reduzieren, zum ausschleichen wg dem Entzug, so wie ich das verstanden habe nur solange bis sie auf Trimipramin richtig auf eingestellt ist...


    Ich denke auch nicht unbedingt das Manu Medikamentenabhängig ist, sie ist sehr leichtsinnig damit umgegangen aber wohl eher aufgrund von unwissenheit. So ists doch oft und ehe man es merkt, hat sich eine Körperlich Abhangigkeit gebildet, die Symptome die Anfangs verschwunden waren kommen wieder und zwar stärker, dann meint man es wirkt nich und nimmt mehr. Das ist ein Teufelskreislauf... das Prob is auch das viele denken .. Ärzte sind Götter und vertrauen denen blind mit der überzeugung wenn der Arzt mir das gibt ists auch gut für mich ...

    Zitat

    Hallo?


    Dachte ihr wart alle neugirig was rausgekommen ist und jetzt schreibt keiner. :-(

    Waren bestimmt nur alle schon Heiti gegangen, ich musste heute Früh um 5 Uhr anfangen zu arbeiten.


    Also jetzt lass uns mal alle ganz sachlich bleiben. Zu der Sucht:


    Dass hatte ich schon mal erklärt, was wir als Sucht bezeichnen, ist medizinisch gesehen meistens noch keine Sucht, sondern lediglich "Suchtgefährdet". Mediziner haben einen ganz strengen Katalog um eine Sucht zu diagnostizieren. Ob das Sinnvoll ist oder nicht, dazu sage ich jetzt nichts, aber es ist so, dass ist Fakt.


    So ist es mittlerweile üblich, dass von 100 Patienten, die überzeugt sind, dass sie süchtig, nur 2 Patienten dieses von Medizinern auch bestätigt kriegen.


    Ich persönlich denke, dass Manu Suchtgefährdet ist und dazu noch zur Risikogruppe "Weiblich, Mitte 20" gehört. Darum also Vorsicht!


    Zum Trimipramin kann ich sagen, dass 200mg bei mir durchaus nach 8 Wochen drin waren. Ich bin aber auch groß und kräftig, keine Ahnung ob da sowas ne Rolle bei der Dosis spielt.


    Mit dem Gewicht, dass kann stimmen, viele Leute nehmen zu, aber viele auch ab. Ich hab z.B. erst Gewicht verloren, weil ich ja ohne Schlaf natürlich 1-2 mal mehr in der Nacht gegessen hatte, vorallem nach dem Laufen im Wald. Diese Mahlzeiten waren auf einmal weg, weil ich schlief und ich verlor viel Gewicht. Da muss man halt individuell aufpassen und dann die Ernährung umstellen.


    Ja und wenn dann noch die Schilddrüse spinnt(wie bei mir und junge katze), dann ist es sowieso nicht zu verallgemeinern.

    Schildkröte007

    Ich hatte nur mein Essverhalten gar nicht verändert. Ich bewege mich reichlich und esse normal und gesund. Da war mit meinem Übergewicht keine Diät möglich, weil ich dann Hunger hatte und mir die Energie aus ging. Ich hatte dann wieder von selbst abgenommen, als ich die Medikamente abgesetzt hatte und die SD behandelt wurde. Das Trimipramin hatte ich zu letzt abgesetzt.

    Ja, wie gesagt, 2 Mahlzeiten weniger am Tag ist schon ne Menge an Kalorien. Ich kenne aus der Klinik viele Leute, die halt einen 24 Stunden Tag haben, da sie nicht schlafen. Und dann isst man natürlich auch öfter.


    Hast du denn alles am Abend genommen und dann sofort geschlafen oder auch Tagsüber?


    Was man einplanen sollte, sind so 3-4 Kg an Wassereinlagerungen. Die Verschwinden aber nach der Behandlung ziemlich sicher.

    Zitat

    Hast du denn alles am Abend genommen und dann sofort geschlafen oder auch Tagsüber?

    Ich hatte alles zur Nacht bekommen und auch ca. 30 Minuten später geschlafen. Kurzzeitig bekam ich das Trimipramin auch morgens, mittags und abends.

    Davon kann man natürlich richtig Schmacht kriegen, wenn man es Mittags schon bekommt.


    Wie kommt es, dass du nach 30 Minuten schlafen kannst? Bei mir dauert es 2 Stunden und im Beipackzettel steht mindestens eine Stunde vor dem Schlafen.


    Oder hast du schon ein extrem frühes Abendessen und dein Magen ist vorm Schlafen komplett leer?

    Schildkröte007

    Zitat

    Wie kommt es, dass du nach 30 Minuten schlafen kannst? Bei mir dauert es 2 Stunden und im Beipackzettel steht mindestens eine Stunde vor dem Schlafen.

    Gewirkt hat es bei mir auch erst später und das sollte es auch. Ich bekam ja noch das Zyprexa Velotab, welches schnell wirkte und auch sehr müde machte. Nur bekam ich von dem Zyprexa Durchschlafstörungen, welche durch das Trimipramin behoben wurden. Ich wurde von dem Trimipramin auch stark müde, daher wäre eine Einnahme am Abend zu früh gewesen.

    Zitat

    Davon kann man natürlich richtig Schmacht kriegen, wenn man es Mittags schon bekommt.

    Das war nur ein Versuch, weil es mir gar nicht gut ging und ich sehr unruhig war. Morgens, mittags und abend 25 mg und zur Nacht 75 mg. War aber nichts für eine dauerhafte Medikation. Ich nehme ja noch andere Medikamente und ich habe keine Lust vier Mal am Tag meine Medikamente zu nehmen. Da fühlt man sich noch kränker, als man eh schon ist, wenn man ständig daran denken muss und auch ständig damit beschäftigt ist. Das ist ja das, was ich bei Manu1 meinte, als ich schrieb, sie mache alles an Medikamenten fest. Typisches Suchtverhalten, was ich von mir auch kenne. Nur heute sind Medikamente eher Nebensache.


    Ich schätze übrigens Deine Beiträge sehr. @:) *:)