• In wiefern verändern Drogen den Charakter?

    In wie fern verändern Drogen den Charakter und nach welcher Zeit? Erst dann, wenn man jahrelang konsumiert oder schon nach ein paar Wochen? Oder gar nicht (ist es pure Einbildung, dass sich der Charakter eines Menschen dadurch verändert)? Es geht um Teile und Pep.
  • 88 Antworten

    Hab gerade mal meinen Cousin gefragt, er meint auch, dass Leute die Drogen nehmen mit "normalen Leuten" irgendwann nichts mehr zu tun haben wollen.Ich will das nict, diese scheiß Drecksdrogen,... davon kann ich mir meine Beziehung doch nicht kaputtmachen lassen. Aber was soll ich machen? Wenn er damit nicht aufhören will? Ich kann ihn schlecht dazu zwingen.

    wieso machst du mit diesem drogenkind nicht schluss

    einerseits sagst du, das der immer so "böse" zu dir ist aber andererseits scheinst du ihn zu lieben, obwohl er diese liebe gar nicht erwidert... . . schon bemerkt, dein freund nimmt pep und e und weiß, das es scheiße ist, aber trotzdem gibt es ihm etwas, dass er nicht aufhören will...


    das gleich ist mit dir auch... du sagst er ist total dumm... usw. aber lässt auch nicht von ihm los... was ist das, was dich bei ihm hält, vielleicht kannst du dann seine situation besser verstehen.


    vielleicht ein etwas weithergeholter vergleich, aber... ich habs versucht


    lg

    normalerweise ist die liebe stärker als drogen...

    ich denke, wenn er dich wirklich liebt, und du ihm zum aufhören zwingst mit der androhnung sonst schluss zumachen, wirst du sehen ob er für dich etwas empfindet...


    lg

    Zitat

    normalerweise ist die liebe stärker als drogen...


    ich denke, wenn er dich wirklich liebt, und du ihm zum aufhören zwingst mit der androhnung sonst schluss zumachen, wirst du sehen ob er für dich etwas empfindet...

    Wirklich? Das einzige, was hier stört ist, dass in ca. 90 % der Fälle die Süchtigen ihre Partner enttäuschen. Außerdem können Süchtige gar nicht richtig lieben. Insofern ist es egal ob die Droge oder die Liebe stärker ist, da die Sucht das wirliche Lieben unmöglich macht.

    @ Aufrecht

    Zitat

    Außerdem können Süchtige gar nicht richtig lieben. Insofern ist es egal ob die Droge oder die Liebe stärker ist, da die Sucht das wirliche Lieben unmöglich macht.

    ...genauso kommt es mir auch vor, absolut.

    Aufrecht

    Vielleicht auch, weil sie nie gelernt haben, was Liebe ist... hätten sie sie bekommen, wären Drogen vielleicht erst gar nicht so präsent geworden! Aber nach dem fragt ja niemand, nach dem Warum und Wieso... nein, da wird gleich verteufelt auf Teufel komm raus! Wie ich das hasse! Wirkliche Liebe... als ob Nichtsüchtige das Patent dafür hätten.

    Zitat

    Vielleicht auch, weil sie nie gelernt haben, was Liebe ist... hätten sie sie bekommen, wären Drogen vielleicht erst gar nicht so präsent geworden

    Er hat sie von mir bekommen (Liebe) und das ohne Ende... - und trotzdem macht er den Scheiß!!

    Hmm es ist eine seltsame Fragen

    Viele Leute verändern schon bei dem ersten mal Alkohol ihren Charakter. Nicht wegen dem Alkohol selber, sondern weil sie sich dann beispielsweise zu "erhaben" fühlen mit einem Nichtkonsumenten, der noch nie einen Alkoholrausch hatte, zu kommunizieren...

    wirklich großartiger vorschlag aufrecht

    ... jeder therapeut wird dich sicher loben dafür... die wut auf sich selber richten...


    was gaubst du, was ich den größten teil meines lebens schon mache und warum ich mich selbst halb verstümmle... großartig... gib nur weiter so tolle tips... die welt wird es dir danken...


    du hast nichts verstanden, tut mir leid... das warum, warum man drogen nimmt, ist doch das wichtigste, aber das gilt für dich nicht:-(

    Wer bitte schön ist die Welt? Glaubst du, dass sich die gesamte Menschheit für dein Problem interessiert? Es gibt sicherlich viele Menschen auf diesem Planeten, die dein Problem gern gegen Ihr eigenes eintauschen würden. Es gibt schlimmeres.


    Es steht dir jedenfalls nicht zu, dass du dich immer damit rausredest, dass die "Anderen" an deinem Problem schuld sind und wie schlimm die "Anderen" alle sind. Das Problem geht davon nämlich auch nicht weg und deine Situation ändert sich dadurch folglich auch nicht.