Kiffen, Veränderung der Persönlichkeit

    mein freund und ich sind 1 jahr und 5 monate zusamm


    vor einem halben jahr hat er mal gekifft aber er sagte das er das nich mehr machen würde hat es dann aba doch abundzu gemacht und es mir verheimlicht habe es aba immer wieder rausbekomm... seit ca 3 wochen kifft er regelmäßig und will immer mehr mit seinen freunden machen, die natürlich auch kiffen... ich habe weniger angst das er abrutscht und auf die schiefe bahn gerät sondern mehr das er durchs kiffen sich verändert denn er is seit ca 2 wochen (sagt er ) unglücklich mit allem alles und jeden regt ihn auf und er is arg unzufrieden mit sich selbst jetztwill er eine pause sagt aber zu mir er würde in der zeit keine drogen nehmen ich habe nur angst das er jezz durch das kiffenb unsere beziehung vernachlössigt und vllt n fehler macht den er dann iwann bereuen würde.. er sagt er brauch einfach senen freiraum den er aber eig hat und er kommt auch immer freiwillig zu mir ich zwing ihn ja nich sage ihm auch immer das ich das garnich schlimm finde wenn er was mit seinen freunden macht ..ich möchte nur gerne das er mir sagt was er macht aber halt nur grob und keine details... ich habe gelesen das kiffen dei persöhnlichkeit beeinträchtigt und die symtome passen total auf ihn ... er sagt auch das er mich liebt deswegen versteh ich nich arum er ne pause will eig lief es bei uns immer gut .... dazu muss ich jezz noch sagen das er anfang des jahres 6 wochen lang extasy genomm hat ... kann es sein das sein komisches verhalten am kiffen liegt? KaNN mir das nich anders erklären ... Brauche dringent hilfe!!!:-(

  • 12 Antworten

    Nun, da dir niemand antwortet versuche ich es. Allerdings ist es sauschwer bei deiner Schreibweise überhaupt zu verstehen was das Problem ist, und ausserdem ist es ansich schwer zu antworten weil deine Frage nicht richtig zur Beschreibung deines Freundes passt.


    Komisches Verhalten kann an allem möglichen liegen.


    3 Wochen regelmäßiges sorgen normalerweise nicht zu veränderter Persönlichkeit. Viel mehr wird er dir gesagt haben dass er keinen Bock auf was hat weil er gerade eh breit ist und irgendwo rumlungern will.


    6 Wöchen lang (durchgängig???) XTC halte ich für warscheinlicher, keinen Bock zu haben könnte daran liegen, da man geringeres Glücksgefühl durch regelmäßigen Pillenkonsum bekommt. Wenn das allerdings am Anfang des Jahres war, wirds vermutlich nicht mehr daran liegen.


    Allerdings halte ichs auch für wahrscheinlich dass es einfach an seinem Freundeskreis liegt.

    Hey,


    ich habe selbst einige Zeit lang regelmäßig gekifft (ein Zeitraum von nem Jahr schätz ich, täglich 3 - 5 Hut einer Bong). Ich kann nicht genau sagen obs länger oder kürzer als ein Jahr war, ich kann auch nicht sagen obs nicht manchmal mehr oder weniger war, was mich darauf schließen lässt, dass ich wirklich süchtig war.


    Und jetzt das große aber:


    Ich hatte nicht jedes Monat Kohle für soviel Zeug, weshalb ich zwischendurch auch mal ein paar Wochen lang nix zu rauchen hatte. Die ersten Tage war mir am Abend immer langweilig, weil ich da immer meine tägliche Dosis eingenommen hab, aber mehr auch nicht. Meine Laune hat nicht drunter gelitten, meine Freunde haben nix davon mitbekommen.


    Ich habe nachdem ich wieder mit meiner Freundin zusammen gekommen bin komplett aufgehört zu kiffen, und hatte am Anfang leichte Kurzzeitgedächnis-Schwächen, aber mehr auch wieder nicht. Aggressiv war ich auch nicht wirklich, nur eben ein wenig dämlich.


    Ich bin mir nicht sicher, ob das bei deinem Freund am Kiffen liegt, könnte aber dennoch sein, wirkt ja bei jedem anders. Meiner Meinung nach jedoch ist da was anderes im Busch...


    MfG Dorough

    Denke Dein Freund ist hin- und hergerissen. Aus einem Verpflichtungsgefühl läuft er noch bei Dir auf, findet es aber bei seinen Kumpels auch spannend. Würde mal versuchen mit dritten Personen, die Deinen Freund kennen zu sprechen. Villeicht hörst Du dann dort heraus , daß er sich wirlich verändert hat, oder eigentlich nicht. Dann wäre es ein Paarproblem.


    XTC: 6 Wochen (echt tägl.?) XTC sind eindeutig ein Hinweis auf massive Probleme oder einer schlechten Gesellschaft- so wird das normalerweise nicht konsumiert. Könnte psychisches Burn-out Symtom sein.


    Deine Schreibe ist fast nicht zu lesen/verstehen.

    Alsoooo ich denke mal ganz klar das es am kiffen liegt. Und natürlich auch an den Freunden, die ihn mit ganz großer Sicherheit runterziehen.


    Ich glaube ehrlich gesagt, dein Freund ist kurz davor richtig über abzurutschen. Der kann echt froh sein, dass du so viel Verständnis bzw Gedult hast.


    Ich mein wenn der sogar schon mit Xtc angefangen hat. Langsam solltest du dir ihn echt zur Brust nehmen. Oder geh doch mal zur Drogenberatung und frag nach wie du das schlimmste verhindern kannst.


    Die Kiffer die ich kenne, sind alle aggresiv. Muss ja nicht die Regel sein aber so habe ich es mitbekommen. Meine Freundin wurde vor einer Woche von Ihrem (dauerkifferfreund) verprügelt und er war immer agressiv das hat sich über die Jahre immer mehr gesteigert. Und depri war er auch immer bis zum geht nicht mehr. Er hat sich und die ganze Welt gehasst. Irgendwann ist er dann auch nicht mehr arbeiten gegangen, hat immer mehr gekifft. Manchmal sogar Nachts aufgewacht um zu kiffen. Naja wahrscheinlich hatte er schon ne "grundstörung" . aber SO kann es halt gehen.


    Ich würde an deiner Stelle aufjedenfall was unternehmen, entweder ihm helfen oder abstand nehmen, sonst macht er irgendwann möglicherweise dein Leben kaputt... So hart das jetzt auch klingen mag.....


    alles gute

    danke für eure hilfe...


    wir haben nochmal miteinander geredet und er hat gesagt das er ind er zeit (ca seit montag ) wo wir uns nich gesehen haben nicht gekifft hat .. jetzt ist er wieder lieb zu mir und zeigt mir ddas er mich schätzt und respektiert .. wir machen zwar nich mehr soviel miteinander wie früher aber man merkt wie ausgeglichen wir beide daurch sich... ich denke mal auch das sein verhalten etwas mit kiffen zutun hatte und auch mit seinen freunden , denn alle sind single und mögen mich nich besonders .. aber er hat auch gesagt as interessiere ihn nicht er liebt mich ... also denke das war vllt nur ne dumme phase hoffe das kommt nich nochmal vor...

    Nee, lass das lieber. Das würde nicht viel bringen. Nach allem drum und dran denk ich inzwischen dass seine Freunde einen Großteil davon ausgemacht haben, sein Gekiffe wohl eher den kleineren Teil. Er MUSS tun was er für richtig hält. Wenn er selber aufgehört hat weil ers wollte kannst du dich glücklich schätzen, wenn nicht wirds nicht von langer Dauer sein.


    Wünsche euch beiden das Beste!:)^


    Liebe Grüße