Das Problem ist, das man den Alkohol oft nicht richtig einschätzen kann... so kann ein Cocktail mal 5% Alkohol haben... aber auch mal 40%. Je nachdem wie voll man schon ist, merkt man das unter umständen nicht mehr richtig.


    Gerade bei dem süssen Zeug hab ich schon extreme Streuungen bemerkt, je nachdem wer den Cocktail mixt kommt da auch schonmal die doppelte Menge Wodka oder Rum sein "damit der knallt".


    Und natürlich ist es auch eine Frage der Kondition an dem Tag, die von sehr vielen Faktoren beeinflusst wird. Manchmal ist da schon bei einem Promille die Lampe aus, am anderen Tag schafft man 3.

    Zitat

    Ach ja, der Mythos der schlecht bis gar nicht feststellbaren Substanzen...

    Interessanter Artikel hierzu:

    Zitat

    Der Nachweis der Substanzen oder ihrer Abbauprodukte sei leicht, wenn sich das Opfer rasch melde. Im Blut gelinge der Nachweis bis zu acht oder zwölf Stunden nach der Attacke, im Harn ließen sich die Abbauprodukte der giftigen Substanzen bis zu zwei bis vier Tage nachweisen und in den Haaren der Opfer - je nach Haarlänge - über Wochen oder Monate.

    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/betaeubungsmittel-der-groesste-k-o-tropfen-ist-der-alkohol-12086278-p2.html

    Lass dir den Arztbericht aushändigen bzw. schau ob überhaupt auf K.O. Tropfen untersucht wurde. Es ist ja nicht so, dass das Blut automatisch auf ALLE Substanzen untersucht wird. Der reine Alkoholtest ist der einfachste und günstigste. Ich würde an deiner Stelle also GENAU nachforschen ob der Test gemacht wurde, wenn dir das nicht aus dem Kopf geht. Hast du denn offene Getränke zu dir genommen?


    Das mit den KO Tropfen halte ich nicht für eine Legende. In meiner Stadt werden schon seit mehreren Jahre immer mehr Dealer mit den Substanzen erwischt. Es bringt diemandem etwas das herunter zu spielen

    Zitat

    Das Landeskriminalamt Baden-Württemberg (LKA) verzeichnet seit Jahren ungebremste Steigerungsraten. "Auch 2016 ist die Zahl der Fälle steigend", sagt LKA-Sprecher Horst Haug. Dabei hatte man schon 2015 mit 255 registrierten Fällen von sogenannten Körperverletzungen durch Vergiftung einen Rekordwert erreicht. Zum Vergleich: Vor zehn Jahren hatte die Ermittlungsbehörde des Landes noch von 13 Vorfällen gesprochen. Im Jahr 2009 waren es dann schon 135 Verdachtsfälle. Erwischt werden die Täter selten

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.polizei-schnappt-strassenhaendler-in-stuttgart-lka-immer-mehr-faelle-mit-k-o-tropfen.e1776150-2750-448a-8aa1-11470994f9a8.html


    Ich selbst kenne deine Erfahrung. Ich hatte in einem Club eine ähnliche Erfahrung. Ich habe an dem Abend gerade mal ein Glas Wein getrunken (Ich trinke öfters Wein, auch zu Hause) - nach den ersten Schlücken des 2. Glases kann ich mich nicht mehr erinnern weil ich zusammengebrochen bin. Da der Alkoholtest bei mir (natürlich geringfügig) positiv war, wurde mir gesagt es läge am Alkohol. Ich bin klein und zierlich -das würde schon reichen. Da mir auch nichts passiert ist (mein Freund und eine Freundin hatten sich um mich gekümmert) wurde dem ganzen auch nicht mehr viel Beachtung geschenkt. Man wird da einfach nicht ernst genommen.


    Also ich rate dir: informiere dich mal welche Tests durchgeführt wurden.

    Zitat

    Man wird da einfach nicht ernst genommen.

    Dafür gibt's auch Gründe, z. B. dass immer wieder Leute denken, dass sie KO-Tropfen bekommen haben, obwohl es einfach am Alkohol lag. Ich hab damals keinen Alkohol getrunken gehabt, aber mir wurde erst auch nicht geglaubt und es auf den Kreislauf geschoben. Komischerweise hab ich sonst nie Probleme mit dem Kreislauf, geschweige denn dass ich bewusstlos zusammenbreche und auf allen vieren heulend durch den Club krabbele, ohne mich später daran zu erinnern.


    Der Test auf Liquid Ecstasy oder wie es heißt ist kein Standard und wird nur auf begründeten Verdacht durchgeführt. Ein begründeter Verdacht liegt meiner Meinung nach nicht vor, wenn im Blut die ausreichende Alkoholkonzentration vorgefunden wird, um sämtliche "Symptome" zu erklären.


    Und: Wenn sie einen solchen Verdacht hat, warum geht sie dann nicht zur Polizei/zum Arzt und lässt den Urin untersuchen etc? Und warum nicht gleich so, wenn man noch eine Chance hat das Zeug nachzuweisen?

    Zitat

    Und: Wenn sie einen solchen Verdacht hat, warum geht sie dann nicht zur Polizei/zum Arzt und lässt den Urin untersuchen etc? Und warum nicht gleich so, wenn man noch eine Chance hat das Zeug nachzuweisen?

    Bis die Opfer wieder so klar sind, dass sie auf diese Idee kommen (und vorher überhaupt an KO-Tropfen gedacht haben), ist das Zeug doch längst wieder abgebaut. ... Und vorher - akut betroffen - werden die eben nicht ernst genommen und die Symptome werden auf Alkohol geschoben. Außerdem sind Frauen ja eh immer etwas hysterisch - so der Gedanke. Sieht man hier im Thread ja auch, dass so gedacht wird.

    Zitat

    Und vorher - akut betroffen - werden die eben nicht ernst genommen und die Symptome werden auf Alkohol geschoben. Außerdem sind Frauen ja eh immer etwas hysterisch - so der Gedanke. Sieht man hier im Thread ja auch, dass so gedacht wird.

    Zitat

    Ein Krankenhaus, das es bei sowas versäumt den Promillewert zu ermitteln ist schon dreimal nicht in der Lage, GHB festzustellen.

    Das kann ich nur unterschreiben, du hast in allen belangen Recht.

    Zitat

    Ein Krankenhaus, das es bei sowas versäumt den Promillewert zu ermitteln ist schon dreimal nicht in der Lage, GHB festzustellen.

    ich hatte gelesen, dass sie ihn nicht gesagt bekommen habe (vielleicht hat sie ja auch nicht gefragt?) :-/