Lorazepam ausschleichen

    Bin von täglich 3 mal 1 mg schon ziemlich runter, habe jetzt 2 x mal 1/4 Lora 1mg und 8 Tropfen Díazepam genommen, geht eigentlich auch, zur Nacht nehme ich nur noch 10 Tropfen Dia, müsste doch möglichen sein bald von dem Lorazepam runter zu sein und dann langsam mit Diazepam auszuschleichen, wer hat denn damit Erfahrung und wie langsam sollte man da vorgehen, habe zwar so eine Liste aus dem Netz aber der Neurolge sagt ich sollte es langsamer machen! Mich schlaucht das alles schon sehr weil ich nix auf die Reihe bekomme und mich immer mehr zurückziehe und auch zu nix mehr Lust habe.

  • 8 Antworten

    Ja allzuschnell ist nicht gut da es zu Krampfanfällen kommen kann. Eventuell lass dir zum Schlafengehen ein andere Antidepressivum mit stark sedierender Wirkung verschreiben, eventuell Doxepin, Mirtabene oder Seroquel.


    Dann fallen die 10 Tropfen Diazepam schon mal weg... sonst ist es leider sehr langwierig weil der Entzug von Benzodiazepinen von allen Suchtgiften mit Abstand am längsten dauert. Danach heisst es nie wieder Tavor oder was dergleichen nehmen. Die Suchtrezeptoren haben ein gutes Gedächtnis... leider

    Ich habe mit Hilfe von Depakine ausgeschlichen - hat mir wirklich sehr geholfen! Es ist ziemlich stark und hatte bei mir kaum Nebenwirkungen. Einen Entzug sollte man so langsam machen wie es nur geht so hast du am wenigsten Entzugserscheinungen!

    Danke für den Tipp, ich glaube ab Heute nehme ich kein Lorazepam mehr und nur noch Diazepam und gehe dann langsam mit der Dosis runter, bin jetzt bei 3 X 10 Tropfen und es müßte doch machbar sein sich dann so langsam von dem Zeug zu verabschieden, Entzugserscheinungen habe ich im Moment noch nicht, komme auch 9 - 10 Std. bis zu nächsten Einnahme klar. Bekomme noch Seroquel und schlafe davon auch ganz gut, nur morgens dauert es halt bis ich in die Gänge komme!

    ausgeschlichen wird meistens eh mit Diazepam! Lorazepam ist da nicht geeignet! ich habe allerdings mit Oxazepam ausgeschlichen... seroquel hat bei dir wohl den gleichen sinn wie das depakine bei mir... ich wünsche dir ganz viel glück - wenn man vorsichtig ausschleicht müssen keine schlimmen entzugserscheinungen kommen. :)*:)*:)*:)**:)

    Sieht eigentlich ganz gut aus, bin jetzt bei 1/2 Lorazepam am Tag und 3X 8 Tropfen Diazepam, fühle mich nicht schlecht und das Seroquel ist schon OK, komme damit zurecht wenn ich erst mal fit bin geht es schon, hatte es mit schlimmer vorgestellt das ausschleichen, dachte schon ich müßte zu Entzug in die Klinik, geht aber wohl auch so, bin mächtig froh darüber.:)*:)*

    Vielen Dank !!!!!! Noch ist es nicht geschafft, aber ich bin zuversichtlich diese große Menge Lorazepam ist erst mal weg, mit dem Diazepam kann man besser umgehen. Soll auch mal als positive Aufmunterung sein, für die welche in der gleichen Lage sind und glauben sie schaffen es nicht, es geht, aber es geht auch wirklich nur in kleinen Schritten!:)*:)^

    Hört sich super an, auf wie viel mg Diazepam bist du denn jetzt? Alles liebe und viel Kraft! :)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*