Zitat

    was sagt man am besten zu einem mann wenn er sich mal wider weggeschüttet hat und man ihn dann wider nüchtern trifft? soll man das ignorieren was war? hat es sinn über die enttäuschung zu sprechen oder setzt das unter druck? ich nehme das fasst schon persönlich wenn er trinkt weil ich das gefühl habe nicht wichtig genug zu sein!

    Du kannst es ignorieren = er wird es wieder tun weil es dir scheinbar egal ist.


    Du kannst ihm sagen das du enttäuscht bist = er wird es wieder tun weil er von sich selber enttäuscht ist und seinen Kummer ersäufen muß.


    Du kannst eine Szene machen = er wird es wieder tun weil du ihn unter Druck setzt, rumzickst und ihm auf die Nerven gehst.


    Ich habe 2 Jahre mit einem Alkoholiker hinter mir, und es war nur eines wichtig, sein täglicher Suff. "Scheißegal was mit Frau und Kind, Hauptsache ist der Bierfahrer kimmt" Das war sein Wahlspruch.


    Du wirst noch viele Enttäuschungen erleben. Zu Anfang hat er sich auch zusammengerissen. Später dann war es ihm relativ egal. Ich fuhr 70 km zu ihm nur um festzustellen das er schon wieder randvoll ist und im Bett seinen Rausch ausschläft. Wir waren auf einen Geburtstag eingeladen, ich wollte ihn abholen und fand ein betrunkenes Elend vor. Wir gingen auf Partys, nach 2 Stunden konnte er kaum mehr gehen, hat mich und andere beleidigt und blamiert. Hat sich sogar in die Hosen gepinkelt. Wollte ich ihn nach Hause fahren, war ich die böse. Ich gönne ihm keinen Spaß.....


    Du wirst an deine Grenzen stoßen, scheinbar harmlose Alltagssituationen werden zum Spießrutenlauf.


    Abends gemütlich ein Glas Wein trinken = nicht möglich. Es wurden 2 Flaschen daraus.


    Über den Christkindlmarkt schlendern = nicht möglich, der Glühwein lauert an jeder Ecke und mit ihm der Vollrausch.


    Etwas fürs Wochenende mit Freunden planen = nicht möglich, ich konnte kaum vorherplanen denn es war immer die Gefahr das er zur vereinbarten Zeit schon rotzevoll war.


    Es kommt abends ein Kumpel vorbei = den Abend konnte ich vergessen.


    Dann noch diverse Scherze wie z.B. ein Anruf am Montag morgen. Er wußte nach einer 3 tägigen Sauftour nicht wo er ist, geschweige denn in welcher Stadt er sich aufhält. Dann war er mal 3 Tage auf dem Oktoberfest verschollen. Hat sein Handy einem Italiener geschenkt und war verschwunden. Der Italiener am Handy hat nur immer gesagt "Nix wissen, Mann vielleicht tot??" wenn ich da angerufen habe. Ich habe Todesängst um ihn ausgestanden.


    Dann durfte ich diverse male seinen Autoschlüssel bei der Polizei holen. Auch die Ausnüchterungszelle blieb ihm nicht erspart. Ich hätte ihn ja dringelassen die ganze Nacht, aber seine Mutter hat ihn dann geholt.


    Ich könnte dir noch ewig weitererzählen. Ich werde es auf alle Fälle nie wieder mitmachen.