LSD - Ich bin Schizophren

    Ich brauch Ratschläge...


    Seit 10 Jahren bin ich nun mit dieser Krankheit am Leben. Ich habe mit ca. 17 Jahren einen Trip genommen. Es war die Hölle, ich dachte ich bin gestorben und mein Leben ist an mir vorbeigelaufen wo mir ca. 5 min. wie eine unbeschreibbare Ewigkeit vorkam, wo ich selber dachte ich sei tod und meine "Freunde" habe ich als alte Männer gesehen, es waren immer in irgendwelchen madenähnlichen Gegenstände auch maden drin. Nachdem habe ich ca. 2 Wochen ohne einnahme, wieder einen Flashback erlitten, der schlimmer als der Trip war, ohne dass ich überhaupt was genommen habe, sah ich auf den Weg nach Hause plötzlich eine grauenvolle gestalt, wie ein zombie oder teufel ohne Raum und Zeitgefühl die mich meinen Weg nach Hause begleitete, ich aber nichts mehr davon weiß wie ich überhaupt am nächsten Tag in meinem Bett war, aber da war auch schon die Psychose ausgebrochen. Die Psychose war bei mir ein Zustand den ich als sehr angenehm empfand, weil Plötzlich waren die Farben schöner und Intensiver, ich bemerkte die Sonne als sehr wunderschön, aber dies hielt nicht kontinuierlich an, weil ich mir einen Gehirtumor so sehr einbildete, so dass ich meine Eltern anrief und diesen Tumor schilderte, dann kam ich zu einem Psychater, der mich freiwilligerweise in eine Psychatrie steckte, ich dort wieder in der akuten Psychose alles als Wunderschön empfand, ich dachte sogar ich sei auserwählter Prophet, der die Welt retten sollte, und ich nur jeden mit meinen Weisheiten vollgelabert habe, und ich habe versucht alle sollen an Gott glauben, zu beeinflussen. Daher keine Diagnose da war habe ich 2 Wochen darauf gewartet, bis ich total davon weg kam, als ich Haloperidol bekam, und nichts war mehr so wie früher... Ich habe gekrampft, konnte keinen Gedanken fassen, alles war schwer, kein Antrieb, Depressionen usw. Dies ging ca. 3 Monate wo ich gegen Ärztlichen Rat entlassen wurde. Danach bekam ich neumodische neuroleptika, ich sprach sehr auf Zyprexa an. Nun nehme ich seit meiner Erkrankung ständig solche mittel, mein Leben nomalisiert sich nur schwer, Freunde hab ich keine mehr, alle sind auf distanz. Meine wirrwahr Gedanken sind aber nicht vorüber, wo ich sehr drunter zu leiden habe, nachts ca. 3.30 Uhr immer ein Raumschiff über mein Haus fliegt und dort sogenannte Greys mich telephatieren, so dass ich vor Angst erstarre und ich froh bin wenn ich erst immer später auffwache aber diese Zeit ist total für mich auch sehr schwer zu erklären, da es sonst was sein kann, aber es ist etwas da, dass ich nicht erklären kann, aber meine Eltern dieses Raumschiffähnliche Geräusch hören, aber mir sagen es seien ganz normale Flugzeuge die starten, wass ich nutürlich nicht glaube, weil ich denke da ist noch Flugverbot, aber ich steigere mich da zusehr hinein...


    Dies ist nur ein Beispiel dieser Erkrankung, ich bin in Behandlung und es ist sowieso Vererbt worden...

  • 1 Antwort

    Hallo


    was für Ratschläge möchtest du denn ? Ich kann mir denken, dass es sehr schwer ist mit dieser Erkrankung zu leben und es ist schade, dass deine Freunde auf Distanz gegangen sind.


    Ich habe selbst LSD genommen und bin glimpflich davongekommen aber diese Gedanken und Wahrnehmungen kenne ich auch unter dem Einfluss von dem Zeug.


    Wie sieht denn die Behandlung aus, nur Medikamente oder machst du noch was anderes ?