Medikamente, Alkohol und Drogen

    Hallo,


    ich weiß nicht ob ich hier richtig bin, aber ich habe eine Frage zu Speed: Ich habe mich Dienstag überreden lassen Speed zu nehmen und habe ein paar Lines von Dienstag auf Mittwoch zu mir genommen. Außerdem hab ich auch noch Alkohol getrunken und die unten angeführten Medikamente genommen:


    Seroquel 50 mg Abends


    Trittico 250 mg über den Tag verteilt


    Fosicomb 0,5 Tablette täglich


    Carvedilol 60 mg über den Tag verteilt


    Alprazolam 0,5 mg bei Bedarf


    Diese Medikamente nehme ich aufgrund von chronischen Krankheiten.


    Ich fühle mich jetzt ein paar Tage nach dem Rausch noch immer komisch. Besser kann ich es leider nicht beschreiben. Ich habe öfter Herzklopfen und bin sehr unruhig.


    Ich weiß, dass mein Konsum an diesem Abend furchtbarer Blödsinn war und das ist wahrscheinlich noch milde ausgedrückt. Muss ich mir Sorgen wegen Kurzzeit- oder Langzeitfolgen machen?


    Für eine Antwort (von Erfahrenen) wäre ich sehr dankbar.

  • 5 Antworten

    hi Volvol!


    grundsätzlich, du nimmst schon eine halbe apotheke, und ein paar davon sind auch schon psychofarmaka, ich halte es daher für ziemlich unmöglich irgendwelche wechselwirkungen zwischen so viele medis, alkohol und speed von aussen verlässlich zu identifizieren.


    erfahrung habe ich schon mehr als genug, aber nicht mit den ganzen medis, und kaum jemand wird es, mit genau diese so komplexe kombination.


    somit kann ich und will ich gar nicht gut heissen was du da getan hast, und ja, unruhe und herzklopfen wären bei amphetaminen überhaupt nichts komisches, allerdings, im normalfall, nicht noch tage danach.


    mit "im normalfall" meine ich, wenn man nicht schon eine halbe apotheke nimmt, wenn die lines nicht meterlang sind, usw...


    schau' dir mal was ich in den anderen thread, "15 wochen nach dem kiffen usw" über (eingebildete) drogenpsychosen geschrieben habe, das muss nicht nur fürs kiffen gelten.


    ...und ich wünsche dir das es doch "so einfach" sei, das du doch keine "echte" schaden tragen musst.

    Man sollte schon keinen alkohol trinken während man psychopharmaka nimmt...denn alkohol kann die wirkung schwächen oder verstärken.


    Ich hab mich dran gehalten so gut ich konnte... (mal ein bier alle 2-3 monate)


    Ich würde dir empfehlen deine lebensweise zu überdenken...und das ganze als lehre zu nehmen...


    Hoffentlich legeb sich deine symptome aber bald wieder

    Guten Abend,


    Ich hoffe ich bin hier an richtiger Stelle.


    Ich habe in der Silvesternacht 2016/2017 Drogen konsumiert . Ich bin 21 Jahre alt und nehme chemische Drogen seit dem ich 15 bin.


    Ich trank ein Glas vodka redbull, nach 2 Stunden nahm ich eine extacy Tablette die ziemlich dick war (22 Uhr) --- > Ich hatte bis jetzt keine Problemen damit gehabt außer das man beim runter kommen schon merkt wie down man wird aber mit der Mischung von weed ist es eigentlich sehr angenehm.


    Aufjedenfall wirkte sie nach 30 min und ich fühlte mich sehr schön. Die reichte vollkommen bis 3 uhr. Ich nahm die zweite Pille aber nur die Hälfte, ich hatte mich schon bisschen müde gefühlt und hatte eigentlich nicht den Plan hatte nochmal zu nehmen


    (gedanklich hab ich es schon beantwortet nichts mehr zu nehmen Ohne nochmal darüber nach zu denken)aber mein Freund wollte noch eine nehmen und das gab mir den Gedanken es auch einfach zu tuen. Ziehte nebenbei 2 - 4 Nasen Koks.


    Die Pille hatte gewirkt aber gab mir kein Kick sodass ich noch die zweite Hälfte nahm. Ziehte noch weitere 4 Nasen ca. Aber alles war in 15 - 20 min Abständen.


    Ich war in meinem Höhepunkt und alles lief so ab so wie es sein sollte.


    Als das koks leer wurde, entschied ich mich ein joint zu rauchen.


    EInfach um die draufnis so zu steuern das man wach ist dazu fantasiert und noch schön relaxt ist . Das alles habe ich auch erreicht Und fühlten mich nicht schlecht.


    Ich kenne Tage wo man sich scheisse fühlt auf Pillen und man Bauchschmerzen hatte und Kopfschmerzen einfach eklich. Das war es einglück nicht der Fall.


    Wir machten uns paar weitere schöne Stunden und es wurde 14 Uhr . Seit dem ich mit den Pillen anfing war ich nur am wasser trinken , bei sowas bin ich sehr vorsorglich um mein Körper nicht austrocknen zu lassen da man viel wasser verliert.


    Mein Freund schlief ein und bin mal eingeschlafen und aufgestanden hin und her bis es 23 Uhr wurde und ich mein Freund weckte vor langerweile.


    Er hatte Durst , bin vom Bett aufgestanden und bin zur Toilette gelaufen (Gedanken: ich fühle mich eigentlich super dafür das ich so viel genommen habe)


    Aufeinmalwurde mir gelb vor Augen im Bad, ich konnte nicht richtig gerade aus gucken musste mich aufs Klo setzten und wurde unmächtig knallte auf dem Boden und mein Freund rannte zu mir weil das Knallen für ihn so merkwürdig war das er schaute was los sei.


    Ich war richtig blass , er trug mich zum Bett und ich hatte eine Überhitzung am ganzen Körper.


    Seit dem Spinnt mein Kreislauf, ich habe gegessen Suppe und Gemüse mit reis.


    Orangensaft wegen dem Vitamin C gehalt und viel Wasser Aber seit dem Tag fühlt sich Mein kopft komisch an. Ich kann es nicht richtig beschreiben leider .


    Ich kann laufen ich kann reden aber mir ist ab und zu etwas schwindlig und fühle mich schlapp. Mein Kopf fühlt sich so an als würde eine Gehirnhälfte Bischen locker sitzen ( so ungefähr ) Versuch ich es zu erklären .


    Wenn ich überlege ob ich Angst habe vor irgendwas dann fängt es An in mir Die Angst zu spüren und red mir in Sekunden ein das Hinter Tür jemanden ist . ABer dann Versuch ich das abzublocken weil ich mir denke es kommt nur dann wenn ich an die Angst denke dann geht es weg.


    Ich weis nicht ich fühle mich genervt und wenn ich versuche zu denken ob ran mir vielleicht jetzt besser geht Wird mir schwindlig. Kleine Geräusche erschrecken mich obwohl nur die Tür ist oder der tisch.


    Wenn mein Freund mit mir nett redet ist es eine Belastung für mich.


    Ich mische schon immer meine Drogen hatte keine Probleme damit aber diesesmal ist es anders..

    Ich möchte ja keine Personen in diesem Forum abstempeln oder all zu schnell ein Vorurteil fellen.. aber man sollte einfach wissen, dass man in solchen Fällen nicht jemanden erstmal um Rat fragen sollte, sondern direkt zum Arzt gehen! Je länger man in so einem zustanden bleibt desto schädigender könnte es für den Körper sein.


    Also wenn ich in so einer Situation wär, würde ich wahrscheinlich keinem Forum richtig glauben können.. nur der Arzt könnte mich beruhigen :o

    Zählen wir mal auf:


    Alkohol


    Koffein


    MDMA unbekannter Dosis


    nochmal MDMA unbekannter Dosis, bei dem was momentan an Pillen rumgeht kannst du locker 300-400mg konsumiert haben


    6-8 Nasen Kokain


    Cannabis


    bis 14 Uhr wach gewesen


    nur Wasser getrunken


    und da fragst du jetzt ernsthaft warum es dir scheiße geht, dein Kreislauf abkackt und dein Körper rebelliert?


    Dein Körper und Geist sind im Arsch nachdem was du dem Silvester angetan hast, das kann Wochen dauern bis sich das wieder normalisiert. Wie sieht es denn mittlerweile aus?