• Medikamentenabhängigkeit: Das war einmal

    Hallo Stew, lese hier schon seit längerem mit und habe festgestellt, das Du sehr viel Ahnung hast. Mein Mann macht gerade einen Tabl. Entzug durch mit meiner Unterstützung. Vorgeschichte: 1 Jahr lang Tramadolor-Retard 600mg am Tag und manchmal mehr, Tilidin Tropfen und zum Schluß Codein 600mg und mehr am Tag ohne die Nedolon, Diclofenac. Rekord lag mal…
  • 768 Antworten

    Hallo ihr Lieben

    die Zwei sind gut angekommen und finden es dort sehr schön.


    Liebe Grüsse an Alle ausrichte :-xx:)@:)*:)

    Sonnylein

    ich hoffe, euch geht es richtig gut und ihr geniesst euren Urlaub.


    Schau schon ständig aufs Handy, ob eine Nachricht von dir drauf ist %-|:-/ als ob du nichts besseres zu tun hättest, als mir ständig zu schreiben ;-D


    Aber ich vermiss dich halt, kanns ja auch nicht ändern :-xx:):-x

    *freu* Nachricht bekommen:-Dx:)


    Ihnen geht es SEEEHR gut und sie genießen die Zeit. Waren beim Fitness (bei dem Wetter:-/) und schlafen wie die Murmeltiere.


    Liebe Grüsse an Alle *:)@:):-xx:)8-)

    Du bist zwar im Urlaub...

    aber Antworten kann ich Dir ja trotzdem (endlich |-o ) :

    Zitat

    Die Hoffnung stirbt zuletzt ;-)

    Kannst Du Dich noch an @Salino erinnern ? (Sie schrieb am Anfang in unseren Fäden mit). Sie meinte mal, nicht die Hoffnung stirbt zuletzt, sondern die Liebe. -Ich finde da hat sie Recht.

    Zitat

    Bis die Chemie im Kopf wieder hergestellt sein soll, ist von einem Jahr die Rede.

    Das habe ich auch schon gehört, soll auch bei anderen Abhängigkeiten (Rauchen) so sein...


    Ich glaube das kann man so nicht sagen.


    Wenn man einmal süchtig war hinterläßt das natürlich Spuren in der Kopfchemie und in der Psyche, die überhaupt garnicht rückgängig zu machen sind (Es wird nie wieder so sein wie vor der Droge).


    Aber es ist doch jetzt wirklich nicht so, dass man sich ein ganzes Jahr rumquälen muß. Je länger man es läßt ,desto einfacher wird es.


    Das sind meine Erfahrungen, auch was das Rauchen betrifft.

    Zitat

    Das er für sich immer den leichteren Weg gegangen ist, ist klar. Von daher ist er halt auch heute noch zu sehr Kopfgesteuert und sowas kriegt man nicht von heute auf morgen in den Griff. Da werden ihm die Therapien bestimmt sehr gut helfen.

    Es ist ja schon so superklasse, dass er direkt nach dem 1.Rückfall gemerkt hat, ´ich brauche Hilfe´ -und sie sich auch holt !!


    Das zeigt doch, er will wirklich davon loskommen, was schließlich das Wichtigste ist. Er will, und darauf kommt´s an !!

    Zitat
    Zitat

    Einnehmen MÜSSEN?? Solange ich nicht auf einem Bett festgeschnallt liege und mich nicht wehren kann, muß ich wohl zum Glück garnix derartiges.

    Da muß ich jetzt noch mal nachhaken. War es bei Dir so schlimm das Du festgeschnallt warst

    ;-D


    Nein Sonny, ich war nirgends jemals (unfreiwillig) festgeschnallt, -auch wenn ich wohl manchmal den Eindruck erwecke.... ;-D .


    Ich hatte das eher so gemeint, dass man garnix einnehmen MUSS, schließlich gibt es noch die Möglichkeit etwas auszuhalten/durchzustehen (Depressionen, Schmerzen...) -Meine alte Leiher halt ;-D

    Zitat

    Mir leuchtet das schon ein und schließlich hast Du ja Deine Erfahrungen damit gemacht. Ich kann mich aber auch in keinen reinversetzen der schwere Depressionen hat, was da im Kopf vor sich geht, was es für Schmerzen sind oder wie groß das schwarze Loch ist. Ich kann da gar nicht mitreden, weil ich selbst so was noch nie hatte. Bei meinem Mann ist es halt so, daß er sich nicht 4-8 Wochen ins Bett legen kann um abzuwarten bis es besser wird.

    Wenn man Depressionen hat (drogenindizierte) kommt einem das schwarze Loch immer erst rabenschwarz und unendlich vor und das fast jede Minute des Tages und auch nachts, weil man die ersten 4 Wochen kaum schlafen kann. In dieser Phase hilft nur eins: ZU WISSEN es geht vorüber. Ohne dieses Wissen, ist man aufgeschmissen und hilflos und greift wieder zur Droge oder zum Strick....


    Dein Mann weiß (noch) nicht, dass das schwarze Loch (völlig clean,ohne Hilfsmittel) in 4Wochen heller wird.


    Deswegen ist es so superschwer für ihn, -wenn nicht unmöglich- durchzuhalten.


    Aber mit professioneller Hilfe (Therapie direkt im Anschluß an die Entgiftung) kann er es schaffen.

    Zitat

    Hier will ich jetzt nicht sagen, daß ich es befürworte das er dann Schmerzmitttel einnimmt, sondern es auch nicht so abwegig finde weil er jetzt die Antidepressivum nimmt. Die sind übrigens ja nicht für die Ewigkeit gedacht, sondern geplant, das er sie so 1 Jahr einnehmen soll und dann ausschleichen lassen.

    Selbstverständlich sind Schmerzmittel/Schlafmittel völlig tabu !


    Bei Antidepressiva bin ich mir über die Auswirkungen nicht sicher.


    Meine Erfahrungen sind ,: mit garnix gehts schneller besser. Schließlich steht die Forschung besonders was unsere Kopfchemie betrifft noch ganz am Anfang...

    Zitat

    Darum werde ich mich auch verstärkt nochmals darum kümmern, daß wir bzw. mein Mann auch im Anschluß nach der Klinik einen geeigneten Therapieplatz bekommt. Ich sehe es für sehr notwendig und denke auch, daß er hier sogar eine Langzeittherapie machen muß.

    Das ist schön, Sonny. Therapie direkt im Anschluß, -damit ist es leichter. (Es wäre zwar besser, er selbst würde sich darum kümmern (weißt Du ja), aber so ist es besser als keine Therapie)


    Ich drücke euch die Daumen und wünsche einen schönen Urlaub vorher -tolle Idee.


    :)*


    *:)

    Hallo meine liebe Sonny

    auch wenn wir gerade telefoniert haben:


    ICH WÜNSCHE DIR ZU DEINEM GEBURTSTAG ALLES LIEBE UND GUTE *umknutsch*


    :-xx:):-xx:):-xx:) Hab dich ganz dolle lieb


    @:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)


    Ich soll allen hier ganz liebe Grüsse ausrichten ...


    Die Zwei machen sich eine schöne Zeit :-)


    Sonny lässt sich mit Ayurvedamassagen verwöhnen... schwimmt Morgens so an die 1000 Meter und geht Mittags noch ins fitness...


    sportlich sportlich... sag ich da nur :-)

    Sonny hat heute Geburtstag :-o dann wünsche ich dir alles, alles gute und liebe :-xx:) und einen schönen Urlaub süsse :-x

    Sonny...

    auch wenn du weg bist MUSS ich dir sagen... DU BIST UNMÖGLICH!!!!


    ;-D;-D;-D;-D;-D;-D;-D;-D;-D;-D;-D;-D;-D;-D;-D;-D;-D;-D;-D;-D;-D;-D


    DANKE; DANKE; DANKE ... ich freu mich ganz dolle!!!!!


    ...aber wie gesagt... du bist unmöglich


    DU hast Geburtstag... warum bekomme ich da Geschenke


    *grübel* NA WARTE... wenn du wieder zu Hause bist.... bekommst du das alles doppelt und dreifach wieder!!!!!


    HAb dich auch soooooooooooooooooooooooooo dolle Lieb ;-D:-xx:):-x

    Oh jeee,


    jetzt ist Sonny´s Geburtstag vorbei|-o


    Trotzdem wünsche ich dir alles Gute und Liebe zu deinem Geburtstag. Ganz viel Kraft und Gesundheit für euch zwei...

    @:)@:)@:)@:)@:)

    Und noch einen gaaaaaanz tollen Urlaub*:)

    Danke Clowny. Hab sonnys Geschichte schon eine Weile verfolgt, und sie ist mehr geworden als eine einfache Beitragende.

    clowny

    Bitte richte Sonny auch von mir die besten Wünsche zu ihrem Geburtstag aus und sag' ihr, dass ich jeden Tag, wenn ich zu med1 gehe an sie denke und ihr und ihrem Mann alles Gute wünsche!


    Danke, dass du die "Postbotin" spielst! @:)

    Das ist ja wohl das mindeste, was ich machen kann ;-D Nach 4 Karten und einem Päckchen hat sie sich das mehr als verdient ;-) (hätt ich ohne auch gemacht) :-xx:):-x


    Euch noch einen schönen Tag


    Und einen Ganz lieben Gruss von Sonny *:):-xx:)*:)

    Sie hat sich ganz dolle über die Geburtstagsgrüsse gefreut und ich soll euch alle ganz dolle zurückgrüssen :-xx:)*:)*:)*:)