• Medikamentenabhängigkeit: Das war einmal

    Hallo Stew, lese hier schon seit längerem mit und habe festgestellt, das Du sehr viel Ahnung hast. Mein Mann macht gerade einen Tabl. Entzug durch mit meiner Unterstützung. Vorgeschichte: 1 Jahr lang Tramadolor-Retard 600mg am Tag und manchmal mehr, Tilidin Tropfen und zum Schluß Codein 600mg und mehr am Tag ohne die Nedolon, Diclofenac. Rekord lag mal…
  • 768 Antworten
    Zitat

    Ich war eben da.


    Ist doch alles ok und im grünen Bereich.

    Ja ich hatte geglaubt, es kommt zu einer heftigen Diskussion, nachdem sie sich in den Faden einloggte...aber dem war leider nicht so. Hatte mich schon gefreut, war ganz schön druff;-D


    Ja meine arme Ma :°( war ein ganz schöner Schock für mich. Als sie die Infusion bekam und der Blutdruck sich senkte, wusste sie erst nicht wo sie ist und was passiert war. Sie hatte einen totalen Aussetzer. Sie ist aber wieder stabil und wird diese Woche auf jeden Fall noch drinne bleiben.


    So ich höre mir jetzt mal Dein Lied an und komm dann noch mal um Dir eine ehrliche Beurteilung abzugeben.


    ??Quietschi.fährt.2.Wochen.nach.Istrien?? ;-) aber nix verraten das ich geplaudert habe ;-D

    :°( irgend jemand war hier und hat mir das Lied von Sammy aus meiner E-Mail Datei geklaut :°( *garnichtmehraufhörezuschluchzen*


    ;-D Aber vielleicht kriege ich sie ja erst noch ;-D


    Wenns mal wieder etwas länger dauert :p> *SonnysWerbespot* ;-D

    Ups...

    ... äh ja, die Mail muß jemand geklaut haben.... wohl ...


    Ich werde gleich "nochmal" eine abschicken.... |-o


    ;-D ;-)


    Jetzt aber:

    Sammy :-x

    Die Bewertung des Liedes ist da wo sie hingehört:)^..;-D


    :)D:)D:)D Den muss ich mir jetzt erstmal reinpfeifen...*:)

    Du

    bist ne olle PETZE *g* ;-D;-D;-D


    Tut mir leid, wegen deiner Mama... hoffe sie erholt sich recht bald :)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)* mal ein paar Kraftsterne zu ihr schicke


    Hab einen schönen Dienstag, meine Süsse :-xx:):-x *liebdrück*

    Sonny

    Na das ist ja mal wieder ganz schön heftig bei Dir.


    Aber ich bin stolz auf Dich und habe das Gefühl, daß Du das Richtige getan hast. Der Apotheker ist ja ganz schön hart drauf. Naja, andererseits würden wohl die meisten alle Beweise vernichten, wenn sie wüßten, daß es ihnen an den Kragen geht. Aber das wird ihm wenig helfen. Die Unterlagen vom Großhandel wird man sicherlich beim Großhandel anfordern können, und die bestellten Mengen werden für sich sprechen.


    Und wenn er seine Rechnungen und Lieferscheine alle einzeln vernichtet haben sollte - viel Spaß. Die MUSS er nämlich einige Jahre lang aufbewahren, sonst droht ihm da auch nochmal ne Strafe.


    Was ich mit Katalog meinte: Ich hab hier unter Sucht eine Umfrage gestartet. Leider hat niemand sich beteiligt. Ich hatte mir daraus versprochen, etwas herauszufinden, was die Abhängigkeitsprävention bei uns verbessert. Moment, schau grad mal wie der Faden heißt.

    tramadol

    hallo zusammen.


    ich habe diese seite gefunden, da ich ein problem habe.


    ich hab mir die beiträge durchgelesen und finde sie alle recht gut.


    also zu mir:


    ich bin 22 jahre alt und nach tramadol süchtig.


    vor einem jahr war ich heroin abhängig, wurde substituiert, und es ging alles wieder ohne rückfall. nun komm ich aber schon seit ca. 5 monaten an tramadol tropfen ran. hab sie probiert. natürlich war es am anfang ganz gut, dieses gefühl in watte eingepackt zu sein. aber nach höheren dosen dann nicht mehr. dann wurde es zur sucht. ich hatte richtigen entzug, und ich weiß ja wie das ist. bei H war das nicht anders. ich hab furchtbare angst vor einem entzug und diesen gefühlen. ich probiere nun, mich runter zu dosieren.


    zu meinem bedarf: es gibt tramadol in 30ml fläschchen. und bis vor kurzem habe ich es in 2-3 tagen leer getrunken.


    das ist kein spass.meine leber war von einem hepatitisC virus schon angeschlagen und nun sauf ich das zeug wie wasser. wenn ich die tropfen habe geht es mir ganz normal,


    gehe arbeiten und abends aus, nur werde ich ziemlich schnell ganz arg betrunken und der nächste morgen ist ein graus. dann nehm ich die tropfen und es geht wieder.


    ich will aber endlich damit aufhören da ich spüre wie ich mich verändere. ich erledige nur gestellte aufgaben nach der einnahme, ich fixiere mich immer nur auf das. ich bin langweilig geworden, wenig lust was anderes mal zu machen.


    nach der arbeit sitz ich nur rum, und habe ständig ein schlechtes gewissen und das gefühl etwas zu verpassen, vor allem jetzt im sommer.


    also ich glaub mir tut das ganz gut hier zu posten und die ganze wahrheit mal zu erzählen. es weiß keiner aus meiner umgebung von meiner sucht.


    was könnt ihr mir raten? gibt es etwas mit dem man diesen scheiß beenden kann? ich hab keine lust mehr auf das zeug angewiesen zu sein, aber ich kenn den entzug und will ihn verhindern.


    also , viele grüße


    ich hoffe auf antworten.


    bis bald

    Herr Paul!

    Vorsicht!! Vorsicht mit Alkohol und Tramadol. Das meine ich ernst. Das kann sehr schnell letal sein. Kenne eine Alkoholikerin dies nicht wußte, daß sie ihre Schmerzen lieber nicht mit tramadol... Das heißt.. kannte..

    Ansonsten wird das wohl nicht ohne therapie gehen. Da Tramadol die gleichen Bereiche im Hirn anspricht wie Morphium (und ab einer gewissen Konzentraion und ohne den Zusatz unter BTM fällt), ist der Entzug da auch ähnlich. Ich vermute man wird Dich mit ner Ersatzdroge ausschleichen.


    Du sagst, Du hast Angst vorm Entzug. Ausschleichen scheint nicht viel zu nutzen, ich bin sicher Du hast es schon probiert.

    Hallo Herr Paul

    ...so förmlich war ich hier noch nie ;-D Also ich finde es erstmal sehr gut, dass Du Dich, oder sind wir jetzt per "Sie";-D, hier eingeloggt hast. Das zeigt mir auch, dass Du Deine Sucht ja bereits erkannt hast und Dir Hilfe sichen willst. :)^


    Was Rebecca hier geschrieben hat, solltest Du Dir zu Herzen nehmen. Sie kennt sich noch besser aus als ich.

    Zitat

    ich probiere nun, mich runter zu dosieren.


    zu meinem bedarf: es gibt tramadol in 30ml fläschchen. und bis vor kurzem habe ich es in 2-3 tagen leer getrunken.

    Du bist hochgradig abhängig von diesem Zeug und das weist Du auch. Das mit dem runter dosieren schaffen nur die wenigsten. Dazu bedarf es einen ganz starken Willen. Und vor allem muss man es ganz langsam ausschleichen lassen. Vielleicht kann Dir Rebecca Dir eine Ausschleichformel von Tramadol hier posten. Ansonsten geh in die Apotheke und lass Dir vom Apotheker das Ausschleichen erklären. Wenn Du zu schnell runter fährst, kannst Du Krämpfe bekommen, die Dich dann wieder zur erneuten Einnahme zwingen. Es sei denn Du hältst es aus. Viel Wasser trinken damit das Gift aus dem Körper geht.

    Zitat

    meine leber war von einem hepatitisC virus schon angeschlagen und nun sauf ich das zeug wie wasser.

    Nach diesem Satz müsste ich Dir eigentlich sagen, Junge geh in eine Klinik und mach dort eine Entgiftung. Damit begibst Du Dich in fachärztliche Hände die sich auskennen. Jeder Entzug ist kein Kindergeburtstag und es können immer mal wieder Komplikationen auftreten.

    Zitat

    gehe arbeiten und abends aus, nur werde ich ziemlich schnell ganz arg betrunken und der nächste morgen ist ein graus. dann nehm ich die tropfen und es geht wieder.

    Ja wie Rebecca ja schon sagte, dass ist sehr gefährlich. Du bewegst Dich in einem Teufelskreislauf der unbedingt durchbrochen werden muss. Deine morgentliche Antriebsschwäche ist die Verbindung Alk und Opiate. Deine Psyche macht die Hölle durch.

    Zitat

    ich erledige nur gestellte aufgaben nach der einnahme, ich fixiere mich immer nur auf das. ich bin langweilig geworden, wenig lust was anderes mal zu machen.

    Das ist das Gift in Deinem Körper der Dich zunehmend immer mehr und immer mehr lähmen wird. Wenn Du jetzt nicht aufpasst und die Kurve kriegst, kannst Du sehr schlimme Krampfanfälle bekommen. Diese kündigen sich nicht vorher an, sie kommen urplötzlich und vielleicht gerade dann, wenn Du mit dem Auto unterwegs bist.

    Zitat

    aber ich kenn den entzug und will ihn verhindern.

    Das kann Dir leider keiner abnehmen. Ohne Entzug wird es nicht gehen. Deshalb kann ich Dir nur raten,


    Bitte geh in eine Klinik zur Entgiftung. Die dauert in der Regel 7-10 Tage. Und dann rate ich Dir eine Therapie zu machen um auch langfristig von dem Dreck wegzubleiben. Wenn Du noch Fragen hast dann frag ruhig.


    Viel Glück @:)

    Hallo Rebecca *:)

    Ja es hat sich viel ereignet in der letzten Zeit. Stell Dir vor, gestern hat mich zum ersten mal die Apothekenkammer angerufen. Die haben die Unterlagen von der Bezirksärtzekammer erhalten, die ich ihnen zugesendet habe, und wollten von mir jetzt eigentlich nur wissen, ob die Unterlagen bereits bei der Staatsanwaltschaft vorliegen. Ich denke, die werden jetzt in den nächsten Tagen tätig werden. Er hat mir gesagt, daß es 100%ig ausreicht um ihm die Abrobation zu entziehen. Bin echt mal gespannt.

    Zitat

    Die Unterlagen vom Großhandel wird man sicherlich beim Großhandel anfordern können, und die bestellten Mengen werden für sich sprechen.

    Wir vermuten stark, daß er manche Sachen schwarz eingekauft hat. Die Staatsanwaltschaft war ja bereits bei seinem Großhändler und die haben die Aussage verweigert. Nach dem Motto, sie könnten wem verkaufen was sie wollen. Aber ich denke, mit richterlichem Beschluß werden die sich doch nicht mehr abwimmeln lassen. Oder was meinst Du???


    Ja und den Katalog werde ich mir morgen mal zur Brust nehmen.


    zzzzzzzzzzzzzzz Bin ganz schön müde. Schlaf schön und bis morgen *:)@:):)*

    Sonnyliiiii

    *beschwer* Ignorierst du mich schon wieder *kopfschüttel*


    SO geht das aber nicht . NEINEIN ;-);-D;-D;-D;-D;-D;-D


    Los: Ich will geherzelt werden :-xx:):-x


    Wünsche dir einen schönen Mittwoch


    Wie gehts deiner Mum ??? :)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)* Noch ein paar Sternchen für sie hier hinterlege

    *gebückt hier rein komm*


    *hinsetz und Füsse hochlege*


    *rechtes Knie mit Voltaren Gel einreibe*


    *:-D ahhh tut gut*


    *Kreuz nicht mehr spür*


    *feststell das keiner da ist um mir mein altes Kreuz einzureiben :°(*


    *Krankenhausstühle verfluche>:(*


    *gedanklich schon im Bett liege zzz*


    *:-o feststell :-o Quietschi total übersehen*


    *untröstlich bin:°(*


    *zzz ups...wieder aufwach....und Quietschimausi x:) noch schnell einen wunderschönen erholsamen Urlaub wünsche. Erhol Dich gut, hab viel Spass, vergiss uns nicht, komm auf jeden Fall wieder, geb nicht soviel Geld aus ;-D, bring tolle Erinnerungen mit, bleib gesund, lass Dich verwöhnen, wünsch Dir tolles Wetter, nimm hier trotzdem die Regenwolken mit ;-D und schweiß sie von unterwegs aus dem Fenster ;-D vergess Deine Reiseapotheke nicht, nimm Pausenbrote mit für unterwegs falls ihr in den Stau kommt und genügend Wasser.


    *Checklistefürclownyisready* :-x:-x:-x:-x:-x:-x :-x:-x:-x


    x:)x:)x:)x:)x:)x:)x:)..*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)


    clowny mit einem Fanfarenzug, wild Trommel + Gedöhns in den Urlaub verabschiede ;-D;-D;-D;-D;-D;-D;-D

    an sonny10 und rebecca.


    vielen dank für die antworten.


    das mit der klinik geht überhaupt nicht. es weiß keiner aus meiner umgebung, familie und freunde, arbeitskollegen auch nicht.


    das muss so bleiben. ich kann meiner familie nicht nochmal so etwas antun wie beim heroin entzug.


    was ist ausschleichen? der apotheker wird mich fragen warum ich das nehme usw.


    ich möchte runterdosieren, das ist meine einzige möglichkeit.


    ich muss das machen und es muss leise und unauffällig zugehen.


    hört sich blöd an aber ich kanns keinem sagen.


    außer vielleicht die therapeutin die mich damals wegen heroin behandelte, die war von der diakonie, darf die etwas verschreiben?


    und außerdem hab ich eine arbeitsstelle gefunden, die ich nicht verlieren will, weil das mein absoluter traumberuf ist.


    es muss mit runterdosieren gehen, was meint ihr?


    ich muss den willen aufbringen. ich will das zeug nicht mehr nehmen, ich hasse es. aber ihr wisst ja wie es mir geht wenn es auf einmal weg ist.


    am wochenende trinke ich ca. 5 bier an einem abend.


    wie ist das nochmal mit diesen krampfanfällen? kommt das während des entzugs oder einfach so? ich mach mir noch mehr sorgen als zuvor.


    gebt mir bescheid.


    danke


    HerrPaul