• Medikamentenabhängigkeit: Das war einmal

    Hallo Stew, lese hier schon seit längerem mit und habe festgestellt, das Du sehr viel Ahnung hast. Mein Mann macht gerade einen Tabl. Entzug durch mit meiner Unterstützung. Vorgeschichte: 1 Jahr lang Tramadolor-Retard 600mg am Tag und manchmal mehr, Tilidin Tropfen und zum Schluß Codein 600mg und mehr am Tag ohne die Nedolon, Diclofenac. Rekord lag mal…
  • 768 Antworten

    leben ohne tramal

    Seit zehn Jahren tramalsüchtig, da weiß ich von was ich rede.Aber nichts desto Trotz hab ich den Absprung immer wieder geschafft.


    Ich weiß daß es auch ein wuderbares Leben ohne dieses Zeug geben kann. Möchte Allen Mut mit auf den Weg geben, die es schaffen wollen.


    Aber wie ihr auch wißt, werden wir immer süchtig bleiben. Der Kopf wird in schwierigen Zeiten immer danach verlangen. Die Entzugserscheinungen in den ersten Tagen sind schlimm. Alles tut weh,


    die Beine hängen dran wie Blei,man könnte den ganzen Tag heulen. Dies ist aber nicht das Schlimmste. Solange man Schmerzen hat ist man abgelenkt und hat einen Grund zum Jammern. Die harte Arbeit kommt danach. Am Schlimmsten ist bei mir der Schlafentzug. Unter Tramal hab ich mir immer soviel vorgenommen. Daß ich alles erreichen kann in meinem Leben.Man hat so unheimlich viel Kraft. Aber wo ist sie dann. Sie kommt wieder, wenn man es eine Weile geschafft hat. Ich mache seit einem Jahr eine Psychotherapie und habe Medikamente bekommen, die mich unterstützen wieder ein normales Leben zu führen und sie machen nicht abhängig.

    Hallo Kora

    Danke für Deinen Beitrag. Ja Mut können wir alle gebrauchen, aber schaffen kann man es aber auch nur, wenn man es wirklich will. Nicht heute ein bisschen und morgen wieder weniger und schauen wir mal was übermorgen kommt. Ach, und am besten verschieben wir alles auf die nächste Woche. So ist es zumindest bei uns.

    Zitat

    Aber nichts desto Trotz hab ich den Absprung immer wieder geschafft.

    Wie viele Anläufe hast Du gebraucht um endlich von allem loszulassen und wer hat Dir dabei geholfen...oder bist Du allein von allem weggekommen??? Hast Du einen stationären Entzug gemacht oder hast Du es allein durchgezogen???

    Zitat

    Ich mache seit einem Jahr eine Psychotherapie und habe Medikamente bekommen, die mich unterstützen wieder ein normales Leben zu führen und sie machen nicht abhängig.

    Was sind das für Medikamente die Dich dabei unterstützt haben???


    Ich drück Dir natürlich weiterhin die Daumen das Du es schaffst weiter claen zu bleiben und diesen Dreck nie mehr anrührst.


    Diesen Weg hat mein Mann noch vor sich.

    Hallo Sammy

    Also ich weiss gar nicht wo ich anfangen soll. Zum einen war es für den

    und zum anderen war es nochmal für den . Sorry. Reine Zeitverschwendung was im Prinzip nichts gebracht hat. Ich hab nichts erfahren was ich nicht schon selbst alles wusste.


    Also dieser Doc war vom Typ her ein besserwisserrischer Psychiater mit Schwerpunkt auf Suchtberatung. Hat ständig auf die Uhr gesehen, hat gebabbelt wie ein Buch, und nach einer Stunde war es für ihn dann abgehakt. Auf mich ist er groß gar nicht eingegangen. Er hat mir zweimal dazwischengefunkt und das Wort abgedreht mit den Worten: Ich unterhalte mich jetzt mit ihrem Mann. Das andere Mal wo ich mal einlenken wollte: Ich habe nicht sie gefragt sondern ihren Mann. Diese Ignoranz, kannst Du Dir das ungefähr


    vorstellen ???


    Ja, und das größte war ja noch am Anfang, da fragte er meinen Mann ob er lieber mit ihm alleine reden wolle und ich rausgehen soll. Mein Mann sagte dann zu ihm, das ich ja in allem eingeweiht wäre. Obwohl ich den Termin erstmal für mich hatte und später nochmal anrief das mein Mann mitkommt, hat dieser sich halt lieber auf meinen Mann gestürzt. Die wollen nämlich ihre Betten voll kriegen, hatte ich so den Eindruck.


    Er hat halt die üblichen Fragen gestellt, weil die Sucht ja irgend wo her kommen müsste, ob er Sorgen hat, ob er finanzielle Probleme hat, wie seine Kindheit war und solche Sachen halt.


    Er hat natürlich den Nagel auf den Kopf getroffen und meinem Mann gesagt, daß er sehr schwer krank wäre und sehr süchtig. Eine ambulante Behandlung lehne er grundsätzlich ab (weil die Sucht schon zu fortgeschritten wäre) und er wäre dafür, das sich mein Mann sofort stationär aufnehmen lassen sollte. Er hat ihn darauf hingewiesen was passiert wenn er so weitermacht und das er probeweise das auch nurmal 1 od. 2 Wochen machen bräuchte, damit er sehe wie so alles abläuft. Mein Mann hat natürlich abgelehnt, weil es geschäftlich nicht ginge. Er will selbst noch mal einen Anlauf nehmen mit dem Ausschleichen und will es jetzt ernsthaft angehen.


    Na ja, irgendwann habe ich dann mal den Finger gestreckt und gefragt ob ich jetzt auch mal was sagen darf, ohne scheiß.


    Dann sagte er ganz hämisch, ja jetzt dürfen sie. Grrrrrrr>:(


    Ich fragte ihn, wo er meine Rolle in diesem Spiel sieht und ich fragte ihn wie ich mich am besten verhalten solle. Ob ich ihm die Tabl. besorgen soll und wieder einteilen soll oder ob ich mich raushalten soll, oder, oder. Ich bekam dann nur zur Antwort: Ja dazu kann ich ihnen nicht groß was sagen, da verhalte ich mich jetzt in der Co-Position. Er würde verstehen wenn es für mich nicht mehr tragbar wäre, es wäre aber auch meine Entscheidung wenn ich meinen Mann wieder unterstützen würde. Das würde ganz allein bei mir liegen. DAS WAR ALLES ZU MEINER PERSON, toll oder!! Glaubst Du mir jetzt, daß ich nicht schlauer bin wie vorher.


    Ich habe mir überlegt, mir einen Termin bei der Caritas oder dem Blauen Kreuz zu machen. Aber diesmal gehe ich allein hin. So einen Fuzzi könnte ich nicht noch einmal ertragen.


    Könnte jetzt glatt ein Glas Rotwein vertragen, bin noch regelrecht aufgewühlt wenn ich nur daran denke. Mal schauen was ich noch im Keller habe, mein Mann schnarcht schon ;-D


    Vllt. bis später??? Bin gespannt auf Deine Reaktion.


    *:)*:)*:)

    Zitat

    Die Entzugserscheinungen in den ersten Tagen sind schlimm. Alles tut weh,


    die Beine hängen dran wie Blei, man könnte den ganzen Tag heulen. Dies ist aber nicht das Schlimmste. Solange man Schmerzen hat ist man abgelenkt und hat einen Grund zum Jammern. Die harte Arbeit kommt danach. Am Schlimmsten ist bei mir der Schlafentzug. Unter Tramal hab ich mir immer soviel vorgenommen. Daß ich alles erreichen kann in meinem Leben. Man hat so unheimlich viel Kraft. Aber wo ist sie dann. Sie kommt wieder, wenn man es eine Weile geschafft hat.

    Das Gleiche könnte ich auch berichten, wenn ich nur das Wort "Tramal" durch "Heroin" ersetze....


    Ist wohl alles ungefähr der gleiche Wirkstoff.

    Zitat

    und diesen Dreck

    "Dreck" ist übertrieben, Sonny. Wenn man unheilbar krank ist und unerträgliche Schmerzen leidet, oder gar im Sterben liegt, sind solche Medikamente ein "Segen" für denjenigen.


    Manchmal habe ich mir vorgestellt, wie ich mit unertäglichen Schmerzen im Sterben liege , aber mein Arzt klappt meine Krankenakte auf und sagt: " Tut mir Leid Frau "......" sie hatten mal Probleme mit "Betäubungsmitteln" , -leider muß dieses Asperin reichen..." :-/


    Sonny, hoffentlicht berichtest Du bald von "dem Termin". Ich platze vor Spannung ;-D .

    oh wie schade....

    ...aber eine ganze Stunde ist schon mehr als man erwarten kann, -besonders, wenn man von Fuzzi beraten wird... ;-D ;-) .


    Sorry Sonny, ich mußte sehr schmunzeln beim lesen..., aber ich spüre auch Deine Enttäuschung.


    Mir war klar, dass das nicht klappt, wenn ihr euch zusammen beraten lasst.


    Wie empfindet Dein Mann das? Vielleicht konnte er da was für sich rausziehen.

    Zitat

    Ja dazu kann ich ihnen nicht groß was sagen, da verhalte ich mich jetzt in der Co-Position. Er würde verstehen wenn es für mich nicht mehr tragbar wäre, es wäre aber auch meine Entscheidung wenn ich meinen Mann wieder unterstützen würde. Das würde ganz allein bei mir liegen.

    Ich finde den Kommentar garnicht so unklug. Weil Dein Mann dabei war, konnte er eigentlich garnichts Anderes sagen....


    Er hat praktisch nur Deinen Mann beraten...


    Wenn DU eine Beratung willst für DICH, dann mußt Du alleine gehen.

    Zitat

    Ich habe mir überlegt, mir einen Termin bei der Caritas oder dem Blauen Kreuz zu machen

    Tu das. Einmal reicht bei Deinem Fortschritt auch sicher.


    ( Schön , dass Dich "Fuzzi" nicht entmutigt hat. ;-D )


    *:)

    Zitat

    Mal schauen was ich noch im Keller habe, mein Mann schnarcht schon

    PS: Prost !! :-D

    Sonny

    Zitat

    Leider habe ich keine Homepage, sorry. Ich weiss auch nur wie man Bilder per e-mail weiterleitet. Aber das wirst Du ja nicht wollen, stimmts ? Also ich hätte da kein Problem mit. Wüsste aber auch gar nicht ob der Admin das erlauben würde.

    Das mit der E-Mail ist keine schlechte Idee. Zumindest könnte ich dann auch mal ein Foto von Dir sehen. Außerdem könnte ich Dir "Wenn Engel tanzen" schicken....


    (Und der Admin hat nicht das Geringste mit unseren privaten E-Mails zu tun. Er kann es also weder erlauben noch verbieten (*lustig*)

    Der Name Fuzzi scheint Dir zu gefallen

    Logisch bin ich ein wenig enttäuscht. Ich habe einfach mehr erwartet. Ich hätte mir gerne einen Suchtberater gewünscht, einen etwas älteren so um die 60 Jahre, einer mit weißen Haaren und mehr Kompetenz und Einfühlungsvermögen und weiser Überzeugungskraft.


    Stattdessen bekam ich eben Fuzzi, nicht älter als 30 Jahre, und so wie es rüber kam, so studiert und auswendig gelernt, weil die Studiumzeit ja noch nicht so lang vorbei sein muss. Verstehst Du? So dreimalklug. Und dieser wurde mir auch noch empfohlen. Na ja, wie sagt man bei uns so schön, Arsch lecken Baumann.

    Zitat

    Wie empfindet Dein Mann das? Vielleicht konnte er da was für sich rausziehen.

    Ich hoffe es sehr. Ihm wurde die Deutlichkeit seiner Sucht schon massiv vor Augen gehalten. Und wenn er jetzt daraus für sich keinen Nutzen zieht, dann kann ihm keiner mehr helfen, weil er es ja dann anscheinend selber gar nicht richtig will.


    Oh der zzz hat sich auch gerade bemerkbar gemacht.


    Habe morgen früh um 8.00 h Termin beim Friseur.


    zzz*:)zzz Gute Nacht

    Zitat

    Das mit der E-Mail ist keine schlechte Idee. Zumindest könnte ich dann auch mal ein Foto von Dir sehen. Außerdem könnte ich Dir "Wenn Engel tanzen" schicken...


    (Und der Admin hat nicht das Geringste mit unseren privaten E-Mails zu tun. Er kann es also weder erlauben noch verbieten (*lustig*)

    O.k. das klären wir dann morgen wie wir das am besten machen. Kann ja alles über PN laufen. Hatte dem Admin zwar per PN gechrieben und gefragt falls ich ein Bild an den Admin schicken würde und er Dir dieses dann weiter leiten könnte. Habe aber noch keine Antwort bekommen.


    Jetzt aber zzzzzzzzz

    Hallo Sammy

    Habe Dir eine PN gesendet. Bin aber erst heute Abend wieder zuhause. Dann sende ich Dir mein Bild.


    *:)*:)@:)

    Ja, es hat geklappt.


    Du bist wunderschön - passend zu Deinem Charakter.


    Ich werde Dir gleich antworten und versuchen den Song von Martin mitzuschicken.


    (Aber erwarte nicht zuviel , er ist kein Profi. Trotzdem finde ich das Lied einfach süß)