Zitat

    also aufhören tut so jemand wie du deinen Freund schilderst nur

    also leider ist es sehr oft so


    aber vielleicht kommt die einsicht halt auch manchmal früher...... :°_


    aber alle die ICH kenne, mussten den harten weg gehen, einige davon sind daran zugrundegegangen, weil sie zu spät draufkamen, da war schon zu viel kaputt


    und das Verhalten Deines Freundes deutet schon sehr in die richtung....

    Zitat

    Ich hab das Gefühl, egal wann ich ihn darauf anspreche, er würde immer genervt und abweisend reagieren.

    klar, weil er insgeheim weiss, dass du recht hast, aber wenn er das zugäbe, müsste er handeln... – aus der sicht des süchtigen ein schwerer Konflikt...

    Zitat

    was du da so beschreibstl, halte ich es aber auch für sinnlos, zu hoffe, dass sich da was ändert... – dazu ist er zu jung, bzw zu früh im Suchtprozess..

    Aber gerade, wenn es noch so früh am Anfang ist, ist die Möglichkeit, dass er sich ändert doch am Größten oder nicht?!

    Zitat

    also aufhören tut so jemand wie du deinen Freund schilderst nur, wenn das Leiden riesengross wird, der Jobverlust droht, dedr Führerschein we ist, die Leber zusammenbricht, die dritte Frau weg ist (und Du bist erst die erste ???)

    Wegen Alkohol hat er noch nie sein Studium vernachlässigt. Und er ist zumindest seit dem ich mit ihm zusammen bin (5 Jahre) noch nie mit Alkohol im Blut Auto gefahren. Im Mom. mache ich mir mehr Sorgen, um seine Lungen, er raucht oft ein Päckchen in 1-2 Tagen :-/

    Zitat

    Ich hab das Gefühl, egal wann ich ihn darauf anspreche, er würde immer genervt und abweisend reagieren.

    Ich lag mit meinem Gefühl wohl falsch...


    Gestern ist er ganz alleine von sich aus auf mich zugekommen und hat gemeint, dass er selbst in letzter Zeit bemerkt hat, dass er zu viel trinkt und, dass er sich jetzt (erstmal) kein Bier etc. mehr besorgen wird.


    Ich hab ihm dann gesagt, dass ich die letzte Zeit oft genau über das Thema nachgedacht habe und dass ich nicht so werden möchte, wie mein Vater (er bleibt und bleibt bei seiner Frau, obwohl die seit Jahrzenten Alkoholikerin ist und sich das auch nicht ändern wird) und, dass ich auch einfach nicht stark genug bin, um so ein Leben zu führen...ich hab gemerkt, dass ihn das schon getroffen hat, aber ich sagte ihm auch, dass ich, wenn er sich Hilfe suchen möchte, ihm auf jeden Fall beistehen werde.


    Naja, das will er wohl erstmal nicht machen, aber ich werde ihm Unterlagen über Alkoholsucht usw. zufälligerweise so nebenbei auf den Schreibtisch legen oder auf meinem Schreibtisch liegen lassen...


    Ich weiß, dass das Ganze (noch) nicht überstanden oder entschärft ist, aber ich war schonmal erleichtert, dass er selbst von sich aus gemerkt hat, dass etwas nicht stimmt.


    Ich denke viele werden es verstehen können, dass ich ihn nicht gleich aufgeben werde, vor allem, weil ich wirklich denke, dass wir das zusammen schaffen können.

    Zitat

    Ich denke viele werden es verstehen können, dass ich ihn nicht gleich aufgeben werde, vor allem, weil ich wirklich denke, dass wir das zusammen schaffen können.

    klar versteht das jeder (abgesehen davon dass du ja niemandem hier Reschenschaft schuldig bist...)


    aber eigentlich muss ER das schaffen, du kannst nur klar machen, dass du ihn unterstützt... – pass bloss auf, dass du nicht ins "Helfersynsdrom" abrutschst...


    aber dass er mal von selber was gemerkt hat, is auf jeden Fall mal sehr gut... :)^

    Zitat

    aber eigentlich muss ER das schaffen, du kannst nur klar machen, dass du ihn unterstützt... – pass bloss auf, dass du nicht ins "Helfersynsdrom" abrutschst...

    Ja da hast Du recht, er wird es nicht wegen mir machen oder aus Liebe zu mir usw., aber ich werde ihn unterstützen und das weiß er hoffentlich auch...


    Ich denke das wird schwer werden... :-/

    Zitat

    und das weiß er hoffentlich auch...

    Leute mit alkproblemen geben ja nicht die Gersamte Grundintelligenz ab... – zumindest ned gleich...


    jetzt schau einmal, wie lange der gute Wille vorhält--- folgen Taten oder ist nächste woche alles wieder beim alten.....

    Zitat

    Im Mom. mache ich mir mehr Sorgen, um seine Lungen, er raucht oft ein Päckchen in 1-2 Tagen :-/

    rauchen ist ned besonders gescheit, aber im Verleich zum Saufen ist Qualmen eher harmlos – und 1 Packerl (20 Tschik sind drin???) in 2!!Tagemn ist eh voll harmlos...

    Zitat

    Aber gerade, wenn es noch so früh am Anfang ist, ist die Möglichkeit, dass er sich ändert doch am Größten oder nicht?!

    ich meinte sehr früh im Suchtprozess fehlt jeglicher Leidendsdruck, dass sich was ändert, weil für ihn is ja alles in Ordnung soweit... – er soll sich ja ar nicht ändern (weils sonst isses ja gar nicht mehr der den du eigentlich haben willst....) und es sind auch (noch) keine Folgeschäden bemerkbar – deswegen ist es für einen relativ jungen Burschen schwer einzusehen, wo das Problem sein soll – noch dazu wenn einer wirkloich fleissig hackelt und schafft und dann will er sich halt die "Belohnung" gönnen – eigentlilch ja auch verdientermassen, nur halt die Form der Belohnung ist blöderweise alkoholisch – aber da tut sich der Betroffene natürlich schwer mit der einsicht... – das meinte ich mit "früh"


    na zuerste einmal schauen, wie das jetzt läuft....


    :)^

    hallo


    also ich finde schon das das def zuviel ist. vorallem wenn er dann auch noch heimlich trinkt....


    Also viele männer trinken abend ja gerne eine falsche bier, aber dann gleich mehrere und wenn kein bier zur hand dann rotwein... das ist schon bedenklich.


    kauft er sich den alk selber oder kaufst du ihn auch?

    Zitat

    und 1 Packerl (20 Tschik sind drin ???) in 2!!Tagemn ist eh voll harmlos...

    Also ich finde ein BigPack am Tag, manchmal in 2 Tagen, schon viel und absolut nicht harmlos...vor allem, weil ihm auch schon sein Hausarzt gesagt hat, dass seine Lungen wohl schon was abbekommen haben und er mit dem Rauchen aufhören sollte...aber auch da muss die Erkenntnis selbst kommen...

    Zitat

    kauft er sich den alk selber oder kaufst du ihn auch?

    Nein, ich kaufe eigentlich gar keinen Alkohol...außer ich geh zu ein paar Freunden, aber dann trinkt er ja nich mit...

    also harmlos ist ein zigaretten konsum nie und erst recht keine halbe packung am tag!


    also das ist nun nicht enorm viel, aber auch nicht unbedenklich wenig!


    also klabauterfisch, meine einschätzung ist, dass dien freund entweder schon ein alkoholproblem hat oder auf dem besten weg dahin ist


    wie reagiert er denn wenn du ihm sagst das er weniger trinken soll?

    Zitat

    wie reagiert er denn wenn du ihm sagst das er weniger trinken soll?

    Naja, er sagt sowas wie "Ja hast ja Recht..." usw. und wie gesagt, vorgestern kam er ja dann auch zu mir, ohne, dass ich was gesagt hab und hat gesagt, dass er sich erstmal keinen Alkohol mehr besorgen wird.


    Bisher hat er das auch durchgehalten, aber was sind schon 2 Tage...ich bin da noch ein bissl skeptisch...


    Vor allem, sein Vater hatte wohl ein leichtes Alkoholproblem, bei mir meine Mutter...das gibt mir schon zu denken...

    Zitat

    solche probleme sollen ja generationen übergreifend übertragbar sein.

    Ja, deswegen gibt es mir ja zu denken...

    Zitat

    beobachte mal wie schwer es ihm fällt auf den alk zu verzichten

    Ich werds versuchen...ich meine, ich möchte ihn ja auch nicht kontrollieren oder so...dann würde der Alk zu einem noch größeren Thema und Teil in meinem Leben werden und das möchte ich vermeiden.


    :-/

    hast du dich eigentlich schon mal mit seinem übrigen Umfeld (seinen Freunden, seinen Eltern und Geschwistern) über sein Alkoholproblem unterhalten?


    Es ist nämlich so, daß du allein hier wohl wenig ausrichten kannst. Um so jemanden zu bewegen, das Alkoholproblem anzugehen, braucht es eben mehr Druck als von einer Seite, fürchte ich.

    Zitat

    ch meine, ich möchte ihn ja auch nicht kontrollieren oder so...dann würde der Alk zu einem noch größeren Thema und Teil in meinem Leben werden und das möchte ich

    genau – wenn du das machst, mutierst du von der partnerin zur Mama/Kinderschwester und begibst dich pflichtschuldigst in die Co-abhängigkeit