• Mein Mann (Alkoholiker) sagt: "Ich trinke nie wieder"

    Wie soll ich mich verhalten ? Eigentlich hatte ich "die Nase voll" und Schluß gemacht mit ihm ... Aber nach 2 Tagen hat er dann angerufen: ich solle ihm noch eine letzte Chance geben, er würde garnichts mehr trinken. Es würde so sein wie als er das Rauchen aufgegeben hat ... (er ist seit 8 Jahren Nichtraucher ohne Rückfall) Da habe ich wieder Hoffnung…
  • 262 Antworten

    @ Raplady:

    ich verstehe zu gut, was du gerade durchmachst. Habe das mit meinem Freund auch schon hinter mir. Falls du meine Antwort liest (hätte ich deinen Beitrag eher gelesen, hätte ich dir schon lange geantwortet), dann schreib mir bitte eine PN. Wir können da in einem ungestörten und privaten Raum über all das private schreiben. Fände ich persönlich schöner.


    Hoffe dir geht es mittlerweile schon besser!?


    GLG:)*:)*:)*@:)

    :-) ich kann dir keine PN schreiben? :(v Wieso geht das nicht? Ich will senden aber hab nur zwei rote X dort und wenn ich davon eins auswähle, dann kickt er mich ganz raus und ich lande bei google... :°(


    Würd dir so gern eine PN schreiben.


    Aber dann kopier ich jetz mal das rein, was ich dir eigentlich privat schreiben wollte.


    vielen Dank für deine Antwort. Das tut so gut, wenn man mit jemanden drüber schreiben kann, der einen verstehen kann.


    Naja gestern gings mir besser, heute hab ich ihn besucht. Das war nicht leicht. Er will bis Sonntag niemanden sehen, er muss nachdenken und einen klaren KOpf kriegen, sagt er. Er sagt, er will eine Therapie machen oder betreutes Wohnen.


    Das Schlimmste war, als ich gegangen bin, ist er so an der Glastüre gestanden, wie im Film und hat mir gewunken und ewig nachgeschaut. . . Da konnte ich dann meine Tränen nicht mehr zurückhalten, aber er hat es nicht gesehen.


    Freu mich schon auf deine Antwort. Was hast du so erleben müssen?


    T

    @ Raplady:

    Nur zur Info, das du dich nicht wunderst, wenn du keine Antwort bekommst: Nimsay09 ist gesperrt worden (siehe ihre anderen Threads).

    danke. hab mich nämlich echt schon gewundert :-o


    oh mann. und ich hab mich gefreut, mit jemanden drüber schreiben zu können :-(

    Hallo samself!


    ja....nun sind fast 4 Jahre vergangen...wie siehts denn inzwischen bei Euch aus mit DEM Problem!


    Ich hab mich NICHT damit abgefunden Co-Abhängig zu sein.


    Lies Dir mal meien Antwort durch in..Alkoholkonsum ds Partners..vieleicht hilft Dir das weiter.


    Über eine Antwort von Dir würd ich mich sehr freuen.


    renatemaus:)_*:)@:)

    also ich bin selber seid 2 jahren und 10 monaten trocken da meine lebensgefährtin und ich arge alkohlo probleme hatten haben wir uns gegenseitig versprochen nie wieder !!! das ist jezt 2 jahre und 10 monate her ich habe erst alleine den kalten entzug gemacht aber nach nem halben jahr musste ich mir hilfe bei der suchtberatung holen was wie man sieht gut läuft bin stabil und habe tatsächlich die ganze zeit keinen tropfen getrunken


    so solls auch bleiben


    nun zum eigendlichen meine lebensgefährtin trinkt immer noch wenn auch weniger und wenn ich sie auf unser versprechen anrede sagt sie nur wieso sehe ich doch garnet ein !! nun weiss ich net was ich machen soll


    einerseits liebe ich diese frau über alles andererseits gibt sie mir zu verstehen das der alk scheinbar wichtiger ist


    bitte gebt mir eine rat

    Hallo alfi67!


    Zuerstmal,wenn Ihr "ZWEI"euch das versprochen habt sollte man sich auch daran halten so schwer wie das auch sein mag.


    Geh doch mit Ihr mal in eine Beratungsstelle(Caritas,Diakonie,etc.).Man kann auch AMBULANTE Therapien machen allerdings sollte man während dieser Zeit versuchen trocken zu werden und auch bleiben.


    Zu guter letzt bleibt die immer noch die Drohung mit Trennung oder Auszug.


    Hört sich jetzt vieleicht bescheuert an aber manchmal kann das sehr hilfreich sein wie bei meinem Mann.


    Lie dir mal meine Beiträge diesbezüglich Alkohol und deren Probleme durch vieleicht hilft dir das weiter.


    Würde mich über eine Antwort von Dir freuen.


    renatemaus

    2 Jahre und 10 Monate Abstinenz. Respekt :)^ Ich bin jetzt grad mal etwas mehr als ein Jahr trocken.


    Zu dem gegenseitigen Versprechen. Ich kann dich sehr gut verstehen. Aus deiner Sicht hat deine Freundin wohl ihren Teil des Abkommens nicht eingehalten und deswegen bist du enttäuscht.


    Ich kann aber aus meiner Partnerschaft her sagen, dass bei einem nassen Alki solche Versprechen schneller gebrochen werden, als sie ausgesprochen sind. Ich hab in meiner nassen Zeit auch meiner Frau oft verprochen, dass ich mit dem Trinken aufhöre und hab mich nie dran gehalten. Das hat auch oft zu Streit geführt. Und deine Freundin ist definitiv nicht ansatzweise trocken.


    Überleg mal bitte selbst, ob du in deiner nassen Zeit anderen gegenüber Versprechen gegeben hast, die du dann gebrochen hast?


    Und stell dir bitte auch noch die Frage, für wen du abstinent bleiben willst. Für deine Freundin oder für dich?

    Zitat

    einerseits liebe ich diese frau über alles andererseits gibt sie mir zu verstehen das der alk scheinbar wichtiger ist

    Das hast du sehr gut erkannt. Der Alkohol ist ihr wichtiger. Das tut verdammt weh, nicht wahr?


    Meiner Meinung nach bringt es überhaupt nichts, wenn du sie immer wieder an das Versprechen oder an den Pakt erinnerst. Das kann dich auf Dauer so frustrieren, dass du irgendwann doch wieder zur Flasche greifst.


    Gruß,


    Carillon