• Mein Mann (Alkoholiker) sagt: "Ich trinke nie wieder"

    Wie soll ich mich verhalten ? Eigentlich hatte ich "die Nase voll" und Schluß gemacht mit ihm ... Aber nach 2 Tagen hat er dann angerufen: ich solle ihm noch eine letzte Chance geben, er würde garnichts mehr trinken. Es würde so sein wie als er das Rauchen aufgegeben hat ... (er ist seit 8 Jahren Nichtraucher ohne Rückfall) Da habe ich wieder Hoffnung…
  • 262 Antworten

    hochschieb net vergesse* Ach ja vergaß

    schau Dir doch mal das Buch "Tausend kleine Scherben an" vllt. ist es auch was für Dich. Ich lese es z.Zt. und finde es unglaublich spannend und sehr realistisch - kannst Du übrigens bei Buchempfehlungen hier im Med1 kurz reinlesen - vllt. kennst Du´s ja schon. Es beschreibt einen Mann der von seiner Sucht Alkohol und Drogen Abschied nimmt und seit 10 Jahren clean ist. Für mich halt wichtig als Co-Abhängige.


    Und tschüss...

    Hallöli

    ... Sam, siehst du es war gut dass du doch dein Herz hast entscheiden lassen. Es ist für deinen Mann ja auch wichtig dass er weiß dass du dir um ihn Sorgen machst, das es dir wichtig ist wie es ihm geht. Und super dass er noch die Kurve bekommen hat. Aber nutzt diesen Vorfall und redet darüber wie es weiter gehen kann, woher er Hilfe bekommen kann.


    ...Sonny, ist ja echt hammerhart deine Geschichte, ich konnte es nicht fassen was du alles durchgemacht hast. Und es ist doch wirklich was dran, dass es Frauen gibt, die immer wieder irgendwie an den falschen Mann geraten. Aber dein jetztiger ist ja wohl ganz ok, bis auf das eine Problem. Ist deine Mutter denn trotz allem bei deinem Vater geblieben? Konntest du das verstehen?


    Ich könnte noch viel schreiben, bin aber im Stress wegen Umzug. Werd mich wohl die nächsten 2 Wochen nicht melden können, danach mehr.


    Es gibt eine tolle Broschüre vom DHS - Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen, Postfach 13 69, 59003 Hamm gegen frankierten Rückumschlag DIN A4 (1,44 Euro): Frau-Sucht-Gesundheit: Co-Abhängigkeit und Beziehungssucht


    Darin wird auch der Zusammenhang zwischen Norfolk- wenn Frauen zu sehr lieben und der Partnerschft mit alkoholabhängigen Partner aufgezeigt. Danach handelt es sich um eine ungestillte Sehnsucht nach Liebe aus der Kindheit bzw. um ein emotionales Bedürfnis nach Wärme und Geborgenheit. Frau glaubt dass sie es nicht wert ist geliebt zu werden und sucht sich einen hilfsbedürftigen Partner um die Verantwortung für sein Verhalten zu übernehmen und sich so die Liebe zu verdienen, die sie als Kind nicht bekommen hat.


    Die haben auch eine Homepage: http://www.dhs.de, unter Veröffentlichungen -> Broschüren-> Bestellliste oder so ähnlich kann man das ganze Programm sehen.

    Wir dürfen auch bei allen Fehlern die unsere Männer machen nicht vergessen dass Alkoholismus eine Krankheit ist. Es ist ja nicht dass sie bösartig oder willensschwach sind, es klinken einfach irgendwelche Synapsen im Gehirn aus und man ist nicht mehr Herr über das was man tut. Auch wenn ich es schwer finde nachzuvollziehen, ich denke immer dass es mir nicht passieren könnte, einfach weil ich nicht die Kontrolle über mich verlieren will. Aber vielleicht habe ich da auch einfach nur Glück, dass ich nicht suchtfgefährdet bin von meiner Veranlagung her.


    Sam, echt super dass du selbst es geschafft hast vom H wegzukommen, das muß echt superschwer sein, weil es die totale körperliche Abhängigkeit ist. Und es ist ja auch so gefährlich, deine Schwester hat es ja leider nicht geschafft. Da warst du bestimmt ganz schön weit unten angekommen, ist ja auch nicht gerade ein tolles Millieu in dem sich die Szene abspielt, oder sind das nur Vorurteile?

    Hallo ihr Lieben

    Zitat

    Ich bekomme gerade gute Laune, wenn ich das lese. Ich freue mich so für Euch und wünsche von ganzen Herzen, dass alles gut wird.

    @ Einhörnchen,

    das ist lieb von Dir, danke!! @:)

    @ Sonny,

    der mit dem "MÖGE DAS GLÜCK WIEDER ....." war gut, ich mußte voll lachen.

    @Salino

    Ja, mein Herz hatte mal Recht. Es hat mich aber auch schon öfter mal in eine Sackgasse geführt.... -ich trau dem Teil so recht noch nicht ;-D


    Ich werde Sonny helfen Deinen Faden auf der ersten Seite zu halten. Viel "Spaß" und Kraft beim Umziehen.

    Zitat

    Da warst du bestimmt ganz schön weit unten angekommen, ist ja auch nicht gerade ein tolles Millieu in dem sich die Szene abspielt, oder sind das nur Vorurteile?

    Nein, das sind keine Vorurteile. Diese Szene ist gnadenlos. Du kannst niemandem trauen...


    Allerdings muß man sich ja nicht unbedingt, länger als nötig, dort aufhalten.


    Trotzdem bedeutet Heroinabhängigkeit ja nicht unbedingt, totale Verwahrlosung und Obdachlosigkeit usw.


    Was da bei Christiane F. alles geschildert wurde ist sehr oft die grausame Realität, besonders wenn Du in diese Szene rutschst und erst 14, 15, 16.... Jahre alt bist.


    Aber ich war schon ca 21 Jahre.


    Meine Schwester hatte bis zum Schluß einen super Bürojob, als ihre Arbeitskollegen von ihrem ´Tod durch Überdosis´ erfuhren sind die aus allen Wolken gefallen...


    Bei ihrer Beerdigung waren ganz viele Menschen , alles Leute die sichtlich geschockt waren.... keine "Junkies" (außer mir und ihrem Freund).


    Von da ab wollte ich unbedingt aufhören.


    Trotzdem, bevor ich es endgültig geschafft hatte, sind noch Jahre vergangen 1Woche clean -Rückfall, 1Monat Clean -Rückfall, 10Wochen clean -Rückfall,


    6Monate clean -Rückfall. (Immer mit erst runterdosieren und dann kalter Entzug.... )


    Ich weiß die Daten nicht mehr ganz genau, aber im July 1994 bin ich mit meinem Mann zusammengekommen und da war ich in der "Runterdosierphase" mit Methadon/ (Pola..) .... Zum Schluß habe ich das Zeugs tropfenweise genommen und meine Ärzte haben sich "amüsiert" wie lange ich auf meine 6Tropfen Pola bestanden habe....


    Ach ja, was uns nicht umbringt macht uns stark... -hoffentlich.;-D


    Wir "sehen" uns.


    *:)

    hi sam ne ich habe keinen eigenen faden .. den brauch ich auch nicht denn ich bin bei cleeni zuhause x:)


    http://www.med1.de/Forum/Rund.ums.Forum/125575/


    ..


    das mit deinem mann und dem gespräch wo er den alkohol fortgeleert hat finde ich richtig cool x:) .. ich habe grad noch vorhin bei malika im faden was gepostet das ich denke trifft dann auch auf deinen mann zu in sachen sich ändern.. also das ischt nicht so einfach aber es geht wenn man will x:) und sich auch die richtige hilfe sucht und dann auch erhält x:)


    ..


    aso mein deutsche ischt nicht so verständlich ich weiss aber das ischt ja nicht so schlimm sonst fragst du blackswan der kann alles übersetzen x:)


    ..


    grüssli peace

    Hallo Sam

    Zitat

    Ja, mein Herz hatte mal Recht. Es hat mich aber auch schon öfter mal in eine Sackgasse geführt... -ich trau dem Teil so recht noch nicht

    Ein Herz hat meistens recht und wenn Du Dich noch so lange dagegen gesträubt hättest - wenn sich die Gedanken erst einmal um die Thematik kreisen - lassen sie Dich auch nicht mehr los. Das ist halt so mit dem "Herz". Aus dem Grund liegen ja auch Liebe und Hass so dicht beieinander. Aber! - denk dran ein gewisses Misstrauen ist auch gesund und zu Deinem eigenen Schutz. Falls - muss ja nicht - es nämlich einen Rückfall gäbe, wäre die Enttäuschung nicht so krass.

    Zitat

    Von da ab wollte ich unbedingt aufhören.

    Es war ja ein langer Weg den Du gegangen bist, ich könnte mir vorstellen das Du es Deiner Schwester am Grab auch versprochen hast aufzuhören. Du musst doch heute eine bessere Lebensqualität verspüren als damals, oder? Hast Du eigentlich noch Geschwister?


    Nicht viel später musst Du ja auch dann Mama geworden sein und in dieser Rolle kann man ja auch voll aufgehen - denk ich mal.


    Ciao Bella :-p


    *:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)

    Sonny

    Zitat

    Es war ja ein langer Weg den Du gegangen bist, ich könnte mir vorstellen das Du es Deiner Schwester am Grab auch versprochen hast aufzuhören. Du musst doch heute eine bessere Lebensqualität verspüren als damals, oder? Hast Du eigentlich noch Geschwister?


    Nicht viel später musst Du ja auch dann Mama geworden sein und in dieser Rolle kann man ja auch voll aufgehen - denk ich mal.

    Das Grab meiner Schwester ?


    Meine Schwester war mir der liebste und vertrauteste Mensch überhaupt. Geliebtes Schwesterchen und beste Freundin zugleich.... -ich vermisse sie sehr.


    Ich träume jetzt noch manchmal (1-2 mal im Jahr) , dass alles nur ein "Irrtum" war und sie garnicht wirklich tot ist... dann wache ich überglücklich auf ...und brauche einige Sekunden um zu checken, dass es nur ein "Wunschtraum" war. Und dann kommt diese tiefe , hoffnungslose Traurigkeit...


    Die ersten Jahre nach ihrem Tod hatte ich diese Träume sehr oft.


    Noch Geschwister?


    Ich habe noch 2 Halbgeschwister, die sind aber ca 16 Jahre älter und haben einen anderen Vater.


    Ich habe praktisch keine Beziehung zu den beiden. Sie sind mir fremd.


    Lebensqualität ?


    Klar, ist die ohne Drogen besser !

    Ich sage immer: "die besten Drogen sind die körpereigenen !"

    Es geht doch nix über einen ordentlichen Adrenalin-Kick.


    Und das ein oder andere körpereigene Endophin ist auch nicht zu verachten !!


    In diesen Genuß kommt man natürlich nur, wenn man sich diese Stoffe nicht "künstlich" von außen zuführt. Denn der Körper hört sofort auf selbst "Glückshormone" zu bilden wenn man das tut. -Das erklärt ja auch die ca 4 Wochen tiefste Depression wenn man entzieht.


    Aber ich glaube ich wiederhole mich.


    Irgendwann erzähle ich Dir mal von dem "Gefühls-Rausch" der sich einstellt, wenn der Körper, nach jahrelangem Drogenkonsum, wieder anfängt selber "Drogen" herzustellen. Das ist so geil !!


    Vom Zombie zum LEBENDIGEN Menschen -nur genial ...


    Na ja, -ich sach´ ja ich bin ´ne echte Quasselstrippe...


    Mama?


    Nicht lange nachdem ich clean war wurde ich schwanger... eigentlich hatte ich vor (mit ´ner Freundin) Psychologie zu studieren.. aber nun ja. Ich bin jetzt glückliche Mama und meine Freundin glückliche Sozialpädagogin.


    Das 2.Kind war dann auch volle Absicht und ich liebe die beiden unendlich.


    Wenn man jahrelang durch die Hölle gegangen ist, kommt einem manchmal sogar diese verkorkste Erde wie der Himmel vor. -Gerade noch oft genug...


    Würde mich freuen wenn Du auch mal munter drauflos quasseln würdest !!


    Und freue mich natürlich auch über jeden anderen, der zu diesem Thema etwas zu sagen hat.


    Bis zum nächsten Quasselanfall *:)

    Ich musste vorhin so lachen...

    ...ich war Dir nämlich so dicht auf den Fersen, Jukebox, Reime... und so. Also ich muss sagen, seit ich mich mit dem Thema "Sucht" etc. beschäftige, bin ich viel mehr am PC als früher. Hat mich net so interessiert, oft tagelang. Und meinem Mann ist das halt auch schon aufgefallen, entweder sagt er dann, "Na, fällst wieder über mich her" oder so. Vorhin meinte er, "für die Sucht (PC) gibt´s auch gute Tabletten ;-D - im Spass halt.


    Tod eines geliebten Menschen?


    Damit bin ich groß noch nicht konfrontiert worden. Aber das wird mal bei meiner Mutter sein, oder wenn meinem Mann was passieren würde, oje!! Komischerweise habe ich beim Tod unseres Vaters geweint, geweint weil unsere Mutter geweint hat (wegen Lebensumbruch + 50 Jahre) geweint auch vor Zorn, weil er einfach gegangen ist ohne ein "Es tut mir so leid was ich euch all die Jahren angetan habe" gesagt zu haben.:°_


    Mit meiner jüngeren Schwester habe ich eigentlich das beste Verhältnis. Gerade weil uns mit unserer Kindheit so viel verbindet. Wir haben uns immer gegenseitig getröstet, aber am nächsten Tag hat sie mich dann beim spielen trotzdem beschissen ;-D War auch ein kleines Luder. Sie ist aber immer da wenn ich sie brauche. Meine ältere Schwester/50 und meine 2 Brüder 54+56 sind zwar auch lieb, habe aber kaum Kontakt - 1 x im Jahr, wenn überhaupt. Sind halt alle ziemlich versträut im Umfeld von 100 km. Mein einer Bruder hat auch seelische Narben von der Kindheit. Als er 8 Jahre alt war hat ihn unser Vater mit dem Stock mehrmals ins Kreuz geschlagen, die Narben sind bis ins Alter mitgewachsen. Er hatte mit meinem anderen Bruder im Bad diese kleinen Kracher gezündelt, nat. mehrere wobei es eine Kettenreaktion gab und unser Vater dann durchdrehte. Ich war da noch nicht auf der Welt, aber meine Mutter sagte mal, der damalige HA wollte ihn sogar anzeigen. Hat es dann aber gelassen, weil, wenn der Verdiener wegfällt leidet eh nur die Familie. Oh ich könnte ein Buch schreiben, das kann ich Dir sagen.


    Ja früher wollte ich auch immer Mama werden. Aber ich wollte auch den dazugehörigen Papa dazu haben. Alleinerziehend - das kam für mich nicht in Frage. Und dann wollte ich auch erst einmal die Zweisamkeit mit meinem Mann geniesen - und auf einmal wars zu spät. Mama sein - die sollte man jung kriegen. Ehrlich gesagt, mein Mann hätte eh nicht die Nerven für Kinder. Irgendwann habe ich mich dann damit abgefunden. Die, die man nicht hat, vermisst man auch nicht. Es ist mir auch klar, daß die, die Kinder haben, ihre nicht missen wollten. Es ist das natürlichste auf der Welt. Eines weis ich aber, ich wäre, glaub ich, auch eine gute Mama geworden, wenn ich mich dafür entschieden hätte. Ich bin schon sehr kinderlieb und die Kinder kommen auch gern zu mir. Habe früher bei Hinz und Kunz Babysitter gemacht.


    Ich geniese heute auch meine Ruhe, wobei ich auch das Wort Sozialphobie aufgreifen möchte. Wars bei Dir oder Salino, egal. Aber ich bin auch so ein Fall. Ich konnte früher nicht damit umgehen, heute macht es mir weniger aus. Eine beste Freundin hatte ich mal, und hätte sie auch heute noch, aber sie hat sich von mir abgewendet. Es war schwer für mich loszulassen aber es ging nicht mehr. Meine Freundin, und so nenne ich sie heute noch bewusst, weil sie es für mich immer bleiben wird. Sie ist früh in die Wechseljahre gekommen, bedingt durch eine Total-OP. Danach ist sie in sehr schwere tiefste Depressionen gestürzt. Sie hat sich von allen abgenabelt und abgewendet und das war sehr schwer für mich zu verstehen. Ich kriege als ab und zu mal mit das sie zeitweise für längere Zeit in der Psych ist :°( Jaischweinjetzt


    Mein größter Halt ist aber mein Mann. Was wir machen, machen wir zusammen. Wir brauchen auch nicht den "gewissen" Freundeskreis, die sich wochenends abwechseln bei wem sie wem auf die Nerven gehen. Nein, wir geniesen unsere Zweisamkeit und genügen uns vollkommen. Ab und An gibst wohl ein Pärchen mit denen wir essen gehen, aber dann langst für mich auch wieder für länger.


    Mann oh Mann sind wir Quasseltanten, das glaub ich ja nicht.


    Genug Bettlektüre? oder wanderst Du später wieder in die Plauderecke;-D


    Machs mal gut + grüssli von mir*:)@:)

    Zitat

    Mann oh Mann sind wir Quasseltanten, das glaub ich ja nicht.


    Genug Bettlektüre? oder wanderst Du später wieder in die Plauderecke

    Heute ist mir überhaupt nicht zum Quasseln zumute (habe hormonbedinkte Kopfschmerzen und andere hormonabhängige Unpässlichkeiten - Du verstehst..)


    Aber tu Dir keinen Zwang an, -ist der Quasseldruck zu groß muß er halt raus. ;-D


    So long

    Oh Du ärmste...

    ... ja ich verstehe...hatte ich früher auch mit zu kämpfen aber schon lange nicht mehr seit ich "Rotklee" nehme. Ist rein pflanzlich und wirken erst so nach 3 Monate. Nehme sie schon seit 2 Jahren und schwöre drauf.


    Gute Besserung@:)@:)@:)

    Guten Morgen liebe Sam...

    ...mir ist da noch was eingefallen was Du Dir unbedingt auch holen könntest.


    Und zwar brauchst Du in diesen kritischen Tagen ein "Gutes" Magnesium. Das gibts auch nur in der Apotheke: "Zentramin Bastien"


    Das kannst Du in den 3 Monaten mit Rotklee ruhig zusammen nehmen. Wenn die Rotklee nach 3 Monaten dann ihre Wirkung zeigt, kannst ja dann weglassen. Das Zentramin ist auch so gegen Gereiztheit, wirklich super!!


    :)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*


    :)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*GLÜCKSHORMONE FÜR SAM:)*:)*:)*:)*:)*


    :)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*

    *HOCHSCHIEB NET VERGESSE*


    :)* also irgendwie sieht das vorher immer ganz anderst aus. Hier muss ich meine Mathematik mal ein bisschen spielen lassen.


    Werde heute mal die Morphintätigkeit meines Mannes mal wieder antreiben. Er glaubt wir machen ein normales Spaziergänchen, in Wahrheit werde ich ihn aber den Berg rauf jagen;-D;-D Gnade ist hier unangebracht.


    *:)*:)*:)

    Zitat

    Werde heute mal die Morphintätigkeit meines Mannes mal wieder antreiben. Er glaubt wir machen ein normales Spaziergänchen, in Wahrheit werde ich ihn aber den Berg rauf jagen Gnade ist hier unangebracht.

    Ich beneide euch um "den Berg". Hier, ist alles flach, flacher, am flachesten ....


    Das mit dem Rotklee werde ich ausprobieren. Aber bei mir ist nicht so die "miese Laune" das Problem- (schließlich leiden nur meine Mitmenschen darunter, nicht ich selbst) -sondern eher die Schmerzen -Arrrg- !!!


    (Oh Oh ...MÖGE DER SARKASMUS IN MEINEN WORTEN ERKANNT WERDEN)


    Was ist denn da im Rotklee Besonderes drinne, dass er solche positiven Auswirkungen auf die "hormonbedingte Unpässlichkeit" des weiblichen Zyklusses besitzt ??


    (Würde mich auch gerne kaninchenartig ernähren , wenn es nur hilft !! )


    -Auch würden Dir meine Mitmenschen für diese Information unendlich dankbar sein.


    8-) ;-D %-|