Hast du denn Bekannte oder Freunde,welche dich zum Jugendamt begleiten koennten ?


    Wenn ein Fall so schwierig ist,ist dafuer das Jugendamt zustaendig.Sie koennten dir in vielen Dingen helfen.


    Wenn du in meiner Naehe wohnen wuerdest,haette ich dich zum Jugendamt begleitet,wenn du es gewollt haettest.... :°_

    Also wenn ihr im Haus deiner Mutter wohnt, dann schmeißt den Kerl doch einfach raus, wenn nötig mit Hilfe der Polizei.


    Ich denke niemand muss einen gewalttätigen Mann in seinem Haus wohnen lassen...

    Naja, aber kam es ja schon...


    Und so lange der Mutter das Haus gehört und der gewalttätige Mann der TE nicht irgendwie mit eingeschrieben ist oder so, kann die Mutter bestimmen, wer in ihrem Haus wohnt, egal ob gewalttätig oder nicht...

    Ja zumindest von Gefahr. Kannst du die Kinder vielleicht 1-2 tage zu Freunden bringen , deine Mutter informieren und sobald die Chance da ist raus. Schreib in nen Zettel oder ruf ihn an wenn du es ihm nicht sagen kannst. Und lass dir bloß helfen vom JA :)z

    danke für eure Hilfe ich habe mir für Montag mittag einen Termin beim Jugendamt geben lassen und mit einer Sozialarbeiterin(heisst doch so) ":/ über meine Situation zu sprechen ,damit ich weiss wie ich weiter vor gehe,ich hoff nur das mein kleiner Sohn morgen im Ganztagskindergarten ein Platz bekommt.Dann kanns ja nur noch Bergsuf gehen aufgeben ist falsch ich muss ja allein schon für meine Kinder stark bleiben und ein Vorbild sein.auch wenn ich es erst vielleicht für manche zu spät gemerkt habe. :)* :)* :)* :)* ;-)

    Ich denke an Dich und drück Dir die Daumen! Du gehst den richtigen Weg, es ist nicht wesentlich ob es andere für zu spät oä halten, für Dich ist eben jetzt der richtige Zeitpunkt und das ist am Wichtigsten!

    mir hat mal jemand gesagt: "wenn Du ihn liebst, lass ihn fallen und richte Dich darauf ein, dass ihr nicht mehr zusammen kommt." Mir hat es fast das Herz gebrochen, aber es hat geholfen und ihm auch.


    Es ist besser so, zumal Dein Mann auch noch agressiv wird


    Du musst außerdem eine Therapie machen als Co-Alkoholikerin, damit Du nicht wieder an so einen Mann gerätst.


    :°_

    Zitat

    auch wenn ich es erst vielleicht für manche zu spät gemerkt hab

    Völlig egal, was andere denken. Bei jedem hat das Fass, das durch den einen letzten Tropfen zum Überlaufen gebracht wird, eine andere Größe.


    Und besser spät als nie. Ich find toll, dass Du es jetzt wirklich angehst :)^

    @ Sandjana

    ich wünsch Dir viel Kraft und Mut und hoffe inständig, dass Du Dich nicht einschüchtern lässt von seinen Drohungen (die sicher kommen werden....) lass Dich nicht beirren und zieh das auf jeden Fall durch – um Deiner Kinder und um Deiner Selbst willen....

    @ :)

    naja, kurz nur ,war heute beim jugendamt,die haben mir nur ne adresse zur beratung für angehörige von alkoholikern gegeben ,mehr nicht,das mir da zu viel ist und ich täglich mit angst leben muss interessiert niemand,und zur not würde uns auch mal eine jugendhilfe besuchen um zhu sehen ob meine behauptungen stimmen,klar wird sich dann mein mann wieder zusammenreisen und wei ein engel da stehen und ich bin mal wieder die dumme,aber wenn ich mir seine blutergenisse geben lasse vom ha vielleicht habe ich dann eine chance ,das man mir glaubt,aber ob ich das so ohne seine zustimmung bekomme??man man man katasrophe.............. :|N

    Hallo Sandjana,

    Zitat

    haben mir nur ne adresse zur beratung für angehörige von alkoholikern gegeben ,mehr nicht

    Mehr nicht? Ich finde dies eine gute Hilfe. Genau für Deine Sorgen und Nöte ist eine solche Beratungsstelle ausgelegt. Sie werden Dir sicher sagen können, wie Du im Falle einer Trennung vorgehen kannst, welche gesetzlichen Dinge zu beachten sind, wo finanzielle Mittel zu beantragen sind, wie Du Dich und Dein Kind schüzten kannst. Außerdem besitzen die Mitarbeiter in einer solchen Beratungsstelle jede Menge Fingerspitzengefühl und werden auch Deine Ängste und Bedenken ernst nehmen.


    Nichts wie hin. So bald als möglich. :)*

    ....wenn du ehrlich zum Jugendamt bist..(den Sozialarbeitern von seiner Gewalttaetigkeit erzaehlst und dass die Kinder und du Angst vor ihm haben und dass er so extrem viel trinkt (12 Bier taeglich).....muessen sie dir helfen..


    Es ist auch gut,wenn Sie dir einen Familienhelfer..(Jugendhelfer ) geben,


    mit ihm koenntest du vieles bereden,er wuerde dir und den Kindern helfen bei deinen Problemen helfen...


    Und zu einer Alkoholberatungsstelle wuerde ich auf jeden Fall gehen...sie sind auch fuer Angehoerige da..