Microdosing LSD

    Hallo,

    ich bin vor kurzem über das Thema Microdosing (LSD) gestoßen. Ich finde allerdings ausschließlich positive Berichte über das Thema. Das macht mich etwas stutzig. Selbst eine Doku vom WDR preist das Thema geradezu an (bei YouTube zu finden). Gibt es hier Leute mit Erfahrungen, die was dazu schreiben können? Gerne aich mal über die negativen Seiten, die Gefahren usw. Ich bin einfach nur interessiert und habe außer mit Gras keine Drogenerfahrungen (und auch kein Interesse an heftigen Trips). Microdosing interessiert mich allerdings :-)

  • 15 Antworten

    Und ich will hier auch nicht verherrlichen. Ganz im Gegenteil mich interessieren ja hier gerade speziell die Probleme und Gefahren des Microdosings, über die so ziemlich alle Dokus und Berichte schweigen.

    Weichspüler82 schrieb:

    Ganz im Gegenteil mich interessieren ja hier gerade speziell die Probleme und Gefahren des Microdosings

    Nö, du interessierst dich für die Wirkung und schiebst eine anderweitige Diskussion vor.

    Du schreibst ja nicht, dass du dich für einen Job als Drogenberater interessierst.

    Es ist vielmehr eine prinzipielle Entscheidung, ob man Drogen nimmt oder nicht.

    Nimmt man Drogen, egal welche, dann gelten sämtliche Probleme und Gefahren, die in der Hauptsache darin bestehen, dass man sich durch Konsum selbst in Abhängigkeit begibt.

    Das ist ein gehirnbiologischer Mechanismus, körperliche und psychische Schäden kommen je nach Droge und Menge obendrein dazu. Dafür oder dagegen entscheidet man sich vorher nach eigenen Prinzipien und/oder Prioritäten. Dass einzelne Drogen akzeptiert oder verharmlost werden, ändert nichts am Prinzip.

    Hallo.


    Nun ich denke, dass du dich mit deiner doch spezielleren Frage an eine Community wie das Land der Träume wenden solltest.

    Generell kann ich von Drogen nur abraten.


    Grüße

    Wende dich an ein einschlägigeres Forum und bedenke, dass es dort nicht nur erfahrene, sondern auch fahrlässige Nutzer gibt.
    Hier wirst du das Thema nicht diskutieren können, wie du es dir vorstellst. Da du hier nicht ganz neu bist, solltest du das aber auch wissen.

    Ja, schade. Ich wollte eben keine einschlägigen Foren besuchen, da ich denke das ich dort nur sehr einseitige Meinungen zu dem Thema bekomme.

    Weichspüler82 schrieb:

    Ich wollte eben keine einschlägigen Foren besuchen, da ich denke das ich dort nur sehr einseitige Meinungen zu dem Thema bekomme

    Dort sind wohl hauptsächlich Konsumenten unterwegs. Hier triffst du auch Ex-Konsumenten, die haben dann schon mal eine etwas differenziertere Meinung zu Konsum.

    Hier im Forum kommen dann auch noch die ganzen Geschichten davon, was Konsum mit Menschen macht, dazu. Am besten man informiert sich so umfassend wie möglich. Das hilft bei der Entscheidungsfindung.

    Zwischen Microdose LSD und eimer formidablen Drogenkarriere ist aber schon noch ein Unterschied....

    Leider kann ich dir nicht mit Erfajrung dienen. Von Freunden weiss ich, dass LSD am Besten mit Begleitung zu nehmen ist, da die jeweiligeWirkung sehr variieren kann und du im Zweifelsfall wen brauchst der dich begleitet(und sich damit auskennt!!), solltest du stärker reagieren als erwartet bzw. dir auch was zum runterkommen geben kann.

    Es ist klar dass du keine Hallus willst, aber durch die sehr unterschiedliche Reaktion kann man es nie ausschliessen.

    Da LSD lange medizinisch angewandt wurde, würde ich nach Studiem danach suchen oder einem Therapeuten der Erfahrung damit hat.

    Leistungssteigerung. Schwappt wohl aus dem Silicon Valley rüber. Ich kenne die WDR-Doku; fand sie gar nicht sooo PRO.

    Fakt ist, dass LSD eine hochwirksame Droge ist. Fakt ist, dass es eine Blut-Hirn-Schranke gibt, die Substanzen v.a. in niedriger Dosierung gar nicht erst ins Hirn lässt. Fakt ist, dass LSD illegal ist.

    Allein daraus könnte man ableiten, dass man es besser bleiben lässt.

    zwei buchtipps dazu: "LSD-Mein Sorgenkind" von Albert Hofmann (Entdecker des LSD)

    und "Die Pforten der Wahrnehmung" von Aldous Huxley


    thematisiert beides nicht explizit das microdosing, aber gibt fundierte Informationen über Wirkung, Gefahren, und was man bei der Anwendung beachten sollte. Stichwort (MIND)SET+SETTING.


    ganz allgemein: Problematisch dürfte das mit dem micodosing vorallem deshalb werden, weil zunächstmal geklärt werden müsste, wie hoch das, was man bekommt, überhaupt dosiert ist (wird üblicherweise auf irgend ein trägermaterial aufgetropft und ist deshalb nicht besonders "exakt") UND ob es überhaupt wirklich LSD ist, oder irgend eine "pansche" mit amphetaminen oder anderen synthetischen drogen.

    lonalao schrieb:

    ganz allgemein: Problematisch dürfte das mit dem micodosing vorallem deshalb werden, weil zunächstmal geklärt werden müsste, wie hoch das, was man bekommt, überhaupt dosiert ist (wird üblicherweise auf irgend ein trägermaterial aufgetropft und ist deshalb nicht besonders "exakt") UND ob es überhaupt wirklich LSD ist, oder irgend eine "pansche" mit amphetaminen oder anderen synthetischen drogen.

    Das ist wie mit der sprichwörtlichen Schachtel Pralinen: Man weiß nie was man bekommt.

    Sämtliche synthetischen Drogen kommen gestreckt auf den Markt, pur würde es schlicht jeden damit umhauen. Dumm nur, man weiß nie, mit was und wie viel gestreckt wurde.

    Man springt quasi in unbekanntes Gewässer. Seltsamerweise tut dies im RL i.d.R. niemand, bei Drogen gehört es quasi dazu.

    es gibt auch einen Psychotherapeuten in Deutschland der mit LSD arbeitet(der einzige der es verwenden darf), aber nicht in Form von Microdosing


    LSD ist unter Berücksichtigung aller Faktoren (Substanz selbst, Suchtpotenzial, Langzeitwirkung, Gefahr einer Psychose, Beschaffungskriminalität, Rauschzustand und Handlungen währenddessen usw.) die harmloseste Droge (die Grafik steht mir leider nicht mehr zur Verfügung)


    es gibt genügend Erfahrungsberichte zu Microdosing im Internet, das Problem ist dass es derzeit kaum Wissenschaftler gibt die die Berechtigung haben Forschung mit LSD zu betreiben

    Evoluzzer schrieb:

    Das ist wie mit der sprichwörtlichen Schachtel Pralinen:

    die sprichwörtliche schachtel hat wohl keine abbildungen mit dabei, wo die zutaten für die einzelnen pralinen fein säuberlich aufgelistet sind ;-)sowas ist bei den pralinen, die ich kaufe oder geschenkt kriege, normalerweise mit dabei ;-)


    aber zurück zum thema: keine ahnung, ob es das in anderen städten auch gibt, aber hier in wien gibt es die organisation "check it" die neben drogenaufklärung und beratung auch drogenchecks auf partys etc. anbietet und die ergebnisse veröffentlicht bzw. aktuelle warnungen herausgibt.

    Evoluzzer schrieb:

    Sämtliche synthetischen Drogen kommen gestreckt auf den Markt, pur würde es schlicht jeden damit umhauen.

    diese aussage würde ich jetzt nicht so unterschreiben wollen, weil es suggeriert, daß das, womit "gestreckt" wurde, die leute weniger umhaut, als das, was sie eigentlich nehmen wollten.


    es finden sich aber durchaus gefährlichere mischungen bei o.g. tests, auch teils unbekannte substanzen, deren wirkungen deshalb noch gar nicht soweit erforscht sind...

    beispiel aus dem laboren, als LSD abgegeben: Inhaltsstoffe: MDMA + Ketamin + Kokain + PMMA1 + Benzoylecgonin2 + 3 unbekannte Substanzen :[]