nachweisbarkeit von einmaligem heroin-konsum

    (Urspr. Titel: "nachweisbarkeit von einmaligem konsum")


    ":/ hallo erstmal..


    ich bin etwas ängstlich, und bitte keine dumme sprüche ablassen, ich mach mir selbst schon vorwürfe genug...


    ich bin im programm und bekomme um die 30 mg polamidon... ich hab ein einjähriges kind..


    ich hab am Sonntag meine Mitgabe verschüttet, und hatte nicht mehr genug, nur noch ca 7 mg... abends hatte ich dann um 20 uhr also noch 12 std bis vergabemöglichkeit, einen mörderentzug, und habe dann weil ichs nicht emrh ausgehalten habe ca 0,2 gr heroin genommen...


    nun muss ich morgen, also 9.11.2016 oder spätestens am donnerstag, also am 10.11.16, eine sichtuk machen, heisst, mir guckt bim pipimachen jemand zu.. also muss ich wirklich pinkeln..


    meine frage:


    wenn ich ab heute sehr viel trinke, voallem Brennesseltee, bin ich dann morgen oder am donnerstag mit einem schnelltest (stäbchentest) sauber??


    hab wirklich nur einamlig und auch nur sehr wenig genommen..


    ehrlich sein kann ich nicht zu meinem arzt, hm,er sagt es direkt dem jugendamt, das weiss ich, und bei meiner vorgeschichte ist mein kind weg. ich hab so angst.. bitte schreibt mir.. *:)

  • 4 Antworten

    Möglicherweise hast du Glück, möglicherweise nicht. Heroin ist im Urin 2-4 Tage Nachweisbar.


    Zu einem Entzug gehört auch Ehrlichkeit sich gegenüber selbst und den Ärzten und Mitmenschen.


    Steh zu dem Vorfall und versuch ihn nicht zu vertuschen. Wenn du es offen und ehrlich gestehst wirkt das besser als wenn es im Urin Test doch rauskommt.


    Und sorry wenn ich das so direkt sage aber wer mit Heroin herumexperimentiert der sollte erstmal keine Kinder im Umfeld haben bzw. erziehen. Allerdings erstmal temporär.