• Rauchfrei

    Hallo Morgen Ich habe das rauchen am Mittwoch den 21.01.09 um 9.30 Uhr spontan beendigt. Ich rauche seit meinem 12 Lebensjahr. Muss etwas ausnehmen. Ich habe am 21.4.08 meine Ernährung umgestellt, Sport wie walken, laufen, Fahrrad fahren dazu genommen. Mich dem Alkohol auch komplett abgewendet, so auch 21 kg abgenommen. Ich stolperte über eine Klasse…
  • 659 Antworten

    Im letzten Absatz wollte ich das Nichtrauchen natürlich NICHT in Anführungszeichen setzen. Ich bin selbstverständlich tatsächlich Nichtraucher. Weiß auch nicht, wie die Gänsefüßchen da hinmarschiert sind... ;-D???

    Hallo Aquarius


    Ich muss sagen, ich möchte auch nicht mehr mitrauchen. Trenne mich von Rauchern, stelle mich nu draussen mal zu ihnen, denn ich möchte den Dapf nicht mehr einatmen, aber auch nicht so stinken. Bei mir kann jeder daussen rauchen, nicht im Haus, habe da selbst nie geraucht.


    Ich aktzeptiere jeden aucher, habe vorher auch die Nichtraucher akzeptiert, auf diese Rücksicht genommen.


    Auch ich habe heute noch Suchtgedanken, Lust auf Zigeretten, aber :-o ich werde niemehr rauchen, weil das Nichtrauchen mir eine Qualität im Leben gibt, die ich nicht meh missen möchte!


    Habe gerade mit einer Bekannten gesprochen am Telefon. Sie Rauchte eine nach der anderen, und das Piepsen beim Luft einatmen kam mir so bekannt vo |-o habe ich nicht mehr.


    Lach, wir müssten mal den Rauchern hier von unserem Nichtrauche Leben schwärmen! ;-D :)z :)^


    Alles liebe Pia

    Jungs, Mädels,


    ich werde wahnsinnig... wahnsinnig... wahnsinnig... habe mir vor vier Tagen eine Grippe eingefangen, und die dazu gehörige Bronchitis ist so heftig, daß ich - ja, ich habe nachgezählt - nun seit 37 Stunden nicht mehr geraucht habe, was für meine Bronichen und die Lunge gar nicht so schlecht zu sein scheint... aber ich möchte mir doch so gerne eine anzünden, diesen lieblichen Geschmack auf der Zunge haben, den Rauch tief einatmen, bis auch der letzte Winkel der Lunge mit beruhigendem, wunderbaren Rauch gefüllt ist, und dann genußvoll wieder ausatmen und beobachten, wie die kleinen Rauchkringel in der Luft andere Formen annehmen... oh je... und nun sitze ich auch noch in einer todlangweiligen Besprechung, meine Gedanken kreisen mehr und intensiver um eine Zigarette als um Sex, wenn ich jetzt eine nackte Blondine neben mir im Bett liegen hätte...


    Okay, ich dachte mir, ich versuche es mal mit dem aufhören... manchmal bietet einem das Leben doch solche unvorhergesehenen Gelegenheiten, und als ich 24 Stunden voll hatte, war ich mir sicher, ich würde den Rest auch noch schaffen, aber im Augenblick sieht es mau aus...


    Was soll ich machen

    Aaaaaaarrrgggghhhhhhhhh...... ich WILL NE KIPPE!!!!!

    Okay. Sind hier irgendwelche Blondinen anwesend?


    Aber im Grunde brauche ich jetzt gerade keines von beiden - der Suchtdruck ist erstmal verschwunden, und hätte ich eine Blondine, würde sich das Problem mit der "Ziggi danach" sicherlich wieder stellen, und so würde sich mein Problem multiplizieren. Nix da - es belibt alles so, wie es ist. Keine Ziggi, keine Blondine.

    @ Desire Or Will :

    Red dir doch einfach die Kippen mal schlecht....warum rauchst du??? Für welches, durch die Kippe zu lösendes Problem, willst du rauchen

    ==> Genau....es kostet nur Kohle, verdammt viel Geld....spar es dir und kauf dir was schönes dafür....hast du vielleicht einen Wunsch, den du dir noch nicht erfüllt hast???.....ich z. B. habe mir eine Spiegelreflexkamera geholt....die hat ca. 4 Monate Rauchen gekostet....hehe... Also, ich kenn es, wenn die Sucht kommt, aber ich sage dir auch, wenn du schon über 37 Stunden durchgehalten hast....hälst du es auch weiter aus...glaub mir....die ersten 3 Tage sind nicht ohne, aber dann wird es immer schwächer...hol dir das Buch "endlich Nichtraucher" ....mir ging es besser, wobei ich es noch nicht mal zuende lesen musste....habe kein bedürfnis mehr...eklig....wenn einer nach rauch riecht und es nicht merkt....und das habe ich mir geschworen.....SO, will ich nie mehr aus meinem Mund riechen....da vergeht mir JEDE Kippe....ich drück dir die Daumen....*:):)^

    Es ist leichter für ein Suchtfreies Leben zusein, als gegen die Kippen.


    Wenn ich an die Zigeretten gedacht habe, oder noch denke, so denke ich, was für ein Glück, das brauchste nimmer! :)^ Hilfe die stehen im Regen, mein das brauchst du nicht mehr :)^


    Haaa was geht es mir so gut, klasse! :)D

    Ja, die immer "im Regen-Steher"....hehe...oder die....beim Essengehen-Rausgeher....hehe....also, ich war jetzt 1 Woche im Krankenhaus und habe die Suchtbolzen beobachtet, die trotz Infusion und so, dennoch rauchen gehen mussten....da dachte ich auch nur.....ihr macht euch das Leben echt zur Hölle....immer der Sucht der Kippen folgen....das ist sooo toll, dass ich das nicht mehr brauche....;-)]:D

    Hurra... von 14:42 Uhr bis jetzt, 18:06 Uhr, habe ich erfolgreich dem Suchtdruck widerstanden und keine Zigarette geraucht... gleich gehe ich nach Hause und werde laufen gehen, trotz Grippe - dann habe ich nämlich mindestens drei weitere Stunden keine Lust auf eine Ziggi... alles wird gut! 41 Stunden rauchfrei.... diesmal MUSS es funktionieren!


    Helft mir!


    Danke und viele Grüße,


    Alex

    Ich gehe auch gleich Laufen ;-D


    Du kannst dir nur selbst helfen, bleib hart, denn ein Zug an der Kippe, und du hast wiede verloren. ???

    Ich schreib hier mal im Namen meiner Ma.


    Sie hustet schon so arg - seit ca. nem Jahr - dass ich manchmal das Gefühl habe, sie ersticke daran. Jetzt hat sie´s dann auch nochmal geschnallt und will nun seit gestern aufhören.


    Sie rauchte normalerweise so gut eine Schachtel am Tag. Eigentlich wollte sie gestern komplett aufhören, aber geschafft hat sie´s leider nicht. Naja, aber dafür hat sie immerhin nur 3 oder 4 Zigaretten geraucht - ich find das ist schon ne gute Reduzierung.


    Heute hat sie bis jetzt eine geraucht. Sie will das eigentlich unbedingt, allerdings isst sie seit gestern nur noch. Eigentlich kann sie es sich erlauben, sie ist schlank wie nichts gutes, aber dennoch nervt sie das total.


    Ich hoffe soooooo sehr, dass sie es schafft. Das wäre vor allem für sie, aber auch für mich eine Erleichterung (Mach mir echt Sorgen wegen ihrer Lunge!).


    Habt ihr irgendwelche Tips? Was könnte die Zigarette oder eben dieses Essen ersetzen?


    Oder bin ich zu naiv und sie muss eben dann mit dem ständigen essen erstmal leben?


    Danke für jede Antwort @:)

    Hallo Sal


    Sag deiner Mam einen lieben Guß von mir, sie soll es sich leicht machen, und garnicht mehr rauchen, das ist leichter als das was sie tut. Dann raus an die Luft, in die Wanne, und auch wenn sie Essen vertragen kann, trotzdem soll sie sich nicht voll stopfen.


    Früh ins Bett, Walken, schwimmen, lange schlafen.


    Sie kann es schaffen, wenn sie aufhört zu rauchen, und diese Zeit einfach erträgt, diese Zeit ist nervig! :-o


    lg Pia

    Hallo.ich war schon mal hier.hatte nur nicht so richtig geklappt mit dem aufhören.Nun werde ich es trotzdem nochmal versuchen.Mein Freund und ich wünschen uns noch ein Kind und da wollte ich die Chance nutzen um vorher mit dem rauchen aufzuhören.*:)Aber diesmal will ich es wirklich wirklich schaffen.:)z

    Hallo allerseits...


    ich habe das rauchen auch von heute auf morgen eingestellt, und zwar am 13.03.069. Die ersten Tage gingen eigentlich noch aber dann so nach einer Woche ohne diese Droge...gings mir total sch.....!!Ich bin seitdem überhaupt nicht mehr gesellschaftsfähig, ich werde leichter nervös als vorher...aber egal...das ist kein Grund wieder mit dem rauchen zu beginnen.


    Es gibt auch viele positive Dinge zu berichten, z.B., ich bekomme besser Luft , ich fühle mich körperlich viel viel wohler. Man stinkt nicht mehr nach Zigaretten...:-):)^ und meine Mitmenschen (ex-passiv-raucher) haben keine Kopfschmerzen mehr, das ist doch das beste.