• Rauchfrei

    Hallo Morgen Ich habe das rauchen am Mittwoch den 21.01.09 um 9.30 Uhr spontan beendigt. Ich rauche seit meinem 12 Lebensjahr. Muss etwas ausnehmen. Ich habe am 21.4.08 meine Ernährung umgestellt, Sport wie walken, laufen, Fahrrad fahren dazu genommen. Mich dem Alkohol auch komplett abgewendet, so auch 21 kg abgenommen. Ich stolperte über eine Klasse…
  • 659 Antworten

    Hallo an alle.


    Also, wenn ich die Wahl hätte, mir nochmal die Entscheidung Rauchen oder Aufzuhören, würde ich auch immer wieder das Aufhören wählen, auch wenn es nicht einfach ist, aber so wie SiriusNone schon sagt, man bekommt eine Ausdauer....herrlich...und wenn ich jetzt mal außer Puste bin, dann denk ich mir immer....wenn ich jetzt noch rauchen würde, kämen die Kippen einzeln zum Hals raus :=o{:(:)z:(v


    Und ich muss auch sagen, dass ich auch wieder angefangen habe zu rauchen, weil ich zugenommen habe!!! Aber diese Kilos wurde ich trotz rauchen nicht wieder los. Also, wer aufhört zu rauchen, muss einfach ein bissi auf die Ernährung achten und dann geht es auch aufzuhören ohne zuzunehmen.


    Ich hoffe, wir können hier in dem Forum noch ganz vielen Menschen Mut machen, nicht zu rauchen.


    Ich drücke euch die Daumen. @:):)*

    :-( ich habe mal drei Monate nicht geraucht, es ging einfach, und ich dachte das feier ich mal, rauche und höre wieder auf! :(v


    Ich hatte 5 Zigeretten geraucht, und gemeint ich hätte eine Lunge aus Stein, ich würde ersticken.


    Welch ein Unfug an Gedanken :)_

    Moin,


    ich glaube hier endlich gleichgesinnte gefunden zu haben. Ich habe am 02.01.2009 meine letzte Zigarette (bisher) geraucht. Bisher weil ich schonmal 1 1/2 Jahre nicht geraucht habe. Bin mir aber sicher, dass ich es diesmal durchhalte. ;-)


    Mein größter Feind in diesen Dingen ist mein Freund, der raucht fleißig weiter >:(

    naja ich finde es sehr schwierig durchzuhalten, wenn dir immer einer eine vorqualmt. Er geht zum rauchen wenbigstens auf den Balkon

    Und ich finde es immer etwas schwierig, andere zu motivieren meine Ziele zu leben, so ist es mir lieber ich gehe nur meinen Weg. Ich habe nahe zu 30 kg abgenommen. Meinem Mann der essen kann was er will Süßes Chips und so gekauft, auch alles gekocht.


    Ich habe nie verlangt das er sich einschrenkt.


    Ich finde es gut das er auf den Balkon geht, denn ich möchte den Qualm auch nicht einatmen. Aber er kann doch tun was er will.


    Ich stelle es mir nur schlimm vor, mit einem Raucher zu leben. Ja das sagt ein Exraucher, aber ich wusste nicht, das ich so stinken könnte!


    Er geht auf den Balkon, lobe das, denn das tut nicht jeder, muss auch nicht, dann macht er mehr!


    lg Pia

    klar bin ich froh das er raus geht zu rauchen, aber ich mache mir sorgen um ihn. Ich will ihm nicht vorschreiben was er zu tun oder zu lassen hat, aber der stinkt so furchtbar *pfui*


    das kann eine beziehung ganz schön belasten:°(

    Hmmm...meine Beziehung hats auch mehr oder weniger erwischt, irgendwie ist meine Freundin auch ganz schön gereitzt und genervt, dass sie bei mir drin nich mehr rauchen darf. Warscheinlich merkt sie, dass sie bald alleine auf dem sinkenden Schiff sitzt und sich im moent noch total unsicher fühlt, was sie machen will. klar, wenn ich sie drauf anspreche kommt sowas wie "ich hab dir gesagt, dass ich erst aufhöre, wenn ich schwanger bin usw..."naja, ich kenn das ja zugute, wenn man grad keinen bock hat sich von anderen belasten zu lassen, sucht man nach rechtfertigungen, darum habe ich auch noch die letzten 5 jahre fleißig weitergeraucht. Man fühlt sich manchmal wirklich großartig, dass man nicht mehr raucht, der "schwarze Schatten" im eigenen Kopf ist weg, dennoch muss ich sagen, dass es mich umso unglücklicher macht, dass immer noch gerade die Leute rauchen, die man wirklich mehr als das eigene Leben liebt. Und gerade diese Leute müssen für sich selbst entscheiden, entscheiden aber falsch...


    Komisch zu erklären, vielleicht weiss einer was ich meine!

    @ SiriusNone

    ich verstehe dich sehr gut. Aber man will ja auch keinen Streit provozieren.


    Meine beste Freundin hat es gerade schwer getroffen, bei ihrem Opa ist Lungenkrebs diagnostiziert worden. Anstatt dass alle in der Familie sofort aufhören zu rauchen (Oma, Mama, Bruder und Freund), war die erste Reaktion sich erstmal eine anzustecken und überhaupt nicht übers aufhören nachzudenken. :|N


    Meine Freundin hat nie angefangen zu rauchen und wünscht sich jetzt, wie ich, das doch ihr Freund das rauchen sein lässt. Aber gut muss jeder für sich selbst entscheiden.:)z

    Mein Opa ist 1997 jämmerlich an Lungenkrebs kaputt gegangen. Die ganze Prozedur dauerte ca. ein halbes Jahr. Ich erzähl mal kurz:


    Wie gewöhnlich sind meine Großeltern jedes Jahr im März rum zur etwas weiter entfernten Verwandtschaft gereist. Dort angekommen, hatte mein Opa komischerweise wenig Hunger. Dies hielt die nächsten 2 Wochen an und als sie wieder zurückkamen hatte mein Opa schon mittlerweile garnichtsmehr gegessen. Der Arzt brachte wenige Zeit später die Diagnose: Lungenkrebs im unheilbaren Stadium!


    Naja, die fast täglichen Besuche im Krankenhaus meinerseits waren alles andere als erfreuend, denn anstatt man einen alten Mann da im Bett sich tothusten sieht, sieht man stattdessen, wie er schon seit Wochen nichts mehr gegessen hat! Hier mal ein Schlückchen Wasser und da mal am feuchten Zwieback genutscht, das wars erstmal für mehrere Tage...Naja, die letzten Tage konnte er zuhause verbringen und hat noch seine letzten Zigaretten geraucht. Aber eins musste man ihm lassen: er war seeehr Tapfer! Kein rumgeheule oder sonstwas, warscheinlich wusste er was im blüht...


    Komisch war nur, er ist nicht irgendwie "erstickt" wie man das beim lungenkrebs erwartet, er ist regelrecht verhungert würd ich sagen, und dann hat ihm die krankheit die letzte kraft genommen. Dennoch klang das röcheln und sprechen fürchterlich...


    Ich wünsch es keinem, gottseidank war ich zu dem zeitpunkt grad mal 10 jare alt oder so und meine eltern haben mir viele schlimme situationen erspart...

    sirius :°_ und grad wenn man deine zeilen liest,gibt es einem die kraft durchzuhalten.


    auch mein papa starb an dieser sch***


    lg@:)


    nun 7 monate rauchfrei ;-D

    100 Tage ;-D;-D


    Allen einen schönen Abend wünsch und ne Runde virtuellen Champus verteile @:)


    Haltet weiter durch. SiriusNone's Geschichte von senem Opa sollte eine Motivation mehr sein, sich nie wieder eine Zigarette anzustecken.


    Tut mir immer leid, sowas zu hören, eine schlimme Vorstellung so sterben zu müssen ...{:(