• Rauchfrei

    Hallo Morgen Ich habe das rauchen am Mittwoch den 21.01.09 um 9.30 Uhr spontan beendigt. Ich rauche seit meinem 12 Lebensjahr. Muss etwas ausnehmen. Ich habe am 21.4.08 meine Ernährung umgestellt, Sport wie walken, laufen, Fahrrad fahren dazu genommen. Mich dem Alkohol auch komplett abgewendet, so auch 21 kg abgenommen. Ich stolperte über eine Klasse…
  • 659 Antworten

    Ich bin auch Raucherin. Rauche auch seitdem ich 12 bin. Nun bin ich 24 geworden. Sprich seit 12 Jahren. Was ich da an Geld in die Luft gepustet habe, möchte ich auch gar nicht wissen. Und wie meine Lunge aussieht auch nicht. Allerdings muss ich sagen rauche ich ungefähr mehr als eine Schachtel mittlerweile am Tag. Durch die Arbeit und Stress wurde das mehr. Rauche selbst wenn ich eigentlich gar keinen Bock auf eine Zigarette habe. Schmecken tun mir die meisten davon auch nicht mal. Aber der Gedanke gar nicht mehr zu rauchen, wäre befreiend, aber ich glaube mein Wille ist nicht wirklich stark genug dafür. Es wäre einerseits schön aufzuhören, aber andererseits bekomme ich das auch nicht hin. Viel Stress, auf der Arbeit rauchen alle. Zu Hause muss ich zwar auch raus gehen, aber selbst das hält mich nicht davon ab, selten vor die Tür zu treten. Ich schätze wirklich, dass es meistens nur die langeweile ist, die mich eigentlich wirklich zum rauchen bringt.


    Vielleicht hat ja jemand wirklich Tipps, wie man das schaffen könnte. Ausser laut schreien. Denn das kann ich auch nicht. ;-) Habe zwar ein Auto aber gut... ]:D


    Immer wieder kommt der kleine Teufel und sagt unbewusst, rauch eine. ... ]:D ]:D ]:D

    Zitat

    Immer wieder kommt der kleine Teufel und sagt unbewusst, rauch eine. ...

    das sagt der blödmann mir auch immer wieder %-|


    ich sag ihm dann, dass er nen scheiß rauslabert....und dass das auch nur er glaubt, dass ich jetzt eine rauchen werde!


    bei mir ist es vorallem in bestimmten situationen der fall....in denen ich IMMER eine geraucht hab.... ":/


    also morgens zum 1. kaffee, nach dem essen, beim warten auf den bus, kurz vor dem zu bett gehen, bei langeweile, beim film gucken, beim telefonieren, auf arbeit bei bzw. nach stress....also eigentlich fällt mir grad auf, dass diese "bestimmten situationen" nahezu immer sind ;-D


    ich mach mir dann einfach immer wieder bewusst, dass das nur ne ganz ganz dumme angewohnheit ist, und dass ich mich nun einfach daran gewöhnen muss, in den situationen nicht zu rauchen!

    Vielleicht ist auch einfach mein Wille dafür noch nicht stark genug. Oder vielleicht auch fast gar nicht vorhanden. Manchmal denke ich mir wie schön es wäre nicht mehr zu rauchen, da sie nicht mehr wirklich schmecken oder manchmal rauche ich sogar so viel, dass mir dann schon schlecht wird oder ich ein würg reiz bekomme. Dann mache ich die auch aus. Aber Stunden später wird fröhlich weiter geraucht. %:| %:| %:|

    :)D Hallo Ihr lieben,


    was soll ich sagen, der Wille ist da, der Körper ist schwach. Liegt aber vielleicht daran, dass in meiner Familie 2 Leute weiterrauchen. Wie soll ich das dann schaffen? Auf Arbeit den ganzen Tag nicht geraucht, aber abends dann gesündigt. Gut, von heute auf morgen ist auch schwer, aber schaffbar :=o .


    Dann das verhängnisvolle Wochenende. Ich gestehe: Samstag ganze 4 Stück und auch heute 4 Stück. Immerhin haben wir die Roputine unterbrochen. Nach dem Frühstück 2!! Stunden gewartet. Aber komischerweise wartet man dann ganz ungeduldig.


    Gut, weg mit den Ausreden, auf in eine neue Woche. Ich sag nicht, dass ich es schaffe, ich werd es aber weiter versuchen. Das bin ich mir schuldig ]:D


    Schönen rauchfreien Restsonntag *:)

    also ich hatte eigentlich spontan aufgehört, wollte es am anfang auch noch net so wirklich aber für mein freund wollte ich es (er ist nichtraucher) naja da hab ich mir ein Büchlein gekauft "Endlich Nichtraucher" für 2€ und als ich fertig mit lesen war, fiel es mir garnicht mehr so schwer, habe allen kumpels und kollegen gesagt ich rauche nicht mehr wenn ich um eine bitten sollte, verweigert mir diese! und das haben sie auch gemacht. ich versuch mich immer abzulenken wenn ich einen ziggidrang verspürt.


    Ich muss noch dazu sagen das ich am ersten Tag wo ich keine geraucht hab, trdm. immer mit ins raucherzimmer mit meinen kollegen gegangen bin, am anfang war es eine tortur..jetz sollen se rauchen mich störts nicht, mir stinkts nur an, deswegen müssn se de fenster immer uff machen ;-D

    Hallo, seit gestern versuche auch ich, von diesen Mist-Zigaretten los zu kommen....der Grund ist so simpel wie auch nervig: ich bin pleite für den Rest des Monats :-/


    Gestern war es völlig verrückt: aus heiterem Himmel bekam ich Lachanfälle, die sich mit heulkrämpfen abwechselten.....bis abends um halb 8 nix mehr ging und ich die 1. Kippe von meinem Partner schnorrte....nun ja, insgesamt hab ich dann gestern 6 geraucht....ein Witz im Vergleich zu vorher, da qualmte ich locker 2 große Schachteln am Tag. Heute hab ich bisher 1 Kippe geraucht.


    Was mich so irritiert: mir gehts ohne Kippen dreckig - aber mit auch schon ??? Mir wird schon jedesmal übel, wenn ich dann mal eine rauche...hab teilweise das Gefühl, ich kippe um...Schwindel, und son komisches Gefühl im Körper als würde ich gleich abheben....


    Ohne Kippe bin ich ziemlich down und hab das Gefühl, nicht ganz richtig im Kopf zu sein....weiß teilweise nichtmal mehr, wie man bestimmte Wörter schreibt..... ":/


    Kennt ihr, die jetzt versuchen aufzuhören, sowas auch?


    Ist so ein Sch.....-Zustand ;-D ...weiß jemand, wie lange der so im Schnitt anhalten kann? Heul........

    @ XyGianna

    Zitat

    Ohne Kippe bin ich ziemlich down und hab das Gefühl, nicht ganz richtig im Kopf zu sein....weiß teilweise nichtmal mehr, wie man bestimmte Wörter schreibt.....

    glaub mir ....... das liegt NICHT daran daß du keine Kippen hast ..... das liegt echt daran, daß du die ganze Zeit noch an die Dinger denkst ....


    Wenn man wirklich aufhören will- dann kann man es auch.


    Und dann klappt es auch ...

    Hi ich bin seit ca 2 1/2 jahren raucher. Seit neustem habe ich eine Kurzatmigkeit festgestellt und bin wenig belastbar im verlgeich zu früher und nu endlich seit 2 tagen rauchfrei. Angefangen habe ich, man möchte es verfluchen, durch gruppen zwang, könnt ich mich selber für hassen, naja.


    Wollt aber mal fragen, wie weit regeneriert man sich denn wieder? Also gehen solche Anfälle von Kurzatmigkeit weg und steigert sich die Ausdauer wieder? und wie Lange dauert das ca?


    danke schonmal tommi.

    toll, dass es doch so viele mitstreiter gibt die der Zigarette ein fuer alle mal den Ruecken zukehren wollen. Bei mir war es vor allem der Preisfaktor (150 Euro im Monat!!) der mir die Entscheidung kwasi abgenommen hat. Allerdings wars fuer mich nicht ganz so leicht es komplett einzustellen, da mein komplettes Umfeld raucht. Die fanden es zwar beneidenswert, dass ich ich aufhoeren wolte, aber selbst haben alle weiter geraucht. Naja, ich habe nichts gegen Raucher und finde es ebenso unertraeglich, wenn einem Nichtraucher am Stueck vorhalten, dass rauchen was schlechtes ist. Sicher ist es ungesund, aber Leute: Jeder Raucher weiss das und es kann echt nerven am laufenden Band belehrt zu werden.


    Ich habe den Absprung allerdings geschafft und habe mittlerweile nur ganz ganz selten einen Rueckfall. Aber beim Weggehen und Biertrinken ueberkommt es mich ab und an einfach. Jedoch bin ich weit davon entfernt taeglich zu rauchen und kann mich mit gutem Gewissen Gelegenheitsraucher nennen :-) Geholfen hat mir dabei allerdings ein kleines Hilfsmittel. Habe die ersten Monate Tabacum Globuli eingenommen. Ich weis nicht, ob es nur Einbildung war, aber es hat mir geholfen ueber die anfaenglichen Entzugserscheinungen hinwegzukommen :)


    Sein lassen wueder ich allerdings Dinge wie Nikotinkaugummis etc. Nach dem Nikotin ist man so naemlich immer noch abhaengig :)


    Allen viel Glueck die sich entscheiden dein gleichen Weg zu gehen!

    1 jahr, vier monate sind mein mann und ich nun rauchfrei - und wir wollen es nie wieder tun


    *dreimalaufholzklopf* ]:D


    :)* an alle weiter so und die die es vor haben: tapfer sein - es geht :)*