Scheidung, weil er pornosüchtig?

    Ich glaube mein Mann ist Pornosüchtig :°( früher hat er sich die Pornos mehrmals täglich angeschaut, nach mehreren Gesprächen und Streitereien hat er mir aber versprochen dass er dass nicht mehr tun wird. Und trotzdem erwische ich ihn immer wieder mal dabei wie er sich die Filme anschaut und es sich dabei selber macht. Und jedes mal sagt er mir dass er mich liebt und er dass nie wieder tun wird, das geht jetzt schon seit 2 Jahren so...


    Für mich ist es jedes mal ein Vertrauensbruch (weil er ja verspricht es nicht zu tun und tut es trotzdem) und fühle mich so als hätte er mich betrogen.


    Ich habe nichts gegen solche Filme und würde mir sogar gerne sowas mit ihm gemeinsam ansehen, aber dass will er nicht...


    Was geht in euch Männern vor, wenn ihr Euch diese Filme anguckt, während Eure Frau im Zimmer nebenan schläft? Wie reagieren Eure Frauen darauf?


    Heute hat er das wieder getan und mittlerweile glaube ich ihm nicht mehr dass er das nicht wieder tut und überlege mir ob ich ihn mit unserer Tochter (5 Mon) verlassen soll........

  • 64 Antworten

    mh

    Ich verstehe gar nicht wieso er das versprechen musste das nie wieder zu tun. Der ist doch nicht untreu nur weil er Pornos guckt. Außerdem kann man Menschen nicht ändern,wenn man das gerne hätte,jeder muss das wirklich selber wollen,er sagt das bestimmt nur,damit du Ruhe gibst.

    bevor man sich denkt 0815-beitrag, beachtet doch das mal:


    "Ich habe nichts gegen solche Filme und würde mir sogar gerne sowas mit ihm gemeinsam ansehen, aber dass will er nicht..."


    ich wuerde das in deinem fall als "ausschliessen aus seiner sexualitaet" interpretieren und garnicht mal trouble machen wegen der pornos an sich..


    leidet denn eure gemeinsame sexualitaet darunter? oder baut er nur "ueberfluessigen druck" ab?

    Wenn es nach mir ginge könnten es etwas mehr sein, aber er ist der meinung dass 1-2 mal/Woche völlig ausreichend ist :-(

    sind die Pornos wirklich euer Problem? Deshalb lässt sich doch kein Mensch scheiden bzw. denkt darüber nach, oder?! Was läuft denn noch schief in der Beziehung?


    Mach dir über die Filme keinen Kopf,- vermutlich findet er das entspannend, während er beim Sex mit dir unter dem "Druck" steht, auch dich befriedigen zu müssen. Glaube nicht, dass du dir da Sorgen machen musst, schon gar nicht, dass es eine Sucht ist!


    Rede mit ihm,- über euch! Das ist viel wichtiger!

    sonst ist unsere Beziehung wunderbar, er ist ein sehr guter Ehemann und lebevoller Vater und ich liebe ihn!!!


    Die Pornos sind das einzige Streitthema bei uns....


    Was ich aber auch nicht verstehen kann, dass er selber gesagt hat dass er es nicht mehr tun will, das passiert bei ihm wohl automatisch und nach dem er das getan hat bereut er das gleich.


    Da frag ich mich doch: wenn er das nicht tun will, warum tut er das dann??? Wenn es darum geht den "Druck" abzulassen dann kann er jeder zeit zu mir kommen, ich würde mich sogar freuen.... und das hab ich ihm schon mehrmals gesagt......, aber anscheinend machen ihn die Filme mehr an als ich :(v

    Um was für Filmchen handelt es sich denn? Sind das "normale" Sachen? Verstehe garnicht warum er dich da ausschließt, ich glaube die meisten Männer würden sich freuen wenn Ihre Frauen mit schauen.

    also wenn das wirklich euer einziges Problem ist: freu dich! Ich weiß, das hilft dir nicht viel und die eigenen Probleme sind immer die schlimmsten (das ist jetzt nicht abwertend gemeint, ist nun mal so), aber ich denke wirklich, das dass die Aufregung nicht wert ist! Was ist denn so schlimm daran?


    Was macht er denn, wenn du einfach dazu kommst? Schaltet er dann schnell ab? Das wäre doch die einfachste Lösung: entweder bekommst du nichts mit,- dann stört es dich ja auch nicht oder du setzt dich eben einfach zu ihm. Wenn er da dann abblockt, könnt ihr ganz konkret darüber reden, warum er das nicht will. Er kann dir sagen, was er empfindet, wenn er alleine ist und was sich ändert, wenn du dazu kommst. Wenn eure Beziehung sonst in Ordnung ist, wird er dir in dieser Situation sicher entgegen kommen und sich zumindest auf ein Gespräch einlassen. Ihr müsst auf jeden Fall darüber reden, wenn dich das so sehr belastet! Nur so kann sich etwas ändern. Wobei ich an deiner Stelle auch in Betracht ziehen würde, meine eigene Einstellung zu ändern.


    Und falls es tatsächlich so schlimm sein sollte, dass ihr der Ansicht seid, es ist eine Sucht, dann könnt ihr euch ja professionelle Beratung holen. Die Scheidung ist meiner Meinung nach jedenfalls nicht die Lösung!


    Alles Gute

    ich bin der meinung, dass das verhalten des mannes schon bedenklich ist. jetzt nicht, weil er pornos per se mag, aber weil er sex mit seiner frau auf 1-2 mal die woche beschraenkt.


    fuer mich hoert sich das sehr nach suchtverhalten an und ich kann bluemchen sehr gut verstehen. ich wuerde ernsthaft die qualitaet der beziehung in frage stellen.


    sind das gewoehnliche pornofilme oder steht er auf irgendwelche abgefahrenen sachen, die er vielleicht nur mit pornos befriedigen kann? was ich meine, ist, dass er zB auf SM steht und sich nicht traut, es bluemchen zu sagen bzw es mit ihr auszuleben ... kann es in eine solche richtung gehen?

    Liebes Bluemchen23

    Vorweg, ich kann gut nachvollziehen das Dich sein Verhalten verletzt.


    Und ich muß Deinen Mann mal in Schutz nehmen. Er tut es sicher nicht , um Dich > zubetrügen< oder zu demütigen.


    Es gab hier mal vor Ur-zeiten unter der Rubrik >Sexualität< einen Faden genau zu dem Thema.


    Ich such mal, wenn ich ihn noch finde, stell ich Dir den Link hier rein.... wenn nicht, muß ich halt mal schauen ob ich das inhaltlich noch aus dem Gedächtnis zusammenbekomme , was da so stand.


    Die junge Frau hatte fast das Gleiche Problem wie Du.


    Mich persönlich würde nur daran stören , das er Versprechen gibt, die er gar nicht halten > kann< .....


    So, ich geh mal suchen

    Danke euch allen für eure Beiträge. Ich habe mittlerweile noch ein mal mit meinem Mann darüber gesprochen, er kann zwar meine Aufregung weiterhin nicht verstehen, wird aber in der Zukunft keine Filme mehr anschauen. (ist natürlich nicht das erste mal dass er mir das vespricht und deshalb weiss ich nicht ob ich ihm glauben soll)


    Auf jeden Fall hat er jetzt von mir ein paar "schöne" Fotos geschenkt bekommen..... und es sind ein paar private "Filmchen" von uns entstanden, die er sich öftersmal ansieht und seine alte Porno-Sammlung wurde aufgelöst (verschenkt), aber es gibt ja noch Internet :-(


    Und siehe da, der erste Erfolg ist auch schon zu sehen, den wir hatte im laufe der letzten Woche 3 mal Sex :-D immerhin eine leichte Steigerung....

    Hallo Blümchen

    Es freut mich zu hören das ihr eine Lösung gefunden habt.


    Den Faden den ich Dir hier anlinken wollte hab ich leider nicht mehr finden können.... ist aber anscheinend auch nicht mehr so wichtig :-)


    Ich finde die Idee mit den eigenen Filmen und Bilder sehr gut. Ich wünsch Euch auch weiterhin viele kreative Ideen die Euch bereichern und glücklich machen.

    @ :)

    ich verstehe, dass du dich dich traurig fühlst. aber ich denke, dass dein mann seine fantasie in den pornos ausleben will. was für pornos sind das denn? direkt verbieten würde ich es ihm nicht denn es ist immer noch ehrlicher als wie wenn er dich betrügen würde. leider hatte ich dasselbe problem auch. ich lag schlafend im nebenzimmer und er holte sich einen drüben runter obwohl ich auch sex wollte. ich hab ihn auch öfters dabei erwischt. erst hatte ich den verdacht, dass er auf asiatinnen steht und seine fantasie da befriedigen will. er hat es immer abgestritten, was bleibt mir anderes übrig als es zu glauben. ich hab ihm gesagt wie sehr es mich verletzt und jetzt tut er es nicht mehr. ich denke ich kann ihm vertrauen. schade wäre es nur einfach, wenn tatsächlich die ganze beziehung daran zerbricht. aber jeder muß für sich selber entscheiden was er akzeptieren kann und was nicht. wenn es dich so sehr verletzt und er es dennoch nicht lassen kann dann kann ich dir nur zu einer trennung raten. denn kompromissen sollte man schon eingehen. wenn er nicht dem kompromiss eingehen kann und sie mit dir ankucken kann dann würde ich mir auch mal gedanken machen was er verbergen will.

    übrigens sehe ich mir selber pornos ganz gerne an auch ab und zu mit meinem freund. aber erst seit er immer pornos gekuckt hat. irgendwie hat das auf mich abgefärbt. vielleicht will ich es ihm unbewusst heimzahlen, ich weiß es nicht.

    "ich bin der meinung, dass das verhalten des mannes schon bedenklich ist. jetzt nicht, weil er pornos per se mag, aber weil er sex mit seiner frau auf 1-2 mal die woche beschraenkt.


    fuer mich hoert sich das sehr nach suchtverhalten an und ich kann bluemchen sehr gut verstehen. ich wuerde ernsthaft die qualitaet der beziehung in frage stellen."


    Also wenn ich solche und ähnliche Beiträge lese, dann bekomm ich einen Brechkrampf o_O


    Selbstbefriedigung ist eine eigene Form der Sexualität, und Pornos eine Hilfe "dabei". Dass er es nicht tun will glaub ich kaum, ich glaub eher er fühlt sich bedrängt, weil du ein Problem mit etwas hast was für ihn und alle anderen Männer absolut normal ist. 1-2 die Woche Sex mit dir aber öfters Selbstbefriedigung sind auch nicht anormal, denn beide "Arten der Sexualität" tangieren sich kaum, von daher ist es auch absolut normal, dass er dich bei deiner Selbstfriedigung nicht unbedingt dabei haben will.


    "Und siehe da, der erste Erfolg ist auch schon zu sehen"


    Ich sehe absolut keinen Erfolg darin, dass du deinen Mann in seiner Sexualität in Bezug auf Selbstbefriedigung einschränkst und damit unterbewusst negative Gefühle bei ihm verursachst.


    "direkt verbieten würde ich es ihm nicht denn es ist immer noch ehrlicher als wie wenn er dich betrügen würde."


    Bitte? o_O


    Also Selbstbefriedigung und Betrug auch nur in einem Satz im Zusammenhang zu erwähnen ist imho schon verzerrte Wahrnehmung. Es ist nicht nur "ehrlicher", es hat damit rein garnichts zu tun. Pornos und Selbstfriedigung sind die eigene Sexualität, ein Ausleben dieser (allein) mit Fremdgehen zu vergleichen ist schon arg.


    "Ich finde die Idee mit den eigenen Filmen und Bilder sehr gut. Ich wünsch Euch auch weiterhin viele kreative Ideen die Euch bereichern und glücklich machen."


    Ich ehrlich gesagt finde diese kreative Idee nicht so gut. Nicht aus der Perspektive eines Mannes, sondern psychologisch gesehen. Wenn er beim Anschauen von Pornos Selbstbefriedigung betreibt, bei Anschauen von *anderen* Paaren, dann bringt das geistig Abwechslung. Das ist in diesem Fall nicht mehr so. Ganz im Gegenteil, wenn du ihn "zwingst" auch dabei nur euch selbst und dich im Kopf zu haben, dann ist das für euch eher kontraproduktiv.


    "Und falls es tatsächlich so schlimm sein sollte, dass ihr der Ansicht seid, es ist eine Sucht, dann könnt ihr euch ja professionelle Beratung holen."


    Sexualität ist ein Trieb, keine Sucht, das ist ein Unterschied ;o


    Ernsthaft, wenn ich sowas lese, dann bekomm ich schon arge Bedenken:


    a) Einschränkung der Sexualität


    b) Vereinahmung des Mannes (bitte, also sogar "vorzuschreiben" dass er es sich selbst nurnoch beim Anschauen von euch oder Bildern von dir machen soll find ich tatsächlich sehr extrem).


    c) Projezierung der eigenen Sexualität bzw. der Weiblichen auf deinen Mann. Wenn du keine Selbstbefriedigung betreibst, okay. Aber das auch von ihm zu verlangen ist sinnlos und schlecht.


    PS: Ich weiß, dass hier eigentlich etwas von "Pornosucht" steht, aber meiner Ansicht nach ist die Pornografie in dem Fall nur ein Teil der Selbstbefriedigung.


    "Wobei ich an deiner Stelle auch in Betracht ziehen würde, meine eigene Einstellung zu ändern."


    Das ist das Einzige das ich - nicht als Mann gesehen - in Betracht ziehen würde. Gerade, dass das für dich sogar ein Scheidungsgrund gewesen wäre deutet da hin ;o