Stilnox einnehmen trotz starker Nebenwirkungen

    Hallo,


    ich habe seit 20 Jahren mit schweren Schlafstörungen zu kämpfen. Ursache sind traumatische schwerste Erfahrungen in meinem Leben verbunden mit Todesangst über Jahre hinweg mit starken Ängsten, Alpträumen, psychosomatischen Beschwerden ect ect.


    Leider kann ich ohne Stilnox nicht schlafen. Meine Psychiaterin hat mittlerweile alle mgl anderen Med schon probiert einzusetzen,doch sie wirken nicht bei mir oder haben für mich noch unaushaltbarere Nebenwirkungen.


    Gegen Depressionen bekam ich eine Reihe von Antidepressiva, auch über längere Zeiträume bis zu einem Jahr, doch jedesmal null Wirkung auch keine erhöhte Müdigkeit um besser einschlafen zu können bzw bei Mirtazepin wurde ich sogar müde, doch da war es so eine Müdigkeit , daß ich mich auch nicht bewegen konnte mit starker Angst die nicht aushaltbar war und Erstickungsgefühlen und ich röchelte da richtig nach Luft, die mußte ich absetzen.


    Neuroleptika habe ich auch probiert: bei Seroquel spürte ich keie Wirkung, nahm anfangs 25 mg, dann 50 mg zum einschlafen nichts, dann wurde die Dosis erhöht auch da nichts, es war weder angstlösend, noch half es mir bei meinen Grübelattaken,die extrem belastend sind, noch konnte ich davon schlafen, dafür extremer Blutdruckabfall.


    Von Zyprexa wurde ich zwar müde, doch da wie bei Mirtazepin extreme Atemnot, ein Gefühl während der extremen Müdigkeit, wo mir die Augen zufielen,daß ich durchdrehe, also starke Angstgefühle über Stunden also extremst müde sein und dennoch vor Angst nicht schlafen können bzw. auch wurden alle Gliedmaßen wie ARme beine total taub, mein Gesicht entgleiste mir, ich bekam Luftnot, Ödeme ect ect


    Dann bekam ich sowohl gegen meine Ängste und zum Schlafen Johanniskraut hoch dosiert, ein neues Medikament (pflanztlich) das Lysea heißt, weiter Antileptikum namens Lyrica, das nicht half nur ganz kurz für zwei Tage bemerkte ich eine leichter Müdigkeit, doch konnte trotz Müdigkeit nicht schlafen


    Ich bekam also versch. Antidepressiva, NL , alternative Medikamente und versuchte es mit autogenem Training, war in Kliniken,wo auch Entspannungsverfahren eingesetzt wurden und dauerhaft konnte ich dennoch nie schlafen ,hab Alpträume und starke Ängste. Von Lorzapem das als einziges (jedoch nur in sehr hohen Dosierugen half)wurde ich schwer abhängig, dann machte ich nach vielen Jahren einen Entzug.


    War Hölle!


    Nun nehme ich Stilnox, da ich nach meinem Entzug alles versucht habe um auf natürlichen Weg einschlafen zu können,auch Schlafhygiene, wie abends nicht mehr vorm PC sitzen, ruhige Musik, lüften gute Matratze nicht mehr so schwer essen ect ect half nichts, da ich einfach nicht schlafen kann nachts (und auch sonst viele Probleme habe also auch tagsübre durch Traumata bedingt)


    Mir hilft nun Stilnox, das allerdings nehme ich trotz starker Nebenwirkungen. Wenn ich das MEd einnehme muß ich mich sofort hinlegen sonst verschiebt sich der ganze Raum und ich sehe tatsächlich Zwerge auf mich zukommen, spreche mit dem Shampoo, Badedas, da ich darin Gesichter sehe, halte ne Rede im Bad vor vielen Leuten die ich mit sehr verehrte Damen und Herren anspreche :|N oder hab schon so skurille Sachen gemacht wie Toastbrot in Waschmittel einweichen , alle Löffel aus dem Fenster geschmissen, mit einem Stück Papier einwichtiges Telefongespräch geführt, da ich dachte es ist das Telefon, denke ich muß bergsteigen, obwohl die STrecke im Flur gerade ist ect ect bin also wie unter Drogen. Allerdings schlafe ich gut ein und kann 4 Stunden am STück schlafen. Wache dann wieder oft auf danach,doch schlafe insges. so 5-7 Stunden damit (ohne Med gar nicht bis zur völligen ERschöpfung)


    Morgens habe ich jedoch starke Hangover Effekte, also wieder Atemnot, ringe nach Luft und so eine innere Qual ich kanns nicht in Worte fassen doch eine ganz große Not innerlich ein es nicht aushalten können vor innere Qual und muß dann nach dem Aufwachen mind eine Stunde im Sitzen irgendwo sein um langsam zu mir zu kommen,direkt duschen und mich anziehen geht gra nicht auch wg. starker Erschöpfung und die Angst verstärkt sich durch zu schnelles aufstehen sich fertigmachen für den Tag, habe also lange Anlaufzeit . Weiter noch stärkere Alpträume von dem Medikament.


    Also ich nehme nun weiter das Stilnox trotz der Nebenwirkungen da ich sonst ga nicht schlafe, hatte da schon Kreislaufzusammenbrüche nach 5 Nächten komplett ohne Schlaf , war sogar mal in einem Schlaflabor, doch die sagten,daß es psychisch ist ,körperlich ist alles o.k


    also ohne Stilnox bzw ohne Schlafmittel breche ich dauerhaft zusammen,war mehrmals zu komplette _Zusammenbrüche nach TAgen ohne Schlaf, dann irgendwann schlief ich zwar doch nur um dann wieder nach einer Nacht mit natürlichen Schlaf wieder in die schlaflose Phase reinzurutschen wo ich wieder dann Zusammenbrüche nach mehreren Nächten bekam.


    so nehem ich Stilnox trotz der Nebenwirkungen, lege mich aber gleich hin, damit ich nicht wieder Zwerge sehe bzw. die ganze Palette an Halluzinationen habe .


    Bin da verzweifelt drüber. Hat noch jemand Tipps für mich,was ich noch tun könnte.


    Therapien habe ich hinter mir, also insgesamt über 10 Jahre von Psychoanalyse, Verhaltenstherapie, Gesprächstheapie, Traumatherapie, Klinikaufenthalte, diverse Psychiater besucht ect ect.


    Bin auch seit 2008 schwerbehindert bzw. bekam da einen Schwerbehindertenausweis und kämpfe unter den Traumafolgen daher auch seit Kindheti an schon Schlafstörungen (schlief als Kind schon schlecht ) da in Sekte aufgewachsen , Gewalt ind er Familie, Todesangst, ect ect, habe auch nachts starke Gruselattaken seit Jahrzehnten immer bei Stress, Ängsten .


    Weiß noch jemand Tipps bzw. Alternativen?


    sorry für den langen Bericht. (es ist nur sooo viel )

  • 5 Antworten

    Hi Traumale,


    von Haserl gibt es grad ein Thread dazu im Neurologieforum, die hat ähnliche Erfahrungen mit Zolpidem wie du. Ich versteh es auch nicht, aber viele Frauen scheinen von dem Zeug wohl krasse Hallus zu bekommen.


    Vielleicht schaust du da mal rein. Hast du eigentlich mal Zopiclon bekommen?

    Hallo Schildkröte *:)


    ja Zopiclon habe ich auch schon probiert, aber die haben nicht gewirkt bei mir, ich konnte dennoch nicht einschlafen . Und dazu kam ein ganz schrecklicher metallischer Geschmack, den ich die ganze Nacht als ich dann wachlag im Mund hatte.


    Dann werde ich mir den Thread von Haserl mal ansehen bei Gelegenheit und da vielleicht mal vorbeischauen.

    Den metallischen Geschmack kann man bei manchen Medikamenten verhindern, indem du teure Marken ausprobierst, vielleicht auch Muster von deinem Arzt.


    Bei den teureren Markenprodukten ist das häufig nicht so stark mit dem Geschmack.


    Wenn es dann so ist, muss der Arzt dir genau dies Medikament aufschreiben und das Feld "aut idem" durchkreuzen, damit es zu "non aut idem" wird. Dann muss der Apotheker es dir auch geben.

    Vielen Dank für den Tipp Schildkröte, doch ich glaube ich lasse mir das Medikament also Zopiclon nicht mehr verschreiben, da es auch gar nicht gewirkt hat. Also ich spürte da abgesehen von der Nebenwirkung gar keine Wirkung und habe mir nun überlegt, daß ich halt jedesmal nach der Einnahme von Stilnox sofort ins Bett gehen muß, denn ich habe festgestellt, daß im Liegen komischerweise keine so heftigen Halluzinationen kommen bzw. nicht so häufig wie sonst.


    Im anderen Thread von Haserl habe ich schon bischen reingelesen, nur noch nichts dazu geschrieben. Was mir auch aufgefallen ist, ist daß es manchmal hilft, wenn ich mir vor der Einnahme immer wieder sage, daß ich meine verrückte Stimmung nach der Einnahme ignorieren muß, dann merke ich während der Halluzinationen sogar z.T daß ich da halluziniere und habs schonmal geschafft dem nicht nachzugehen, also den Impulsen verrückte Dinge zu tun, ist aber sehr schwer und gelingt nicht immer.

    Oh je. Hab gehört. Zwei Jahre ist der Beitrag her. Ich bekomme stilnox. Manchmal wirkt es. Meistens nicht. Habe starke Depressionen und bin Borderline mit zwangststörungen. Gerade heute ist es wieder schlimm. Promethazin hilft auch nicht . Macht es nur schlimmer. Ich traute mich heute einfach mal auch was zu schreiben. Habe heute wieder nachgedacht einfach von beiden ganz viel zu nehmen. Hatte aber doch schiss.