@ Smilli2

    Danke das ist ja eine echt super Idee von dir du hast RECHT das werde ich sofort machen ;-D


    Achja zu dem Treffen ;-D kam es heute nicht war ein Termin spontan dazwischen gekommen ^^ Heute werde ich noch einen Film schauen und dann früh ins Bett gehen :-)

    Letzter Alkoholkonsum: 16.03.2012


    Alkoholfrei: 7 Tage oder [1][2][3][4][5][6][7] <– (Motivationsdingens)


    Schwierigkeit: mittel


    So nun steht das Wochenende vor der Tür mal schauen was mich so erwartet ;-D

    Zitat

    Schwierigkeit: mittel

    Wie definierst du diese Schwierigkeit "mittel"?


    Was wäre bei dir "niedrig" oder "hoch"?


    Hast du Verlangen nach Alk?


    Oder fehlt dir der Tagesabschnitt "Feierabendbier", also die "liebe" Gewohnheit?


    Oder die Verbindung Feierabend+Bier=Entspannung?

    @ Tante Trude

    Also Mittel ist es immer dann wenn ich daran denke mich dem Alkohol auch wenn nur in kleinem Maßen hinzugeben da kennt der innere Schweinehund viele Ausreden um mich rumzukriegen die patteste ist: Hey du hast den Tag geschafft nu kannst du dich belohnen, auf die Couch zieh dir was im TV rein und trink ein kühles Bier.


    Also im Prinzip genau das was du schon vermutet hast liebe Tante :) Ich denke die Gewöhnung macht die Geschichte zu einer mittelschweren Angelegenheit.


    Mich nervt ausserdem das ich noch ca. 15 Flaschen Wein in der Wohnung habe die sich in den letzten Jahren nach den Besuchen von Jährlichen Winzermessen angesammelt haben. Alles edle wohlschmeckende Tröpfchen.


    Einer der Gründe warum ich dieser "Gewohnheit" ich nenne es lieber Sucht entrinnen möchte ist das mit Alkoholkonsum in keiner Weise etwas positives bis auf den Geschmack gibt es schwächt meinen Körper macht mit lethargisch und unproduktiv also genau das was ich auf keinen Fall sein will.

    Zitat

    Mich nervt ausserdem das ich noch ca. 15 Flaschen Wein in der Wohnung habe die sich in den letzten Jahren nach den Besuchen von Jährlichen Winzermessen angesammelt haben. Alles edle wohlschmeckende Tröpfchen.

    Verschenken, verkaufen, bei Freunden,Verwandten einlagern.


    Ansonsten an mich senden ;-D


    Lebt das warme Bier noch?


    Als ich in der Vergangenheit Diäten durchführte, hatte ich immer Süßigkeiten zuhause und am Arbeitplatz. Mir war es aber eine Genugtuung, daß ich der Versuchung widerstehen konnte. Meine Belohnung war die stetige Gewichtsreduzierung und der dauerhafte Sieg über den inneren Schweinehund.


    Gut, man kann Alk nicht mit Schoki vergleichen, aber denkst du denn, daß du Alk brauchst ("ich nenne es lieber Sucht")? Dann ist natürlich jeder Tropfen im Haus bzw. zur schnellen Verfügbarkeit zuviel.


    Ich kenne einen Kollegen, der hat seinen Alk Konsum ( das/die berühmten Feierabendbierchen) langsam runtergefahren. Erst jeden zweiten Tag...dann jeden dritten Tag, später nur noch am WE Sa+So. Inzwischen trinkt er Alk nur noch ab und hin, oft über länger Zeiträume gar nichts. Die Wampe ist bei ihm verschwunden und Sport ist auch wieder ein Thema für ihn. Er hat es auch so gemacht, wie es oft Raucher machen. Er sparte das Geld, welches er sonst für Alk ausgegeben hätte in einem Sparschwein und gönnte sich selbst damit kleiner und größer "Geschenke".

    Hmm ich brauche Alk nicht aber es macht das "ausklinken" aus der Momentanen stressbehafteten Situation viel leichter. Naja mann nimmt halt immer das was man kennt ist ja beim Shoppen genauso da fallen einem die Sachen die man "immer" kauft sofort ins Gesicht ^^


    Ich bin irgendwie ein krasser Sparfuchs den Wein wegzugiessen wäre doch schade und Verschwendung und ihn einfach zu verschenken seufz fällt mir ganz ehrlich gesagt auch schwer.


    Tja Jäger und Sammler ich kanns nicht verleugnen grins :=o

    Letzter Alkoholkonsum: 16.03.2012


    Alkoholfrei: 9 Tage oder [1] W [1][2] T <– (Motivationsdingens)


    Lactosefreie Tage: 5 Tage (seit 20.03.2012)


    Schwierigkeit: mittel – hoch


    Freitag und Samstag Abends war ich unterwegs war etwas sonderbar sich mal auf andere Formen der Flüssigkeitszufuhr einzulassen hat aber super geklappt was denke ich auch an der Gesellschaft lag die ebenfalls keinen Alkohol getrunken hat.

    Letzter Alkoholkonsum: 16.03.2012


    Alkoholfrei: 10 Tage oder [1] W [1][2][3] T <– (Motivationsdingens)


    Lactosefreie Tage: 6 Tage (seit 20.03.2012)


    Schwierigkeit: einfach


    Juhu er erste Abend wo ich den Alk ganz vergessen habe. Hejute morgen habe ich die Bierflasche neben dem Kühlschrank gesehen und musste grinsen "lecker warm".

    @ smilli2

    Danke für die Motivation @:)

    Letzter Alkoholkonsum: 16.03.2012


    Alkoholfrei: 11 Tage oder [1] W [1][2][3][4] T <– (Motivationsdingens)


    Lactosefreie Tage: 0 Tage (seit 27.03.2012)


    Schwierigkeit: mittel


    Es war ein anstrengender Tag da hab ich dann natürlich an Chill-Optionen gedacht aber mich dann doch überwunden unsd anstatt Alk zu trinken habe ich mir eine Pizza gegönnt. Was ne Übersprungshandlung hätte meine Biologielehrerin gesagt. ;-D