Hab jetzt (seit Silvester) ein halbes alkfreies Jahr hinter mir..


    wie war denn das Bier beim Fußball für Dich? Wenn ich jetzt trink bzw trinken würde (bzw die letzten Male wo ich getrunken habe) hats mich geekelt.. rausch doof, Kater doof, schlaf schlecht, bäh, war froh als das Zeug wieder abgebaut war.

    HI Jan,


    Also ganz ehrlich es wäre im Prinzip egal gewesen ob ich das Biert trinke oder nicht, beim anderen mal habe ich alkoholfreies Bier getrunken das war genauso gut.


    Dadurch das ich nur 1 0,33l Bier getrunken habe hatte ich keine Nebenwirkungen.


    Auf Nebenwirkungen durch Alkohol habe ich ehrlich gesagt auch keine Lust mehr wenns mal 1 ist im Sommer dann lieber ein Alkoholfreies wegen dem Geschmack ansonsten keine Chance !


    Ich wünsche dir das du stark bleibst es lohnt sich, was ud ja selber schon gesagt hast ^^

    Ich muss auch sagen, so im Sommer, hätte schon mal wieder Lust auf ein kühles, frisches, herbes.. lechz ;-). Naja, bin da wohl auch sensibel. Ich merk auch ein einzelnes Bier sehr deutlich. Also entweder drauf einlassen und eine gewisse Wohlfühlmenge trinken (so 1,5 liter wäre ok), oder nicht. Aber auch ersteres wäre ja mal machbar. Ist ja nun auch nicht so schlimm. Mal schauen.

    Das wars imemr was mich gestört hat es wurde erst richtig schön wenn man mehr getrunken hat erst seine Standardmenge an Bier dann noch eins und noch eins alles toll am gleichen Abend aber dann der Kater , die Regenerationsphase, die Entgiftungsphase und dann ging das Spiel von vorne los. Das ist ganz und garnicht harmlos sonderrn ein gefährlicher Kreislauf der in eine Sucht führen kann.


    Ich habe leider damals durch meinen Alkoholkonsum einige liebe Menschen vor den Kopf gestossen und vergrault das tut mir jetzt noch leid.


    Alkohol ist GIFT, eine Droge am besten Finger weg wenn man nicht in der Lage ist sein Trinkverhalten zu kontrolieren und bei 1-2 Bier alle 2 Wochen bleibt.


    Viel Kraft dir Jan ! Be Strong ;-D

    Ich hab mit ca 20 Jahren angefangen regelmässig zu trinken das hat sich dann so 10 Jahre mit der gleichen Intensität hingezogen.


    Vor 3 Monaten hats dann wirklich klick in meinem Kopf gemacht(Ja leider dauerte es so lange) und ich habe beschlossen ohne Alkohol zu leben was ich bis jetzt auch gut geschafft habe bis auf die 3 Fussballabende wo ich mir jeweils ein 0,33´er gegönnt habe aber dabei blieb es dann auch

    Freitags / Samstags immer bis ich dicht war sonst in der Woche maximal 5 halbe Liter pro Tag. Sonntags war immer "Komatag" wo ich mich regeneriert habe. Aber das würde heute schon garnicht mehr klappen, da bräuchte ich eher eine "Komawoche"

    Also jeden Tag bis auf Sonntags und immer mindestens 5 halbe? Wow..


    Ich hatte seit 1994 zweimal je ca. ein Jahr mit jeden Abend trinken (da wars auch so die 4-6 halbe-Liga), dazwischen/danach jeweils ca. ein Jahr mit fast völliger Abstinenz, danach (so Ende 1997) Verfall ins heutige Trinkschema (bis letzten Sommer, seitdem weitgehend abstinent), da gabs pro Woche so 2-3 Tage mit Alkohol, da dann auch die besagte Menge. Auch mal paar Wochen jeden Abend, oder auch paar Wochen gar nicht.

    Da mir dann gesagt wurde das ich doch recht viel trinke und man Alkoholismus vermutete habe ich auch 2x jeweils 1 Jahr lang garkeinen Alkohol getrunken bin dann wieder durch gesellschaftliche Normalitäten und Freunde einen normalen Trinkfluss gekommen bis ich dann wieder bei meinen alten Mengen angelangt bin. Ich habe relativ schnell gemerkt das ich den für mich "normalen" Konsum nicht mehr vertrage d.h. ich war 2-3 Tage danach immernoch nicht vollständig wiederhergestellt.


    Das hat mich aber jahrelang nicht davon abgehalten nichts mehr zu trinken, da gabs dann halt mal ne Krankmeldung ... ":/

    Vielleicht bin ich das was man einen Quartalssäufer nennt aber so richtig gierig war ich nie nach Alkohol es war halt normal zu trinken und ist es in gewissen Bekanntschaftskreisen immernoch da muss ich mich dann regelrecht rechtfertigen wenn ich nichts alkoholisches trinken mag.


    Am genialsten reagieren übrigends immer die Mädels die finden das super wenn "Mann" nicht oder nur sehr wenig trinkt. @:)

    Du bist jetzt 32, oder? Bei mir wars 2004 zum ersten Mal das ich gemerkt hab das ich auch am Tag nach dem Katertag immer noch ziemlich matsch bin. Hat mich dann aber auch nicht abgehalten. Ist wohl aber normal, so ab 30.. ;-).


    Bezeichnest Du Dich selber als Alkoholiker? Ich mich nicht, aber ich finds auch egal.. irgendwie reicht die Erkenntnis "wenn ich trinke gehts mir schlechter als wenn ich nicht trinke, also lass ichs lieber mal bleiben".

    Ich bezeichne mich nicht als Alkoholiker aber denke das ich doch eine Affinität zu Alkohol habe sprich viel trinken kann und wenn ich einmal angefangen habe das auch tue.


    Deine Erkenntnis fasst es wunderbar zusammen. So sehe ich das auch !


    Es gibt doch so viele andere schöne Erfrischungsgetränke und wenns unbedingt dieser spezielle herbe Geschmack sein muss dann ist doch ein alkoholfreies Bier die beste Wahl.