Tavor + Alk = Leistungssteigerung?

    Hallo,


    ich habe bei einem Freund eine Quittung und ein Rezept für eine Packung Tavor (0,5 Tabl.) gesehen.


    Er studiert Medizin, hat also ziemlich viel Streß, und trinkt während des Lernens viel Alkohol.


    Fördert Tavor oder die Kombination von Tavor mit Alkohol die Leistungsfähigkeit???


    Oder könnte er Tavor aus einem "normalen " medizinischen Grund nehmen


    Welche Stellen kennen sich speziell mit dem Problem Sucht im Studium aus?


    Danke für eure Hilfe!!!


    DAVID

  • 26 Antworten

    So weit ich weiß enthält 1 g Tavor 0.5 Lorazepam und ist als Kurzzeitbehandlung geeignet, denn Lorazepam hat ein primäres Abhängigkeitspotential....also mit Alkohol würde ich aufpassen...wer weiß, ob das nicht zur Vergiftung führen kann? Aber das weiß ich nicht sicher!


    lg, just me

    Tavor + Alk = Leistungsteigerung? Nein.


    Tavor und Alk entspannt, befreit einen von Ängsten und berhuigt.


    Zum Lernen sind Benzos gänzlich ungeeignet:


    Die Motivation beim Lernen, wenn man dann überhaupt noch lernt (Sorgen hat man ja direkt keine mehr) sinkt gegen Null.


    Selbst vor Prüfungen sind Benzos eher schlecht als recht,


    da sie die Anzahl der "Feuerungen" zwischen den Synapsen dämpfen bzw. senken, es sinkt also auch die Leistungsfähigkeit im intellektuellen Bereich.


    Ich schätze er nimmt es zum ausspannen.

    Zitat

    So weit ich weiß enthält 1 g Tavor 0.5 Lorazepam und ist als Kurzzeitbehandlung geeignet, denn Lorazepam hat ein primäres Abhängigkeitspotential... also mit Alkohol würde ich aufpassen... wer weiß, ob das nicht zur Vergiftung führen kann? Aber das weiß ich nicht sicher!

    Tavor ist nur der Handelsname, nicht der Wirkstoff.


    Der Wirkstoff ist Lorazepam.


    Die 0.5er sind ziemlich schwach, sie entsprechen 2.5mg Diazepam.


    Potenz: 2:10


    Aber nur weil sie niedrig dosiert sind, heißt das nicht,


    dass sie ansich "schwach" sind.


    Nimmt man beispielsweise 2-3 hat man schon seine 1-1.5mg drin.


    Zu Vergiftungen KANN es führen,


    ist allerdings eher unwahrscheinlich, da man dann


    a) schon verdammt viel Benzos nehmen muss und


    b) verdammt viel trinken muss


    Wenn man nicht vorhat sich umzubringen ist eine Vergiftung eher unwarscheinlich.

    Achja:


    Natürlich kann es sein, dass sie medizinisch indiziert sind.


    Das kann genauso gut sein !


    Und mach mal langsam mit der Sucht,


    nicht jeder ist sofort am Rande des Abgrunds nur weil er Benzos nimmt... du kennst ja nichtmal den Grund.


    Frag ihn einfach ;-) !

    Zitat

    1 g Tavor 0.5 Lorazepam

    Wie jetzt? Ich dachte, es gibt nur Tabletten zu 1 und 2.5 mg Tavor ...


    Leistungssteigernd ist es auf keinen Fall, weder Alkohol noch Lorazepam ... vor allem zusammen bekommst du eher eine Scheibe als was anderes, die beiden Substanzen verstärken sich gegenseitig. Höchstens wenn du z.B. Prüfungsangst hast und deswegen schlecht abschneidest, kann eine geringe Dosis Lorazepam helfen.


    Tavor bzw. ähnliche Medikamente werden normalerweise schon aus medizinischen Gründen verschrieben, gegen Angst oder Panik, in höheren Dosierungen krampflösend, früher als Schlafmittel ...

    Zitat

    Wie jetzt? Ich dachte, es gibt nur Tabletten zu 1 und 2.5 mg Tavor ...

    Nope,


    es gibt 0.5er, 1er und 2.5er, wobei letzteres afaik nicht oft verschrieben wird, da dies schon unters BTMG fällt und auf ein BTM-Rezept ausgestellt werden muss,


    und das macht kein Arzt gerne wenns nicht unbedingt sein muss.

    Zitat

    höheren Dosierungen krampflösend, früher als Schlafmittel ...

    Nope,


    auch in geringen Dosierungen krampflösend.


    5mg Diazepam wirken z.b auch schon krampflösend.


    Bei einem grand mal wird allerdings 30mg initial gegeben.


    Als Schlafmittel finden Benzodiazepine nach wie vor Verwendung.


    Vorwiegend allerdings eher Benzos wie Lexotanil,


    Lorazepam wird afaik seltener als reines Schlafmittel verschrieben.


    Die klassischen Schlafmittel sind Faustan bzw. Valium, Proxiten, Lexotanil, und die Keule zum Schluss, Dalmadorm.


    MfG


    Stew

    Nachtwesen, Lorazepam als Temesta bei uns gibts nur in 1mg und 2.5 mg, nicht in 0.5 mg. Das ist wohl in DEutschland anders...

    Ob 0.5mg schon eine Wirkung zeigen ??? die Ärztin hat mir bei Absetzen zuletzt eine halbe 1mg-Tablette verordnet ... ist schwer zu beurteilen, weil ich vorher einiges mehr hatte ...

    0.5 ergeben noch ne Wirkung, ja.


    Allerdings milde, und mit einer mittleren Toleranz gar keine mehr.


    zum ausschleichen: Da hast du sicherlich nix mehr gemerkt,


    dein Körper allerdings schon.


    Grade gegen Ende wirds happig mit dem ausschleichen,


    deswegen ist es im Grunde egal ob man von 50 oder 100mg tgl (Diazepam-)abhängig ist.


    Am Anfang kann man schnell runter, gegen Ende langsam.


    Wie lange hats bei dir gedauert?

    Stew

    Zitat

    Nee, also in der 2mg Form gibts die auch in CH.

    ich schrieb doch, 0.5 gibts nicht. Zumindest nicht unter dem Handelsnamen "Temesta". Keine Ahnung, was da so an Generika im Umlauf ist...