• Tilidin & Seroquel

    Hallo, habe das problem das ich nicht mehr einschlafen kann, ich hab hier noch seroquel rumliegen, die ich gerne zum müde werden benutzen würde, kann mir irgendjemand sagen ob ich seroquel zusammen mit tilidin unbedenklich nehmen kann ??
  • 18 Antworten

    Na dann hoff ich dass diene Statistik stimmt, von wegen über 30...


    meine Sc****du hast ja schon einige Leute an das Zeug verloren, puh, grausam.


    Einige Male gehen solche Kombis vlt auch gerade noch gut, aber irgendwann eben verrechnet man sich.


    Und ja ist hart wenn man daneben steht (-en muss) und mehr oder weniger nur dumm zusehen kann, weils jetzt eben doch passiert ist.


    Und ja, es ist zum Teil schon sehr verwirrend wenn man Menschen die man gut kennt, plötzlich kaum wiedererkennt.


    Auf deine letzte Frage wüsste ich auch gerne eine Antwort,....allein, ich habe keine.


    In ein paar Jahren weiss ich es vielleicht.

    Um eins klarzustellen, ich hab zum Glück "nur" meinen Ex verloren, also in dem Sinne daß wir uns getrennt haben und einen guten Freund ans Koks, er war innerhalb von einem Monat nur noch darauf fixiert, alles andere war ihm total egal.


    Meinen Freund hat es da viel härter getroffen, als seine Freundin starb.


    Aber wenn man lange mit Drogen zu tun hat, hört man natürlich auch von Todesfällen. Da ich aber meine Freunde nicht in der Szene suche, ist zum Glück nie jemand, der mir nah stand, gestorben.


    Es ist als Freund oder Familienangehöriger eh total schwer, Dir ist ja Co-Abhängigkeit sicher ein Begriff.


    Früher wurde ganz radikal gesagt, daß der Süchtige sich zwischen Droge und Freundschaft entscheiden muß -ein unlösbares Dilemma zunächst mal- und daß man denjenigen fallen lassen soll, wie eine heiße Kartoffel, wenn er nicht aufhört.


    Mittlerweile gibt es zwar immer noch Anhänger dieser Version, die ich aber für zu krass halte. Vielleicht braucht jemand gerade in heftigen Zeiten Hilfe und Unterstützung und damit mein ich natürlich nicht Geld.


    Meine Freundin ist Drogenberaterin, früher haben wir zusammen gekifft, dann hat sie den gesünderen Weg eingeschlagen und unser Verhältnis ist kein Einfaches, aber wir haben ein paar Grundregeln:


    Ehrlichkeit von beiden Seiten, auch wenn es wehtut


    Keine Treffen, wenn ich "dicht" bin


    Kein Geld leihen


    Kein Konsum bei ihr - ausgenommen Nikotin


    Sie zeigt mir, daß sie für mich da ist, wenn ich mich ändere,- so auch, aber natürlich viel distanzierter.


    Nicht einfach, aber ich bin total froh, daß sie nie den Kontakt abgebrochen hat.

    Hmmm, interessant was ihr da so schreibt....


    naja ich bin auch der meinung das man seroquel nicht verharmlosen sollte...


    also auf entgiftungen hab ich auch doxepin noch zum schlafen dazu bekommen, das seroquel bekomm ich erlich gesagt auch nicht vom arzt, aber es hilft halt beim einschlafen, und ich kann aus eigener erfahrung berichten das man am nächsten tag schon "im arsch" ist, aber das legt sich bis in die späten mittagsstunden :=o


    ich glaube das problem warum ich nicht vom tilidin loskomme ist auch, das ich eigentlich gerne aufhören würde aber auf der anderen seite gar nicht will und ich mir nicht zutraue ohne irgendwas zu leben, weil ich seit ich seit ich 13 jahre bin mit drogen lebe... jetzt muss ich halt haare abgeben und wenn die nicht sauber sind dann wird mein urteil vollstreckt, wenn sie aber sauber sind, dann bekomm ich noch "ein letztes mal" bewährung, d.h. ich befinde mich zurzeit in einer sogenannten vorbewährung... naja und ich denke, dass ich es ohne die medikamente nicht schaffen würde so lang nichts zu nehmen... und irgendwie denke ich mir, lieber abhängig von opioiden und später entzug machen, als die zeit nicht zu schaffen und dann 2 jahre abzusitzen und danach noch auf therapie müssen, weiß nicht ob das jemand von euch nachvollziehen kann, wobei ich noch dazu sagen muss, das hier eigentlich jeder wissen sollte das reine opioide nicht schädlich sind !!!! das einzig schädliche daran ist das man süchtig wird...

    WARNING! ALARM!


    Die finden bei Dir in den Haaren zu 100prozent die Opiate (auch Tilidin ist ja eins)!


    Wenn Du eine Verhandlung offen hast und es nicht schaffst, vom Tilidin runterzukommen, musst Du da mit Glatze erscheinen, kein Scherz!


    Du musst ganz dringend davon weg.


    Ich denk mal es geht um ein Delikt, daß unter Drogen (da gibt es §21 = verminderte Schuldfähigkeit, falls sie Dir danach Blut abgenommen haben und i-was an Drogen gefunden haben) bzw. zur Beschaffung von Drogen begangen wurde, d.h. da greift der §35 = Therapie vor Strafe.


    Hast Du einen Anwalt? Besorg Dir ganz schnell einen Pflichtverteidiger, der auf Btm spezialisiert ist! Kostet nichts, falls Dir iregendein Heijopei-Anwalt zugestellt wurde, dann entzieh ihm einfach das Vertrauen, das geht ohne Angabe von Gründen, macht meist der neue Anwalt mit Dir, ist ganz einfach)


    Ich kenne mich damit sehr gut aus, wir können auch über PM drüber schreiben, kein ding...


    Aber ich war ja in 3 Therapien, da sind Leute mit diesem §35 das Hauptklientel.


    Wenn die zu erwartende Strafe bis zu 2 Jahre ist (oder die jeweiligen Einzelstrafen) dann ist das ganze was für diesen § 35, der auch ambulant gemacht werden kann, indem Du in eine Substitution gehst und dazu noch Gespräche psychologischer Art führst.


    Vorteil: Du mußt nicht stationär weg, Nachteil: Die Gefahr rückfällig zu werden ist größer und das Ganze dauert viel länger, als ne Therapie.


    So ne Therapie wär doch auch hilfreich, gerade wenn Du Angst hast, den Kram abzusetzen.


    Also mir hat es geholfen, auch wenn ich jetzt rückfällig bin, mag sich verwirrend anhören, ich weiß...


    Setz Dich dringend mit einem Anwalt oder/und der Drogenbeatung in Verbindung.


    Tilidin darfst Du schon vor dem Prozess lange nicht mehr nehmen, auch keine Benzos, Seroquel klar, aber Du mußt ja nen Nachweis bringen, daß Du schon länger claen bist, also ganz schnell entgiften oder in ein Substitutiosprogramm, dann kannst Du beim Termin was vorweisen!


    Oder kriegst Du das Tilidin ganz offiziell? dann ist es vllt. was völlig anderes, aber frag sicherheitshalber mal den Anwalt!


    Wenn es normal verschrieben wird und Dein Delikt wg. anderen Drogen passiert ist, ist es vllt. nicht so dramatisch.


    Will Dir keine Angst macheen, aber informier Dich gut!


    Es ist auch immer von Vorteil, dem Gericht etwas Schriftliches vorlegen zu können, z.B: daß man in Kontakt zur Drogenberatung steht und dort regelmäßig Gespräche führt oder eine ambulante Theapie macht oder substituiert wird, am besten, man hat eine Kostenzusage für eine stationäre Therapie oder noch besser, man ist schon in der stationären Therapie.


    Je nachdem, um welche zu erwartende Strafe es geht, würde ich mir das gut überlegen, denn von draußen, also in Freiheit, dauert es 3-6 Monate, bis Du in einer Therpie bist (Wartezeit bis zur Kostenzusage und dazu manchmal Wartezeiten der Therapieeinrichtung, insbesondere, wenn es gute Therapien sind), aber aus der Haft heraus ist die Wartezeit meist fast ein Jahr!


    LG, ich hoffe, ich hab Dir keine Panik gemacht,will aber nicht, daß Du da in eine Falle tappst beim Termin, ohne es zu ahnen... :)* :)* :)*