Hey Frank M und JimmyRay.. Ihr macht mir echt ein bißchen Angst. Befürchte nun wirklich dass meine Narkose nicht wirkt. Ich habe von meinem Arzt eine Liste bekommen was ich definitiv zwei Wochen vor der OP nicht einnehmen soll.. darunter ganz gross...keine blutverdünnenden Mittel! Zählt Voloron dazu??? Aspirin usw. ist klar... aber Valoron auch? Habe mir überlegt mindestens 10 Tage vorher damit aufzuhören... Oh mann... hab jetzt echt schiss!! Ich glaube es wäre wirklich das beste mit meinem behandelnden Narkosearzt vorher drüber zu reden!.. Das ist übrigens eine Vollnarkose.. ich werde an der Nase operiert was mir übrigens noch mehr Angst macht... shitt.. stellt euch mal vor.. mitten in der Narkose aufzuwachen.. und dann sind die im meinem Gesicht am Gange... ich kann jetzt schon nicht mehr schlafen.. einerseits ist da die Freude auf das was nach der Op so kommt aber andererseits überwiegt zur Zeit die Angst das Probleme auftreten könnten und ich mitten während der Narkose einfach aufwache....:-(

    Valeron ist nicht blutverdünnend.


    Mithril hat ja schon geschrieben was passieren kann, du mußt mit deinem Arzt darüber reden.


    Das ist besser als einen Alptraum zu erleiden ;-)


    Warum nimmst du Valeron, vom Dr. verordnet oder als Suchtstoff ?

    Hallo,


    ich kenn das Problem auch. Ich bin seit langer Zeit Tramadolabhängig und musste vor einigen Jahren operiert werden. Ich informierte den Narkosearzt darüber und dann hat s Gott sei Dank geklappt.Dennoch muss die Narkose erschwert gewesen sein,wie der Arzt sagte. Ich rate dir unbedingt den Narkosearzt über alles zu informieren.Es kann sonst schlimmste Komplikationen geben.L G

    Hallo,


    Ich bin neu hier im Forum. um noch mal auf denn Entzug zurück zu kommen,


    hatte ich einen kleinen Trick angewendet, aber erstmal zu mir.


    Vor 3 Jahren hatte ich einen Unfall wo ich mir meinen Fuß brach und wenig später


    noch einen Bandscheibenvorfall, worauf mir erst Tramal und dann Valoron N


    verschrieben wurde. Als ich dann nach einiger zeit aufhören wollte das


    Medikament zu nehmen, hatte ich eine Böse überaschung und zwar Entzugserscheinungen.


    Ich bekam Tropfen, und das war schwer für mich damit abzusetzen. Die Retart Tabletten waren


    dann um einiges besser. Aber das habe ich dann auch nicht richtig hin bekommen. Dann hatte ich


    die Idee das Medikament zu wechseln. Ich habe einen Tag auser morgens nichts genommen


    und am Nächseten Tag dann wieder Tramal genommen, wovon ich dann weniger brauchte und


    es in längeren abständen nehmen konnte. So habe ich es dann geschafft es ab zusetzen.


    Aber ich weiß nicht ob das gefährlich ist oder ob es bei anderen anders wirkt. Bitte fragt erst


    euren Arzt :[] LG.