Wer hat es tatsächlich geschafft mit dem Rauchen aufzuhören

    Hallo,


    wer hat tatsächlich vollständig aufgehört zu rauchen und wie schafft man das.


    Selbstdisziplin ist schon eine Grundvorraussetzung , die ich diesbezüglich leider nicht habe |-o


    Und ganz ehrlich eigentlich bin ich es leid , ausserdem macht sich diese Qualmerei schon bemerkbar :-/


    Also ihr lieben raus mit eueren Tips , wie schafft man es?


    Gruß @:)

  • 96 Antworten

    Ich rauche seit fast einem Jahr nicht mehr und hab keinerlei Verlangen mehr nach Zigaretten - sogar dann, wenn ich mich mit meinen Kumpels in der Kneipe besaufe 8-)


    Bevor ich endgültig aufgehört habe, hatte ich schon einige erfolglose Anläufe hinter mir und hab mir dann nochmal vor Augen geführt, woran es gescheitert ist. Das waren so Dinge wie Stress im Studium, Saufgelage in verrauchten Kneipen oder einfach das Unterschätzen der Wirkung einer einzigen Zigarette nach mehreren Wochen Abstinenz ("ach eine kann ich ja mal wieder rauchen").


    Ich hab mir dann überlegt, wie ich die Situationen, in denen ich rückfällig geworden bin, vermeiden kann. Als erstes hab ich dann erstmal gewartet, bis ich längere Zeit frei hatte. Das ist meiner Meinung verdammt wichtig gewesen, denn Stress in Job oder Studium verträgt sich absolut nicht mit einem Nikotinentzug. Dann hab ich mich für viele Wochen komplett rausgehalten aus Wochenendaktivitäten mit Kumpels, sprich Saufgelagen ;-) Jaja, ein harter Einschnitt... Stattdessen fing ich an, Sport und Fitness zu machen. Bei mir persönlich war es so, dass ich den Zigarettenschmacht nicht mehr so stark bis überhaupt nicht mehr merkte, wenn ich mich richtig verausgabt hatte.


    Das hat mir in den ersten Wochen sehr gut geholfen. Danach wars eigentlich recht easy. Ich hatte alledings noch monatelang mit meinem Suchtgedächtnis zu kämpfen. Ich musse mir regelrecht abgewöhnen, zum Beispiel nach dem Kaffee nicht erst wieder an eine Zigarette zu denken, obwohl ich den Nikotinentzug längst hinter mir hatte. Mit dem aus vorherigen gescheiterten Versuchen gewonnenem Wissen, dass auch nur eine einzige Kippe, die frei nach dem Motto "ach eine wird schon nicht so schlimm sein" geraucht wird, den Anfang vom Ende bedeutet, habe ich es geschafft, auch noch diese Hürde zu nehmen.


    Naja, abschliessend kann ich nur sagen.. am schlimmsten sind die ersten Wochen gewesen. Ich war über 10 Jahre lang ein sehr starker Raucher und hatte in der ersten Zeit mit enormen Enzugserscheinungen zu kämpfen... von Schlaflosigkeit, Schwindel, Kopfschmerzen bis hin zu Stimmungsschwankungen und Reizhusten. Naja, das verschwand dann nach einiger Zeit und der Rest war dann ein Kinderspiel ;-)

    Für mich

    ist das schlimmste , das mein Mann auch Raucher ist und eben nicht bereit damit aufzuhören .


    Das macht mir das ganze erheblich schwerer .


    Wenn ich mir vorstelle das ich gerade die ersten Wochen damit zu kämpfen haben werde und er raucht weiter , erscheint mir das nahezu unmöglich standhaft zu bleiben.


    Merkwürdigerweise hat mich das in meinen Schwangerschaften nicht gestört , da war das auch kein problem mit dem aufhören , im gegenteil , da fand ich sogar den Rauch ganz schrecklich.


    Kaum waren meine Süssen auf der Welt musste die erste Ziggi noch im Krankenhaus sein.


    Das ist doch verrückt.


    Aber zeigt mir auch das es eine Kopfsache sein muss!


    Wie sieht es denn mit Hilfsmitteln aus?


    Nikotinpflaster und co ?


    Lieben Gruß

    ich habe vor langer Zeit mal einen versuch mit Nikotinpflasten gemacht.


    Ergebnis:


    Die Pflaster sind gut wen es darum geht das verlangen nach der ziggi zu verdrängen.. in der zeit wo ich das pflaster benutzte hatte ich nur ganz wenig bis garkein verlangen nach ner kippe.


    Ich hatte allerdings die nebenwirkung das es mir vom magen her sehr schlecht ging, muss aber nicht heissen das es bei jedem so ist..


    Ich habe dann aufgegeben, rauche und werde demnächst einen neuen versuch starten "aufzuhören" diesesmal ohne pflaster.

    he lena-hexe

    ..ich hab knapp 3Jahre rauchfreie Zeit gehabt, bin dann leider wieder rückfällig geworden...was ich nie und nimmer gedacht hätte, so und jetzt gehts seit über nem Jahr schon wieder auf und ab mit rauchen...


    Ich hab auch am Anfang immer an diese 'eine' gedacht, die nicht wieder sein darf, das hat mir in manchen Momenten sehr geholfen...auch nach einem Jahr und zwei Jahren kamen die Gedanken eine könnts ja mal wieder sein, nen Zug bei jemanden, nur zu Silvester, zur 'Belohnung'!?...zum Glück hat sich dann wieder der Verstand eingeschaltet...bei meinem Rückfall war ich leider Volltrunken und hatte plötzlich eine nach der anderen im Mund, ist mir erst während des rauchens bewusst geworden was ich da tue, war dann leider schon zu spät...am nächsten Tag hätte ich eigentlich von vorne wieder aufhören müssen...aber das Spielchen ging da wieder von vorne los...du hast es im Griff, du schaffst es ja auch ein zwei Tage ohne...naja, für zwei Wochen, dann war das im Griff haben auch schon wieder rum...


    Ich bin dran...


    toi, toi, toi, sascha


    Etwas ermutigendes, mein ex ist seit 8jahren rauchfrei...aber auch er hat immer mal wieder das Bedürfniss...nach 2-3 Jahren war bei ihm auch ne 'heisse Phase'. Es ist immer wieder Arbeit, sich in Sicherheit zu fühlen weil man ein paar jahre nicht geraucht hat, halt ich für fatal...

    Auweia

    das ist aber Demotivierend :-/


    So was blödes , da hatte ich als Teeny eine große Klappe , niemals Rauchen und fange dann mit 19 damit an .


    Heute bin ich 35 und rauche ca 25 Ziggis am Tag .


    Ich schaffe das ja nicht mal wirklich zu reduzieren.


    Ausser ich bin schwanger und habe Ekel davor.


    Aber unsere Familienplanung ist abgeschlossen ;-D


    Ich habe mal davon gehört das es ein sehr gutes Buch dazu geben soll und das es bei vielen geholfen hat.


    Kennt das jemand?


    *:)@:)

    diese Stinkerei

    ich hab mit 14 angefangen zum qualem und war mit 19 auf 40 und mit 21 auf noch mehr solche Sargnägel (weiß gar nimmer wie ich das finanziert hab) und hatte dann echt schon bissi Atemprobleme und natürlich keine tolle Kondition


    und dann hab ich von einem Tag auf den anderen aufgehört. Anfangs waren meine Hände ein wenig fahrig, weil ich nicht wußte, was ich damit machen sollte... na ja, das ging vorbei.


    Ich habe immer die Leute bewundert, die nur am Wochenende rauchen können und dann wieder tagelang nix - das könnte ich nie, ich bin davon überzeugt, daß ich wieder voll drauf wäre, wenn ich eine Zigarette rauchen würde - und das näch über 20 Jahren.


    kürzlich hatte ich einen Traum, in dem ich rauchte - das war unglaublich realistisch, ich konnte die Zigarette zwischen den Lippen und den Geruch und alles genau spüren und hab mich im Traum unsagbar geärgert über mich - dann bin ich aufgewacht und war echt irre froh und erleichtert, daß ich nur geträumt hatte.....


    ich hab außerdem mal ausgerechnet, daß ich in 20 Jahren nicht rauchen über € 25.000.- gespart habe (bei einem preis von € 3,50 proch schachtel nach heuteigem Preis gerechnet) - wobei ich mir die Frage stelle: Wo sind die € 25.000.-

    :-/:-/:-/


    na gut, auch wenn ich das Geld für was anderes und vielleicht auch was Blödes oder unnötiges ausgegeben habe, freu ich mich doch, daß ich nicht in die Luft geblasen habe*:)

    das buch welches sehr gut sein sool :Allen Carr:


    Endlich Nichtraucher!


    ich hatte mal ein anderes gelesen es hieß "rauche nicht, lebe"


    der autor war ein franzose, seinen nahmen weis ich nicht mehr.


    ich weis nur das das buch eher demotivierend war...:(v

    @Insulaner

    25.000€ mal2 , wir sind zu zweit , mein Mann raucht auch .


    Was könnte ich alles mit 50.000€ anstellen , Schuhe kaufen ohne ende z.b :-/


    Nein , im ernst , ich bewundere das wirklich sehr das Du so aufgehört hast.


    Gab es einen besonderen Grund dazu?


    Oder hast Du einfach die plötzliche Erkenntnis gehabt das es wirklich schlecht ist für Dich?


    Und alles ohne Hilfsmittel?


    Ich bin so undiszipliniert :-/


    Sitze hier und Qualme {:( das ist doch einfach nur.........


    *:)

    @ cray

    genauso dachte ich es mir auch , mir einen ausgleich zu schaffen , auch mit Sport , im Grunde möchte ich mein Leben einfach etwas gesünder gestalten


    Ich bin nicht übergewichtig oder sonst irgendwie belastet , aber in meinem /unserem Bekanntenkreis gibt es 2 die innerhalb kürzester Zeit jeweils einen Schlaganfall mit 38 und einen Herzinfarkt mit 35 hatten.


    Da fängt man an zu grübeln und überlegt sich das dann doch sehr ernsthaft wie man aktiv etwas an seiner Gesundheit was verbessern könnte.


    Und ganz ehrlich ,ich war so verärgert über mich selber das ich nach der SS wieder angefangen habe ich könnte mich selber in den Hintern....


    *:)

    @ lena hexe

    hmmm, ja Schuhe ohne ende..


    das ist echt schon über 20 Jahre her, also ganz genau weiß ich alles nimmer - aber eigentlich wars ganz leicht, hab einfach nimmer geraucht und schluß. Dabei waren davor einige Versuche das zu beenden in die Hose gegangen{:( also ich war schon richtig süchtig, ohne Rauchen konnte ich mir mit 18 oder 10 das Leben gar nicht vorstellen


    und dann kam natürlich auch der finanzielle Aspekt dazu, kaum mal bischen was verdient wieder in die Luft geblasen..... das ging mich auf die Socken. Und irgendwie hats gepaßt, hatte auch ein Mädchen, die war zwar (rückblickend gesehen) auch eher nicht das wahre und die ultravenöse zicke aber hat nicht geraucht, aber übers Rauche hat die damals ie gemotzt, aber dadurch wars dann vielleicht leichter.


    Je eigentlich ist mir das ganze am Anton gegangen und dann wars schluß


    Öh--- bei meinen geliebten Abendbierchen und beim Futternapf tu ich mir bedeutend schwerer :(v

    na ja, die verpuffte Kohle

    also 2 Leute 20 Jahre macht also in etwa schlappe 50.000.- Europäer...... wer geschickt ist kann das an der Börse in 10 jahren verfierfachen und hat nachher also 200.000.- Euretten im Börsl, davon bekpomme man bei einer 5% igen Verzinsung schon 833,33333 Euros (ohne zinseszinsrechnung) das is bei manchen schon fast ein Monatslohn


    und das nur in die Luft geblasen? ich denk mir das ist doch "halbintelligent";-)