• Wie erkenn ich an meinem Kind Exstacy-Konsum

    Woran erkenn ich denn, ob mein Kind (14) exstacy hin und wieder oder regelmäßig nimmt ?
  • 243 Antworten

    Hallo?

    Hi,


    also, ist ja echt lustig, was hier abgeht. Will mich ja eigentlich nicht groß einmischen, aber ich tue es trotzdem Mal. Klar, sind Alkohol und Zigaretten Drogen. Eben nur legalisierte. Naja und das mit dem Sinn im Leben, hier denkt doch nicht wirklich jemand, das der Sinn im Leben darin besteht, "gut" drauf, im Rausch zu sein?!! Das Mal beiseite geschoben.


    Ach egal, macht mit euerm Leben, was ihr wollt, aber nur noch 'ne kleine Bemerkung am Rande, ihr wisst, das sowohl beim rauchen (Zigaretten, gras, was auch immer), beim trinken von alkohol, als auch beim einnehmen, von jeglichen anderen drogen ( xtc..) tausende von Gehirnzellen sterben?


    --> Irgendwann seit ihr blöööööd!!! Könnt euch an nichts mehr erinnern. Könnt euch nicht mehr selber versorgen.


    Viel Spaß dabei


    und liebe Grüße trotdem an alle!

    Cleolein

    Und weil Hanf so toll ist und soviel gute Sachen bewirkt ist es auch illegal? Wenn ich eine Zigarette rauche oder 1 Bier trinke, werde ich NIE solch eine Wirkung erfahren, wie bei einem Joint, und das ist der Unterschied. Hanf etc. machen einfach leichter abhängig und dienen als Einstiegsdroge. Frag mal einen Junkie, wie er angefangen hat...


    Und frag am besten mal nen Polizisten, was er dazu denkt. Wärst sicher nicht der einzige, der für ein bißchen "coolsein" vor den Freunden, weil Zigaretten mit 12 und Alk dürften ja nicht mehr reichen, ne Anzeige bekommt.


    Ich meine HASCH=DROGE=ILLEGAL also wird sie von mir auch als solche behandelt.


    Kifft euch ned das Hirn raus, bei manchen soll das schon geschehen sein.

    süss... illegal.. saufender und rauchender moralapostel.. ich geh futsch..


    1. Der konsum ist nicht Strafbar.. Besitz, verkauf etc. schon, wobei ein bestimmter kleiner Freibetrag ja erlaubt ist!.. nur autofahren 24 std nach konsum.. da werden die polizisten ziemlich sauer


    2. Weisste ich rauch ja nicht und habe früher lediglich ab und an mal geraucht.. also wesentlich weniger, was du anscheinend gesoffen hast, als du deine "intelligens" verloren hast. Also Hanf macht nicht viel leichter abhängig du nase. Urteile nicht über etwas von dem du offensichtlich keine ahnung hast. Tatsache ist, das du von Kippen VIEL schneller abhänging wirst..


    3. Ach du warst also noch nie besoffen? Also die wirkung von zuviel alkohol ist ähnlich und schlimmer... nicht zu vergessen schädlicher...


    4. Einstiegsdroge.. Jup ist einfach, wenn Leute etwas haben, worauf sie ihre Sucht wie Heroinabhänig oder sonst was schieben können! Was machen dann die Alkoholiker? Bei denen ist dann die Schokolade mit rum die einstiegsdroge oder was? Herzlichen Glückwunsch.. omg.. Wer probleme hat und diesen entfliehen will, braucht kein hanf um anzufangen harte drogen zu nehmen.


    Was für vorurteile..


    Alles in allem ist es auch nicht schädlicher wenn jmd ab und an kifft, als wenn er ab und an mal einen hebt. Ausserdem nehmt die gesellschaftsdroge Alk nicht zu leicht auf die schulter! Mehr menschen sind abhänig von Alk als von hanf (falls es ne körperliche abhänigkeit überhaupt gibt..)

    Zusatz

    deiner argumentation nach, müssten ja eigentlich alle leute aus ländern, die es erlauben hanf zu rauchen dumm sein... Ausserdem muss man dann Schlussfolgern, dass z.B. in Holland ein grosser Teil der Bevölkerung bzw. der Jugendlichen Drogenabhängig sind...

    Cleolein

    Muss nun doch sagen, ich bin kein Moralapostel, sondern eigentlich ein normal-denkender vernünftiger Mensch, der zwar nicht raucht, aber ab und zu mal einen hebt.


    Aber:


    Auch der Konsum ist strafbar. Und ich glaube, das dürfte ich besser wissen.. ;-D


    Ausserdem der Konsum lässt sich Wochen danach noch nachweisen, mit gaaaanz einfachen Tests.


    Bzgl. der Junkies kann ich nur sagen, es ist so, dass Hasch eine Einstiegsdroge oder eventuell, wenn man nix teueres mehr abbekommt, Mittel zur Überwindung des Entzuges ist.


    Und von Kippen wird man viel schneller abhängig? Spitzenwitz!


    Drum sind ja Zigaretten auch verboten, gelle! Ein bißchen Nachdenken, darüber, wieso manche Sachen verboten sind, andre nicht, wär ja ned schlecht.


    Gelegentlich ein Gläschen Rotwein ist glaube ich laut der Medizin gesünder, als nen Joint zu rauchen. Dann trinke mal 3 Gläschen Rotwein und ein andrer raucht 3 Joints, hmmmm, wer wird schneller unter dem Tisch liegen?


    Ich meine, wenn ich deine Threats so durchlese und die "Gesellschaftsdroge" Alkohol dann sei dir eines Fakts gewiss:


    Es gibt auch Gesellschaftsdrogen wie Blödheit und Banalität in Bezug auf Drogen und Leute die es unterschätzen, was sie bewirken können. Wenn es so etwas nicht gebe, dann gebe es auch keine Junkies. Vorzutäuschen über etwas Ahnung zu haben, worüber man keine hat, wie bei dir, zeugt davon, dass du etwas älter und hoffentlich intelligenter werden wirst und die Dinge anders siehst. Wenn nicht, freue ich mich zu hören, dass du als Mutter deinem zukünftigen Kind dann freiwillig mit 14 nen Joint drehst.


    So long, geh futsch, dann machst du uns allen nen Gefallen, vor allem der Gesellschaft, dein...

    lol du bist auch nicht gerade eine koryphäe in diesem gebiet, wie mir deine Beiträge immer wieder bestädigen.


    1. nein der per definition Konsum ist nicht Strafbar.


    2. Kippen sind deshalb erlaubt, weil sie keine psychoaktiven Stoffe enthalten. Aber keine Panik, es wird sicherlich in den nächsten 10 Jahren legalisiert. Und dann is es trotzdem noch ne Droge? oder ist es dann besser, weil die Politik sagt, du darft?


    3. Nunja anscheinend hab ich mehr Ahnung als du. Ich hab mal irgendwo gelesen, das dieses herablassende, von manchen Menschen gegenüber Drogenabhänigen ziemlich häufig vorkommt. Herzlichen Glückwunsch sie zählen auch zu den hochnäsigen Affen. Warte mal n bissl ab und wenns soweit ist, das irgendwer in deiner Umgebung Alkabhängig ist dann erzähl nochmal es ist keine Droge und genauso wenn du mal zum Kettenraucher wirst erzählste mir dann auch nochmal, das es keine Droge ist.


    4. jaja.. böse einstiegsdroge.. arme holländer.. alle fertig mit der welt.


    Aber wie gesagt, du bist so intolerant und überheblich, das ich da echt das kotzen bekommen könnte. Ich habe noch nie regelmässig gekifft und werde es wohl auch nie tun. Und btw. das letzte mal, das ich was geraucht hab is bestimmt 1 Jahr oder so her. Und weisste was: Mir wäre es wohl am liebsten, wenn mein Kind mit 14 nichts von beidem macht, doch wenn ich das geringere der beiden übel wählen kann.. sprich gesellschaftssaufen,kippen und ab und an mal einen rauchen... Ich würd mich definitv gegen das Saufen entscheiden...


    "So long, geh futsch, dann machst du uns allen nen Gefallen, vor allem der Gesellschaft, " <- solche leute kann ich ja leiden.. Nicht richtig lesen und müll texten. Genau jeder der Kifft soll futsch gehen. omg..


    Und auch nochmal was aus nem interessanten artikel:


    Welche Nebenwirkungen sind zu erwarten?


    Die Hauptnebenwirkungen einer Therapie mit Cannabis oder deren Derivaten ist Übelkeit, Schwindel und Erbrechen. Eine körperliche Abhängigkeit tritt bei der Substanz weder beim legalen noch beim illegalen Konsum ein.


    Schwierig ist es bei pflanzlichen Auszügen eine gleichmäßige Konzentration der Wirkstoffe zu erreichen. Doch nur eine gleichbleibende Stärke der Medikation kann medizinisch sinnvoll eingesetzt werden.

    und noch so nebenbei

    (1) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer


    1. Betäubungsmittel unerlaubt anbaut, herstellt, mit ihnen Handel treibt, sie, ohne Handel zu treiben, einführt, ausführt, veräußert, abgibt, sonst in den Verkehr bringt, erwirbt oder sich in sonstiger Weise verschafft,


    2. eine ausgenommene Zubereitung (§ 2 Abs. 1 Nr. 3) ohne Erlaubnis nach § 3 Abs. 1 Nr. 2 herstellt,


    3. Betäubungsmittel besitzt, ohne zugleich im Besitz einer schriftlichen Erlaubnis für den Erwerb zu sein,


    4. (gestrichen)


    5. entgegen § 11 Abs. 1 Satz 2 Betäubungsmittel durchführt,


    6. entgegen § 13 Abs. 1 Betäubungsmittel


    a) verschreibt,


    b) verabreicht oder zum unmittelbaren Verbrauch überläßt,


    7. entgegen § 13 Abs. 2 Betäubungsmittel in einer Apotheke oder tierärztlichen Hausapotheke abgibt,


    8. entgegen § 14 Abs. 5 für Betäubungsmittel wirbt,


    9. unrichtige oder unvollständige Angaben macht, um für sich oder einen anderen oder für ein Tier die Verschreibung eines Betäubungsmittels zu erlangen,


    10. eine Gelegenheit zum unbefugten Verbrauch, Erwerb oder zur unbefugten Abgabe von Betäubungsmitteln öffentlich oder eigennützig mitteilt, eine solche Gelegenheit einem anderen verschafft oder gewährt oder ihn zum unbefugten Verbrauch von Betäubungsmitteln verleitet,


    11. entgegen § 18a dort genannte Stoffe oder Zubereitungen herstellt, mit ihnen Handel treibt, sie ohne Handel zu treiben einführt, ausführt, durchführt, veräußert, abgibt, sonst in den Verkehr bringt, erwirbt oder sich in sonstiger Weise verschafft,


    12. öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3 Strafgesetzbuch) dazu auffordert, Betäubungsmittel zu verbrauchen, die nicht zulässigerweise verschrieben worden sind,


    13. Geldmittel oder andere Vermögensgegenstände einem anderen für eine rechtswidrige Tat nach Nummern 1, 5, 6, 7, 10, 11 oder 12 bereitstellt, oder


    14. einer Rechtsverordnung nach § 11 Abs. 2 Satz 2 Nr. 1 oder § 13 Abs. 3 Satz 2 Nr. 1 oder 3 zuwiderhandelt, soweit sie für einen bestimmten Tatbestand auf diese Strafvorschrift verweist. Die Abgabe von sterilen Einmalspritzen an Betäubungsmittelabhängige stellt kein Verschaffen von Gelegenheit zum Verbrauch im Sinne von Satz 1 Nr. 10 dar.


    (2) In den Fällen des Absatzes 1 Nr. 1, 2, 5, 6 Buchstabe b und Nr. 11 ist der Versuch strafbar.


    (3) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter


    1. in den Fällen des Absatzes 1 Nr. 1, 4, 5, 6, 10 11 oder 13 gewerbsmäßig handelt,


    2. in den Fällen des Absatzes 1 Nr. 11 als Mitglied einer Bande handelt, die sich zur fortgesetzten Begehung solcher Taten verbunden hat,


    3. durch eine der in Absatz 1 Nr. 1, 6 oder 7 bezeichneten Handlungen die Gesundheit mehrerer Menschen gefährdet,


    (4) Handelt der Täter in den Fällen des Absatzes 1 Nr. 1, 2, 5, 6 Buchstabe b oder Nr. 10 fahrlässig oder erkennt er im Falle des Absatzes 1 Nr. 11 fahrlässig nicht, daß die in § 18a genannten Stoffe oder Zubereitungen zur unerlaubten Herstellung von Betäubungsmitteln verwendet werden sollen, so ist die Strafe Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe.


    (5) Das Gericht kann von einer Bestrafung nach den Absätzen 1, 2 und 4


    absehen, wenn der Täter die Betäubungsmittel lediglich zum Eigenverbrauch in geringer Menge anbaut, herstellt, einführt, ausführt, durchführt, erwirbt, sich in sonstiger Weise verschafft oder besitzt.


    (6) Die Vorschriften des Absatzes 1 Nr. 1 sind, soweit sie das Handeltreiben, Abgeben oder Veräußern betreffen, auch anzuwenden, wenn sich die Handlung auf Stoffe oder Zubereitungen bezieht, die nicht Betäubungsmittel sind, aber als solche ausgegeben werden.


    .. wenn du das beruflich machen solltest (Polizei, Anwalt oder sonstwas) solltest du dich über die vorschriften der jeweiligen länder eventuell informieren. Es wird mit keinem Wort der Konsum erwähnt..

    Cleolein

    Also büdde..du postest hier Gesetztestext, ohne ihn dir mal selbst durchzulesen bzw. zu verstehen!


    Ich glaube, wenn man etwas konsumiert, muss man es ja auch besitzen, oder nicht? Sprich, wenn du mit nem Joint rauchend erwischt wirst, dann bist du genauso dran, wie beim Kauf oder der Mitnahme nach Hause zu dir in die Wohnung. Wie du nicht weisst (kannst du auch nicht, ohne die Gesetztes-Materie zu kennen) gibt es noch viele andere Paragraphen, dieser hier zielt auf generell Betäubungsmittel ab. Es gibt auch noch die lex specialis, welche vor der lex generalis kommen. Aber is egal, dazu muss man Berge von Büchern wälzen....


    Glaube mir, Hasch wird nicht in den nächsten 10 Jahren legalisiert. Am Beispiel von Holland, lies mal deren Nachrichten und momentanen Probleme mit Hasch usw.. Die einzigen, die Hasch freigeben wollen, sind unsere grünen Parteifreunde, was ihnen nicht zu verübeln ist, da man so bei manchen jungen ungebildeten Menschen viele Stimmen machen kann. Die Linke Szene ist nunmal für sowas.


    Weiters denke ich nicht, das ich intollerant bin, nur weil ich nicht auf illegale Sachen stehe. Ich glaube eher bin ich der Durchschnitt. Intollerant sind für mich jene Menschen, die denken irgendwen was vorauszuhaben, nur weil sie nicht täglich bis zum Umfallen saufen oder Zigaretten rauchen, weiters Drogen (egal welcher Art) verherrlichen.


    Wieso herablassend gegenüber Drogenabhängigen? Bist du drogenabhängig? Hätte geglaubt NEIN? Ich bin nur herablassend gegenüber Menschen, die Drogen entweder verherrlichen oder damit prallen, dass sie bereits welche genommen haben. Wenns dir Spass macht, dann nimm sie, aber bitte behalt das für dich. Besorgten Müttern, der Urheberin dieses Threats, wird das ja wohl kaum helfen.


    Und ich spreche hier auch nicht vom Saufen bis zum Tode, sondern von einem Glas Rotwein. Saufen bringt dich genauso um, wie wenn du Drogen nimmst, aber sicherlich nicht in der Menge.


    Noch was: Ich arbeite sehr viel mit Drogenabhängigen und bin bei diesen Leutchen sehr beliebt aufgrund meiner Toleranz und das ich sie und ihre Probleme verstehe. Aber was dir jeder von ihnen sagen wird, ist, das sie mal klein mit Hasch usw. angefangen haben, soweit zum Thema Einstiegsdroge. Keine körperliche Abhängigkeit, sondern psychische, aufgrund des "tollen" Feelings. Nur irgendwann, wenn das Feeling nachläßt, dann muss man zu härteren Sachen greifen, wie Heroin, Kokain usw. Alle von jenen Menschen beräuen es, jemals, mit EINER Droge angefangen zu haben.


    Nur ist es so, dass wir Drogen nehmen müssen, um glücklich zu sein? Ich bin es auch ohne, tut mir leid, und ich bin sicherlich nicht der einzige Mensch, der so denkt. Wenn ich der einzige wäre, dann wäre ja Hasch wohl legalisiert, ist es aber nicht. Und einer der mal ab und zu Hasch konsumiert hat, ist sicherlich nicht der Kenner der Szene, der ist maximal ein kleiner Abnehmer der Geld bringt. Aber der Apparat dahinter...naja...hoffe du lernst keinen kennen.


    So long, steck ein bißchen zurück mit deinen Beschimpfungen, ich tu es auch. Sonst kann man ned objektiv diskutieren.


    Der originale...

    Richtig, der kosum wird eigentlich ausgeschlossen, weil du ja nix kosumieren kannst, was du nicht hast. Wenn sie dich direkt damit erwischen is klar... wenn sie jedoch dich bekifft erwischen und du nicht grad mit der karre unterwegs bist passiert gar nichts, wenn sie nichts bei dir finden.. oder in geringen mengen.


    Nö ich bin nicht drogenabhänging, aber deine einstellung, deine sprüche.. "besser für die gesellschaft.. etc." zeigen ja genug auf. Und das haste ja in mehreren posts drinne.


    Und es hat keiner was verherrlicht. Lediglich, das es halt nicht so das Teufelszeug ist, was solche Leute wie du den Leuten unterschieben wollen. Und mit "sonst wäre es legal, wenn es nicht so gefährlich wäre".. ach komm das ist ein riesen Mist! Alkohol wird auch ab 16 jahren an jugendliche verkauft und das lustige ist ja, die dürfen bier trinken.. aber die menge scheint egal zu sein.. und vorallem wie oft. Und es ist nicht illegal...


    batz.. "Die linke Szene ist nunmal für sowas" omg... Welch riesen Vorurteile. Schau mal über deine Rosarote Brille hinweg und seh dich mal um, wie viele Leute ansich Kiffen, die nicht in der linken Szene sind.. btw. Dem Staat geht n haufen Geld durch die Lappen und ich bin davon überzeugt, das auch Deutschland zur Stärkung der Wirtschaft es legalisieren wird. Dadurch kann man wieder Steuern einfahren, Arbeitsplätze schaffen und Dealer zumindest die die nur mit Hanf dealen die Grundlage nehmen.


    Also du stehst halt nicht auf illegale sachen? würde sich die einstellung ändern, wenn es legal wäre? Wäre es schon immer legal gewesen, würdest du es trotzdem so verurteilen?


    Das problem liegt doch nicht an Hanf, das sie mit härterem angefangen haben. Da liegt schon was anderes zugrunde. Ob nun probleme oder dummheit, aber ich schieb auch gerne meine Fehler auf andere Sachen.. liegt vermutlich in der natur der menschheit, wer gibt schon gerne zu das er nicht unfehlbar ist.


    ach ja und du hattest das thema angefangen mit deinem recht unsinnigen spruch mit dem sinn des Lebens oder so ähnlich. Ich und der andere hatten lediglich geantwortet darauf. Und er hat mit seinem Ursprung halt einfach recht, das jmd der trinkt und raucht gar nicht den mund aufreisen braucht, nur weil es legal ist.

    aha

    ... mal einen Junkie fragen wie er angefangen hat...???


    Alles klar! Angefangen hab ich mit Alk. Und im Gegensatz zu mir, sind meine lieben Alki Eltern immer noch drauf.


    Ich will hier nichts gutheissen. Weder den Alk noch xtc noch H noch sonst irgendwas.


    Was du dir klar machen solltest ist, dass eine verstärkte Kontrolle das Problem nicht behebt sondern verstärkt. Und wenn du noch ein bißchen weißt, wie es ist ein Kind/Jugendlicher zu sein kannst du das ja vielleicht auch nachvollziehen.


    Deine Sorge kann ich absolut verstehen. Ich habe selbst eine 5-jährige Tochter und ich hoffe schon heute, dass sie viele Fehler die ich gemacht habe nicht machen muss.


    Das steht ausser Frage.


    Zum medizinischen Gebrauch von Hanf kann ich nur sagen, dass es sicherlich Menschen gibt, die gut damit zurecht kommen, und auch andere die dadurch z.B. psychische Störungen entwickeln, die Hanf zum Verdrängen und zur gezielten Betäubung der Realität benutzen, so wie es mit jeder anderen Droge auch möglich ist (Alkohol eingeschlossen).


    Ich hoffe, dass du trotz deiner Muttersorge die Realität und das gesunde Verhältnis von Vertrauen und Kontrolle im Auge behälst.

    hm...

    und um das ganze zu Ende zu bringen...


    Mit ner Scheiß Tüte wirst du null und nix anfangen wenn du harte Entzugserscheinungen hast. Das kannst du vergessen.


    Und trotz all der weggeballerten Gehirnzellen glaube ich doch, das noch nachvollziehen zu können.

    Es wird bei Drogen nur unterschieden zwischen kleinen und grossen Mengen und auch bei kleinen Mengen bist du dran. Nur wird deine Strafe beim 1. mal sehr gering ausfallen, es steigert sich dann. Ich persönlich würde es nicht ausprobieren wollen, einen Polizisten bekifft gegenüber zu treten, sonst sitzt du schneller beim Amtsarzt, wie du glaubst. Ach ja, den Führerschein biste dann auch los ;-D


    Ich würde es auch nicht anders bewerten, wenn es morgen legal wäre. Ich würde dann jedoch lieber zu Fuss in die Arbeit gehen, wenn alle bekifft Auto fahren, es gibt schon Drogenlenker genug.


    Guck mal hier, der Erfahrungsbericht:


    http://www.hanfparade.de/chatf…roup=chillnet.hanf.konsum


    Spannend was, wenn einem Mal der Konsum aus dem Ruder läuft?


    Sei es so, mich betrifft es nicht. Und wenn ihr euch umbringen wollt, dann büdde.