Wie ist man, wenn man Koks-süchtig ist?

    Eine Freundin von mir konsumiert Koks.....weiß nicht genau, wann aber, wenn sie mir was erzählt, dann sind das am WE so ca 10-20 Nasen...... ich mach mir nun doch so leichte Sorgen..... wie wird man nach der Zeit? Nervöser? DAs ist sie nämlich manchmal.....glaube sie konsumiert auch schon seid 5-10 Jahren oder so. Erzählt mir doch bitte von Euren Erfahrungen..... ist die Wesensveränderung dabei stark?

  • 6 Antworten

    Nun ....

    das einzigste was ich drüber berichten kann ist das die Person meint subjektive Gefühl, leistungsfähiger, stärker und intelligenter zu sein. Die Stimmung ist gehoben, der Antrieb gesteigert. Alltägliche Probleme treten in den Hintergrund. Das Denken wird beschleunigt und reich an Assoziationen. Viele haben das Gefühl, sonst schwer lösbare Probleme während des Rausches klar durchdenken zu können. Das soziale Kontaktverhalten ändert sich ebenfalls. Der Kokainberauschte ist weniger gehemmt, wirkt ansteckend, enthusiastisch und direkter im Umgang. Insbesondere sexuelle Hemmungen fallen, bei erhöhter Dosis und verzögertem Eintritt des Orgasmus.

    @Asael

    so wie Du das hier beschreibst (kein Angriff! *:) ), klingt das wie ne harmlose Partydroge, die man bedenkenlos hin und wieder konsumieren kann! Man vergesse nicht zu erwähnen, daß Leute, wenn sie vom Koks wieder runterkommen, meist äußerst aggressiv werden. Denn eben mit Koks noch gefühlt wie der König, fallen sie ziemlich tief nach jedem Rausch, und dem Bewußtsein, daß sie doch nicht der hero im übrigen Leben sind, und deswegen nach ner Weile immer mehr davon brauchen, um auf den selben Trip zu kommen. Mal ganz zu Schweigen von den Folgen "gepanschten" Koks... :-o

    @ Asael

    Äh ja das war die Antwort auf die Frage, wie ein Kokainrausch wirkt.


    Die Frage wie die Kokainsucht langfristig den Konsumenten verändert findet Du u.a hier:


    http://www.med1.de/Forum/Sucht/117181/


    Kurz:


    u.a.


    Zunahme Assozialen Verhaltens, Paranoia (Verfolgungswahn), Verleugnung der Sucht durch krasses Lügen, Schwitzen, Unruhe

    Ohh ...

    sorry Leute das hab ich vergessen zu erwähnen !! tut mir leid |-o


    Schande über mich

    @Zaubermann

    thx für den Link !


    Also ich hab noch nie und ich werde auch nie Koks ziehen !


    Es ist auf gut Deutsch ein Sch***zeug da mann nie weiß wie Shawty schon gesagt hat ob es rein ist oder mit allem möglichen gestreckt wurde (Kleber,Schuhsohle,Medikamenten)


    also ich hoffe so ist es allen recht :)^

    Bin auf der Suche "mein Sohn kokst" auf eure Seite gestossen, Koks ist für mich Neuland. mein Sohn behauptet zu koksen. Mir ist an ihm aufgefallen, dass er gefühlslos, und kalt geworden ist. Er redete fortlaufend wirres Zeug von Schwarzfahrten mit dem Auto oder von seinem Ziel nach seiner Ausbildung der Fremdenlegion beizutreten. Freunde sind für ihn nur die Leute welche ihm persönlich was bringen. Er wohnt nicht mehr bei uns. Erzählte uns aber, dass er mit teuren Autos seiner "Freunde fahren darf" und öfter die Wochenenden in Berlin oder Tschechien verbringt. Seine neuen Freunde sind seine Familie. Seinem Arbeitgeber ist aufgefallen, dass er körperlich derzeit nicht belastbar ist und morgens meist kleine Augen und große Pupillen hat. Da er schon 21 Jahre ist können wir ihn nicht zwingen einen Drogenberatungsstelle aufzusuchen. Deutet diese Verhalten auf Koks hin? Was passiert wenn er von seinen neuen Freunden nur als Marionette benutzt wird?