• Wie kann ich meinem Freund aus der Alkoholsucht helfen?

    Hallo, mein freund trinkt nun schon seit über 2 jahren (ich glaube seit 4 jahren). er ist jeden tag nach der arbeit stock besoffen, das er oft nicht mehr gerade laufen kann und nur noch scheiße redet. vor 5 wochen kam auch eine echt heftige aussage, darauf hin hab ich schluss gemacht. er wollte sich aber wieder versöhnen. ich hab langsam echt keine kraft…
  • 97 Antworten
    Zitat

    ich liebe ihn zwar aber nicht mit seiner alkoholsucht.

    Er hat eine Alkoholsucht. Entweder Du liebst ihn mit seiner Alkoholsucht oder Du liebst ihn nicht.


    Ich liebe Dich, aber ...


    das ist unentschlossen.


    Entscheide Dich!

    Hallo Sad5,


    Ich habe meine Frau vor einigen Jahren wegen ihrer Alkoholsucht verlassen. Es war ein ca. 10-jähriger Kampf sie davon zu überzeugen eine Entzugskur zu machen. Nichts hat genützt. Ich war bei Therapeuten, auf Kur etc. War bei den AL-ANON (Selbsthilfegruppen für betroffene Angehörige). Jetzt bin ich geschieden, mein Leben ist wieder in Ordnung, ihres immer noch nicht. Es war der einzige und richtige Weg. Ich könnte einen Roman schreiben. Wenn du mehr wissen möchtest, schreib mir einfach.

    es geht nicht drum ob ich ihn liebe. ich kann mit seiner sucht einfach nix mehr länger so weiter machen. ich kenne ihn wie er davor war, nüchtern, und so hab ich ihn lieben gelernt, und so will ich ihn wieder haben. auf alkohol ist er oft total anders, man erkennt ihn gar nicht wieder. er wird total schnell aggressiv, redet nur scheiße, er will immer recht haben und so weiter.


    mein psychologe hat auch gesagt das ich an mich denken soll, muss.


    ich bin jetz wieder auf abstand gegangen war vor über einer woche das letzte mal bei ihm. und ich weiß auch noch nicht wann ich wieder zu ihm geh. er schreibt mir zwar fast jeden tag aber er ist wieder besoffen also.

    Zitat

    mein psychologe hat auch gesagt das ich an mich denken soll, muss.

    dann mach das doch entlich mal

    Zitat

    er schreibt mir zwar fast jeden tag aber er ist wieder

    antwortestdu ihm?

    Ich glaube, ich habe es schon mal geschrieben: sieh' zu, dass du schnellstmöglich die Kurve kriegst. Du bist sonst in einer ausweglosen Situation.


    Du kannst da nicht helfen, das geht nicht.

    Zitat

    so will ich ihn wieder haben.

    Das geht nicht. Ober er trinkt oder nicht, das ist seine Entscheidung. Du möchtest entscheiden, das er nicht mehr trinkt. Du möchtest Kontrolle über ihn haben, über sein Trinkverhalten. Er möchte das nicht. Deshalb ist er süchtig, trinkt unkontrolliert.


    Ich glaube, es wäre gut, wenn Du die Kontrolle aufgeben könntest. Dann könnte er entscheiden, ob er so weiter machen will. Von daher finde ich es gut, dass Du etwas Abstand hältst.

    Zitat

    mein psychologe hat auch gesagt das ich an mich denken soll, muss.

    Das sehe ich genauso. Darum geht es. Was willst Du?

    wegen mond+sterne, ich will einen mann der nicht süchtig ist und mich richtig liebt, was er glaub ich nicht richtig macht.


    aber meine schwirigkeit ist das ich schwer einen neuen freund find, den ich lieben kann, ich vertrau nur nach sehr langer zeit menschen. deswegen bin ich auch immer wieder zu ihn zurück, trotz dem alkohol wo er ja schon seit jahren hat.

    Erstmal :)^


    Ich glaube, Du hast seit dem Eröffnungsbeitrag schon mal eine gute Entwicklung gemacht. Du hast jetzt etwas mehr Distanz zu Deinem Freund. Ich glaube das ist gut. Damit hilfst Du ihm. Du hilfst damit auch Dir selbst. Denn ich glaube Du hast selbst schon genug Sorgen und Probleme. Du musst Dir nicht auch noch die Probleme Deines Freundes auflasten.


    Der harte Schnitt, der hier auch vorgeschlagen wurde, ist glaube ich, gar nicht unbedingt das Richtige.

    Zitat

    ich will einen mann der nicht süchtig ist und mich richtig liebt, was er glaub ich nicht richtig macht.

    Dein Freund ist süchtig und die Liebe, die Du brauchst, kann er Dir wohl nicht geben.


    Du wünscht Dir jemanden, der nicht süchtig ist und Dir die Liebe geben kann, die Du brauchst.


    Das ist ein Wunsch, den Du geäußert hast. Ich meinte die Frage mit dem Wollen noch etwas anders.


    Was willst Du?


    Damit meine ich: Was möchtest Du gerne machen, was Du auch selbst entscheiden kannst. Du kannst zum Beispiel in ein Geschäft gehen und Dir etwas schönes kaufen. Du kannst jemanden anrufen. Du kannst Dich vor die Glotze hängen, usw..


    Vor ein paar Tagen hast Du noch geschrieben, dass Dein Freund Dir regelmäßig schreibt.

    Zitat

    antwortestdu ihm?

    Willst Du ihm antworten?


    Auch das ist Deine Entscheidung. Das liegt in Deiner Macht. Wenn Du es willst, kannst Du es tun. Wenn Du es nicht willst, kannst Du es bleiben lassen. Möchtest Du ihm antworten?


    Gibt es noch irgendetwas, was Euch verbindet, außer der Sucht?

    ich schreib ihm immer zurück das ich keine zeit hab oder länger arbeiten musst (was aber nicht stimmt), ich hab eigentlich gar keine lust ihm zurück zu schreiben.


    ja stimmt, seit meinem beitrag hier hab ich viel mehr abstand zu ihm. ich war gestern nach 2 wochen wieder bei ihm, ich war auch nicht so wie sonst zu ihm, hab ihm auch deutlich gemacht das ich sauer auf ihn bin.


    er meint er trinkt jetz auch tage lang mal gar nichts. aber er checkt nicht das er gar nichts niemals trinken darf.


    ich war am sa in einer neuen disco, übelst geiler laden. und dort werd ich jetzt jeden sa rein gehen. ohne ihn. er will eh nicht mit und außerdem lern ich so neue jungs kennen. und ich konnte mal wieder die ganze nacht richtig abtanzen, auf techno, ganz ohne alkohol oder drogen. ganz nüchtern. :)


    er tut komischerweise eh nie was, um mich zu halten. (sagt auch mein psychologe).


    ich frag ihn ob er ab 2012 niemehr alkohol trinken wird oder ob er so weitermachen will. ich hoffe irgendwie schon das er weiter trinken will. weil ich echt keine lust mehr auf ihn hab, mit seinen ganzen problemen, auch wenn er echt mit dem trinken aufhört.


    meine gefühle zu ihm sind auch langsam weg.


    jeder junge den ich in der disco kennenlern, ist netter zu mir als mein eigener freund. schon weng blöd oder.

    Zitat

    ich hoffe irgendwie schon das er weiter trinken will

    Du hoffst, dass er weitertrinkt ??? Irgendwie verstehe ich das alles nicht. Ich meine, erst erzählst du das du ohne Ihn nicht kannst und Ihn ja so liebst, und jetzt, gerade 2 Wochen später hast du kaum noch Gefühle zu Ihm ??? Irgendwie passt es nicht. Ihn fallen lassen, bedeutet nicht zwangsläufig das Aus einer Beziehung. Natürlich sollte man solche Menschen fallen lassen – aber eben auch auffangen, wenn Sie sich entschließen einen Entzug zu machen. Hier sollte man signalisieren, dass man da ist.

    Hallo Sad5,


    Franzl48 hat es richtig geschrieben!


    Du hast keine Chance, Du musst ihn verlassen!


    Sein Leben ist sowieso im Eimer, Wenn Du den Kontakt beibehältst, ist Dein Leben auch im Eimer.


    Ich weiß (aus Familien und Bekanntenkreisen), dass Angehörige keine Chance haben an Alkoholsucht etwas zu ändern. ES GEHT NICHT.


    Verlasse ihn einfach wortlos, keine Erklärung, keine Bedingung, kein wenn ... dann ... sonst ... es ist alles vergeblich.


    WEG MIT SCHADEN!


    Fange ein neues Leben an!


    Sorry, für die klaren Worte.


    lg.

    Findet Ihr das fair ??? Ich meine – so wie Sad es schrieb, hat er Ihr aus Ihrer Sucht geholfen. Es geht natürlich nicht immer, aber ich denke es ist immer ein Versuch wert.

    Hallo,

    Zitat

    aber der hauptgrund wieso ich aufgehört hab, weil ich 3 mal an überdosis fast gestorben bin, also nach dem 3.mal hab ich sofort aufgehört weil ich am ende war und nicht in 2 tagen tot sein wollte.

    SIE hat sich selbst geholfen, er konnte ihr nur beistehen, weil sie es selbst wollte.


    JA, es ist fair, ihn endgültig und absolut zu verlassen, denn mit dem Kindergartenkram, mit Drohungen, Lockungen und Versprechungen wird er nie trocken, sondern geht auf jeden Fall vor die Hunde (und sie gleich mit).


    Nur wenn sie ihn SOFORT verlässt, kann sie ein neues Leben beginnen und ER hat den Hauch einer Chance, etwas für sich zu tun ...


    Traurig aber wahr.


    lg.