• Wieviel Bier täglich?

    Ich trinke tgl. 1-2 Bier. Komme aus Bayern, wo das so üblich ist. Oft liest man, daß mehr als ein Bier tgl. schädlich sei- darüber lachen manche Ärzte nur. Ist die Aussage mit dem einen Bier nur eine Vorsichtsmaßnahme, oder ist es wirklich so, daß mehr als ein Bier tgl. schadet? Wie denkt Ihr darüber?
  • 167 Antworten

    Ich wohne auch in Bayern, bin männlich und sportlich und ich trinke zu Hause überhaupt keinen Alkohol ...


    Wenn ich Alkohol trinke , dann nur auswärts beim feiern.


    Wieso soll ich mir allein in meiner eigenen Bude Alkohol reintrichtern ?


    Wenn ich was will was lecker schmeckt , trinke ich nen Eistee oder nen Milchshake


    Zu nem deftigen Essen passt ebensoprima ne Apfelschorle.


    Es gibt überhaupt kein Grund auserhalb von Sucht in den eigenen 4 Wänden Bier zu trinken ...

    Zitat

    Wieso soll ich mir allein in meiner eigenen Bude Alkohol reintrichtern ?

    mir ist aufgefallen dass mit zunehmendem Alter schichtenunabhängig der Alcoholkonsum zuhause zunimmt... ":/


    ich geb dir allerdings recht... allein daheim trinken halte ich für bedenklich...

    Zitat

    Es gibt überhaupt kein Grund auserhalb von Sucht in den eigenen 4 Wänden Bier zu trinken ...

    Das ist für mich Blödsinn. Ab und zu mag ich ganz gerne mal ein Bier oder ein Glas Wein zuhause, einfach weil es mir schmeckt.

    @ Batz160

    Wenn mir kein alkoholfreies Getränk so gut schmeckt wie Bier, würde ich mir schon Gedanken machen, ob es an dem enthaltenen Alkohol liegt, dass ich nicht darauf verzichten kann/will und nicht am Geschmack.


    Ich lebe in NRW, auch nicht gerade eine bierverachtende Gegend, aber es wäre für mich undenkbar, täglich Bier oder sonstigen Alkohol zu trinken. Normal ist das nicht.


    Alkohol ist für geselliges Zusammensein da, was natürlich auch ein netter Abend mit meiner Frau sein kann. Aber auch dann komme ich vielleicht auf 3-5 Abende Im Monat, an denen wir zusammen eine Flasche Wein trinken, mehr nicht.

    Zitat

    Ich trinke tgl. 1-2 Bier. Komme aus Bayern, wo das so üblich ist.

    Gehts noch?!?! :(v >:( Dazu kann man nix mehr sagen.... Selten sowas dummes gehört!!! :-X :-o

    Es wurde hier angesprochen, daß sich bei einem Liter Bier tgl. die Leber nicht erholen kann.


    Wieso habe ich dann ganz normale Leberwerte?


    Ich finde, daß Wein die größere Gefahr darstellt, schon alleine wegen dem höheren Alco-Gehalt.


    Und was ist mit Menschen, die tgl. x-Tabletten schlucken müssen?


    Ich denke, daß das mit dem Bier zu sehr aufgepauscht wird.


    Dann werde ich mir für das neue Jahr vornehmen, auf eine Flasche zum Abendessen zu reduzieren.

    @ Batz:

    Sag mal, hast du die letzten Jahre was nicht mitbekommen?


    Versteh mich nicht falsch, ich meine die Frage wirklich NICHT böse, aber wieso leugnest du, das Bier schädlich ist?


    Jeden Tag 2 Bier fällt nicht nur nach meiner Definition unter Sucht...

    Zitat

    Es wurde hier angesprochen, daß sich bei einem Liter Bier tgl. die Leber nicht erholen kann.


    Wieso habe ich dann ganz normale Leberwerte?

    Wie gut der Körper mit dem Alkohol zurechtkommt ist sehr unterschiedlich. Wenn deine Werte gut sind, schätze dich glücklich – das ändert aber nichts daran, dass Alkohol eine Belastung ist und sich die Leber davon erholen muss.


    Mein Arzt hat mir auch bestätigt, dass sich bei manchen Menschen Alkoholmissbrauch gar nicht an den Werten bemerkbar macht.

    @ kris:

    Ist ja auch so, dass manche Leber Jahre braucht, bis sich der tägliche Konsum bemerkbar macht.


    Was sagte doch Eckerd von Hirschhausen: Die Leber wächst mit ihren Aufgaben ;-D

    Meine 2 Bier trinke ich in der Zeit von 18.00 Uhr bis 22.00 Uhr- also innerhalb von 4 Std.


    Dann hat die Leber 20 Std. Zeit, sich zu erholen.


    Hab mal gelesen, daß auch alkoholhaltige Medizin gefährlich sein kann. Aber dieser Alkohol wird ganz schnell wieder von der Leber abgebaut.


    Jede Leber ist nicht gleich- die Eine baut den Alco schneller ab, und die Andere braucht halt länger.

    @ Batz:

    Darf ich fragen, wie alt du bist und wie lange du das schon so handhabst?


    Ich denke mir ja so, dass es mit der Zeit, also auf Dauer, immer schwerer für die Leber wird, Alkohol zu verarbeiten. Weißt du, was ich meine? Wenn ich mit 20 anfange und jeden Tag 2 Bier kippe, dauert der Alkoholabbau nach 20 Jahren, also mit 40, sicherlich länger, als mit 20.


    Die Leber ist ein Verschleißteil des Körpers. Zudem nimmt man ja auch Medikamente ab und an. Die müssen dann auch noch da durch... Ich möchte keine Leber sein!

    Nur weil deine Leberwerte aktuell ok sind, heißt das nicht, dass es so bleibt. Es kann morgen schon anders aussehen. Wenn die Leberwerte erst mal nicht mehr in Ordnung sind, dann hast du schon mal ein großes Problem... Viel Spaß noch ;-)

    @ Batz:

    Zitat

    Ich werde 50 und mache das schon länger als 20 Jahre. Du meinst, daß die Leber im Alter langsamer abbaut?

    Genau das meine ich ja. Du führst der leber ja ein Gift zu. Es heisst ja immer: Die Menge macht das Gift. Also wenn ich auf 20 Jahre täglich 2 Flaschen Bier rechne, kommt da schon eien stattliche Summe zusammen, finde ich

    Zitat

    Ich fühle mich von den 2 Bier nicht abhängig, zumal ich tagsüber keinen Tropfen Alco trinke.

    Hihi, ich hab noch keinen erlebt, der täglich (über 20, 30 Jahre lang) 2 Bier (einen Liter Bier) trinkt und sagt, dass er ein Problem mit Alkohol hat.


    ABER ich hab öfters erlebt, dass derjenige alsbald ein Problem ohne Alkohol hatte.