• Wieviel Bier täglich?

    Ich trinke tgl. 1-2 Bier. Komme aus Bayern, wo das so üblich ist. Oft liest man, daß mehr als ein Bier tgl. schädlich sei- darüber lachen manche Ärzte nur. Ist die Aussage mit dem einen Bier nur eine Vorsichtsmaßnahme, oder ist es wirklich so, daß mehr als ein Bier tgl. schadet? Wie denkt Ihr darüber?
  • 167 Antworten

    Paß auf- in jedem Forum ist ein Admin oder ein Mod- der wird das schon lesen. Und wenn er es liest, dann wird er handeln. Also keine Hektik. ;-D


    Und wenn er den Thread nicht schließt, dann geht die Welt auch nicht unter. :-(

    Natürlich, aber wenn die nicht angeschrieben werden, machen die nur Stichproben. Oder gucken bei brisant scheinenden Themen.


    Es gibt einen Admin, der auch neben dem Forum reguläre Arbeit und hoffentlich eine Familie und Hobbies hat. Der liest nicht 24/7 hier.


    Die Moderatoren sind normale User (bzw. besonders zuverlässige etc) die neben ihrer Moderatorentätigkeit auch hier als normale User schreiben.


    __________


    Also,


    manchmal empfiehlt es sich, auf ältere User zu hören. Und wenn ich Dir sage "Schreib halt einen an", wenn Du den Thread geschlossen haben willst, dann glaub mir, dass ich weiß wie das hier läuft.


    %-|

    @ denaben:

    Endlich wieder ein richtiger Beitrag, voll aus dem wirklichen Leben - bei solchen Beiträgen wie Deinem braucht der Thread nicht geschlossen zu werden. Danke Dir.


    Aber manche hier werden das sowieso nicht begreifen.

    Findest Du grundsätzlich nur Beiträge gut, die Dir zustimmen, oder hast Du bei den ersten bedenklichen Beiträgen auch mal innegehalten und überlegt, wie MiSoLi?

    Bitte genauer hinschauen: ich bestätige die Aussagen zur Mentalität in Bayern! Ich selbst trinke keinen Alkohol, und ich weiss auch, wie es ist, mit Alkoholiker zu leben (mein Exmann war einer, hier ging es aber nicht um zwei Bier, sondern um mindestens einen Flachmann pro Tag). Genauso weiss ich aber auch, dass hier Bier wirklich wie Wasser /Limo getrunken wird. Ein alkoholfreies Bier ist hier keins, bei uns heisst das ein "Kastriertes".

    In Bayern gehen die Uhren eh anders. Dort gehört Bier zu den Grundnahrungsmitteln.


    Es wundert mich wirklich, warum in Bayern die Alkoholikerquote nicht signifikant höher ist als in anderen Bundesländern, aber es ist eben mal so.

    Zitat

    Es wundert mich wirklich, warum in Bayern die Alkoholikerquote nicht signifikant höher ist als in anderen Bundesländern, aber es ist eben mal so.

    Wundert mich eigentlich nicht, denn wer wird denn als Alkoholiker wirklich durch die offizielle Statistik erfasst? Doch wohl nur der, der sich in Therapie begibt, woran sollte man das sonst festmachen?


    Bei der Einstellung, die in Bayern offensichtlich herrscht, gibt es unter dieser Voraussetzung dort natürlich keine Alkoholiker... ;-)

    Die Anzahl derer, die sich in Therapie begeben könnte als Indikator hergenommen werden. Allerdings spielen einige Faktoren eine Rolle, ob sich jemand in Therapie begibt oder nicht. So wirklich valide ist also eine solche Auswertung nicht.


    Aber die Anzahl der Leberschäden als Todesursache, auch die der alkoholbedingten Bauchspeicheldrüsenkarzinome u.ä., das sind schon aussagekräftige Größen.

    Denaben


    sehe es wie du. Nur dies hier..........

    Zitat

    Zumindest bist du zuhause und steigst dann nicht noch in ein Auto...

    stimmt nicht. Wenn er fahren muß, wird es dennoch 1 Bier. :=o

    naja, wenn er zuhause beim essen und vorm fernseher seine zwei Bier trinkt, muss er ja eigentlich nicht mehr fahren oder? würde er bei Freunden oder in der Wirtschaft trinken, müsste er eventuell noch heimfahren. So war das gemeint.

    Ich habe einen Polizisten in meinem Bekanntenkreis- wir haben mal nach einem Abendessen und einem Bier privat eine Alco-Kontrolle gemacht, weil es uns interessiet hat.


    Ich war absolut fahrtauglich.


    Und noch was: ich fahre über 30 Jahre unfallfrei Auto und habe nicht einen Punkt in Flensburg.


    Das soll so bleiben, daher lasse ich mich von manchem [...] hier nicht beeinflussen.

    Nein- ich hatte sicher nicht immer null Promille- aber ich war immer fahrtüchtig nach dem Gesetz. Und ich bin nebenbei ein gewissenhafter Autofahrer.

    Fahrtüchtig nach dem Gesetzt heißt nicht zwangsläufig das man immer noch eine gute Reaktion hat. Ich hoffe für dich, dass du nie mal einem Menschen sagen mußt – sorry das tut mir leid, aber nach dem Gesetzt war ich fahrtüchtig.