Wieviel kostet Kokain?

    Mein Freund nimmt Pep/Speed - ich habe Angst, dass er Koks nimmt. Hab aber gehört, dass das sehr teuer ist (und da er sowieso immer pleite ist, könnte er sich das nicht leisten, was mich beruhigen würde). Stimmt das? Was kostet Koks?

  • 37 Antworten

    Ob Koks 100 oder 1000 Euro kostet

    ... ist dem Süchtigen egal! Notfalls wird er kriminell, stiehlt bei Freunden und Verwandten und begeht Straftaten um seine Sucht zu finanzieren !


    Du solltest versuchen auf ihn einzugehen und ihn zu überzeugen sich bei seinem Drogenkonsum durch eine Beratungstelle helfen zu lassen, damit er davon loskommt !


    Drogen zerstören das Leben !

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    @ Tandemfahrer

    In seinem neuen Umfeld nimmt jeder Drogen, so gut wie Jeder kifft, was er nicht tut. Dafür nimmt er Pep und XTC. In der Clique sind Leute, die schon seit 7 Jahren Pep und Pillen konsumieren, die schaukeln alles runter und stellen es als harmlos dar, so dass er sich denkt "wenn ich das ein paar Mal nehme, ist das nicht so schlimm - die nehmen es schließlich schon Jahre und leben noch".


    Ich kann ihm nicht helfen, immer wenn ich auf das Thema zu sprechen komme, blockt er total ab. Er meint, er ist nicht süchtig.

    @ Vanilla Kiss

    Grade wenn dein Freund sich mit Leuten abgibt, die das schon sieben Jahre oder länger machen, müsste er sehen was langjähriges Feiern mit Pep und Teilen bewirkt. Ich habe auch 2 Jahre fast jedes WE gefeiert und erstens verblödet man total, zweitens verliert man ein gewisses Konzentrationsvermögen und drittens macht man sich viel dadurch kaputt. Viertens landet man dann irgendwann sowieso bei härteren Sachen so wie ich auch. Dann geht's erst richtig los... Also man sollte sich das echt überlegen.


    Ich meine klar ich hab die geilsten Partys gefeiert und viele Leute kennengelernt aber das ganze ist eine reine Scheinwelt. Ich gehe mittlerweile nur noch höchstens 2 mal im Monat in Club, denn wöchentlich geht das echt nicht mehr klar, wenn man noch irgendwas im Leben erreichen will. Und Stolz sollte man auf sowas erst recht nicht sein...


    Aber ich kann dir sagen, das dein Freund das als richtiger "Feier-Jack" sowieso nicht einsehen wird ausser wenn er es selber merkt, und das kann wie du an seinem Freundeskreis siehst leider lange dauern... Also wenn du keinen Lust auf Drogenscheisse hast, solltest du dir längerfristig was überlegen...

    @Vanilla Kiss

    Du bist in einer wirklich nicht beneidenswerten Situation, milde ausgedrückt. Allerdings genauso milde ausgedrückt, kannst du (fast) genauso wenig was dagegen machen. Es war zwar mit Sicherheit gut gemeint von Dir, Tandemfahrer, aber mit "auf ihn eingehen und überzeugen" ist das bei Weitem nicht getan und bringt vor allem nichts, wenn ER nicht die Notwendigkeit sieht, dass er damit aufhören muss.


    Wenn er diesen ERSTEN Schritt getan hat und auch davon überzeugt ist, dann hat er gute Aussichten, davon los zu kommen. Mit was Du allerdings vollkommen Recht hattest, es ist egal was das Zeug kostet, Geld ist ja immer irgendwie da, und wenn es auf dem kriminelle Weg herkommt und da hätten wir schon einen kleinen Stein auf dem Weg nach oben liegen vielleicht. Läuft was, lief was, ist das evtl. gar nichts Neues für ihn, auf diese Art und Weise das Geld dafür zu bekommen? Ich will Dich bestimmt nicht einschüchtern oder entmutigen Vanilla Kiss, allerdings ist dies ein Umstand, der früher oder später auftauchen kann, wenn Du schon selbst sagst, er sei immer pleite.


    Lifelike, klar müsste er es sehen, was aus den Leuten meistens gemacht wird, aber es ist erstens ja sein neues Umfeld und zweitens, hast Du in den 2 Jahren gemerkt, was das Zeug mit oder aus Dir macht? Bestimmt nicht, sonst hättest Du früher aufgehört, oder nicht? In dem Moment fehlt ihm wie den meisten das klare Sichtbild, um das erkennen zu können. Was kein Vorwurf Dir gegenüber sein soll, bestimmt nicht, ich kenne diese Situationen mehr als zur Genüge und das ebenfalls Jahrelang sowohl beruflich als auch privat, durfte schon genug in meinem Bekanntenkreis mitmachen und war mehr als einmal "in der Zwickmühle" deswegen.


    Wenn Du den Absprung geschafft hast, ist das bewundernswert für Dich und man sollte den Hut ziehen. Das Erkennen, das Einsehen und danach die ganze Zeit diesen Sätzen treu bleiben, ist nicht leicht, aber wem sag ich das, nicht wahr?


    Tja Vanilla Kiss, wie alt seid Ihr beide denn, wie lang nimmt er schon die Sachen und wie lange seid Ihr zusammen? Deine "große Trumpfkarte" wäre seine Liebe zu Dir, wenn Du ihn knallhart vor vollendete Tatsachen stellst, entweder sein Zeug oder Du! Du kannst zwar versuchen, ihn zu überzeugen oder überreden, nur... Das ist wie in den meisten Fällen dann auch, vorprogrammiert, dass irgendwann ein Rückfall kommt, wenn er nicht selbst von sich aus merkt, nicht von sich aus was machen will und nicht von sich auch dahintersteht.


    Diese Situation solltest Du Dir vor Augen halten, und da hat Lifelike Recht. Sofern, was Tandemfahrer bereits angesprochen hat, nicht ohnehin schon was gelaufen ist, wird es wohl nur eine Frage der Zeit sein, wann die ersten Geschäfte gemacht werden, die ersten Touren... Und die Sucht geht ja immer weiter, also auch der Konsum, der Bedarf und damit auch das Risiko irgendwann doch geschnappt zu werden. Ich weiß jetzt zwar nicht, wie das bei Ihm aussieht, ob er schon mal strafrechtlich in Erscheinung getreten ist, aber dieser Schritt ist dann schon si sicher wie das Amen in der Kirche.


    Du musst nicht nur an jetzt denken, nicht die nächsten Tage, Wochen und so, Du musst an Dich und an Dein Leben denken, ob Du Dir unter Umständen auch einiges verscherzen willst oder ob Du für EUCH sagst, so und so und falls er nicht einsieht, was er macht, was er sich und Dir antut, dann musst Du so stark sein, und auch die Konsequenzen durchziehen und tragen, egal wie hart sie sein mögen. Sieht er einmal, dass Du nur leere Worte machst, wird er Dich nie wieder Ernst nehmen in seinem Leben, und damit machst Du Euch auch keinen Gefallen mit.


    Du kannst aber schon einiges im Vorfeld unternehmen, ohne ihm gleich das "Fell abzuziehen" *gg*. Je nach dem wo Du wohnst, gibt es die verschiedensten Einrichtungen, sei es staatlich, gemeinnützig, von der Kirche, Wohlfahrtsverbände und was weiß ich noch alles... Da kannst du auch ohne ihn schon hingehen, mit denen reden und die könnten Dir auch ein paar kleine Hilfestellungen aus Erfahrung heraus geben, wie Du Deinen Freund dazu bringen kannst, dass er von sich aus aufhören will, falls Du tatsächlich drohen solltest, ihn zu verlassen. Es ist gewiss kein leichter und hochangenehmer Weg, allerdings wenn Du Dir das Ziel vor Augen hälst, das Du verfolgst, dann sind die sicher noch kommenden kleineren Unannehmlichkeiten den Aufwand wert.


    Du kannst Dich ja ab und zu hören lassen, äh, lesen lassen *g* wie's da denn weitergegangen ist.


    Ach ja Lifelike, Du kannst schon Stolz drauf sein, auch auf diese Zeit, denn Du hast es gepackt, von ihr los zu kommen, und da kannst Du ruhig Stolz auf Dich sein!

    @ Magic Moon

    Wir sind 3 Jahre zusammen, ich bin 22, er 24. Und das mit den Drogen geht seit Dezember 2004. Danke für dein langes Posting. :-)


    Er denkt, glaube ich, er kann aufhören, aber er will nicht. Wobei ich der Meinung bin, er kann nicht mehr aufhören.


    Wie erkennt man ihn, wenn er drauf ist? Also dass er was genommen hat? Meist sehe ich das sofort, aber schreib mir bitte mal noch ein paar Anhaltspunkte auf, das wäre nett.

    @ Lifelike

    Warum hast du aufgehört? Was hast du denn alles genommen?


    Und vor allem: Warum? Ich hab noch nie was genomen und kann es daher auch nicht nachvollziehen: Beschreib mal, wie man sich fühlt, wenn man das Zeug genommen hat / eben warum man das nimmt... ?!

    @ Vanilla Kiss

    Also warum ich aufgehört hab? Zuerst mal ich habe nicht wirklich mit irgendwas aufgehört... Ich gehe nur nicht mehr so oft feiern wie früher. Da habe ich noch quasi jedes Wochenende 3-5 Teile eingworfen dazu 1-2g Pep gezogen. Also Teile (XTC für die Unwissenden) nehme ich gar nicht mehr und wenn ich Disco fahre nur noch Pep.


    Hauptsächlich bin ich mittlerweile auf Koks und das fast jeden Tag, da siehst du was draus werden kann. Habe vielleicht deswegen auch das andere weniger werden lassen. Ist so ne Kopfsache schwer zu erklären, vor allem jemanden der sich damit gar nicht auskennt. Mit den Partydrogen (Teile, Pep) habe ich es weniger werden lassen, weil ich für mich selber an einem Punkt war, wo ich keine Lust mehr dazu hatte jedes Wochenende total verklatscht rumzulaufen. Ausserdem hatte mein Stamm-Club zugemacht und unsere riesen Feier-Clique hat sich auf andere Clubs verteilt. So kams dazu, das ich erstmal ne Zeit lang weniger weg gegangen bin. Also sozusagen aus eigenem Ermessen. Leider hat sich zu der Zeit der Koks-Konsum vermehrt. War wohl so ne Art Suchtverlagerung.


    Zu dem was ich schon alles genommen habe folgendes: Cannabis, XTC, Amphetamine, Pilze, Ether, Lachgas, Kokain


    Zu den Gründen warum kann ich dir pauschal keine Antwort geben. Ich war seit meinem 12. Lebensjahr Drogen nicht abgeneigt und bin dann über einen Zeitraum von sechs Jahren so an den jetzigen Punkt gekommen. Ich kann nur sagen ich hab meines Wissens Drogen immer nur genommen wegen dem Effekt und nicht um irgendwas zu entfliehn oder so. Und zu meinem Koks-Problem steht schon genug im anderen Faden.


    Aber falls du sonst noch Fragen hast, stell sie ruhig, kann dir zu diesem speziellen Thema bestimmt einen objektiveren Rat geben als jemand, der pauschal sagt "Geh zur Drogenberatung".Bin vielleicht selber noch ein Junk, aber ich verherrliche hier nichts und sag dir's so, wie's wirklich ist, weil ich's selber erlebt hab.

    @ Lifelike

    Hab vielen lieben Dank für deine Antwort. :-)


    Ich weiß nicht, ich finde immer, dass Koks nur die "Reichen" nehmen, Promis auf Parties etc. - weil ich gehört hab, dass Koks viel Geld kostet. Naja, egal - hab eher Fragen zu Pep und Teilen.


    Wenn ich meinen Freund drauf anspreche, wieso er das nimmt, blockt er ab. Warum nimmt man sowas? Wie fühlt man sich? Versuch es mir bitte mal zu beschreiben? Hab immer gelesen im Netz, dass man durch Pep wach bleibt - was bitte ist so toll daran, ewig wach zu bleiben, es muss doch noch was sein?! Und zu XTC: Er ist kein Party-Mensch, also er geht nicht tanzen und so, daher verstehe ich nicht wieso er das nimmt? Wie fühlt man sich dann / was ist das "Tolle" an XTC?

    @ vanilla kiss

    Zitat

    Ich weiß nicht, ich finde immer, dass Kokos nur die "Reichen" nehmen, Promis auf Parties etc. - weil ich gehört hab, dass Koks viel Geld kostet

    Zu deiner ersten Aussage. Für Aussenstehende mag das vielleicht so aussehen, aber das zieht sich durch alle Kreise. Ich bin z.B. ja sogar 3 Jahre jünger als du und auch kein Promi, also das hat damit nichts zu tun. Aber alle Antworten zu dem Thema stehen ja in dem passende Faden.

    Zitat

    Hab immer gelesen im Netz, dass man durch Pep wach bleibt - was bitte ist so toll daran, ewig wach zu bleiben, es muss doch noch was sein?!

    Also bei Pep ist es in der Tat so das man davon lange wach bleiben kann und auch die entsprechende Ausdauer hat. Es kommt natürlich immer auf den Reinheitsgrad an wie gut es ist und wie lange es knallt etc. Was "so toll daran ist" ist das zweifelhafte Vergnügen die ganze Nacht durchtanzen zu können und auch noch morgens danach bis mittags weitermachen zu können. Gibt auch viele die von Freitag bis Sonntag Party machen und das macht der Körper halt ohne nicht mit. Habe ich persönlich aber nie so lange gemacht war nach so ner Nacht immer ziemlich platt. Das Problem dabei ist, das auch wenn man müde ist danach meist nicht schlafen kann, weil das Herz ziemlich schnell am schlagen ist usw., man kommt halt nicht wirklich innerlich zur Ruhe. Viel mehr ist Pep eigentlich nicht, ausser vielleicht noch das man wenn es gut ist ziemlich aufgedreht und hibbelich ist. Ausserdem wirkt Alkohol nicht mehr, wenn man was gezogen hat, bzw. manche werden dadurch wieder halbwegs nüchtern. Was aus dem ganzen resultiert ist natürlich auch noch ein ziemlicher Mitteilungsdrang.

    Zitat

    Und zu XTC: Er ist kein Party-Mensch, also er geht nicht tanzen und so, daher verstehe ich nicht wieso er das nimmt? Wie fühlt man sich dann / was ist das "Tolle" an XTC?

    Dann verstehe ich ehrlich gesagt überhaupt nicht warum er das macht. Ausserhalb von nem Club wäre ist es wohl irgendwie witzlos was zu schmeissen. Es ist halt ne reine Feierdroge und wenn du sagst das er nicht weg geht ist das komisch. Sitzt der dann da mit Freunden oder womöglich noch alleine im Zimmer und ist drauf oder was? Beschreib doch mal seinen Konsum...


    Die Wirkung wäre hierbei auch mal wieder verschieden, weil es hunderte von verschiedenen Teilen gibt, aber im Wesentlichen hat man einen ausgeprägteren Mitteilungsdrang als bei Pep, man erzählt also ziemlich viel auch Sachen, die man sonst nie erzählen würde. Man kann auch auf Fremde einfach so zugehen und die ansprechen. Ich würd auch sagen man nimmt z.B. die Musik anders war und das mit den Lichtern usw. in der Disco kombiniert... Ich meine man kann es sich denken...


    Wenn die Wirkung vorüber ist kann es ein abruptes Runterkommen geben dann wird man müde und es lässt halt nach. Ich persönlich halte nicht mehr viel davon man kommt oft rüber wie ein totaler Freak und steht total ab ohne es zu merken. Die Zeiten dafür sind vorbei.


    Das war jetzt die Kurzfassung, hoffe du kannst was damit anfangen. Aber wenn du sagst, das dein Freund nicht so feiern geht wie oben beschrieben, verstehe ich nicht, warum er die Sachen überhaupt nimmt. Will er sich einfach nur so abschiessen oder was ist er für ein Mensch? Aber wenn du sagst er ist 23 müsste er doch aus so nem Alter "sich einfach abzuschiessen" raus sein.


    Hoffe es hat dir weitergeholfen...

    @ Lifelike

    Danke für deine ausführliche Antwort. :-)


    Also: Am Anfang hat er Pep genommen, wiel es ihm ein Kumpel angeboten hat - sozusagen aus Neugierde. Soweit nachvollziehbar für mich. Scheinbar fand er es gut und hat es nochmal und nochmal gemacht. Wobei ich nicht verstehe, was er daran so toll findet: Wie ich dir schon sagte, er ist kein Feiertyp. Er sitzt abends bei Kumpels, die alle total viel kiffen, und er zieht sich ne Line. Sie sitzen da, reden, gucken DVD und machen das eben mal so nebenher. Ab und zu gehen sie in eine Art Kneipe / Disco (samstags), aber wozu braucht er den Mist? ich meine, ich kann gut und gerne eine Nacht auch ohne dem Zeug wach bleiben. Er tanzt auch nicht in der Disco, nichts. Ja, dass man wenn man Pep genommen hat nicht so schnell besoffen wird, hat er auch gemeint.


    Das mit dem XTC verstehe ich auch nicht. wie gesagt, ich kann es nachvollziehen, wenn man es nimmt, wenn man dauernd feiern ist. Aber das tut er ja nicht wirklich. Also neulich hat er mich abgeholt, bin mir total sicher, dass er da was geschmissen hat: Er hat im Auto nur Techno und Schranz gehört, sonst ist er eher für HipHop, hat mir als irgendwelche Sachen erzählt, total belanglosen Mist, den man sonst nie sagen würde, und er war als am Radio rumspielen und so - als musste er was machen (Tatendrang), er war richtig zappelig/nervös, kein Plan wie ich das beschreiben soll.


    Will einfach nur verstehen, warum er das nimmt. Ihn zu fragen bringt ja nichts, er macht dicht. So wie du es schreibst, scheint Pep nicht so gefährlich zu sein finde ich.

    @ Vanilla Kiss

    Sorry aber das hört sich alles irgendwie komisch an. Ich mein das man da abends mal sitzt und sich beim DVD gucken was zieht kenn ich auch aber wie regelmäßig kommt das denn bei ihm vor? Macht er das nur am WE oder auch unter der Woche? Zieht der sich dann nur ne Line oder mehr?


    Wahrscheinlich ist ihm das kiffen zu langweilig geworden und er wollte mal was neues ausprobieren.


    Zu der von dir beschriebenen Situation würde ich auch sagen das er drauf war. Die Anzeichen würden auf jeden Fall passen. Würd mich an deiner Stelle dann nicht mehr so bei ihm ins Auto setzen, weil das Zeug die Wahrnehmung schon sehr beeinflussen kann. Haben sich schon viele verheizt...


    Aber find es auch komisch, du sagst das er normalerweise Hip-Hop hört und das passt ja auch wieder nicht. Die Hip-Hops sind ja mehr so die Kiffer und höchstens mal Koks aber Pep und Xtc? Ist auf jeden Fall nicht typisch...


    Und ich wollte nicht den Eindruck erwecken, Pep sei harmlos. Es ist nur harmloser als Teile oder andere Sachen, aber trotzdem gefährlich. Das kann nach ner Zeit auch abhängig machen. Du musst einfach das Konsumverhalten deines Freundes erkennen...

    @ Lifelike

    Inwiefern verändert sich denn der Charakter durch Drogen?


    Keine Ahnung wie oft er Pep nimmt, aber ich denke mal auf jeden Fall jedes Wochenende (er hatte letzte Woche von DO-MO nicht gepennt). Und das mit dem XTC war ja neulich auch unter der Woche, am frühen Abend. Sehr seltsam, wie gesagt - wenn man feiern geht, verstehe ich es ja noch ein bißchen.


    Er kifft nicht!!

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.