Will vom Subotex runterkommen, wer hat Erfahrung?

    Wer hat schon einen Entzug gemacht mit Subotex und kann mir sagen wie lange es dauert bis man sich wieder gut fühlt und normal schlafen kann usw.Auf Metha dauert das ja eine Ewigkeit habe Angst das es wieder so schlimm wird und ich dann als weiter die scheiss Tabletten brauch und ich dann nie davon loskomme.


    Wie lange hats gedauert bis ihr clean wart?

  • 10 Antworten

    das hängt z.b auch davon ab, welche dosis du konsumiertst,


    d.h low-dose abhängigkeit oder nicht? (=das gegenteil)


    Es hörte sich nicht danach an, als würdest du den entzug im kh machen - dazu rat ich dir aber.


    dort kriegst du dann wenn nötig auch das ein oder andere benzo zum schlafen - und falls du krampfen solltest o.ä bist du in sicheren Verhältnissen, nicht wie Zuhause. dort kann dir einiges passieren.


    Kalt entziehen sollte man imho nie zuhause,


    aber wenn unbedingt nötig dann velleicht von tramadol oder Codein, falls man noch nicht zu lange abhängig ist (!!), aber bei buprenorphin (subutex) würde ich vorsichtiger sein.


    mach es im krankenhaus.


    klar wird der körperliche entzug hart,


    aber da du ja geschrieben hast du hast schonmal einen metha entzug hinter dir, solltest du das problem nicht nur einseitig sehen -


    mit einem entzug bist du zwar vorläufig clean,


    doch der wahre Kampf findet erst danach statt, in deinem Kopf. im KOPF musst du auch clean werden.


    Denn es wird (leider) der zeitpunkt kommen, und nicht nur einmal,


    wo du dir nur noch wünschen wirst ein bisschen Subutex zu haben -


    und dann musst du stark & clever genug sein,


    der versuchung zu widerstehen.


    das weißt du wahrscheinlich alles schon, ich wollte es dir nur nochmal vor augen führen.


    wenn du clean werden willst, steht dir das größte problem erst NACH dem entzug bevor.


    viel kraft & durchhaltevermögen,


    mfg


    stew

    Ich schwanke jetzt bei 1,2 bis 1,6 mg

    Mir ist auch klar das wenn ich zu Hause entziehen sollte die Rückfallquote viel höher ist als in der Entgiftung im Krankenhaus.


    Das Problem ist ich habe keinen Plan wie lange ich rechnen muss bis ich wieder Topfit bin.Der Hausarzt sagt ich brauche nicht ins Krankenhaus wenn ich von Subotex auf Null gehe ein ander sagt ich muss auf jeden Fall hin.Ich muss aber in etwa wissen auf was ich mich einstellen muss weil mich die Ärzte schon mal ins offene Messer laufen lassen haben und ich von über 20ml Metha kalt entzogen habe und fast ein halbes Jahr nicht geschlafen habe,so etwas will ich nicht nochmal mitmachen.

    Okay, du konsumiertst ja "nur" 1.6mg, d.h ich schätze dass du relativ schnell wieder fit bist. (relativ)


    aber WIE schnell kann ich dir auch nicht sagen -


    man kann vll. grob über den daumen peilen, vll. in einer woche oder mehr.


    ich würde mich an deiner stelle mal erkundigen, ob du den entzug im Kh oder auf einer Suchtstation (z.b bei einer psychiatrie) machen kannst, denn dort würde es dir garantiert besser gehen als zuhause!


    wirklich, schau dass du, nach möglichkeit, dorthin kannst!


    viel glück weiterhin!


    mfg


    stew

    ?

    Hallo,


    da ihr euch ja auskennt, könnt ihr mir sicher auch eine Frage beantworten. Mein Partner nimmt jeden Tag 4 ml Methadon (seit zig Jahren) und soll jetzt auf Subotex umsteigen. Was kann ich aus Dauerkonsum von 4 ml Methadon ableiten -ist das schon ein guter Weg?


    Gruß


    Alice

    ein guter weg ist dass er jetzt mit subutex substituiert wird,


    da man damit mehr erfolg erzielt als mit Meth.


    in frankreich z.b verdrängt Subutex langsam das methadon,


    und das mit recht.


    mfg


    stew

    @stew

    Vielen Dank für deine Antwort - aber ich bin doch vollkommen ahnungslos. Was heißt 4 ml Mehtadon bei 20 Jahren Sucht? Ist das schon ein Fortschritt? Ich will auf jeden Fall helfen und kann es nur, wenn ich auch richtig informiert bin.


    LG Alice

    ich kann dir da nur von meinen 17jahren drogen sucht so viel dazu sagen!Erstmal jeder Mensch reagiert anders auf ein die Medikamente deswegen kann man schwer ein unterschied erkennen oder behaupten!dann kommt es drauf an wie lange man es genommen hat,denn wenn du jähre lang abhängig bist ist der Mist so fest in dein knochenmarg gezogen und in den fettporen sich absetzt das es um so langer es mann nehmt um so schwerer wird es auch!,egal ob Mehta oder Pola,(SubuteX). Aber ich würde ein subu entzug bevorzugen!M.f.g :)^

    Hallo ... Ich bin jetzt 24 Jahre alt und habe 6 jahre H konsomiert bin seit 5 Jahren im Polaprogramm bekomme seit 3 Monaten nur noch 0,5ml bin seit 5 Jahren auch beikonsumfrei also habe nichts mehr mit dem ganzen zutun außer das ich noch im Programm bin.


    Habe meine Familie andere freunde meine arbeit usw.


    Trotz das alles schön läuft gibt es immer noch einige Baustellen in meinem Leben wie Z.B führerschein usw. will raus aus dem Program...


    Habe es versucht vor einer Woche mir ging s so dreckig obwohl ich seit ca. 1 Jahr auf 1 ml war und schon auf 0,5ml runter bin kram es ganz fies und eckelhaft....


    Ich bin also zu meinem Arzt zurück diese nahm mich auch glei wieder auf ... hatte keinen Rückfall gehabt bin glei zu ihr ... ich weiss so schaffe ich das nicht also überlege ich mich umstellen zu lassen auf subotex ???


    nun meine frage FINDET IHR ES GUT ODER EHER ÜBERFLÜSSIG UND WENN JA AUF WIEVIEL SOLLTE ICH MICH EINSTELLEN LASSEN WILL NICHT HÖHER ALS WIE BEIM POLA AM ENDE SEIN...


    Ich will endlich abschliessen ur der entzug die schmerzen alles kommt wieder hoch ...


    ich will doch nur wieder normal leben was für andere normal is is für uns schwer zu erreichen ...


    ich frage mich immer wieder wie ich so dumm sein konnte und will es doch nur wieder weg schaffen davon ... um die welt wieder klar zu sehen ohne den ganzen suchtmist ....


    ich bitte um hilfe und rat ...


    und an alle anderen es klingt krass aber tut gut zu lesen das es vile menschen gibt die mal so dumm waren und sich für den kick so abhängig machen lassen haben von einer substanz ...


    aber kopf hoch alles wird ...


    manchmal wünschte ich mehrere leute mit meinem willen zu kennen und gemeinsam den scheiß zu schaffen ...


    denn gemeinsam is man ja bekanntlich stärker


    aber selbst auf entgiftungen sind mir noch zu viele die eigentlich noch gar nicht aufhören wollen ...


    so genug geredet ... jetzt dürft ihr :)

    Hallo Tosalune,


    ich hatte gerade einen Pola Entzug hinter mir in ner Klinik.


    Wie du weißt reagiert jeder Körper anders und ich kann dir wegen einer Dosierung


    keinen Ratschlag geben – niemand!


    Ich kann dir nur empfehlen, das Polamidon in einer Klinik zu entziehen,


    sei dir aber bewusst das du lange Zeit wahrscheinlich deine Arbeit verrichten kannst!


    Denn das Zeug braucht fast 3 Monate bis es richtig ausgeschlichen ist.


    Aber was ist wichtiger – Arbeit oder Leben?