Wo befindet sich die "Kifferszene" momentan?

    Nachdem ich Mitte der 90er mal so nebenbei mitgekriegt habe, daß der Cannabis-Konsum nicht mehr so sehr auf die Weltverbesserer-(Spät)-Hippie-Generation beschränkt ist :::jaja, ich bin Spätmerker, ich weiß::: , stelle ich fest, daß Hasch mehr oder weniger zur Assi-Droge geworden ist.


    Inzwischen sind die negativen Auswirkungen der "weichen Droge" ja hinlänglich bekannt, auch das "Bewußtseinserweitere"-Geschafele der 68er ist Schnee von gestern(leider?), so frage ich mich, wo denn der Schwerpunkt dieser heutigen Drogenszene liegen mag?

  • 15 Antworten

    Alle Drogen incl. Alk (was davon immer ganz gerne ausgeschlossen wird) sind "Assi"-Drogen.


    Was machst du dir über so einen Blödsinn Gedanken? Vor allem, was willst du hier diskutieren? Bei mir kommt es so an, als ob dir irgendjemand sagen sollte, z.B.: hier am Bahnhof laufen die Jungs rum und du möchtest da mitten rein?? ]:D

    Zitat

    Vor allem, was willst du hier diskutieren?

    Ich schätze er will sich informieren? Warum soll das Blödsinn sein? Ich finde es eine gute Frage.


    Tatsächlich sind die Kiffer von heute anders und auch das Zeugs ist wesentlich stärker. Einen Hippie hätte das umgehauen;) So wirklich "weich" ist das nicht mehr.


    Es geht heut eher um die Betäubung, das Dichtmachen als um irgendwelche spirituellen Erfahrungen. Auch nicht mehr so um "gegen die Gesellschaft" bzw. "revolutionär" zu sein, im Gegenteil. Hat also nen ähnlichen Status wie Alkohol und ist auch fast ebenso verbreitet.

    Zitat

    ...stelle ich fest, daß Hasch mehr oder weniger zur Assi-Droge geworden ist.

    Das ist auch meine Erfahrung, auch wenn ich den Begriff nicht so gewählt hätte. ;-D


    Vor 10-15 Jahren war man als Kiffer Außenseiter. Mittlerweile ist Cannabis in der "Mitte der Gesellschaft" angekommen. Auffällig finde ich auch das mischen von Drogen, z.B. das "runterrauchen", also mittels THC der Wirkung von Amphetaminen entgegenwirken. Die Kifferromantik ist eindeutig vorbei.

    Zitat

    Die Kifferromantik ist eindeutig vorbei.

    Schöner Satz;-)

    Zitat

    hier am Bahnhof laufen die Jungs rum und du möchtest da mitten rein??

    da hst du mich mal komplett falsch verstanden, finde deinen Beitrag eh etwas daneben, wollte hier nur eine gute Diskussion, wie die beiden anderen das auch gemacht haben. Du scheints ja eh die Drogenexpertin zu sein, auch wenn du alles mit smili:|Nes verzierst ändert das nix an der Grundaussage, ich hab zwar keinen Plan, aber ich bin grundsätzlich dagegen.


    Nochmal kurz zum Anlaß: Habe gestern auf einer Tech-Veranstaltung(drinnen+generell Rauchverbot) Leute kiffen sehen. Klar ist mir bekannt, daß das -wie eben auch breit;-D in der Gesellschaft verstreut- in der Teschno-Szene verbreitet ist.


    Das war mein Anlaß, mal nachzufragen -gerne hätte ich auch eine echte "Experten"meinung-,


    wo denn die Hauptszene momentan liegen mag. Ich vermute eben eher im *tschuldigung* Assi-Umfeld, da ich dem nich zugehörig bin, stelle ich das halt zur Diskussion und here we are.

    also ich finde die zsene immer noch sehr gemischt!


    meine arbeitskollegin 39j macht das schon immer!


    alte freunde sind immer noch am kiffertrip!


    und viele jugendliche machen es auch!


    -zum abschalten,zudrohnen.


    ich arbeite am rand mit denen zam!


    aber das es heute noch zur bewusstseinserweiterung genutzt wird-sehe ich nicht:|Nmehr.


    die gründe dafür haben sich wohl geändert!?!?! so wie die jugned!


    ;-)

    Also ich denke, dass die Leute nicht nur bei den Techno-Veranstaltungen am kiffen sind. Es sind eher die Partys am we wo sich alle ( auch privat ) den kick geben um gut abfeiern zu können^^


    In der Rapper-Szene, sowie auf Reagge-Konzerten gehts sicherlich genau so ab.

    Meines Wissens ist in der Techno-Szene doch eher Exctasy vorherrschend. Hat sich das geändert?


    Ich halte von Drogen eigentlich gar nichts. Was Kiffen an einem Menschen auslösen und grundlegend verändern kann, habe ich im allernächsten Umfeld miterleben können. Und es ist grauslig.


    Ich glaube, viele Menschen nehmen Drogen - auch - um aus etwas "auszubrechen". Wo wären denn andere Möglichkeiten, dass Drogen nicht "nötig" wären.

    Jede Droge ist eine Art weglaufen vom Leben. Zudröhnen und nichts mehr fühlen. Der Realität entfliehen!


    Drogen sind eigentlich ja auch nicht nötig. Nötig werden sie erst, wenn man nicht mehr von Ihnen los kommt.


    Ob es rauchen oder kiffen...ob Alkohol oder andere Drogen....probieren geht über studieren.


    Schade ist nur, wieviele abhängig sind und nicht mehr ohne dem Spass haben können.


    Genussmittel sollten genossen werden und nicht so konsumiert werden, dass es zur (täglichen) normalität wird.


    In meiner Generation wurden diese Drogen auch von vielen genommen. Ich kenne viele Leute, die mit kiffen angefangen sind.....und leider weiter gegangen sind.


    Einige haben sich dadurch ihre Zukunft verbaut...einige haben dadurch ihr Leben verloren und einige leben heute immer noch mit ihnen...

    Hallo Crizz


    Ich will mich hier nicht streiten, trotzdem verstehe ich deine Frage hier nicht. Entweder habe ich hier einfach nur ein Brett vor dem Kopf, vielleicht stört mich die Fragestellung aber sehr?


    Woher willst du wissen, dass ich "Drogenexpertin" bin? Klar habe ich damit Erfahrung, du scheinbar auch, wenn ich bei dir reingucke...


    Mein 1. Grinsesmiley in meinem Satz war keine Absicht, hier war ein Bindestrich und ein D, was dann im Geschriebenen durch den Grinsemann ersetzt wurde, warum auch immer.


    Ich bin absolut gegen Drogen, daher stört mich deine Fragestellung. Ich sagte ja schon (ich kann immer wieder lesen), es kommt bei mir so an, als ob du wissen willst, wo man was herkriegt...

    Zitat

    vielleicht stört mich die Fragestellung aber sehr?

    das wird es wohl sein, du kannst auch gerne gegen jegliche Art von Drogen sein, bin ich im Prinzip ja auch, die Drogen-ekspertin war im Übrigen ironisch gemeint, falls du das nicht kapiert hast, ich hab jetzt nicht bei dir reingekuckt...


    Ich stelle hier einfach eine normale Frage der Info halber, weil ich erstens meines "Alters" wegen nicht mehr in der Teenie-Szene unterwegs bin und zweitens ich den Anlaß ja noch nachträglich erklärt habe. Ich bekomme normale Antworten, nur von dir komm ich mir irgendwie angedisst vor, noch mal zum Verständnis, ich bin Ü30, kiffe schon Jahre nicht mehr und wenn, wüßte ich genug Quellen und müsste mich nicht hierrüber informieren, weiß garnicht wie du nur auf die IDEE kommst, ich würde das hier als Ratgeber für evtl. Drogenkontakte zu nutzen, ist ja schon fast eine Beleidigung, schau dir einfach mal die anderen Beiträge an, komisch ne, das du mich als einzigste falsch verstehen willst. Trotdem eine@:)

    Zitat

    ...sowie auf Reagge-Konzerten gehts sicherlich genau so ab.

    Der Unterschied ist, dass in der Reggae - Szene ausschließlich Cannabis konsumiert wird. Und das ist ein qualitativer Unterschied. Andere Drogen spielen da keine Rolle, oder zumindest eine so geringe, dass ich das noch nie mitbekommen habe.

    @ Hanzo

    hä, wo is denn da der qualitative Unterschied, wenn sich ein Technot abundzu oder von mir aus auch regelmäßig mal ne Pille einwirft. (daß Extasy BESSER ist wirst du wohl nicht gemeint haben]:D) da kann ich dir nur DEINEN von mir zitierten und als schönen Satz titulierten Beitrag ans Herz legen;-).


    Ich weiß jetzt auch nicht wie DEINE Raeggae (wie schreibt man das eig. richtig ???) -Szene so aussieht, aber in meiner sind zumindest Pilze und LSD genauso verbreitet

    Hallo Crizz!


    Danke :-D übrigens für die @:)


    Alles wieder gut, ne? :)_


    Und nu halt ich mich hier raus, ist wohl nicht mein Thema....*:)

    Zitat

    ...da kann ich dir nur DEINEN von mir zitierten und als schönen Satz titulierten Beitrag ans Herz legen

    Ich bin halt ein Romantiker :-). Und es schreibt sich Reggae...


    Mir ging es eigentlich nur um das konsumieren unterschiedlicher Drogen, ohne diskutieren zu wollen, was besser oder schlechter ist. Ich habe halt den Eindruck, dass Hemmschwellen heute viel niedriger sind auch mal was anderes auszuprobieren. "Früher" gab es halt die Kiffer, die es ja eben heute nicht mehr gibt.


    Also in meiner Reggae-Szene ist die Welt noch in Ordnung ;-D