• BARF beim Dalmatiner

    Hallo zusammen, Gibt es hier Mitglieder, die Dalmatiner haben und barfen? Ich überlege, ob wir umstellen, leider finde ich im Netz zwar jede Menge Infos, bin aber unsicher, ob die Dalmi-geeignet sind... Vielleicht kann mir sogar jemand aufschreiben, was genau er füttert? Da bin ich mir nämlich auch unsicher... Bitte keine Diskussion über Pro und…
  • 60 Antworten

    Happy Dig scheint irgendwie DAS Futter der Züchter zu sein. :-/ Hochwertig ist aber definitiv was anderes. ;-)


    Ist doch schön, wenn du dir um die Ernährung Gedanken machst. Wir füttern aus verschiedenen Gründen hauptsächlich Trockenfutter. Dazu gibt es Tomaten, Joghurt, Hüttenkäse, Karotten und natürlich auch mal frisches Fleisch. Da brauche ich mir dann über Zusätze nicht so viele Gedanken machen.


    Vielleicht kannst du ja mal eine Urinprobe deiner Hündin zum Tierarzt bringen, falls du sicher gehen willst, ob du auf etwas Spezielles achten musst. Generell kommt bei Dalmatinernja leider auch noch die Allergieneigung hinzu. Ich hoffe, wir bleiben davon verschont.

    Zum Glück bisher keinerlei Allergieanzeichen :-)


    Habe gerade eine super Seite gefunden (barfen-fuer-hunde), das ist selbst für Anfänger prima...


    Was füttert Ihr denn für TroFu? Wie gesagt, bin ja erst noch am überlegen... Also noch nicht 100% davon überzeugt, dass ich barfen werde...

    Zitat

    Was füttert Ihr denn für TroFu?

    Jetzt bist du schon so weit, dass du nach speziellen Tofusorten fragst?


    Ist Euch eigentlich klar, wie weit Ihr Euch von jeglichem Bezug zur Natur entfernt habt?


    Es scheint mir eine Frage der Zeit zu sein, bis Ihr Eure Hunde mit Chanel No. 5 einstäubt. Oder sie in einem Hundemobil in der Gegend rum schiebt.


    Man man man. Artgerecht, kennt Ihr sowas?


    Es gibt bestimmt mal einen Grund, einem Hund püriertes Futter zu geben, aber einen Hund ohne zwingenden Grund so zu halten und dauerhaft füttern, ist schon eine heftige Reaktion wert.


    Einem Bund eine purinarme Ernährung zukommen zu lassen, ist das Eine, und auch problemlos möglich.


    Hierzu einen Link, der drei Links enthält: Lebensmittel mit sehr geringem/mittlerem/hohem Puringehalt:


    http://www.daskochrezept.de/purinarme-ernaehrung-bei-gicht/


    Das Andere, für mich verantwortungslos und abzulehnen ist, den Hund ohne Not mit Püree zu füttern.

    @ DkP

    Zitat

    Jetzt bist du schon so weit, dass du nach speziellen Tofusorten fragst?

    Du solltest wirklich lieber ein smilie dazusetzen, wenn du dich in einem Faden wie diesem mit witzigen Bemerkungen versuchst - ansonsten besteht die Gefahr, dass die nicht verstanden und deshalb erst gemnommen werden. ;-)

    Man, das kommt dabei raus, wenn man sich ärgert:

    Zitat

    Einem Bund eine purinarme Ernährung zukommen zu lassen

    Soll natürlich nicht Bund sondern Hund heißen ;-D

    Hallo,


    Also unser Hund bekommt seit 8 Jahren barf Kost. Für ihre Größe sehr wenig, nur 80 g Fleisch. Sie ist 55 cm hoch, wiegt 27 kg. Permanentes Gewichts Problem. Und sie bewegt sich von sich aus wenig. Das wird bei einem dalmi sicher anders sein. Gemüse und Obst püriert, 1 x die Woche etwas Salz, 1 Ei mit Schale ohne Eiweiß, 3 Bier hefe Tabletten. Und natürlich immer Öl dazu, Distel Öl oder auch mal was anderes. Pferde Fleisch soll übrigens sehr gut sein, auch im Hinblick auf Purin.


    Ich hatte aus der Not heraus damit angefangen, sie hat nix gefressen, keine Dose, kein trocken Futter. Ich werde es immer wieder so machen, wenn der Hund es frißt. Denn das gibt es auch.

    Zitat

    nur 80 g Fleisch. Sie ist 55 cm hoch, wiegt 27 kg. Permanentes Gewichts Problem. Und sie bewegt sich von sich aus wenig. ... sie hat nix gefressen

    Ehrlich gesagt, versteh ich das alles nicht so ganz:


    deine Hündin hat nix gefressen, wiegt aber bei 55 cm Schulterhöhe 27 Kg :=o und hat damit ein permanentes Gewichtsproblem?


    Und deshalb fütterst du einen Fleischanteil von 80g ... was beim gängigen BARF noch nicht einmal 10% der gesamten Tagesration ausmachen würde? ???


    Irgendwie passen deine Aussage da für mich grad nicht wirklich zusammen! Keine Kritik, ich würd's nur gern nachvollziehen können.

    @ dkp:

    warum so aggressiv? Ich versuche doch mich zu erkundigen!?


    Allerdings ohne gesundheitliche Vorgeschichte - ich habe seit 1991 Hunde, keiner davon hatte irgendwelche Mangelerscheinungen! Jaja, Glück gehabt...


    Warum muss man immer alles schwarz oder weiß sehen? Ich bin immer an neuesten Erkenntnissen interessiert - deshalb frage ich hier nach... Aber generell alle gleich anzumachen, nur weil sie es anders machen find ich sehr kleingeistig...


    Was das Pürree angeht - ich finde das doch recht naturnah! Gemüse und Obst wird von Wölfen/Hundeartigen ja nun mal meist in der Form gefressen, dass es sich im Magen/Darmtrakt des Beutetieres befindet, da ist es aber auch nicht im Ganzen zu finden, sondern mehr oder weniger verdaut... Also ist püriertes Obst/Gemüse nicht so wider der natur...

    Und ja, ich frage nach anderen TroFu-Sorten!


    Und weißte was? Ich habe sogar eben bei zooplus alle Nassfuter- und Trockenfuttersorten ohne Getreide inspiziert! Und ich könnte mir sogar eine Umstellung auf nur Dosen vorstellen!!! Was bin ich für ein unverantwortlicher hundehalter - ich gehör ins Gefängnis und weil ich Allie da schlecht mit hinnehmen kann, kommt die ins Tierheim, wo sie ab dann das gute PP, Ch... oder Loy... bekommt...

    Scove, er hat TroFu und und Tofu verwechselt und dachte, ihr wärt so alternativ, dass euer Hund statt Trockenfutter nur noch Tofu bekommt.