Beim Tierarzt aktuell nicht mit ins Behandlungszimmer dürfen, was würdet ihr machen?

    wir haben vor 2 wochen eine katze bei uns aufgenommen, die sich inzwischen schon gut eingelebt hat. sie hat schnell vertrauen zu uns gefasst, ist sehr verschmust und anhänglich und nach der kurzen zeit schon sehr auf uns bezogen.

    nun müsste sie gechippt und geimpft werden, aber wir haben gerade erfahren, dass man bei allen tierärzten in unserer umgebung corona-bedingt nicht mit in den behandlungsraum darf. d.h. wir müssten sie am empfang abgeben und sie wäre mit dem personal während der behandlung dann alleine.


    ich will tiere nicht zu sehr vermenschlichen, aber ich bin gerade unsicher, ob wir damit unser "vertrauensverhältnis" zu ihr kaputt machen. hat da jemand erfahrung? ein tierarzt am telefon meinte, eigentlich wäre es sogar besser so, da sie den besuch dann nicht so mit uns assoziiert. aber wieso macht man das dann nicht immer so? tier abgeben und draußen warten? wenn das besser ist fürs tier und die bindung zum halter?


    weiß gerade nicht, ob wir besser warten sollten.


    was würdet ihr machen?

  • 6 Antworten

    Mit Maske bin ich auch im Behandlungszimmer und würde mir das auch nicht nehmen lassen, wenn es nicht unbedingt verlangt wird. Meine Katze ist über 18 Jahre und würde es wohl nicht so ganz verstehen, warum ich nicht dabei bin. Sie ist dann auch vollkommen ruhig, schmust mit dem TA und der Helferin, will das auch.


    Es gibt aber Situationen, da muss man die Tiere halt abgeben, wenn z.B. eine Op ansteht. Dann sind sie meistens auch mind. eine Nacht alleine. Das verkraften die Tierchen schon.

    Wobei ich meine nicht mehr op lassen würde, was aufgrund des Alters auch vom TA so gesehen wird.


    In deinem Fall, bzw. wenn ich jetzt so ein junges Kätzchen hätte, würde ich sie auch nur zur Behandlung dort abgeben. Corona erfordert eben andere Maßnahmen und die Ärzte wollen sich selbst ja auch so gut wie möglich schützen.

    Du bekommst die Katze ja auch in einer relativ kurzen Zeit wieder. Ich denke, dass Du hierfür wohl einen Termin erhältst?! Schaden wird es deiner Katze wohl nicht, aber wie jedes Wesen kann sie im nachhinein schon verdeutlichen, dass ihr - was auch immer - nicht gefallen hat. Dann lasst sie einfach in Ruhe, sie wird schon wieder die Nähe suchen.


    So sind sie oder können auch mal so sein, die kleinen, liebenswerten Biesterchen.


    Wie bei uns Menschen auch, wichtig ist das Gefühl des Vertrauens, das Du für sie da bist. Das spüren sie und das reicht auch, um sich gleich wieder wohl zu fühlen. Ein bleibender Vertrauensverlust wird sich bei deinem Kätzchen sicherlich nicht einstellen.


    Schließlich brauchen sie ja auch ihr "Personal", ihre Büchsenöffner ;-)

    Fizzlypuzzly schrieb:

    Mit Maske bin ich auch im Behandlungszimmer und würde mir das auch nicht nehmen lassen, wenn es nicht unbedingt verlangt wird.

    wird hier leider aktuell von allen praxen im umkreis von 15-20 km abgelehnt. wir wohnen eher ländlich, deshalb ist die auswahl nicht so riesig und wir haben extra rumtelefoniert, weil wir es auch nicht so ganz verstehen.

    ich meine, beim friseur sitzen die leute stundenlang mit maske am selben im fleck im raum und es darf ja inzwischen auch schon wieder essen gegangen werden, da sitzen die leute sogar ohne maske am tisch.

    logisch finde ich das ganze nicht, aber es sei hier angeblich vorgeschrieben von der tierärztlichen vereinigung sagten alle unisono und dann müssen wir uns halt dran halten.


    wir haben also nur die wahl: am empfang abgeben und warten oder termin auf unbestimmte zeit verschieben. da wir aber freigänger haben und der neuzugang auch bald raus gehen soll, wäre uns schon wohler, wenn sie vorher geimpft und gechippt wird.


    Fizzlypuzzly schrieb:

    In deinem Fall, bzw. wenn ich jetzt so ein junges Kätzchen hätte, würde ich sie auch nur zur Behandlung dort abgeben

    das habe ich vergessen zu sagen: es ist in dem fall kein junges kätzchen, sondern sie ist schon älter (so genau weiß man es nicht, ca. 7 jahre) und wurde mehrfach rumgereicht, deshalb waren wir auch so froh, dass sie zu uns schnell vertrauen gefasst hat.


    bei einer jungen katze würde ich mir auch weniger sorgen machen, aber bei ihrer vorgeschichte, hm. auf der anderen seite hast du recht, es wird nur kurz sein und sollte sich schnell abwickeln lassen, weil man freilich nur mit termin hinkommen darf und es quasi keine wartezeit gibt.


    danke auf jeden fall für deine einschätzung!

    Ich wohne auch ländlich und wenn das in deinem Bereich Vorschrift sein sollte, fällt mir dazu nur Corona ein und das wohl in jedem Bundesland, evtl. auch innerhalb einer Gemeinde, anderen Anweisungen gefolgt werden muss. Ja, alles schon mehr oder weniger irritierend.


    Das mit den älteren und rumgereichten Tierchen kenne ich auch. Das sich wohl vorher niemand Gedanken um deine Katze mit ca. 7 Jahren gemacht hat, beweisst ja schon das sie weder gechippt noch kastriert ist. Wurde wohl auch nie entwurmt und/oder entfloht.


    Schön das Du das jetzt für die Katze nachholst. Ich denke auch, dass sie deshalb so zutraulich bei dir geworden ist, weil sie spürt das sich wirklich jmd um sie kümmert.


    Ich gehe davon aus, das Du deine gechippten Tierchen bei Tasso angemeldet hast. Viele vergessen dass oder manche wissen es auch nicht.


    Berichte doch mal iwann, wie sich deine Katze so entwickelt, wenn Du magst.

    Das Ganze nun mit Friseuren zu vergleichen finde ich schon krass.


    Der Tierarzt kann eben seine für ihn richtigen Regeln aufstellen, die sind dann eben so. Wenn er die mit jedem erst diskutieren soll, Himmel.


    In der Zeit ist das Tier schon gechipt und geimpft.. Ich denke nicht, dass die Katze für die nächsten Jahre seelisch so geschädigt ist, dass das Folgen für eurer Zusammensein hat.


    Vielleicht ist sie kurze Zeit beleidigt, dann würde ich sie von alleine kommen lassen. Kann auch sein, dass sie sich das alles merkt und beim nächsten Gang zum Tierarzt den Aufstand probt. Kenne ich von vielen Tieren, die dann schon in der Box auf dem Weg verrückt spielen.


    Anschließend sind die aber wieder alle normal.

    Fizzlypuzzly schrieb:

    Das sich wohl vorher niemand Gedanken um deine Katze mit ca. 7 Jahren gemacht hat, beweisst ja schon das sie weder gechippt noch kastriert ist. Wurde wohl auch nie entwurmt und/oder entfloht.

    richtig, deshalb wäre uns auch wohler, wenn wir sie zeitnah mal durchchecken lassen, denn kastriert werden soll sie auch bald, aber davor muss erstmal alles andere gemacht werden und wir wollen ihr den zugang nach draußen nicht mehr lange verwehren.


    Fizzlypuzzly schrieb:

    Schön das Du das jetzt für die Katze nachholst. Ich denke auch, dass sie deshalb so zutraulich bei dir geworden ist, weil sie spürt das sich wirklich jmd um sie kümmert.

    danke, das ist nett von dir @:)

    Fizzlypuzzly schrieb:

    Ich gehe davon aus, das Du deine gechippten Tierchen bei Tasso angemeldet hast. Viele vergessen dass oder manche wissen es auch nicht.

    :)z aber trotzdem guter hinweis :)^

    BenitaB. schrieb:

    Das Ganze nun mit Friseuren zu vergleichen finde ich schon krass.

    was ist denn daran krass? ich will hier zwar eigentlich nicht die xte corona-diskussion entfachen, aber wenn friseure 1 stunde lang ohne jeglichen abstand an mir rum frisieren dürfen und das offenbar ein akzeptables risiko darstellt, solange beide masken tragen, wieso ist der vergleich dann in deinen augen so weit hergeholt?

    kosmetikstudios haben auch auf und so nah kommt man dem TA bei weitem nicht und auch in den öffentlichen verkehrsmitteln steht man teilweise enger und länger zusammen, als bei so einem tierarztbesuch, aber seis drum, es muss ja auch nicht jede regelung sinnvoll oder nachvollziehbar sein, sieht man ja auch daran, dass in jedem bundesland andere gelten.


    BenitaB. schrieb:

    Der Tierarzt kann eben seine für ihn richtigen Regeln aufstellen, die sind dann eben so. Wenn er die mit jedem erst diskutieren soll, Himmel.

    soll er doch auch gar nicht. ich habe mit keinem einzigen tierarzt diskutiert, sondern einfach nur in 5 praxen freundlich nachgefragt und alle sagten mir, sie DÜRFEN nicht. unsere stammpraxis hat mir auch ihr bedauern darüber ausgedrückt, denn sie finden es selbst nicht optimal, aber sie müssen sich dran halten. von "für ihn richtige regeln" kann da nicht die rede sein, ist aber auch wurscht, halten müssen wir uns so oder so dran und meine frage war daher auch nur, wie ihr unter den umständen entscheiden würdet: hingehen oder abwarten.


    ---


    wir haben jetzt einen termin für montag ausgemacht, damit die katze baldmöglichst raus kann. ich denke, das ist in ihrem sinne besser, auch wenn wir sie ein paar minuten "abgeben" müssen, aber dafür muss sie nicht noch wochen mit wehmütigem blick an der terrassentür sitzen und den anderen beiden draußen beim spielen zuschauen...