Cortison beim Hund ausschleichen

    Hallo,


    leider muss unser Hund, 34 kg, aktuell Prednisolon nehmen. Weil er doch recht starke Nebenwirkungen zeigt (zuerst extremes Pinkeln, nun Inkontinenz), sollen wir es ausschleichen lassen.


    Bin etwas verwundert, dass man es bei einer Kurzzeittherapie bereits ausschleichen lassen soll. Die Einnahme sah so aus:


    1. Tag 37,5 mg


    2. Tag 37, 5 mg


    3. Tag 37,5 mg


    4. Tag 25 mg


    5. Tag 25 mg


    6. Tag -


    7.Tag 25 mg


    8.Tag -


    Ich würde nun gerne auf 12,5 mg jeden zweiten Tag gehen, damit wir schnellstmöglich von dem Zeug weg sind. Der TA meinte, dass wir bei den 25 mg jeden zweiten Tag für ca. 10-14 Tage bleiben sollen, allerdings hat sich an den Nebenwirkungen rein gar nichts verbessert, es wurde noch schlimmer. Als wir vorgestern beim TA waren, konnte er nur ein mal nachts den Urin nicht halten. Zwischenzeitlich geht ohne Windel nichts mehr, also er tröpfelt bzw. uriniert ständig. :-/ Und nein, es bringt nichts, wenn man häufiger mit ihm nach draußen geht.


    Ich weiß, dass man Cortison nicht einfach absetzen soll/darf, aber weiter runter als 12,5 mg können wir mit den Tabletten eh nicht gehen, das wäre dann bereits 1/4 Tablette.


    Weiß jemand, wie man das richtig ausschleichen lässt?


    Unser zweiter Hund bekam auch mal für eine kurze Zeit Cortison, da mussten wir nichts ausschleichen lassen.

  • 1 Antwort

    Soviel wie ich weiß produziert die nebennierenrinde in dem Augenblick indem Cortison von außen zugeführt wird selber kein Cortison mehr und deshalb muss man sich dort rausschleichen damit sie langsam wieder anfängt eigenes Cortison zu produzieren. .


    So hat mir das mal ein Tier Heilpraktiker erzählt. .