• Endlich zieht wieder ein Hund ein

    Ich bin gerade total happy x:) wir haben unseren Hund gefunden :)z nach den ersten Überlegungen zum Soka und einer ängstlichen Border Collie Mischlings Hündin die es, dann doch nicht wurde weil wir dank Bronchitis nicht oft genug zum Gassi gehen kommen konnten. Haben wir nun das okay von einem Verein von dem wir schon mal ein Tier adoptiert haben x:) Und zwar zieht…
  • 331 Antworten

    Alice,


    wir geben unseren Hunden Reis mit Hüttenkäse gegen Durchfall...


    sie ist das Futter hier auch nicht gewohnt, dann ganz anderes Klima, neue Menschen, ich denke, dass alles ist mit verantwortlich für den Durchfall...du mußt halt nur aufpassen, dass sie genug trinkt, nicht das sie dehydriert...


    wenn es nicht besser wird, mußt du wirklich mal nachschauen lassen vom Tierarzt... :-/


    das Bild von ihr übrigens....sie ist ganz ne Tolle!!! x:) x:) x:) Man sieht es ihr an...


    Du hast Glück gehabt mit ihr, und sie mit dir wie es scheint! ;-) :)_ *:)


    L.G. @:)

    aufs Klo schafft es sie immer, zweimal war sie auf dem Balkon ansonsten wird gefiept und wir gehen raus :)z Ich hoffe mal nicht, dass sie Giardien hat. Sollte es nicht besser werden bin ich die erste die mit ihr zum TA rennt. Ich möchte es nur erst mit Reis und Hühnchen versuchen weil sie nicht weis wie sie auf den TA reagiert und sie gerade dabei ist vertrauen zu fassen, aber wenn es sein muss es sein.

    @ Pongo

    ich hoffe auch, dass es der Stress und die ungewohnten Keime sind :)z Wie gesagt geht es nicht weg sind wir mit ihr beim TA

    Sie hat heute nur einmal breiig gemacht ansonsten war sie normal nur habe ich dumme Kuh heute meinen Hund erschreckt und durfte mir das verlorene Vertrauen wieder erarbeiten :-( ich war heute Morgen mit ihr draußen und kam auf die selten dumme Idee wir könnten doch rennen tja Ende vom Lied Hund konnte mich nicht einschätzen bekam Panik und ich war froh um das Sicherheitsgeschirr, danach dürften wir das rausgehen und reingehen üben sobald wir draußen waren war alles in Ordnung. Ich bin so wütend auf mich, wie dämlich muss man sein aber eigentlich war es wirklich gut gemeint ich dachte so ein bisschen rennen würde Anni gut tun :|N


    Ich habe heute mal mit einer Frau die ich vor Jahren bei Gassi gehen getroffen war telefoniert, die hat eine Hundeschule und kümmert sich auch um Angsthunde soweit ist Anni noch nicht aber ich möchte ihr mal ihre Geschichte erzählen und evtl. bekomme ich noch Tipps und in ein paar Monaten würde ich gerne mit ihr arbeiten :)z sie ist zwar nicht ganz günstig so eine Stunde kostet so an die 50€ aber sie hat Ahnung da sie selber einen Angsthund hat und sie hat eine Ausbildung zur Hundetrainerin bei http://www.animal-learn.de/trainerausbildung.html gemacht und arbeitet nicht mit Druck das führt bei Anni nämlich zu Panik und dann geht gar nichts mehr. Anni braucht jemand der mit vertrauen, geduld und ruhe arbeitet.


    Aber mal zu den positiven Sachen Frau Hund bekam heute ein neues Bett das andere war zu klein, Haustürklingeln, Sachen die herunterfallen oder das Telefon stören sie gar nicht. Manchmal überrascht sie mich heute rannte sie selbstständig runter in den Garten (doppelt angeleint) ansonsten ist sie immer hinter mir hergelaufen. Ihr neues Bett liebt sie x:)

    Angsthunde rennen nicht, außer nach Hause, wo sie geschützt sind. Denn wen sie so draußen rumrennen, bekommen sie nicht mit, wenn Gefahr droht. Aber sie hat dir das Vertrauen ja schnell wieder gegeben.


    Auch wenn die Trainerin mit Angsthunden Erfahrung hat, solltest Du erst an an Training mit ihr denken, wenn Anni von sich aus auf Fremde Menschen zugeht. Ansonsten wird das Nichts.


    Bevor ihr mit dem Training anfangen könnt, muss sie auch verkehrssicher sein, darf sich nicht ablenken lassen, sollte also auch andere Hunde, andere Tierarten, Fahrräder, Roller, Mofas, Autos, Gehstöcke, Krücken, Rollatoren, Kinderwägen, Skateboards, etc kennen.


    Haustürklingel oder Telefon waren Pepsi auch pipegal. Kannte sie nicht, hat also nie schlechte Erfahrungen damit gemacht. Also ist sowas ja auch nicht gefährlich.


    Mit Sachen die heruntergefallen sind, war es schon anders. Hätte ja sein können, dass ich diese mit Absicht nach ihr geworfen habe. Das konnte sie am Anfang nicht unterscheiden, hat sie aber schnell gelernt.


    Ich denke auch, dass Anni die vorhin genannten Dinge schneller akzeptieren wird, als Pepsi, da Anni diese Dinge ja nicht als "böse und gefährlich" kennengelernt hat. Wenn ich das richtig mitbekommen habe, lebte Anni wohl nicht auf der Straße und wurde somit auch nicht verfolgt, verprügelt, angeschossen, etc.

    Zitat

    Früher hat man nämlich gesagt, man solle ängstliche Hunde nicht trösten, weil man sie dadurch in der Angst bestärken würde. Wenn das gemeint ist, kann ich beruhigen: Heute weiß man, dass das umgekehrt ist. Man verstärkt die Angst durch Zuwendung nicht, sondern fügt einem negativen Gefühl ein positives hinzu. Das macht es besser.

    Das ist übrigens von Hund zu Hund verschieden. Kommt häufig auch auf die Situation drauf an. Pepsi z.B. verbellt Alles, was ihr nicht geheuer ist und versuche ich sie zu beruhigen und ihr just in dem Moment zu zeigen, dass das kein Ungeheuer ist, steigert sie sich total rein.


    Kommt ein scharfes "Pepsi, aus!" Dann ist sie ruhig und konzentriert sich. Dann habe ich auch eine Chance, ihr zu zeigen, dass keine Gefahr besteht.


    Wie ich Dir, Alice, ja schon per PN geschrieben habe, habe ich Pepsis Futtergier ausgenutzt und viel mit "Leckerli" gearbeitet. Die Leckerlies waren zwar fast immer normales Trockenfutter, aber ist ja egal. Liebe geht durch den Magen ;-D


    Ich habe mir viele Gegenstände (Rollstuhl, Rollator, etc) geliehen und Pepsi in Ruhe Bekanntschaft damit schließen lassen. Diese "Monster" standen einfach mitten im Raum. Wollte sie zum Futternapf, musste sie dadran vorbei. Das funktionierte sehr schnell, solange diese Monster nur still dastanden. Aber wehe, sie haben sich bewegt. Also Leckerli auf die Fußstütze vom Rollstuhl gelegt und schon war das Monster kein Monster mehr, Dann auf die Sitzfläche und immer so weiter. Dann mal mit Leckerli auf der Fußstütze ganz langsam geschoben und innerhalb weniger Tage war ihr das Monster egal. So hab ich das mit fast Allem gemacht, was uns unterwegs begegnen kann.


    Das Einzige was noch schwierig ist sind motorisierte Zweiräder jeder Art und Fahrräder die schnell von hinten kommen. Oder Männer die in für sie bedrohlicher Haltung dastehen oder zügig auf sie zugehen. Aber auch das wird langsam besser.


    Ich hab mit dem ganzen Zeug aber erst so ca 6 Wochen nach Pepsis Ankunft bei mir, angefangen. Und dann auch ganz langsam, eins nach dem Anderen.


    Du und Anni, ihr zwei macht das schon. Da bin ich mir sicher.


    Pepsi fing nach ca 3 bis 4 Monaten an, mit dem Schwanz zu wedeln, wenn ich weg war und nach Hause kam. Nach ca 10 Monaten sprang sie das erste mal auf und kam freudig zu mir um mich zu begrüßen.


    Bei uns auf dem Land hört man oft Gewehrschüsse. Die waren am Anfang echt Horror für Pepsi. Aber jetzt sind ihr die vollkommen egal. Sie weiß, dass ihr hier niemand etwas Böses will und wie schon gesagt, jetzt nach einem Jahr, taut sie immernoch zunehmend auf.

    Wenn ich könnte, würde ich die Unerschrockenheit meines Hundes gerne ein wenig teilen und abgeben.


    Feuerwerk und Böller ??? Lass mich los, ich bring dir das weggeworfene Ding das so schön funkelt und zum Schluss knallt.


    Raketen ??? Mist, kann leider nit fliegen, aber naja, nachguggen kann man ja ;-)


    Unglaublich wie cool der kleine dabei bleibt.


    Davor hatte ich einen Riesenschnautzer/SH Mix, der bei dem kleinsten Peng am liebsten hinter die Kloschüssel gekrochen wäre. Jedes betüdeln hat ihn noch mehr zittern lassen.


    Ich denke, wenn deine kleine ein wenig länger bei dir ist wird sie schnell merken, dass sie dir vertrauen kann.


    *:)

    @ devil_w

    ich will bei Anni einfach keinen Fehler machen und am Anfang würde mir die Frau F. auch per Mail Tipps geben, sie hat selber einen Angsthund der inzwischen mutiger ist aber am Anfang hat ihr Hund auch vor allem Panik. Richtig mit ihr arbeiten möchte ich erst wenn sie wirklich da ist so nach 4-6 Wochen. Den Rückruf haben wir trotzdem geübt und das hat uns bei der Sache mit dem Gebüsch auch sehr geholfen.


    Ich bringe euch mal auf den neusten Stand


    Anni hatte ja Durchfall da mir das nicht gefallen hat und ich nicht mit ihr zum TA möchte habe ich eine Tierärztin der ich vertraue angerufen und mit ihr ausgemacht, ich hol mir einen Becher für die Kotprobe sie macht dann eine Untersuchung und wenn sie was dort findet wie Giardien oder Kokzidien geht es ins Labor. Das Röhrchen ist abgeholt aber Frau Anni macht nun gar nicht, die TA also vorhin wieder angerufen sie meinte Anni verdaut den Reis wohl komplett und wir sollen normales Futter füttern, müssten uns aber keine Sorge machen. Sie wäre auch am WE erreichbar :)^ Vorhin gab es also normales Futter. Und wir warten auf ein Häufchen. Mir macht das total Sorgen, meine Mom hat mir vorhin erzählt der Hund ihrer Lieblingskollegin hat einen Kieselstein gefressen und die Halterin wäre mit dem Hund in der TK :-(


    Anni ist aber total fit, knuddelt und hat mich vorhin sogar mit der Nase an die Nase gestuppst x:) sie hechelt auch nicht. Ihre Angst ist im Moment ein bisschen größer geworden sie versteckt sich sobald ich die Leine raushole wenn sie aber dran ist läuft sie zur Türe und möchte raus ;-D draußen wird, dann mit großen Schritten gelaufen. Gestern hat sich das erste mal im Garten hingelegt aber dann hat sie was erschreckt und die Schleppleine wurde immer länger und Anni war im Gebüsch aber ich habe sie gerufen und nachdem dritten Rufen kam sie wieder x:) Sie hat also eine Bindung zu mir :)z und das nach einer Woche. Sie nimmt jetzt auch Leckerli von der Hand was genial ist gerade um sie bei ihrer Angst abzulenken. Ich habe es gerade mal draußen getestet die Tage davor gab es wegen dem Durchfall nur Reis, Huhn und Karotten.

    @ tsunami_exe

    Mut können wir immer gebrauchen Ich geb dir dafür ein bisschen Intelligenz ab ;-D aber nur ein bisschen Madame ist nämlich ziemlich clever, da kommt bei ihr voll der Schäferhund durch. Diese Intelligenz und das eigentlich will ich ja tun was du möchtest kommt der Arbeit mit ihr sehr entgegen.

    Zitat

    Ich geb dir dafür ein bisschen Intelligenz ab

    BITTE BITTE nicht....


    Der kleine ist schon hochintelligent und fordert uns förmlich heraus ;-)

    Zitat

    BITTE BITTE nicht....


    Der kleine ist schon hochintelligent und fordert uns förmlich heraus

    ]:D das wird bei Anni auch mal kommen die spielt heute schon Streiche wie Schuhe klauen oder die Küche mit dem Inhalt des Doseneimers zu dekorieren. Wenn die mal auftaut werden wir wohl Spaß habe die kann auch die Türen vom Klo und vom Balkon öffnen (die Haustüre ist immer verschlossen da geht nichts)

    Anni hat heute Morgen gemacht :)^ und ich habe es gesammelt wenn Morgen und am Montag früh noch etwas dazu kommt, geht das auch noch zum Tierarzt.