Golden Retriever (14) lässt uns nicht schlafen

    Hallo.


    Unsere 14 jährige Golden Retriever Dame wurde im letzten Jahr in einer Not Op die Gebärmutter entfernt.


    Im letzten halben Jahr wird das nächtliche Pinkeln für uns aber nun zur Tortur denn sie muss immer häufiger raus, bis zu 6x je Nacht (!).


    Wir sind übrigens beide berufstätig.


    Sie pinkelt aber dabei kaum, steht manchmal draussen bis zu 3 min an einer Stelle "pinkelnd", es kommen aber nur einige Tropfen.


    Der Hund frisst prima, säuft gut, die Verdauung ist auch iO, die Aktivität beschränkt sich altersbedingt auf 2 Spaziergänge je Tag. Der morgendliche dauert gut und gerne noch 3/4 Stunde.


    Sie pinkelt dabei bis zu 26x, die Regel ist aber "nur 10x pinkeln" pro Spaziergang.


    Es wurde ein großer Bluttest gemacht, ohne Ergebnisse.


    Es wurde die Blase geschallt, ohne Ergebnis.


    Es wurde der Urin untersucht, nichts.


    Es wude Antibiotika gegeben, keine Besserung. Kein Zucker, keine Blasenentzündung.


    Die epileptischen Anfälle die sie seit Monaten wenige Male hatte sei hier nur am Rande erwähnt. Das ist aber eine andere Baustelle.


    Einschläfern kommt für uns nicht in Frage so lange der Hund Spaß am spielen, spazierengehen und fressen hat.


    Hat jemand eine Idee was das sein kann mit dem unerträglich häufigen pinkeln?

  • 22 Antworten

    Huhu,


    ich kenne die wundersamen Verhaltenweisen alter Hunde auch.... mein geliebter Senior wurde im hohen Alter auch seltsam ;-D Wenn körperlich und organisch soweit alles untersucht wurde, dann bleibt noch Demenz. Auch Hunde werden dement. Vielleicht denkt sie, sie muss mal. Oder sie meint, es sei an der Zeit Pipi zu machen. Da müsst ihr nun wohl leider durch, ist ziemlich anstrengend.... %:|


    Was ich Euch noch empfehlen kann ist Karsivan. Falls ihr das noch nicht gebt. Das hat bei meinem Senior tatsächlich nochmal wieder eine Verbesserung seines Zustands erreicht. Befrag mal Google danach. Alles Gute für Euch und starke Nerven @:)

    Wie alt ist sie?


    Der vorige Beitrag erinnert mich an meine Arbeit im Altenheim. Wir hatten auch eine Dame welche (ungelogen) alle 5 Minuten geklingelt hat weil sie meinte aufs Klo zu müssen.


    Das war schon anstrengend weil kaum hat man sie vom Leibstuhl runter gesetzt (in 90% war eh kein Harn gekommen) und aus dem Zimmer, läutete sie wieder, weil sie aufs Klo müsse.


    Also sollte es Demenz sein, könnt ihr nichts machen. Sie draußen lassen kommt wohl nicht in Frage bzw. Geht nicht nehme ich an?

    @ Nadenia

    Gina ist eine 14-jährige Golden Retriever. Diese Rasse sind Familienhunde, darf man nicht draussen halten.


    Sie "pinkelt" beim Spaziergang alle 5 Meter, denke das dies nichts mit Demenz zu tun hat sondern etwas anderes dahinter stecken könnte.


    Die Blase wurde bereits geschallt aber nix gefunden.


    Unser Tierarzt ist am Ende mit seinem Latein.

    Hallo Gina,


    es mag sich wohl etwas merkwürdig anhören aber vllt wird es etwas besser, wenn eure Hündin unter einer Wärmelampe liegt. Oder auch unter die Liegedecke mal eine Wärmflasche legen. Ich denke Tiere brauchen genauso Wärme wie Menschen auch - wenn sie Probleme mit der Blase haben. Und diese Jahreszeit hilft ja nun auch nicht gerade. Mir fiel so meine Katze mit ihren 16 Jahren ein - die suchen sich ja immer ein Plätzchen auf dem Ofen. Sie liegt gerade neben der Heizung. Ich würde dir auch raten, mit deiner Hündin nicht allzu lange spazieren zu gehen bei diesem überwiegend nasskalten Wetter. War nur mal so ne Idee von mir.

    Wir waren beim Tierarzt unseres Vertrauens (lfd No 11).


    Die Ärztin meinte das Canephedrin-Tabletten bei Inkontinenz benötigt werden und das ist sie ja nicht.


    Sie hat den gesammelten Urin und das Blut auf alle möglichen Werte untersuchen lassen.


    2 Tage später kam der Befund, alles ist im Blut und Urin in Ordnung.


    Demenz hat sie (noch) nicht glauben wir, wohl aber ein täglich größer werdendes Problem mit dem Wasserlassen.


    Es kommt einfach nichts. Sie setzt sich auch nicht mehr hin, sie steht mittlerweile beim Pinkelversuch.


    Schmerzen hat sie keine, sie frisst und trinkt sogar normal.


    Wir werden, falls die Nacht ruhig bleibt, Montag zum Arzt fahren und die Blase spiegeln lassen.


    WARUM KOMMT DA DER ARZT NICHT SELBER AUF DIESE IDEE??? :(v :(v :(v


    Da muss doch was zu finden sein verdammt!!!!! ":/


    Eine Frage stellt sich mir dennoch, warum schläft sie tagsüber recht ordentlich, abends ist sie aber sehr unruhig und wo ist der Pipi... ?


    Einen neuen Hund werde ich mir erst wieder zulegen nach einem erfolgreich absolvierten Tiermedizinstudium. :(v