• Häsin bringt mich um den Verstand

    Hallo, ich hoffe das mir jemand helfen kann @:) . Wir haben ein kastriertes Widdermännchen (3 Jahre) der im September ein junges Weibchen dazu bekam. Grosse Liebe von Anfang an ;-D . Nach einer Weile hat sie angefangen ihn zu begatten. Er flüchtet dann und stört sich nicht weiter. Sie markiert auch, d.h. spritzt Urin aus dem Käfig! Sie buddelt die ganze Zeit…
  • 24 Antworten

    Mein Mädel war genauso drauf. Wurde kastriert, danach ist sie echt zur Ruhe gekommen (und ihr Partner auch ;-) ). Und bei ihnen lag's nicht am Platz, sind Freilauf-Kaninchen auf nem 15m²-Balkon mit Stall, der immen offen steht. Hab mich auch verrückt gemacht, weil sie so en Angst-Häschen ist, sich wahnsinnig schnell aufregt und panisch wird, wenn Fremde in der Nähe sind. Hat sie aber gut weggesteckt die OP, würd's jederzeit wieder so machen. Hat 50€ gekostet.

    Ihr Lieben!


    Vielen Dank! Sie ist jetzt fast ein Jahr alt...und ganz sicher ein Mädel! Wir waren ja beim Tierarzt...und er riet aufgrund ihres Zustandes (Scheinträchtigkeit) dringend zur Kastration. Ich habe aber schon beim Rammler 65 Euro gezahlt. Ich frag mal nach..und geb euch wieder Bescheid! @:)


    Liebe Grüße Lucie

    Hi Lucie,


    manchmal könnten TAs das Geschlecht von Kaninchen nicht feststellen (liegt lt. meinem TA daran dass der normale Kleintierarzt (oft kleine Praxis, Kliniken weiß ich nicht, hab ich keine Erfahrung) weniger Kaninchen zu sehen bekommt, es sei denn er ist auf Kaninchen und kleine Nager etc. spezialisiert), zumindest nicht bei jungen Kaninchen (bei jüngeren Kaninchen würde ich persönlich nie zum TA gehen um dass Geschlecht feststellen zu lassen, eher zu einem erfahrenen Züchter, gut ich kanns selbst bestimmen;-)). Aber bei einer fast einjährigen Häsin dürfte selbst ein eher Kaninchenunerfahrener TA sehen ob Häsin oder nicht ;-) . War nur eine Frage, weil die TAs (kleine Praxen) die ich kenne können das Geschlecht bei Jungtieren nicht immer sicher feststellen.


    Google mal nach der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT), darunter dürfen die Preise nicht liegen (Kastration ist lt. GOT recht "günstig", nicht vergessen, da kommt noch die Untersuchung und Narkose dazu;-)), nach oben liegt im Ermessen des TAs.


    Ich zahl pro Rammler 25-35 Euro (je nachdem wieviele und wenn mein TA gute Laune hat :=o ;-D ), meist liegt der Durchschnittspreis oft bei so ca. 45 Euro, aber wie gesagt, nach oben liegt im Ermessen des TAs;-). Frag einfach mal bei deinem TA nach.


    Wenn sie ständig Scheinträchtig ist dann ist Kastration normalerweise erste Wahl, ich hab zig Mädels, da legte sich dass meist fast ganz oder sogar komplett (richtig Scheinträchtig mit ständig Nestbau und Co. hat ich komischerweise noch nie und ich hab einige Mädels :-/ ), aber wenn sie ständig Scheinträchtig wird ist eine Kastra die beste Möglichkeit, ansonsten ist dass für sie ziemlicher Stress ;-). Nur ist der Eingriff etwas riskanter als bei Rammlern und eine Garantie dass sie ganz aufhört gibt es nicht, dass musst du für deine Häsin entscheiden (bzw. mit deinem TA) ;-)


    Viel Erfolg und Lieben Gruß @:) ,


    sabbs

    P.S: Gebühren sind glaub ich nach oben nicht ganz offen, da gibts glaub ich auch wieder Höchstpreise an die die TAs sich halten müssen, aber kann eben teils preislich ganz schön variieren ;-)

    Hab meine Kleine auch kastrieren lassen weil sie non stop scheinträchtig war u. immer seine Haare ausgerupft hat zum nestl baun... hab 90€ für die kastration gezahlt... sie hat aber dann den ganzen tag gebraucht um wieder richtig fit zu sein u. erst am 3-4 Tag hat sie wieder bisschen gefressen...vorher hab ich sie zwangsernähren müssen... ich bereue es zwar nicht aber kastrieren bei weibchen ist nicht zu unterschätzen... sollte man wirklich nur im äußersten notfall machen...

    Danke Dani...ich werde mal schauen aber so geht es nicht weiter. Sie wühlt und buddelt und macht den ganzen Tag, ständig in Bewegung und scheucht das Männchen..


    Ich werde mal den TA anrufen und fragen, hab halt Ende Mai Urlaub da würde es sich anbieten.. {:(

    ja der wird dir sicherlich dazu raten... es wär wirklich gut wenn du in der zeit nach der op bei der kleinen bleibst weil wenns blöd läuft dann musst du sie mit ner spritze füttern wenn sie nicht von alleine wieder anfängt...sie hat auch fast ne woche diese Fertigfuttermischungen nicht mehr gegessen... am anfang hat sie nur petersilie u. heu gegessen..nicht mal ihre heißgeliebten karotten wollte sie... meld dich einfach nochmal u. halt mich auf dem laufenden... und wennst fragen hast kannst dich gerne bei mir melden!!

    Das mache ich! Vielen Dank! Hälst du deine Häsin alleine? Meine macht immer so eine Sauerei...um den Käfig rum. Das kenne ich von dem Böckchen gar nicht!

    Nee ich hab noch ein kastriertes böckchen ... ach des mim dreck is ganz normal... meine würden auch am liebsten den ganzen tag das streu rauskehren...hab aber rundherum bis auf die vorderseite des Käfig so ne Plastikverkleidung hingebaut... jetzt muss ich nur noch vorne kehren... manchmal mehr u. manchmal weniger.,... aber die kehrschaufel steht immer bereit....

    Zitat

    Käfig reicht für 2 und Auslauf haben die Beiden jeden Tag 5-6 Stunden. Davon kann es also nicht kommen

    Also vorab: Kein Käfig reicht für 2 Kaninchen. 5-6 Stunden Auslauf ist gut und schön aber was ist die restlichen 19 Stunden??? Kaninchen sind dämmerungsaktiv, also momentan morgens 5 Uhr und abends 21 Uhr ist Party angesagt....


    Für 2 Kaninchen sagt man als Fausregel 4qm dauerhaft 24 Stunden am Tag als absolutes Minimum unverbaute Fläche auf einer Ebene ! Nur damit Du mal eine Vorstellung vom nötigen Platzangebot hast.


    Die Dame ist in der Pupertät und es ist Frühling, ich würde erstmal die Haltung optimieren und dann schauen wie es sich mit der Scheinschwangerschaft entwickelt.


    Baut sie ein Nest ? Hat sie Milcheinschuß oder wie genau äußert sich die Scheinschwangerschaft?


    Urin spritzen und den Partner berammeln ist dominanzgehabe, das hat nicht mit Scheinschwangerschaft zu tun.


    Beim Mädel ist das ein enormer Eingriff, viel riskanter als beim Bock, das sollte man erst machen wenn es wirklich nötig ist. Nötig ist es z.B. bei mehr als 4 Scheinschwangerschaften im Jahr.


    Wenn Du es machen läßt laß Dir unbedingt Schmerzmittel mitgeben, oft fressen die Kaninchen nicht weil sie Schmerzen haben. Zwangsernähren würde ich möglichst vermeiden. Eine Narkose ist ja quasi eine Vergiftung des Körpers, wenn das Tier dann keinen Appetit hat ist das ok, 24 Stunden kann man das mit angucken und dann frißt das Tier meist auch wieder alleine (wenn man Schmerzmittel gegeben hat).


    Überdenke bitte noch mal Deine Haltung und überlege ob es sich hier wirklich um eine Scheinschwangerschaft oder nur um dominanzgehabe handelt und ob Du dem Tier so einen massiven Eingriff nicht ersparen kannst.


    Hier mal Infos:


    http://www.diebrain.de/k-gehege.html


    http://www.diebrain.de/k-schein.html