Hase tot, was wird nun mit dem anderen Hasen?

    Hallo, wir mussten heute eine unserer beiden Hasendamen völlig unerwartet einschläfern lassen.5 Jahre haben sie gemeinsam in ihrem Hause gelebt, sind im Garten gehoppelt und nun das.Nun tut uns die übrig gebliebene unendlich leid, einen neuen Hasen holen wir aber auf keinen Fall.Was meint Ihr, sollen wir die andere Häsin in ein Gehege geben, hat sie da eine Chance oder ist es besser, sie allein zu behalten??Wir wollen nur das Beste für das Tier ! Ich bin noch ganz geschockt von dem Tierarztbesuch vorhin.....Gut, dass mein Mann mal zu Hause war.In der Regel muss ich solche Sachen meist allein durchziehen.Und wir haben einige Tiere, einige davon "soziale Indikationen".....Vielleicht weiß jemand Rat.Danke

  • 33 Antworten

    Wenn IHr kein weiteres Kaninchen mehr anschaffen wollt dann ist es für das Tier das beste es in Gesellschaft ab zu geben. Es gibt jede Menge Kleintiernotstationen die sich solcher Tiere annehmen.

    Hallo SchwesterK


    Tut mir leid um dein Nin :°_ Hab selbst meinen süßen am Wochenende ganz plötzlich verloren :°(


    Seine Partnerin ist auch ganz traurig, bewegt sich kaum, will nicht wirklich essen. Er fehlt uns allen sehr.


    Auch wenns für manche rasch kommen mag, aber wir wollen morgen ins Tierheim fahren und nach einem Partner schauen. Sie kann unmöglich allein bleiben - tut mir schon so leid. Meine eigene Trauer löst sich total in Luft auf wenn ich sie so niedergeschlagen seh.


    Wenn ihr keine Kaninchen mehr wollt, dann gebt sie am besten an eine gute Stelle mit viel Freilauf und einem möglichst gleichaltrigen Partner.


    Viele denken sich "die ist schon alt, sind ja nurnoch 1-2 Jahre" ... aber mein Joschi war 9 Jahre alt. Ich hab ihn als 6jährigen übernommen und er war meiner Kleinen Maus 3 Jahre lang ein wundervoller Partner. Meine Maus ist auch schon 9 Jahre - trotzdem - keinen Monat könnte ich ihr so zusehen wie sie so einsam rumsitzt. :°(

    Wende dich vielleicht an die Kaninchenhilfe (privatvermittlung) Dann kann sie noch bei euch bleiben bis eine Stelle gefunden ist.

    Hallo nochmal, heute haben wir die andere Häsin durchchecken und impfen lassen:Sie ist ok, aber traurig....


    Haben sie heute gaaaanz viel gestreichelt und feine Sachen zu essen gegeben, und sie hat auch gefressen.


    Wir warten nun erst mal ab.Erst mal soll sie Gelegenheit zum Trauern haben, bevor ich sie mit einer fremden Umgebung womöglich stresse.Wir schauen mal, wie's so wird.Danke für die Antworten !

    eine fremde umgebung mit neuen leuten kann fuer den hasen viel schlimmer sein,als wenn ihr sie solo behaltet....einige aeltere haesinnen gewoehnen sich auch sowieso nicht mehr an einen neuen hasen....


    viele leute ,die einen hasen nehmen ....behalten ihn auch nicht,geben ihn wieder weiter,viele hasen werden dann auch geschlachtet....

    Jetzt bitte hör doch auf :-/ Nur weil du Einzelkaninchen kennst muss es nicht jedem Tier gut damit gehen. Und wer nichtmal versucht es seinem Tier besser zu machen wird sich ewig fragen ob es nicht anders besser wär.


    Man kann sich sehrwohl anschauen wohin man ein Tier gibt, man kann einen Schutzvertrag aufsetzen und auch ausmachen dass man regelmäßig vorbeischauen darf. Wegen solche doofen Horrormärchen gibts noch soviele Menschen die denken sie lassen ihr Tier lieber allein. Und die Häsin ist 5 Jahre alt wie ich verstanden habe - sie hat ungefähr nochmal solange vor sich. Kann mir keiner sagen dass 5 Jahre allein sein, was schönes ist.

    @ scullie:

    Ich denke lebenslange Einsamkeit ist für ein Rudeltier die schlimmere Strafe als ein Ortswechsel. So eine Meinung kann ich absolut nicht verstehen! Ich habe auch schon viele Einzeltiere (Meerschweinchen) aufgenommen und bisher ist noch jedes in Gesellschaft der anderen aufgeblüht und hat sich gut eingwöhnt. Einzelhaltung solcher Tiere ist meiner Meinung nach Quälerei! Davon abgesehen werden Zwergkaninchen in den seltensten Fällen geschlachtet.

    ich habe auch viele zwergwidderkaninchen.wenn ich hasen verkaufte,sagten mir oefter leute ,sie kaufen,um zu schlachten,auch zwergwidder.


    selbst unser tierarzt tut dies.mir ist es wichtig die hasen niemanden zu geben,der schlachtet...es gibt viel mehr leute hier auf dem land ,die hasen haben ,um zu schlachten (auch zwergrassen) als tierhalter ,die zum hobby hasen haben...wie ich...


    von daher bin ich auch sehr vorsichtig bei der abgabe von tieren...

    hasen fuehlen sich in gesellschaft wohler,aber nur wenn die chemie tatsaechlich stimmt.darauf habe ich bei meinen kaninchen sehr geachtet,ich habe nur hasen zusammengesetzt,welche sich sehr gut verstehen.....jetzt haben sie alle partner,die sich moegen....


    es gibt auch kaninchen,die sich nicht so leiden koennen ,sie erdulden eine zwangsgemeinschaft,aber gelegentlich beissen,jagen und stressen sich gegenseitig....diese tiere sollte man voneinander trennen..


    tierheime haben oft nicht den platz und die zeit darauf zu achten,welcher hase zu welchem anderen hasen tatsaechlich passt....aber nur damit taete man dem hasen bei einer vergesellschaftung einen gefallen....

    Das Tierheim selbst nicht, aber der Besitzer kann drauf achten.


    Ich war heut im Tierheim und hab mir von denen in der richtigen Altersklasse was erzählen lassen - was für Charkteren sie sind und was sie mögen. Man kann sich schon informieren - und wenn SchwesterK ihre Häsin vermitteln möchte dann kann sie das auch genau so angehen. Sie kann bei der Vergesellschaftung auch dabei sein und wenns nicht klappt sie ja auch wieder zu sich nehmen - bis der passende Partner gefunden ist.


    Sie jetzt alleine zu halten nur weils einem zu viel Mühe macht, seh ich als keine Lösung.

    Einzelhaltung ist für so soziale Tiere absolut nicht geeignet.


    Ich rate dringend zur Vermittlung in ein schönes zu Hause mit Partnertieren, bzw. min. 1 Partnertier.


    Man muß die Tiere ja nicht jemandem geben der schlachtet, das hat man ja selber in der Hand.

    nicht immer hat man es in der Hand.....keiner weiss ,ob der neue Besitzer auch den Hasen tatsaechlich selber auf Dauer behaelt...


    In Gesellschaft bluehen viele Hasen auf,wenn sie sich gut verstehen,alleine verkuemmern sie oft emotional...


    Aber am schlimmsten ist,wenn sich Hasen nicht verstehen und sich gegenseitig stressen und beissen..

    Zitat

    ob der neue Besitzer auch den Hasen tatsaechlich selber auf Dauer behaelt...

    Schlimmer wärs aber, die Häsin den Rest des Lebens in Einzelhaft zu halten. Dann lieber abgeben an jemanden, der schon ein Tier hat und drum bitten, dass das eigene, abgegebene Tier nie alleine sein muss.

    Zitat

    keiner weiss ,ob der neue Besitzer auch den Hasen tatsaechlich selber auf Dauer behaelt...

    Nein, das weiß man nicht. Man kann sich aber das neue zu Hause angucken bevor man vermittelt, ich denke dann bekommt man schon genug Eindruck ob es sich um Leute handelt die sich gut um die Tiere kümmern und die Tiere nicht im Käfig halten oder um Leute dir nur ein Unterhaltungstier für das Kind suchen.


    Ein Kaninchen alleine zu halten grenzt an Tierquälerei. Kaninchen trauern nicht um einen bestimmten Partner sondern um den Partner an sich, daher sollte man dem Tier schnellstmöglichst Kaninchengesellschaft geben.

    Zitat

    Aber am schlimmsten ist,wenn sich Hasen nicht verstehen und sich gegenseitig stressen und beissen..

    So etwas passiert meist bei falsch durchgeführten Vergesellschaftungen oder bei Haltung auf zu kleinem Raum, also z.B. im Käfig. Man muß sich immer vorher informieren bevor man Kaninchen vergesellschaftet, da gibt es einiges zu beachten.