Hilfe-mein Hund hat kahle Stellen. Wer weiss Rat?

    Hallo zusammen! Ich habe eine 10 Mon. alte Rhodesian Ridgeback Hündin, seit ca. einem Monat hat sie immer mal wieder kahle Stellen-anfangs eine 5 cent Stück große Stelle, neben dem Streifen auf dem Rücken...da dachte ich aber noch, das der Kater sich mit dem Hund hatte, und das eine Macke davon war...doch kurze Zeit später war hinten am Oberschenkel wieder eine solche Stelle, tja und gerade eben habe ich die nächste Stelle (am Rutenansatz) gefunden! Es ist nichts blutig, es fehlt einfach ein wenig Fell, was aber auch wieder nachwächst-bis jetzt! Ich sollte wohl kurz erwähnen, das ich sie nicht direkt vom Züchter habe, sondern aus 2. Hand (haben sie mit knapp 5 Mon. gekauft-angeblich verstand sie sich mit dem 2. Hund-Jack Russel-nicht mehr)! Ich habe zwar ein sehr detailliertes Welpentagebuch, einen Impfpass (komplett geimpft&entwurmt) und den EU Pass, gechipt und bei Tasso verzeichnet ist sie auch, aber ich kann eben leider nichts über die eigentlichen Züchter erfahren, da diese nicht im Telefonbuch oder Internet verzeichnet sind! Da sie keine Papiere hat, gehe ich von ,,Hobbyzucht", Geldmacherei aus...doch ehrlich gesagt hatte ich mir da Anfangs keine Gedanken gemacht...ausserdem ist der Hund einfach nur Klasse und wir sind sehr glücklich mit Ihr...doch ich habe nun große Angst, das ich mir ein sogenanntes Fass ohne Boden gekauft habe-Tierarztkosten usw.! Ich würde so gerne mehr über diese ,,Züchter" erfahren, vielleicht hat ja jemand von euch auch einen Rhodesian Ridgeback von diesen Leuten aus Gelsenkirchen! Der Name ist Duy Tan! Ich wäre wirklich sehr froh, wenn es hier jemanden geben würde, der mir evtl. die kahlen Stellen erklärt und vielleicht ja sogar jmd., der den Züchter kennt! Ich bin für jeden Beitrag sehr dankbar, denn ich bin doch nun sehr beunruhigt...! Vielen Dank für´s lesen...

  • 7 Antworten

    @ Omakind

    Ist Dein Faden noch aktuell?


    Also den Züchter kenne ich nicht. Habe auch einen Rhodesian Rigdeback Rüden von 3,5 Jahren auch aus einer Hobbyzüchtung. Er ist super gesund. Habe noch eine Französische Bulldogge im gleichen Alter und die hat auch kahle Stellen. Dachte das es sich geben wird aber es wurde immer schlimmer.


    Bin dann zum TA und er sagte das es Milben sind und hat Ihr jetzt eine Spritze gegeben die den Juckreiz abschaffen soll. Vorsorglich haben wir unseren Großen auch gleich mitgespritzt.


    Werde nun mal beobachten ob sie sich noch weiterkratzt und die Haare nachwachsen. Der Ta sagt es sollte sich in den nächsten Tagen schon ändern, wenn nicht noch mal hin.


    Außerdem soll ich die Decken und alles wo sie draufliegen dem ersten Frost aussetzen, dann werden alle Milben abgetötet. Das habe ich bereits gemacht und nun heißt es mal abwarten.

    Sorry, aber Hunde ohne VDH- Papiere kommen nicht von Züchtern, sondern eher von Vermehrern, die ohne Einhaltung jedlicher Zucht- und Eintragungsbestimmungen eines Rassehundvereins dem schnöden Mammon wegen ihre Hündin belegen lassen.


    Gewerbliche Hundezucht ist in VDH Rassezuchtvereinen verboten, somit sind ALLE VDH-Züchter Hobbyzüchter!!!!


    Bei bestimmten kurzhaarigen Hunderassen gibt es mitunter erbliche Bereitschaft bestimmte Erkrankungen zu bekommen und diese immer wieder!


    Würde an eurer Stelle mal die Hunde auf Demodikose (Demodex) testen lassen.

    Zitat

    @ Tess

    Demodex kommt immer wieder!


    Lies den obigen Link, dann weißt du um was es sich dabei handelt.


    Möglicherweise habt ihr es aber auch (nur) mit einer Futterunverträglichkeit zu tun, und der Tierarzt hat nur "geraten".


    Wurden denn Milben nachgewiesen? ???

    @ Caramela

    Das Problem hatten wir nicht vor 4 Jahren sondern jetzt!

    @ Steinhuder

    Also er hat Milben nachgewiesen und sie hat auch die Typischen Anzeichen, wie z.B. den Haarausfall vor allem am Kopf und um die Augen.


    Sie kratzt sich jetzt auch weit weniger.


    Aber nichts für Ungut, wollte diesen Faden nicht zu meinem machen. :|N


    Danke Euch erst mal.