• Hundenase warm feucht

    hallo ihr lieben Tierbesitzer, ich hab da mal eine Frage wie war das mit der Hundenase und der Gesundheit? Wann ist der Hund krank? Mein Hund scheint total gesund zu sein, genau wie der meiner Mutter. Die Nase meines Hundes ist immer warm und feucht die vom Hund meiner Mutter ist immer kalt und feucht. Ich grübel da nun schon ein paar Tage drüber nach…
  • 21 Antworten

    An einer Hundenase kann man kaum etwas über den Gesundheitszustand ablesen, auch wenn sich dieser Mythos scheinbar hartnäckig hält. Klar, unter normalen Umständen ist die Hundenase meist feucht und kühl. Kühl deshalb, weil die Feuchtigkeit auf der Nase verdunstet. Die Feuchtigkeit der Hundenase verändert sich auch über die Raumtemperatur. Bei trockener Heizungsluft im Winter haben meine Mädels sehr häufig zB trockene, warme Nasen. Wenn sie aufgeregt sind, ist die Nase auch mal warm und feucht.


    Wenn der Hund sich ansonsten völlig normal verhält, ist seine Nase kein Hinweis auf irgendeine Krankheit.

    nö kalt und feucht is auch normal. Aber du schreibst ja dein hund hat auch warme ohren und dass er vor allem und jeden angst hat. Dann ist das eigentlich kein wunder weil angst=stress und stress=warme oder trockene nase und warme ohren(war bei meinem zumindest so als er noch klein war und alles furchtbar aufregend^^).


    Wieso hat er denn vor so viel angst? Kommt er ausm tierheim?


    Hechelt er sehr viel?


    Kleiner tipp wenn dein hund angst hat, nicht beruhigend auf ihn einreden sondern sich ganz normal verhalten als wär nix. Denn wenn du ihn dann tröstest denkt er sich: oh wenn sie versucht mich zu beruhigen muss ja was schlimmes los sein.


    Benimmst du dich hingegen wie immer, oder lenkst ihn mit pfote geben oder so ab, wird er seine angst schnell vergessen.


    Wie reagierst du denn wenn er mal wieder angst hat?


    LG

    Zitat

    Wieso hat er denn vor so viel angst?

    gute Frage nächste Frage....


    Nein er ist vom Züchter, ein "Überbleibsel" aus einem Wurf von 9 Hunden weil er nicht zur Zucht zugelassen ist.


    Er war 9 Monate als ich ihn bekam, das er vor meinen Katzen Angst hatte ok die kannte er nicht bis dahin, das ist auch vorbei da er nun mit 3 Katzen klar kommen muß. Aber er hat auch angst wenn jemand reinkommt oder z.B. wenn mein Neffe mich besucht, den hat er nun schon 10 mal hier zu Besuch gesehen (in 6 Monaten) und dennoch wird er immer wieder angebellt wie verrückt. Ja hecheln tut er auch mehr als normal, manchmal schiebe ich es darauf das es warm ist aber der Tierarzt meinte auch das wär ein Zeichen von Angst. Ich hab da keine Ahnung, mein alter Hund war irgendwie anders. Wenn wir spazieren gehen dann weicht er sogar dem Yorki von nebenan aus bis er ihn kennen gelernt hatte. Warum er angst hat kann ich überhaupt nicht sagen, die Züchterin hat da auch keine Erklärung. Sie hat auch eine Hundepension und da war mein Kleiner schon in Ferien er hat sich gefreut hinzukommen, war total glücklich dort (laut Angabe des Züchters und auch mein Eindruck beim hinbringen und abholen) und er hat sich auch gefreut wieder mit mir nach Hause zu kommen.


    Wenn er hechelt oder sonst ein Zeichen von Angst zeigt, dann verhalte ich mich normal, sage Aus damit er aufhört oder ich ignoriere ihn. Mittlerweile reicht es schon wenn ich ihn anschaue, dann hört er schon auf zu hecheln, Hintergründe habe ich aber noch nicht finden können. Er ist jetzt 15,5 Monate alt und wir haben ihn seit 9 Monaten. Er ist sehr auf mich bezogen ist zu Frauen freundlicher oder hat mehr Angst vor Männern, aber mit meinen beiden Männern kommt er mittlerweile gut klar

    hmm jetz bin ich auch ratlos.


    eine freundin hat mir erzählt, sie war mit ihrem hund beim TA und dort hat er dann gezittert und gehechelt weil er angst hatte. dann hat die Ärztin ihn total zamgeschrien und gesagt er soll sich nicht so anstellen, da war er auf einmal wieder normal.


    von der methode halte ich zwar nix, aber anscheinend hats bei dem hund geholfen. wobei der auch ein sehr guter schauspieler ist und gern mal so tut als hätte er angst, damit er verschont bleibt;-)

    Die Nase meines Hundes ist immer trocken und warm :-/ Er ist aber kerngesund - ein kurznasiger Hund, vielleicht kommt's daher.

    Dann sind meine beiden Hunde aber auch stets krank, weil die haben eigentlich auch immer ne kalte und feuchte Nase ;-D


    Ne....Im ernst jetzt...Ich komm da auch ständig ins schleudern, was warm, kalt und feucht, trocken der Nase angeht :-o