• Kätzchen in die Katzengang eingliedern

    Hallo, ich bekomme nächste Woche ein kleines Siamkaterchen. Ich habe bereits eine 2jährige Siamdame und einen Norweg. Waldkatzenkater (6 ahre alt). Mein Kater hat schon mal ziemliche Anstalten wegen einem kleinen Kätzchen gemacht. Diesmal möchte ich, daß es besser läuft. Was kann ich tun, damit die Vergesellschaftung klappt? Mein beiden sind…
  • 158 Antworten
    Zitat

    Erst, wenn sich eines der Tiere ein neues Zuhause suchen möchte, was hier in der Gegend nicht so leicht wäre, weil in fast jedem Haus ein bis zwei Katzen oder Hunde leben, muß ich den kleinen wohl oder übel abgeben.

    Dann ist es schlimmstenfalls zu spät. Dann ist das adulte Tier weg und die Beziehung der beiden adulten gestört.... und Du hast nen Scherbenhaufen.


    Dein Kleiner ist voller Energie... er brauch einen Spielkameraden in seinem Alter.


    Ich weiss auch nicht wie sehr Du Dich nun um den Kleinen kümmerst. Tust Du dies sehr stark und hast etwas weniger Zeit für die adulten Tiere förderst Du Eifersucht auf den Kleinen. Mehr um die adulten Tiere kümmern und weniger um den Kleinen... dem es nun langweilig wird. Kitten sollte man immer zu zweit mind. halten.

    ich weiß, daß 2 Kitten gehalten werden sollten!! Bitte lest doch mal genau: ich hatte auch schon 2 Brüder, die sich plötzlich im Alter von 7 Monaten nicht mehr verstanden. Selbst das ist keine Garantie!! Ich habe meinen kleinen beobachtet: er springt der Großen auf den Rücken, beißt ihr leicht in den Nacken und hat ihr heute ins Ohr geleckt. Sie knurrt dabei ganz leise. Das hat meine Kätzin auch bei meinem roten Kater gemacht, als sie klein war. Dominanzverhalten? Der kleine hat noch nie gefaucht oder geknurrt. Fressen nebeneinander funktioniert recht gut, mit kleinerem Gebrummel der Großen, manchmal ganz ohne Töne. Ist das nicht wenigstens positiv? Mein großer Kater ist viel draußen, mit ihm kann ich mich gar nicht viel beschäftigen. Gittertür, Trennung der Tiere usw funktioniert in einer 65qm nicht. Was das Rauslassen betrifft: es wäre fast Tierquälerei, den kleinen auch noch einzusperren. Es ging auch gar nicht, weil der kleine am 2. Tag schon die Katzenklappe durchschaute, obwohl sie nach draußen gesperrt war. Er machte die Klappe nach innen auf, kroch drunter und war schwupps draußen. Dieses Kerlchen ist noch dazu hochintelligent! Er holt sich was er braucht. Und Siamkatzen gehen bei Freigang keine 50 meter vom Haus weg oder bleiben freiwillig im Haus!

    ich bin echt total verzweifelt, möchte ihn nicht abgeben. Siamkitten sind nicht so einfach hier zu kriegen. Außerdem müßte ich ihn zurückbringen dürfen, wenn es gar nicht geht. Warum hab ich Idiot nicht gleich 2 Kater genommen. Ich weiß echt nicht mehr, was ich noch tun soll. Ich komme nicht mehr zur Ruhe, mir ist zum Heulen. Ich wollte nur das Allerbeste für meine Tiere, und nun das. Ein Bauernkater in seinem Alter wäre leichter aufzutreiben, da wüßte ich welche. Aber die langsame Zusammenführung klappt bei mir nicht, bei mir sind alle Türen offen, meine Tiere dürfen überall hin.

    Auch Siamkatzen gehen mehr als 50m vom Haus weg. Dies ist kein Rassemerkmal welches eingeprägt ist und befolgt wird.


    Und den Rest mit den Antworten lass ich mal. Informiere Dich mal was es heisst wenn eine Katze knurrt. Und wieviel Energie Kitten haben. Auch adulte Tiere können einander ev. mit der Zeit nicht mehr mögen... sowas kann in einem Mehrkatzenhaushalt vorkommen. Mir fällt einfach auf, dass Du alle Antworten hier wieder mit Gegenargumenten bodigst und immer mit einzelnen Sachen kommst in denen sich Deine Tiere so süss verhalten haben. Eine knurrende Katze sehe ich nicht als süss an.


    Ich wünsche Dir viel Erfolg und hoffe, dass es gut geht und der Kleine nicht irgendwann die Geduld Deine Katze zu sehr strapaziert.

    [[]]

    Zitat

    Auch Siamkatzen gehen mehr als 50m vom Haus weg. Dies ist kein Rassemerkmal welches eingeprägt ist und befolgt wird.

    Da kann ich Alexandra nur zustimmen :)^ Wir haben einen Siamkater und er rennt auch mal einem anderen Kater mehr als 50 m nach wenn er ihn nicht leiden kann und der in sein Revier kommt.

    Zitat

    3 Kater und eine Katze sind keine gute Idee.

    Was wäre dann die bessere Idee? Ein weibliches Kitten dazu nehmen ???


    Ich denke das wird auch nicht gut harmonieren, die haben doch ein anderes Spielverhalten als Kater. :-/


    Mein Vorschlag an philip war, als sie schrieb - die Große würde vom Kleinen so gemobbt - dass ich an ihrer Stelle für den Kleinen einen Platz suchen würde, wo er mit gleichaltrigen Katzen am besten Kater sein kann. :-)


    Gleichzeitig schrieb sie aber:

    Zitat

    Ich kann und will ihn nicht abgeben

    Hallo Juli-88


    Richtig wäre gewesen ein adultes Tier d.h. eine Katze zuzusetzen zu der adulten Katze.


    3 Kater und eine Dame sehe ich nicht als gut an... Kater können sehr grob werden und Damen sind sanfter. Eigentlich sollte der Kater zu einem Kater oder einer Katze (besser zwei Katzen) seines Alters. Aber die TE will ja nicht weg geben – was ich einerseits auch verstehe. Also würde ich eher eine Katze zusetzen (besser 2) damit zwei /bzw. drei Katzen gegen zwei Herren stehen. Aber eine Rasse die pfiffig ist und kein ruhier Perser oder sowas.

    Eben, weil ich hin und hergerissen bin zwischen abgeben und Spielkameraden. Ich finde es ebenfalls nicht süss, wenn eine Katze knurrt. Nur weil ich anfangs geschrieben habe, sie könnte Sängerin werden. %-| Meinst du, ich erkenne die Situation nicht? Für wie blöde hältst du mich eigentlich? Nicht schon wieder vorverurteilen, wenn man nicht drinsteckt. Gerade du hast mir zu einem Spielkameraden geraten, oder nicht. Als ich den kleinen noch nicht hatte, hat niemand geschrieben, mache das lieber nicht. Soviel dazu. Ich versuche alles Erdenkliche zu tun, damit meine Tiere glücklich sind oder werden, wenn man so will. Hier sagt auch der eine so, der andere wieder so. Ich habe übrigens vorhin mit einer Züchterin in der Nähe telefoniert, die einen Perser/Siammix hätte, etwas jünger, auch Rambomäßig drauf. Ich kann ihn mir mal unverbindlich ansehen und immer noch entscheiden. Sie hatte schon öfter dieselben Probleme und trotzdem bis auf einmal, keine Katze abgegeben. Ein einziger Kater hat ihr mal die ganze Gruppe aufgemischt, weil er als einziges Kitten übrigblieb. Es gibt nun mal Leute, die nur 1 Katze haben wollen, das kann auch ein seriöser Züchter nicht vorhersehen. Wenn er sie paarweise abgibt, braucht er auch 4 oder 6 Kitten. Wenn s aber 5 sind? Hier bekommt man Ratschläge, man wird aber sofort angegangen, wenn man sie nicht gleich befolgt. Glaubt ihr, mir geht s gut mit der Situation? Mir ist zum Heulen!!! Habt ihr noch nie falsche Entscheidungen getroffen? Wart ihr noch nie hin und her gerissen?? Es ist auch nicht leicht, für den kleinen den passenden Platz zu finden. Auch er liegt mir am Herzen und soll glücklich werden. Manche können schon ganz schön verurteilend sein! Ohne mich loben zu wollen, es wird wenige Menschen geben, die aus Liebe zu den Tieren fast ihre gesamte Freizeit opfern und alles Erdenkliche tun, damit die Tiere glücklich sind. Was das entfernen vom Haus angeht. Einige Züchter haben mir bestätigt,(was ich übrigens auch selbst weiß) daß Siams sehr menschenbezogen sind und nicht weit vom Haus weg gehen, deshalb wollte ich ja auch überhaupt diese Rasse!! Mag sein, daß es Ausnahmen gibt, ich habe nun2 und keine geht weit.

    nicht daß das oben mit der Züchterin wieder mißverstanden wird: ich meinte, sie hat immer wieder Katzen selbst behalten und hat nun 6, die zusammen kuscheln.

    Du hast mich persönlich um eine Antwort gebeten per PN... nun hast Du sie. Ich antworte so wie ich es für richtig halte. Seit x Seiten rät man Dir zu allem möglichen... was nimmst Du an?


    Eine Katze? Ein seriöser Züchter wird in der Regel kein einzelnes Kitten abgeben zu erwachsenen Katzen. Wenn es 5 sind gibt er dieses Kitten zu einem Halter mit bereits einem Kitten.


    Du wurdest auch gefragt ob Du professionelle Hilfe holen möchtest... ich hab noch keine Reaktion gesehen. Hilfe bei Dir vor Ort wäre das einzig richtige im Moment – bevor Du weitere Schritte unternimmst wie eine neue Katze.


    Ich habe Dir geraten zu einem Kitten für ein Kitten.... und eine adulte Katze braucht eine in ihrem Alter mit ca. ihrem Charakter.


    Eine knurrende Katze ist eine die sagt "es reicht".... d.h. Du bist nun zum Handeln aufgefordert.


    Deine Siam gehen im Moment nicht weit weg... kann sich ändern. Viele Katzen sind menschen bezogen und unternehmen – vorallem nachts – halt doch grosse Wanderungen in der Umgebung... diese 50 Meter werde sicherlich nicht bleiben.


    Ich hab auch einen Kater zu meinen Katzen gesetzt.... er war aber im gleichen Alter und es geschah sehr langsam... und auch dann hat es erst gekesselt. Aber 3 oder zwei Kater und 1 Katze würde ich nie machen.

    Hallo philip,


    Wenn ich mir so die Bilder vom kleinen Siam anschaue, kommt er mir etwas traurig vor. Irgendwie fehlt ihm was. Ganz anders als das erste Bild, dass du von ihm gezeigt hast, da hat er so keck ausgesehen. Haben denn die Züchter von denen du ihn her hast, kein Geschwisterchen mehr. Vielleicht wäre es für die 2 Großen kein so Stress, wenn es genau so ausschaut, wie der Kleine ??? Ist nur mal so eine Vorstellung von mir.

    Zitat

    Du hast mich persönlich um eine Antwort gebeten per PN... nun hast Du sie. Ich antworte so wie ich es für richtig halte. Seit x Seiten rät man Dir zu allem möglichen... was nimmst Du an?

    Ich habe mit dem kleinen morgen einen Termin zum Nachimpfen und werde mit der zur Praxis gehörenden Verhaltenstherapeutin einen Termin machen. Sorry, daß ich das in dem ganzen Streß nicht erwähnt hatte. Ich hatte dich deswegen gefragt, weil du auch eine 3er Gruppe hast. Ich habe auch geschrieben, daß ich Plätze für ihn wüßte, Platz Nr. 1 ist ein 1,5 Jahre alter Kater,er ist aber eher schüchtern und es sind Straßen rundherum, nix grünes. Platz Nr 2 in der Nähe von mir, 2 jährige Kätzin da, viel Auslauf, keine Katzenklappe (darf auch keine eingebaut werden) Wohnung im 1. Stock, Katzen müßten immer warten, bis wer nachhause kommt, 5jähriges Kind da.Platz Nr 3 abgelegenes Bauernhaus, alles sehr gepflegt, 5 Hunde, 8 Freilaufkatzen Enten, Vögel und anderes Getier, versorgt werden die Tiere von einer 60jährigen Frau, inklusive schwer pflegebedürftigen Mann, viel Platz, Waldnähe. Alle Menschen der Plätze sind herzensgut, Tiere werden gut versorgt, Sauberkeit selbstverständlich. Dann bleiben noch PLätze XY, Leute, die ich nicht kenne über s Internet. Welchen würdest du, oder auch Frage an Juli, wählen? Abgabe ist an sich schon schwer genug. Wenn er wo hinkommt, wo es ihm nicht gefällt,ich hätte keine ruhige Minute mehr. Ich höre heute noch das klägliche Miauen, der kleinen Kätzin, die ich abgegeben habe und die so geweint hat, als sie abgeholt wurde. Es bricht einem das Herz. Ich und auch das Kätzchen haben sehr lange gebraucht, das zu verarbeiten. Wenn mich eine Freundin nicht beruhigt hätte, ich hätte die kleine am nächsten Tag wieder geholt, ich war schon am Hinfahren und rief meine Freundin wegen der genauen Adresse an, sie hatte mich dann davon abgehalten. Ich denke heute noch mit Grauen daran und möchte das sehr sehr ungern nochmal erleben. Das Kätzchen hat sich am neuen Platz in die Einbauküche verkrochen, hat nix gefressen und nicht getrunken. Die mußten die Küche abbauen, um sie nach Tagen da raus zu bekommen, die wäre verhungert vor Kummer, obwohl der Platz an sich traumhaft ist.

    Red jetzt erstmal mit der Expertin. Du schiesst vom einen ins andere... behalten, dann doch abgeben, behalten... bring endlich Ruhe in die Situation. Du bist der nervöseste Teil von allem und überträgst dies auch auf die Katzen.


    Ich empfehle ein weiteres Kitten..... aber keinen Kater. Und erst die beiden Kitten zusammen bringen und beide dann mit den anderen zusammen bringen. Ich hab dies über Wochen gemacht mit Raumwechsel und sich sehen über eine "Gittertüre".... und der neue Kater kam dann an die Leine beim ersten Treffen.


    Hast Du eigentlich Feliway-Stecker? Könnten auch was bringen. http://www.feliway.de/de/feliway/was-ist-feliway

    ich wollte dir nur erklären, wie eine Abgabe aussehen kann und was ich erlebt habe. Da würde wirklich jeder nervös werden. Ich stehe eben vor der Entscheidung, Abgabe oder weitere Katze. Zeit ist auch nicht mehr allzuviel, denn der Winter kommt ja auch mal. Bei uns meist sehr früh. Ein weibliches Kitten wäre schon aufzutreiben, bei unserem Fressnapf sind Birma/ Siammixe ausgeschrieben, wenn ich Glück habe sind sie weiblich. Sollten sich die Jungtiere dann verstehen, hätte ich zumindest die Option, die kleinen zusammen abzugeben, wenn s nicht paßt. Sorry, aber ich muß Allesin Gedanken durchspielen, um mich entscheiden zu können. Gefühlsmäßig würde mir dein letzter Vorschlag mit der Kätzin am besten zusagen, da hätten evtl beide was davon? Es kann mir keiner verübeln, daß ich hin und her schwanke, vorerst ja eh nur gedanklich, bis es zu einer Entscheidung kommen muß. Ich möchte ja nicht noch einen Fehler machen und die Situation verschlimmern.