Katze Analdrüsenentzündung?

    Hallo!


    Als ich unseren Kater (16J) heute mittag auf den Arm nehmen wollte, hat er ungewohnt gereizt reagiert: Er hat gefaucht und geknurrt, sobald man auch nur eine Hand unter ihn schieben wollte. Als ich ihn daraufhin an Bauch, Rücken und eigentlich fast überall abgetastet und -gedrückt habe, kam allerdings keine wirkliche Reaktion, er hat sich relativ normal verhalten. Auch von meinem Vater hat er sich fast widerstandslos den Bauch kraulen lassen, nur wenn man ihn hochnehmen wollte kam wieder diese beleidigte Reaktion. Ich hab inzwischen festgestellt, dass er bei Berührungen an der/ um die Schwanzwurzel und überhaupt am Popo so gereizt reagiert.


    Vor ca 9 Monaten hatte er eine Analdrüsenverstopfung, das ganze wurde aber vom Tierarzt behoben und alles war wieder gut. Kann es sein, dass er das nun wieder hat? Ich habe gelesen, dass es sein kann, dass diese Drüse bei manchen Katzen öfter geleert werden müssen. Letzte Woche habe ich auch beobachtet, wie er sich im Garten eine "Häufchenmulde" gegraben hat; er hat sich auch ganz normal in Position gebracht aber als er weggelaufen ist, war kein Häufchen zu sehen. Hab mir in dem Moment nichts dabei gedacht, da ich glaubte, er habe vielleicht nur gepullert oder er habe vielleicht doch nicht gemusst.


    Ich wundere mich nur, da er beim letzten Mal nicht so unglaublich gereizt war...er hat zwar geschrien, aber nicht gefaucht oder geknurrt. Diesmal hat er sogar nach meinem Gesicht geschlagen, als ich versucht habe, nachzu"riechen". Da er offenbar Schmerzen dort hat, hab ich mich noch nicht getraut, seinen Schwanz mal anzuheben und nachzusehen, ob die Drüsen geschwollen sind. Allerdings kam mir der Geruch beim "Riechtest" schon etwas unangenehm vor...


    Sowas passiert auch immer grade am Wochenende :-/

  • 10 Antworten

    Kann es vielleicht sein das der Kater unter Verstopfung leidet ? Ich habe längere Zeit geglaubt das einer unserer Kater Probleme mit der Analdrüse hat weil er bräunliche Flecken auf dem Boden hinterlassen hat und auch um den Po immer wieder mit dieser Brühe verschmiert war. Er hat dann geleckt bis kein Fell mehr um die Poöffnung war. Bis ich dann mal gesehen habe das er vergeblich auf dem Klo gedrückt hat. Da wir drei Katzen haben viel es nicht unbedingt auf das Häufchen von ihm fehlten. Jetzt bekommt er regelmäßig Milchzucker und es flutscht wieder. Seither ist auch mit der Analdrüse wieder alles normal. Ich schätze mal da wird was abgeklemmt wenn ein Kater verstopft ist.

    Oh oh, böse Schreibfehler oben drin. Das kommt davon wenn man nicht noch mal liest bevor man sendet.


    Übrigens werden unsere Tiere auch mit Vorliebe am Wochenende oder an Feiertagen krank. Zum Glück haben wir eine tolle Tierärztin die man so gut wie immer erreichen kann und die auch an solchen Tagen zumindest eine oder zwei Stunden in der Praxis verbringt. Wir nutzen es natürlich nie aus sondern gehen nur hin wenn die Not groß ist.

    womit hast du ihm den Milchzucker den gegeben? Habe ihn vorhin mal ein bisschen Joghurt vom Finger schlecken lassen, um zu gucken, ob er noch reagiert (was er tut ^^) Ist das auch unschädlich? Er verhält sich ansonsten ganz normal, schläft viel, aber er ist ja schon ziemlich alt und ist auch sonst eher gemütlich.

    Hart ist mir der Bauch unseres Katers auch nie vorgekommen. Auch nicht nach 3 Tagen Verstopfung. Es hätte aber sehr gefährlich werden können da er recht dick ist. Bei schlanken Katzen könnte die Tierärztin den Darm praktisch ausmassieren, bei ihm wäre das nicht möglich obwohl wir schon ungefähr 2 kg runter haben. Den Milchzucker gebe ich ihm morgens und abends. Ich rühre ihm ein Süppchen. Ungefähr 100 ml (messe ich mal nach) warmes Wasser, da hinein ein sehr gut gehäufter Teelöffel Milchzucker und dazu dann ungefähr 50 Gramm gutes Nassfutter (derzeit Porta21). Das sieht dann wirklich wie ein Süppchen aus und er schlabbert das sehr gerne. Das Wasser tue ich dazu damit er auch gleich einiges an Flüssigkeit aufnimmt. Auch das ist bei Neigung zu Verstopfung ja wichtig. Trockenfutter bekommt er nur noch relativ wenig und wenn dann das Diätfutter von Royal Canin, also das was man nur beim Tierarzt bekommt. Leider kriegen wir so das Gewicht nicht weiter runter da er auch nicht gerade ein Temperamentsbolzen ist (BKH halt) aber er nimmt auch nicht wieder zu.


    Wieviel Milchzucker Dein Kater braucht damit er nicht umsonst drücken mußt solltest Du ausprobieren. Unserer wiegt ziemlich genau 10 kg und kommt mit den beiden Teelöffeln gut hin. Vielleicht reicht bei Deinem weniger wenn er leichter ist. Schaden kann es jedenfalls nicht laut der Tierärztin. Es würde auch keine Gewöhnung einsetzen in dem Sinne das man immer mehr braucht. Kann ich bis jetzt bestätigen. Ich mache das nun schon ein 3/4 Jahr und es klappt immer noch prima.

    Hab die Frage mit dem Joghurt vergessen. Ich denke nicht das es schadet. Unsere schlecken auch gerne mal sowas. Einer ist ganz verrückt auf Eis und bekommt auch immer mal ein kleines Löffelchen. Man muß halt schauen wie sie es vertragen. Um die Verdauung anzuregen kannst Du auch versuchen ob er vielleicht ein Stückchen Butter schlecken mag.

    Vielen Dank für die Tipps! Ich habe jetzt den Popo näher in Augenschein nehmen können und auch ein wenig befühlen. Es ist wirklich die Drüse, ich hab wirklich ganz sachte darüber gestrichen und er hat direkt geschrien und sich total in den Teppich gekrallt. Werde so schnell wie möglich zum Arzt gehen, damit der ihm Erleichterung verschaffen kann. Die Milchzuckersuppe ist aber wirklich eine super Hilfe, wenn er wirklich mal wieder Verstopfung hat. Leider frisst unser Findus fast nur noch Trockenfutter, das meiste Nassfutter schmeckt ihm nicht bzw er schlabbert nur die Soße runter und lässt den Rest stehen :-| Ich will jetzt aber mal etwas besseres Nassfutter im Internet bestellen, vielleicht schmeckt ihm das ja. Und wenn es bei uns mal Pute gibt, kriegt er auch jedes Mal ein bisschen davon (natürlich ungewürzt). Danke für die Hilfe!

    Also wenn er in der Gegend so große Schmerzen hat dann würde ich auch so schnell wie möglich zum Tierarzt mit ihm gehen. Möglichst noch am Wochenende. Vielleicht auch mal Fieber messen. Wenn er welches hat dann erst recht ganz fix zum Arzt. Unser Dickerchen frisst eigentlich auch lieber Trockenfutter. Aber seit das mit den Verstopfungen angefangen hat kriegt er davon nicht mehr so viel. Seit wir wegen dem Gewicht aufpassen kriegt er ja sowieso weniger und ist dadurch nicht mehr ganz so wählerisch. Ich kaufe aber schon immer sehr hochwertiges Futter und achte auch darauf das es Alleinfutter und keine Ergänzungsfutter ist. Da ich zuhause arbeite bekommen unsere Katzen drei Mahlzeiten. Morgens und abends Porta21 (ca. 155 Gramm -Dose) aufgeteilt für alle drei, und Mittags 2 Dosen Cosma Thai (80 Gramm) für alle drei. Letzteres ist ein Ergänzungsfutter aber ich denke das ist okay wenn es morgens und abends ein Alleinfutter gibt. Dazu noch ein klein wenig Trockenfutter am Morgen. Darauf besteht vor allem der andere Kater. Viel trinken ist natürlich auch wichtig. Unsere Katzen haben so einen Keramik-Trinkbrunnen der gerne benutzt wird.

    pixma: wenn dein kater eh schon zu dick ist solltest du nach möglichkeit das trockenfutter ganz weglassen. und wenn er was bekommt dann am besten einzene bröckchen quer durchs zimmer geworfen - schön zum hinterherwetzen. da hat er wenigstens ein bischen bewegung.


    und eins kann ich dir sagen: je schlanker der kater wird um so mehr mag er sich auch bewegen ;-)


    dieeinzigwahre: hatte dein kater durchfall oder weichen stuhl? wenn er nicht wirklich "drücken" muss damit es hinten raus kommt dann werden die analdrüsen womöglich beim klogang nicht geleert...

    bei einigen tieren ist es leider "normal", dass sie regelmäßig vom tierarzt die anadrüsen geleert bekommen müssen. daher ist es bei deinem kater durchaus möglich, dass sie wieder verstopft sind. daher solltest du unbedingt zum tierarzt gehen. wenn die analdrüsen wieder verstopft sind, wirst du wohl in zukunft deshalb öfter beim tierarzt erscheinen müssen oder dir vom tierarzt zeigen lassen wie du sie vorbeugend selbst leeren kannst.


    wenn dein kater eine verstopfung hat wird von einigen tierärzten auch öl empfohlen, damit es wieder besser rutscht.da würde zb ein normales speiseöl gehen, was du mit unters futter mischst.


    wenn dein kater ungern nassfutter frisst, dann versuche es mal damit: gib ein wenig trockenfutter in eine schüssel, (etwas öl) und warmes wasser und vermische das. das ist auch gut fürs tier und schmeckt so eingen.