Katze hat Fell am Schwanz verklebt - was tun?

    Hallo Ihr Lieben!


    Mein Mietzebär ist heute mal wieder auf einen Spaziergang in den Hausflur entwischt, das macht sie ab und an ganz gerne, es ist auch an sich kein Problem :-)


    Leider hat sie sich heute ein gelbes Klebedings (ähnlich wie Doppelklebeband, wirklich furchtbar klebrig!) am Schwanz eingefangen.


    Ich habe es natürlich sofort entfernt, habe den Schwanz mit einem Waschlappen mit Warmwasser abgerieben und auch ausgekämmt.


    Es ist immer noch klebrig an einer ca. 7cm langen Stelle am Schwanz. Sie leckt zum Glück nicht, aber ich möchte schneller sein als sie.


    Habt Ihr einen Tipp, wie ich das rauskriegen kann?


    Danke @:)

  • 12 Antworten

    Danke, dass habe ich auch schon gedacht! Ich mache das mit dem Rausschneiden morgen, falls heute keiner mehr eine Idee hat, das anders raus zu waschen. Ich weiß halt nicht, ob z.B. Olivenöl gut wäre? Es geht ja nicht nur gegen den Kleber, sondern vor allem für die Katze, dass es nicht giftig ist oder so.

    Ich würds mit ner Mischung aus warmen Wasser, Seife und Nagellackentferner versuchen.


    Der Nagellackentferner "sollte" den Kleber lösen.


    Ein Versuch ists wert...nur halt reiner nagellackentferner und Tier ist eher kritisch...

    Also würd ich meiner Katz mit Wasser und Seife kommen bräuchte ich nen Notarzt! ]:D


    Ich wurde mir einen eher grobzinkigen Kamm suchen, mit dem Kamm unter die verklebte Stelle gehen und oben drüber schneiden....


    Man erwischt sonst nämlich schnell die Haut....


    Nach fast 20 Jahren Angorakatzen...keine Ahnung wie viele Kletten, Fellknoten usw ich so rausgeschnitten hab....

    Mit Nagellackentferner würde ich nicht in die Nähe einer Katze kommen wollen. Wie ekelhaft, wenn sie selbst winzige Reste davon ablecken.


    Ich würde die Stelle notfalls rausschneiden, wenn es mit Wasser und Kernseife nicht raus geht.

    Zitat

    Wie ekelhaft, wenn sie selbst winzige Reste davon ablecken.

    Das verdampft doch...


    Naja aus mir spricht halt die chemielaborantin... eine Katze hab ich nicht. auf meiner Haut hat das aber mit Kleber gut geholfen ^^" aber ich leck halt auch nicht dran...

    Bitte kein Nagellackentferner. Es stinkt und wird der Katze erbärmlich in Augen und Nase brennen, wenn man damit direkt an ihr rumhantiert. Ausserdem würde sie Reste ablecken. Insgesamt schlimmer als sie die Kleberreste selbst mit der Zeit loszuwerden.


    Öl kann klappen oder auch nicht, Reste werden ebenfalls abgeleckt und können Durchfall machen.


    Der Stress der Rumfummelei kommt hinzu, macht dem Tier keinen Spaß.


    Einzig sichere, schnelle Lösung ist kurzer Prozess: abschneiden. Der Katze ist so ein Loch im Pelz für wenige Tage egal bzw. wahrscheinlich wesentlich lieber als Rumgereibe mit Substanzen, Auswaschen etc.

    Nagellackentferner löst sich nicht direkt in Luft auf und Katzen haben viel (!) empfindlichere Nasen als wir. Das arme Tier.

    Richtig, Speiseöl wie z.B. Leinsamenöl kann man probieren, kann die Katze dann auch ruhig runterlecken und stinkt nicht.


    Aber einfach abschneiden, sollte das Problem auch lösen.