Katze humpelt, Pfote verletzt?

    Hey,


    ich bräuchte mal einen Rat...


    Meine Katze war gestern fast den ganzen Tag am Schlafen, was uns zwar gewundert hat, aber wir haben gedacht, das kommt vom Wetter... Abends kamen wir von einem Konzert wieder und sie saß schon vor der Tür, ist aber dann ganz steif die Treppe runter und nach draußen gelaufen. Kam nach zehn Minuten auch schon wieder rein, hat gegessen und sich wieder ins Bett gelegt.


    Beim Kuscheln haben wir dann irgendwann festgestellt, dass sie Schmerzen hat - haben da noch vermutet, sie hat Zug bekommen oder so, ist also verspannt. Es schien nämlich so, als ob ihr der Rücken und Nacken weh tun.


    Nun, heute morgen wollte sie auch wieder kurz raus und konnte nur noch auf drei Beinen laufen {:( Das tut sie auch bis jetzt bzw. liegt jetzt wieder aufm Stuhl und schläft ;-)


    Die rechte Hinterpfote entlastet sie aber, wann immer möglich. Und was mir eben aufgefallen ist: Die Pfote ist sozusagen abgeknickt. Also so die Pfote ansich, vorne wo die Ballen und Krallen sind. Wenn man da etwas gegen drückt (nur ganz leicht! Im Prinzip nur eine leichte Berührung!), dann tut es ihr weh. Gerade halten kann sie die Pfote nicht.


    Weiß vielleicht jemand, was das sein könnte? Habe ja schon Angst, dass sie sich die Pfote gebrochen hat :-(


    Im Prinzip läuft bzw. humpelt sie fröhlich durch die Gegend, so gut es halt geht. Aber es ist herzzerreißend, sie so humpeln zu sehen :-(


    Was passiert ist, weiß ich leider auch nicht. Sie prügelt sich draußen viel. Vielleicht ist sie auch von nem Auto erwischt worden :-X Oder irgendwo hängen geblieben... Aber äußere Verletzungen konnte ich keine entdecken.


    Hat evt. jemand eine Idee?


    Und die nächste Frage: Dienstag haben wir sowieso zum Impfen einen TA-Termin... besser wäre es, morgen aber direkt hinzufahren, oder?


    Aber woher weiß ich, was für Untersuchungen/Behandlungen wirklich nötig sind? Ich möchte ihr nicht mehr Stress als nötig machen. Sie hat sowieso Panik beim Tierarzt.


    Ich denke mal, sie würde sich am wohlsten fühlen, wenns einfach alleine ausheilen könnte ;-) Aber ihre Meinung zählt nur insofern, dass ich ihr nur die notwendigsten Behandlungen zumuten möchte ;-)


    Vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen bzw Tipps geben :-)


    LG


    Julia

  • 35 Antworten
    Zitat

    Hat evt. jemand eine Idee?


    Und die nächste Frage: Dienstag haben wir sowieso zum Impfen einen TA-Termin... besser wäre es, morgen aber direkt hinzufahren, oder?

    Ich würde sagen, SOFORT zum Tierarzt!!! Eure Katze scheint ja auch Freigänger zu sein. Könnte ja auch sein, dass sie angefahren wurde...


    Du merkst doch, dass sie Schmerzen hat. Also bitte nicht warten...

    Das Problem dabei ist, dass ichs mir nicht leisten kann, 100% Aufschlag beim TA zu zahlen... Sie wäre es mir wert, aber wenn ich das Geld nicht hab, kann ich nichts machen :-(

    Dafür hab ich kein 'Verständnis, sorry. Wer sich ein Haustier anschafft, muss auch damit rechnen dass es Geld kostet. Wenn Du selber verletzt bist, gehst Du doch auch direkt zum Arzt. Und das arme Tier kann leider nicht selber zum Arzt.

    Wer sagt, dass ich dann direkt zum Arzt gehe?


    Ich rechne auch damit, dass sie Geld kostet. Aber ich kann es mir trotzdem grad nicht leisten, das Doppelte zu zahlen. Ich werd sie aber sicherlich nicht ins Tierheim abschieben, nur weil ich im Moment etwas knapp bin.


    Das arme Tier wäre übrigens meiner Meinung nach viel froher, wenn ich sie in RUhe schlafen lassen würde statt sie morgen zum TA zu schleppen.

    Eine Katze versteht nunmal nicht, dass ein TA ihr helfen kann... Es liegt in der Natur von Tieren, dass sie sich zurückziehen, wenn sie Schmerzen haben. Aber das kann ja nicht Sinn der Sache sein

    Jetzt hab ich eben doch noch beim Notdienst angerufen und die Dame am Telefon war dann erstmal so schlau, zu fragen, obs gebrochen ist... Moment ich muss mal eben neue Röntgenbilder machen... Woher zum Teufel soll ICH das wissen? %:|


    Und das Beste: "Wir sind aber gleich weg, dann müssen Sie morgen kommen". So viel zum Notdienst...


    Jetzt bleibt's dabei, dass ich sie morgen früh gleich einpacke... Hoffentlich muss sie nicht beim Doc bleiben :(

    Untersuch die Katze noch einmal, ob sie sich was eingetreten oder einen Wespenstich hat. Wenn sie sich das Bein geprellt oder gebrochen hat, wird der Tierarzt gar nicht viel machen können. War jedenfalls bei meiner Katze so. Er hat das Bein dann nur mit einer etwas festeren Binde bandagiert, aber die hat sie sich sofort abgerissen. Sie ist eine Weile gehumpelt und war bald wieder völlig gesund.


    Seid ihr nicht alle ein bisschen übertrieben besorgt? Kann denn Humpeln wirklich so etwas Schlimmes sein, was nicht bis zur normalen Sprechzeit warten kann?

    @ Starlight

    Du meinst, die inneren Organe könnten verletzt sein? Aber es scheint sich doch auf die Pfote zu beschränken. Über Probleme im Bauch wurde doch nichts gesagt.

    Wenn Shadowgirl den Bauch von der Katze abtastet, merkt sie das schon, denke ich. wenn die Katze dort Schmerzen hat, wird sie dementsprechend reagieren.

    TA ist sehr wichtig.


    Freigänger Kater haben öfter mal einen Kampf und als Folge davon einen Biss-Abszess der dringend mit Antibiotika behandelt werden muss.


    Mein Kater hatte vor 1 1/2 Jahren einen Biss-Abszess, leider auf das erste AB nicht angesprochen, erst auf das zweite. Musste dann operiert werden (nekrotisches Gewebe entfernen), ist dann nach der äußeren Abheilung auf die verletzte Pfote gesprungen und hat sich einen Knochen gebrochen. Dauerte 8 bis 10 Wochen, musste nochmal operiert werden und eben 8 Woche eine Schiene tragen, die er sich ständig abgebastelt hat. War mindestens 3 x die Woche beim TA, einmal sogar 2 x am Tag.


    Der Bruch ist verheilt, offensichtlich ist er aber aus großer Höhe wieder auf diese Pfote gesprungen. Defekt im Karpalgelenk, Sehnen- oder Bänderabriss.


    Nachdem er 3 Wochen auf 3 Pfoten unterwegs war wird es langsam besser. Die Bänder/Sehnen vernarben offensichtlich von alleine. Im Notfall hätte das Gelenk versteift werden müssen.


    Wenn dein Kater viel schläft ist das ein schlechtes Zeichen. Entweder hat er Schmerzen oder Fieber durch eine Entzündung.


    TA ist also u.U. lebenswichtig für ihn.


    Wer Tiere hat sollte immer damit rechnen, dass Notfall-Kosten anfallen.


    Lass nach deinem Tier schauen!


    Grüsse